EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Maikel
Beiträge: 450
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Mi 24. Okt 2018, 09:15

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Oct 2018, 07:03)
Ganz einfach: bei einer Ablehnung des Brexit-Vertrags findet kein Brexit statt. Die Regierung muss dann entweder nachverhandeln - oder es war's mit dem Austritt.

Nein; so einfach ist das in diesem Fall nicht. Denn es gibt ja noch die Option Brexit ohne Vertrag.

Mal abgesehen davon, daß "kein Brexit" wie bereits beschrieben auch nicht einfach wäre.
Schon rein formal steht der Brexit ja fest, zu Ende März 2019.
sünnerklaas
Beiträge: 4250
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon sünnerklaas » Mi 24. Okt 2018, 09:42

Maikel hat geschrieben:(24 Oct 2018, 09:15)

Nein; so einfach ist das in diesem Fall nicht. Denn es gibt ja noch die Option Brexit ohne Vertrag.

Mal abgesehen davon, daß "kein Brexit" wie bereits beschrieben auch nicht einfach wäre.
Schon rein formal steht der Brexit ja fest, zu Ende März 2019.


Ich frage mich nur, wer wirklich einen Brexit ohne Vertrag will...
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon zollagent » Mi 24. Okt 2018, 10:02

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Oct 2018, 09:42)

Ich frage mich nur, wer wirklich einen Brexit ohne Vertrag will...

Mir fielen da schon ein paar Gruppen ein. Z.B. alle die, die wissen, daß ein Brexit mit Nachteilen für alle verbunden ist, und die eben nach Gründen suchen, die "Schuld" für diese Nachteile anderen zuschieben zu können. Solcherlei Gruppen gibt es in Europa und es gibt sie in GB. Der ehemalige britische Außenminister gehört zu einer solchen Gruppe.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Mi 24. Okt 2018, 10:37

Der Zeitpunkt für den Kuhhandel rückt immer näher ...
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5650
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mi 24. Okt 2018, 11:01

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Oct 2018, 09:42)

Ich frage mich nur, wer wirklich einen Brexit ohne Vertrag will...
Soweit mir bekannt steht Theresa May noch immer hinter ihrem Credo "Lieber gar kein Deal als ein schlechter Deal".
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5650
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mi 24. Okt 2018, 17:07

Zumindest im Europaparlament herrscht noch Ordnung. Den 73 britischen Abgeordneten des Europaparlaments wurde mitgeteilt dass sie am 29.03.2019 ihre Büros räumen müssen. Damit die armen Teufel nicht ins Bodenlose fallen erhalten Abgeordnete die seit dieser Legislaturperiode dabei sind ein Übergangsgeld von ca. 50.000 €. Wer seit 1999 dabei ist erhält ca. 170.000 €. Wer bereits 63 ist erhält kein Übergangsgeld sondern wechselt direkt in die Rente. Quelle: https://www.theguardian.com/politics/20 ... liament-uk Gottseidank sind dann die ausfälligen Reden und Zwischenrufe von Hrn. Farage endlich vorbei.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 24. Okt 2018, 22:02

H2O hat geschrieben:(23 Oct 2018, 16:24)

Das kennen wir in Deutschland noch schlimmer. Hier halten sich Leute für "das Volk", die noch nicht einmal 20% der Wählerstimmen auf sich vereinigen konnten. :dead:

sei froh, die sitzen aber nicht in der regierung.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27914
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 25. Okt 2018, 10:05

Nomen Nescio hat geschrieben:(24 Oct 2018, 22:02)

sei froh, die sitzen aber nicht in der regierung.


Setzen aber immer wieder die Themen... wie auch hier im Forum jedes Unterforum zum Flüchtlingsforum entarten kann... :dead:
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2798
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Do 25. Okt 2018, 10:26

Die Unsicherheit vor dem Brexit und neue Abgasvorschriften haben die britische Autoproduktion im September deutlich einbrechen lassen. Nach Angaben des Branchenverbandes SMMT sank die Produktion um 16,8 Prozent auf rund 130.000 Fahrzeuge. Dabei ging die Inlandsnachfrage um 19 Prozent zurück, während die Exporte um 16,2 Prozent fielen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-britische-autoproduktion-bricht-ein-a-1235026.html

Mal sehen was aus der englischen Automobilproduktion wird.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Maikel
Beiträge: 450
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Do 25. Okt 2018, 13:59

Eiskalt hat geschrieben:(25 Oct 2018, 10:26)

Die Unsicherheit vor dem Brexit und neue Abgasvorschriften haben die britische Autoproduktion im September deutlich einbrechen lassen. Nach Angaben des Branchenverbandes SMMT sank die Produktion um 16,8 Prozent auf rund 130.000 Fahrzeuge. Dabei ging die Inlandsnachfrage um 19 Prozent zurück, während die Exporte um 16,2 Prozent fielen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-britische-autoproduktion-bricht-ein-a-1235026.html

Mal sehen was aus der englischen Automobilproduktion wird.

Die neuen Abgasvorschriften bereiten auch deutschen Herstellern heftige Probleme; deshalb können etliche Typen z.Zt. gar nicht produziert und zugelassen werden.

Die britische Autoproduktion könnte nach einem Brexit aufblühen; wenn die Hersteller dann nicht mehr an die strikten Abgasvorschriften aus Brüssel gebunden sind.

Das Argument der gesunkenen Autoproduktion kann also sowohl von Gegnern als auch von Befürworten des Brexit benutzt werden.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Do 25. Okt 2018, 15:23

Maikel hat geschrieben:(25 Oct 2018, 13:59)

Die britische Autoproduktion könnte nach einem Brexit aufblühen; wenn die Hersteller dann nicht mehr an die strikten Abgasvorschriften aus Brüssel gebunden sind.

wenn sie aber nach der EU exportieren wollen, müssen sie nolens volens doch wieder daran glauben. ;)
zwei verschiedene modellen produzieren ist teurer.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2798
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Do 25. Okt 2018, 17:50

Nomen Nescio hat geschrieben:(25 Oct 2018, 15:23)

wenn sie aber nach der EU exportieren wollen, müssen sie nolens volens doch wieder daran glauben. ;)
zwei verschiedene modellen produzieren ist teurer.


So ist es
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Maikel
Beiträge: 450
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Do 25. Okt 2018, 18:28

Nomen Nescio hat geschrieben:(25 Oct 2018, 15:23)
zwei verschiedene modellen produzieren ist teurer.

Unterschiedliche Modelle müssen sie für den Export eh produzieren; wg. dieser merkwürdigen Marotte der Kontinentaleuropäer, das Lenkrad auf der linken Seite haben zu wollen. :D :D :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44869
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon frems » Do 25. Okt 2018, 18:56

„Wenn Großbritannien die EU im März ohne Abkommen verlässt, droht Chaos“, hatte der Chef des Airline-Dachverbandes Alexandre de Juniac zuvor das Szenario beschrieben.

Ohne ein Abkommen wüssten Airlines nicht, ob sie in Großbritannien landen und starten dürften, wie Pilotenlizenzen anerkannt und wie Flugzeugteile zertifiziert werden müssten. Nach dem Verspätungs- und Ausfallchaos in diesem Sommer könnte es daher wegen des Brexit auch 2019 zu einem Albtraum an den Flughäfen in Europa und Großbritannien kommen. Dabei bleiben keine sechs Monate mehr, bis vermutlich zum 1. April 2019 Großbritannien nicht mehr zu EU gehört. [...]

Um die dramatische Lage zu untermauern, hat die IATA, die weltweit 290 Fluggesellschaften vertritt, jetzt eine 90-Seiten-Studie zu den möglichen Brexit-Auswirkungen vorgelegt. So könnte ein harter Austritt vor allem Spanien treffen, da zwischen beiden Ländern viele Flugverbindungen bestehen. Großbritannien ist derzeit vom Passagieraufkommen her der drittgrößte Luftfahrtmarkt weltweit, Spanien der viertgrößte.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... Chaos.html

Klingt einerseits unschön. Andererseits könnten einige Ferienorte in Spanien nun wieder attraktiver werden.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Do 25. Okt 2018, 19:35

Maikel hat geschrieben:(25 Oct 2018, 18:28)

Unterschiedliche Modelle müssen sie für den Export eh produzieren; wg. dieser merkwürdigen Marotte der Kontinentaleuropäer, das Lenkrad auf der linken Seite haben zu wollen. :D :D :D

hast du je einen derartigen wagen z.b. gesehen? der hatte bereits eingestanste löcher bzw angegebenen stellen für löcher. so kann das L und R steuer leicht installiert werden. für motore ist das aber ganz anders.
ich sah es beim wagen meines schwagers (± 1980) als er nach GB versetzt wurde um dort marineoffiziere zu unterrichten.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27914
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 25. Okt 2018, 20:11

Gibt es denn noch eine britische Autoschmiede... oder sind diese Betriebe nicht ausnahmslos in deutscher, indischer oder japanischer Hand? Und wohin wird die größere Zahl der Fahrzeuge verkauft? Im heimischen Markt oder doch auf dem Kontinent? Unter diesen Umständen wird man doch weiterhin bestrebt sein, die EU-Normen ein zu halten, so lange keine teuren Zusatzaggregate dazu eingerüstet werden müssen.

Na gut, mein Problem wird das auch nicht sein... deutsche Unternehmen sind ohnehin auf Weltmarkt eingestellt; sie werden sich auch an verschärfte britische Umweltbedingungen anpassen, wenn der Markt hinreichend abnahmebereit ist.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27914
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 25. Okt 2018, 20:20

frems hat geschrieben:(25 Oct 2018, 18:56)

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... Chaos.html

Klingt einerseits unschön. Andererseits könnten einige Ferienorte in Spanien nun wieder attraktiver werden.


Dieses Horrorgemälde verstehe ich fast gar nicht. Zum Haareraufen wird doch nur dann die neue Lage sein, wenn GB als Drehkreuz für internationale Flüge vom Kontinent aus heftig genutzt wird. Ansonsten stehen doch Flughäfen wie Amsterdam, Paris, München, Frankfurt, Hamburg und irgendwann auch Berlin ;) mit einem riesigen Angebot bereit, wenn das Drehkreuz London ausfallen sollte.

Natürlich wird Spanien ein Rückgang der vielen Flüge zwischen GB und spanischen Urlaubsorten drohen... wenn die Briten hartnäckig zu Hause bleiben wollen. Wie wahrscheinlich ist das aber, wenn in GB der Wohlstand auf derzeitigem Stand erhalten bleibt oder sogar wächst?
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10716
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Do 25. Okt 2018, 22:05

H2O hat geschrieben:(25 Oct 2018, 20:11)Na gut, mein Problem wird das auch nicht sein... deutsche Unternehmen sind ohnehin auf Weltmarkt eingestellt; sie werden sich auch an verschärfte britische Umweltbedingungen anpassen, wenn der Markt hinreichend abnahmebereit ist.


H2O hat geschrieben:(25 Oct 2018, 20:20)Natürlich wird Spanien ein Rückgang der vielen Flüge zwischen GB und spanischen Urlaubsorten drohen... wenn die Briten hartnäckig zu Hause bleiben wollen. Wie wahrscheinlich ist das aber, wenn in GB der Wohlstand auf derzeitigem Stand erhalten bleibt oder sogar wächst?

Heute auf dem Satire-Trip? ;)

Tatsächlich wird es in sehr vielen Bereich heftige Veränderungen geben, wenn es zu einem ungeregelten, harten Brexit kommt - und im Moment sehe ich das kommen.
Maikel
Beiträge: 450
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Fr 26. Okt 2018, 08:05

Nomen Nescio hat geschrieben:(25 Oct 2018, 19:35)

hast du je einen derartigen wagen z.b. gesehen? der hatte bereits eingestanste löcher bzw angegebenen stellen für löcher. so kann das L und R steuer leicht installiert werden. für motore ist das aber ganz anders.

Ja, ich habe solche Autos gesehen. Ich habe dort z.B. auch in den Motorraum geschaut und weiß nicht nur deshalb, daß es nicht mit ein paar vorbereiteten Löchern getan ist. Die Lenkkräfte müssen ja z.B. auch irgendwie auf die Räder übertragen werden.
Außerdem müssen z.B. die Scheinwerfer anders eingestellt sein, uvam.

Ja, für die Motoren ist das ganz anders; da spielt man heutzutage einfach eine andere Steuerungssoftware auf.
Maikel
Beiträge: 450
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Fr 26. Okt 2018, 08:17

H2O hat geschrieben:(25 Oct 2018, 20:11)

Und wohin wird die größere Zahl der Fahrzeuge verkauft? Im heimischen Markt oder doch auf dem Kontinent? Unter diesen Umständen wird man doch weiterhin bestrebt sein, die EU-Normen ein zu halten, so lange keine teuren Zusatzaggregate dazu eingerüstet werden müssen.

Z.Zt. wird bei den Briten wohl viel für den Kontinent produziert, aber es ist ja gerade Ziel der Briten, zukünftig Freihandelsverträge unabhängig von der EU mit anderen Staaten abschließen zu können.
Wenn also zukünftig auf Autos vom Kontinent Zoll fällig würde, und die Briten wg. Zöllen weniger auf dem Kontinent verkaufen können, dann würden sie wohl mehr für den Eigenbedarf bauen und für die Länder, mit denen sie neue Freihandelsverträge o.ä. haben.

BTW: Ich bin nicht ernsthaft der Meinung, daß die britische Auto-Industrie nach einem Brexit aufblühen wird. Ich hatte das nur als Möglichkeit beschrieben, hauptsächlich als Kritik an den (zu) strengen Abgasvorschriften aus Brüssel.
Trotzdem interessant, über die möglichen Auswirkungen nachzudenken.
Ich könnte mir allerdings vorstellen, daß die (zu) strengen Abgasvorschriften auch zu den "Gängeleien aus Brüssel" gehören, von denen die Briten sich befreien wollen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste