EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4806
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Di 17. Sep 2019, 09:37

H2O hat geschrieben:(17 Sep 2019, 09:30)

Farage kann nicht anders. Denn er mag ja durchaus Recht haben: Was ändert das an der Lage der Briten, die im Vertrauen auf "lebenslänglich" EU auf dem Kontinent eine neue Lebenschance gesucht und gefunden haben? Kann Herr Farage ihnen eine vergleichbare Lebenschance im UK anbieten? Was tut Herr Farage für diese Landsleute, wenn das UK wirtschaftlich abschmiert, weil es plötzlich durch Zollgrenzen nicht mehr wettbewerbsfähig innerhalb der EU anbieten kann? In meiner Wahrnehmung ist dieser Mensch ein unverbesserlicher Spinner, der ganz abwegige Hoffnungen auf neue Größe des alt-ehrwürdigen Königreichs nährt..


Das mag ja sein gutes Recht sein, genauso wie es BoJo‘s gutes Recht ist, sich seinen Platz in den Geschichtsbüchern erkämpfen zu wollen.

Nur, dass die Engländer (wenn man den Meinungsumfragen trauen kann, was ich annehme) in über drei Jahren Chaos und bei zunehmend klarerer Informationslage nichts dazu gelernt haben - das geht mir nicht in den Kopf.

Und die Briten, die schon auf dem Kontinent sind und damals um ihre Mitsprache betrogen wurden?
Eine luxemburgische, französische oder deutsche Staatsbürgerschaft ist doch auch nicht schlecht...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10658
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 17. Sep 2019, 09:42

Ich habe ein Video hochgeladen.
Die Werbung auf den Sonnenschirmen passt :p



(Das Video ist von einem bekannten. Es ist nirgends in den News sonst zu finden)
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 345
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon peterkneter » Di 17. Sep 2019, 09:56

Europa2050 hat geschrieben:(17 Sep 2019, 09:37)

Das mag ja sein gutes Recht sein, genauso wie es BoJo‘s gutes Recht ist, sich seinen Platz in den Geschichtsbüchern erkämpfen zu wollen.

Nur, dass die Engländer (wenn man den Meinungsumfragen trauen kann, was ich annehme) in über drei Jahren Chaos und bei zunehmend klarerer Informationslage nichts dazu gelernt haben - das geht mir nicht in den Kopf.



Ja, das ist ziemlich absurd. Alle bescheinigen, dass es den Briten nach dem Brexit wirtschaftl. schlechter gehen wird.
Aber die meisten haben das ewige Hin und Her satt und wollen "einfach nur raus" egal, ob dann ein paar schlimme Jahre folgen oder nicht. Man kann die Frustration mit den handelnden Politikern ja auch irgendwie verstehen. Sie hatten 3 Jahre Zeit. Seit dem gescheiterten Abkommen von Frau May hatten sie auch noch ein halbes Jahr Zeit für neue Vorschläge, die einfach nicht gemacht wurden....
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4806
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Di 17. Sep 2019, 10:05

peterkneter hat geschrieben:(17 Sep 2019, 09:56)

Ja, das ist ziemlich absurd. Alle bescheinigen, dass es den Briten nach dem Brexit wirtschaftl. schlechter gehen wird.
Aber die meisten haben das ewige Hin und Her satt und wollen "einfach nur raus" egal, ob dann ein paar schlimme Jahre folgen oder nicht. Man kann die Frustration mit den handelnden Politikern ja auch irgendwie verstehen. Sie hatten 3 Jahre Zeit. Seit dem gescheiterten Abkommen von Frau May hatten sie auch noch ein halbes Jahr Zeit für neue Vorschläge, die einfach nicht gemacht wurden....


Haben denn die Briten das mit dem toten Pferd und dem Absteigen noch nie gehört?

Naja, sollen machen was sie wollen, werden sie eh tun.

Und denen, die nicht mitmachen wollen, sollte Europa so unbürokratisch wie nur möglich eine neue Heimat bieten...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10658
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 17. Sep 2019, 10:06

peterkneter hat geschrieben:(17 Sep 2019, 09:56)

Ja, das ist ziemlich absurd. Alle bescheinigen, dass es den Briten nach dem Brexit wirtschaftl. schlechter gehen wird.
Aber die meisten haben das ewige Hin und Her satt und wollen "einfach nur raus" egal, ob dann ein paar schlimme Jahre folgen oder nicht. Man kann die Frustration mit den handelnden Politikern ja auch irgendwie verstehen. Sie hatten 3 Jahre Zeit. Seit dem gescheiterten Abkommen von Frau May hatten sie auch noch ein halbes Jahr Zeit für neue Vorschläge, die einfach nicht gemacht wurden....


Eine wirtschaftliche Delle wird aus zweifelsohne geben. Aber danach könnte es wieder aufwärts gehen wenn die Politiker die richtigen Entscheidungen treffen.

Aber bei dem Chaos was da herrscht, habe ich grosse Zweifel.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26100
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Di 17. Sep 2019, 11:16

Die Delle dürfte ziemlich dauerhaft sein; der weltweite Markt schützt sich mit Zöllen vor unliebsamen Wettbewerbern. Im großen EU Binnenmarkt können sich Marktkräfte entfalten wie ansonsten nur in den USA; dafür sorgen Regeln und Normen der EU, die den Briten offenbar lästig sind, weil nicht vom UK selbst gesetzt. Darum hat Frau PM May so hartnäckig verhandelt und das Verhandlungsergebnis unbedingt retten wollen... bis zu ihrem Sturz.

Wenn die EU sich nicht weiter zerlegt, dann haben sich die Briten einen ziemlich dummen und existenzbedrohenden Streich geleistet.
Kohlhaas
Beiträge: 1126
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kohlhaas » Di 17. Sep 2019, 17:27

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(16 Sep 2019, 23:30)

Das stimmt einerseits, andererseits aber auch nicht: Johnson hat wohl schon in Gesprächen mit EU-Verantwortlichen, wohl auch aktuell mit
Juncker angedeutet, wie er sich eine Lösung mit Austrittsvertrag vorstellt. Einen Austritt ohne backstop. Genau das erklärt er auch regelmäßig
als Ziel seiner "Verhandlungen". Und dass dies auch binnen Tagen möglich sei.


Ja, sicher ist der Backstop das Problem. Das ist schon seit drei Jahren so. Als die Verhandlungen vor drei Jahren begonnen haben, hat die EU unmissverständlich klar gemacht, dass drei Bedingungen erfüllt sein müssen. Eine dieser Bedingungen war die offene Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland. Der Backstop ist bislang die einzige realistische Möglichkeit, um diese offene Grenze zu sichern. Und jetzt kommt der arrogante Struwwelpeter angewackelt und hat nicht mehr zu bieten als die Forderung, den Backstop einfach zu streichen? Das soll eine Grundlage für neue Verhandlungen sein? Das kann er vergessen. Da soll er dann doch lieber in seiner ganzen Schönheit in einem beliebigen Graben verenden.

Es ist halt die Taktik eines Hasardeurs oder Träumers, zu glauben, dass die EU den backstop streichen wird und wie er auch schon des öfteren
May vorwarf, man nur tough enough verhandeln müsse, bis die EU-Weicheier, wenn es um die Wurst geht, der Streichung des backstop schon
zustimmen würden. Man müsse eben hart bleiben. Das tut er auch.

Soll der Träumer ruhig hart bleiben. Die EU wird es genauso machen.

Nur böse Zungen behaupten, er mache keine substanziellen Vorschläge. :D - Stimmt nicht: Ein Austrittsvertrag ohne backstop-Regel und
ohne Zollunionsanbindung GBs an die EU, egal wie lange die Verhandlungen zum dann tatsächlich Alles regelnden Handelsakommen zwischen EU und GB
auch immer dauern mögen, hat durchaus eine Substanz!

Ich bekenne hiermit freimütig: Ich bin eine böse Zunge. :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10658
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 17. Sep 2019, 18:28

H2O hat geschrieben:(17 Sep 2019, 11:16)
Wenn die EU sich nicht weiter zerlegt, dann haben sich die Briten einen ziemlich dummen und existenzbedrohenden Streich geleistet.


Die dachten wohl die andern 27 würden einknicken.

hochgepokert und am Ende alles verloren.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26100
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Di 17. Sep 2019, 18:35

garfield336 hat geschrieben:(17 Sep 2019, 18:28)

Die dachten wohl die andern 27 würden einknicken.

hochgepokert und am Ende alles verloren.


Meine Vermutung: Das wird eine unruhige Zeit in der EU. Es gibt Meinungsverschiedenheiten und Widerstände gegen Fortschritte aller Art, so daß ich weitere Trennungen für sehr wahrscheinlich halte. Ein großer Teil der Unruhe dürfte von den überzeugten Europäern (und Zahlmeistern) ausgehen, die das europäische Projekt auf Dauer aufgeben müßten. Das gibt Mißstimmung und den Drang zum kleinen aber feinen Kerneuropa. Frau von-der-Leyen geht schwierigen Zeiten entgegen!
lili
Beiträge: 3582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon lili » Di 17. Sep 2019, 19:19

1) Brexit-Zoff: Johnson bei Eklat-Pressekonferenz ,,vorgeführt" - britische Presse wütet

https://www.merkur.de/politik/brexit-johnson-bei-eklat-pressekonferenz-vorgefuehrt-britische-presse-wuetet-zr-12989784.html

2) Wurde Brexit-Boris in einen ,,Hinterhalt" gelockt?

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/brexit-geriet-boris-johnson-in-hinterhalt-oder-war-er-nur-feige-64752140.bild.html

Es ist ja viel los mit diesem Brexit.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10658
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mi 18. Sep 2019, 09:45

lili hat geschrieben:(17 Sep 2019, 19:19)

1) Brexit-Zoff: Johnson bei Eklat-Pressekonferenz ,,vorgeführt" - britische Presse wütet

https://www.merkur.de/politik/brexit-johnson-bei-eklat-pressekonferenz-vorgefuehrt-britische-presse-wuetet-zr-12989784.html

2) Wurde Brexit-Boris in einen ,,Hinterhalt" gelockt?

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/brexit-geriet-boris-johnson-in-hinterhalt-oder-war-er-nur-feige-64752140.bild.html

Es ist ja viel los mit diesem Brexit.


Wie der Auftritt bewertet wird hänkt davon ab welche Medien man liest.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4806
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Mi 18. Sep 2019, 10:18

garfield336 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 09:45)

Wie der Auftritt bewertet wird hänkt davon ab welche Medien man liest.


Das ist nicht mehr wie früher, damals hat man sich verschiedene Medien gesucht, diese konsumiert und bewertet und sich dann eine Meinung gebildet.
Heute bildet man sich eine Meinung und konsumiert dann die Medien, die diese bestätigen.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10658
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mi 18. Sep 2019, 13:26

Europa2050 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 10:18)

Das ist nicht mehr wie früher, damals hat man sich verschiedene Medien gesucht, diese konsumiert und bewertet und sich dann eine Meinung gebildet.
Heute bildet man sich eine Meinung und konsumiert dann die Medien, die diese bestätigen.


Ich habe die Facebookseiten und Gruppen durchgestöbert. Bei BBC news waren 80% gegen Johnson. Bei The Independent habe ich gar keinen einizigen Positiven Kommentar über Johnson gelesen.

Bei Tory-Nahen Medien genau das Gegenteilige Bild. :rolleyes:
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5148
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mi 18. Sep 2019, 16:14

Schottland will bei einem harten Brexit erneut ein Referendum über die Unabhängigkeit durchführen.

"Die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon hat im Falle eines ungeordneten Brexits ein neues Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands angekündigt. "Wir sollten dies dann 2020 ins Auge fassen", sagte Sturgeon bei einem Besuch in Berlin. Es sei demokratisch, wenn sich die Bevölkerung in einem zweiten Referendum unter geänderten Umständen für eine andere Mehrheit entscheiden könne." Quelle: https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... a-sturgeon

Ist aber nur Theorie, in der Praxis muß das britische Unterhaus einem Referendum zustimmen wenn es rechtsverbindliche Wirkung entfalten soll.
lili
Beiträge: 3582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon lili » Mi 18. Sep 2019, 18:57

garfield336 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 09:45)

Wie der Auftritt bewertet wird hänkt davon ab welche Medien man liest.


Da hast du auch wieder recht.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 5087
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » Do 19. Sep 2019, 05:50

Jetzt ist die rede von NI als Wirtschaftszone nach E.U Recht!
Langsam durchschaue ich das alles nicht mehr. Warum ging das vorher nicht!?
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4806
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Do 19. Sep 2019, 07:41

Ger9374 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 05:50)

Jetzt ist die rede von NI als Wirtschaftszone nach E.U Recht!
Langsam durchschaue ich das alles nicht mehr. Warum ging das vorher nicht!?


... weil sich auch dafür - wegen DUP und anderen „Great“ Britain-Hardlinern - im Parlament nie und nimmer eine Mehrheit finden ließe.

Inzwischen gibt es aber kein handlungsfähiges Parlament mehr, dafür aber:
- einen Premier, der den Vollzug des Brexit als seine Mission sieht,
- ein No-no-deal-Gesetz,
- eine EU, die auf eine „Nichtgrenze“ zwischen den beiden Irlands beharrt,
- ein EU-Parlament, das offen die Gewährung eines weiteren Aufschubes androht.

Da muss für BoJo der „Verkauf“ seiner nordirischen Kolonie wie die Musterlösung für all seine Probleme wirken ...

Und für die Republik Irland ein Anreiz, die EU zu Kompromissen in anderen Themen zu drängen, scheint doch die Einlösung des Vermächtnisses von 1916 möglich.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Maikel
Beiträge: 422
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Do 19. Sep 2019, 08:09

Ger9374 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 05:50)

Jetzt ist die rede von NI als Wirtschaftszone nach E.U Recht!
Langsam durchschaue ich das alles nicht mehr. Warum ging das vorher nicht!?

Weil es damit eine Zollgrenze innerhalb GBs gäbe, etwa wie z.B. zwischen Bayern und dem Rest unserer Republik.
Deshalb war Frau May, und viele Parlamentarier, strikt dagegen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10658
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Do 19. Sep 2019, 08:48

Europa2050 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 07:41)

... weil sich auch dafür - wegen DUP und anderen „Great“ Britain-Hardlinern - im Parlament nie und nimmer eine Mehrheit finden ließe.

Inzwischen gibt es aber kein handlungsfähiges Parlament mehr, dafür aber:
- einen Premier, der den Vollzug des Brexit als seine Mission sieht,
- ein No-no-deal-Gesetz,
- eine EU, die auf eine „Nichtgrenze“ zwischen den beiden Irlands beharrt,
- ein EU-Parlament, das offen die Gewährung eines weiteren Aufschubes androht.

Da muss für BoJo der „Verkauf“ seiner nordirischen Kolonie wie die Musterlösung für all seine Probleme wirken ...

Und für die Republik Irland ein Anreiz, die EU zu Kompromissen in anderen Themen zu drängen, scheint doch die Einlösung des Vermächtnisses von 1916 möglich.


Dieser Vorschlag war ja schon mal auf dem Tisch. Ob es dafür eine Mehrheit gibt?

Das bezweifele ich sehr stark.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4806
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Do 19. Sep 2019, 08:55

garfield336 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 08:48)

Dieser Vorschlag war ja schon mal auf dem Tisch. Ob es dafür eine Mehrheit gibt?

Das bezweifele ich sehr stark.


Die Frage ist wohl eher, kann BoJo den ohne Parlament bzw. in der Beurlaubungsphase durchziehen?
Vielleicht war das sogar der wirkliche Grund?

Gegen das no-no-deal-Gesetz würde es jedenfalls nicht verstoßen. Und Nordirland nicht herzugeben, hat das Parlament ja nicht beschlossen...

BoJo mag wirken wie Trump, aber ich halte ihn um ein Vielfaches strategischer ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast