Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon freigeist » Do 15. Jan 2015, 08:06

Im Mai 2015 finden in Großbritannien Unterhauswahlen statt. Kann Labour mit Ed Miliband David Cameron ablösen? Zieht UKIP ins House of Commons ein und wird sogar Bestandteil einer Regierung? UKIP hat drei Repräsentanten im House of Lords, die von den Conservatives übergelaufen sind.

Die Umfragen von YouGov sehen die Konservativen relativ konstant bei 32%, Labour knapp davor, die Liberal Democrats schwächeln üblicherweise im 6-8%-Bereich wie die Grünen, während UKIP nach neuesten Schätzungen auf 15% käme.
http://ukpollingreport.co.uk/

Hier ist der Ablauf der Wahlen dargestellt.
http://www.parliament.uk/about/how/elec ... able-2015/

Besonders verhärtet scheinen die Fronten bezüglich des National Health Service zu sein.

The general election debate over the NHS has already become an exchange of insults, doubtful assertions and unreliable statistics of the kind voters find so unedifying. But despite the noise, both parties are avoiding real discussion of the subject.

Labour has put the health service at the centre of its campaign. The party looks ready to focus on spending the proceeds of its mansion tax – and, of course, on attacking the Tories’ record. But there is no sign of the harder, longer term kind of thinking the previous Labour government was prepared to grapple with. Labour knows the choices are unpalatable, not least with its own voters.

The Conservatives are reluctant to talk any more than they have to about the NHS because they feel no such conversation would end well for them. As I have found in my latest research, which included a poll of more than 20,000 people, and day-long discussions with 80 members of the public, fewer than three in 10 voters think the Conservatives have the best approach to the NHS, 18 points behind Labour – though David Cameron is the only leader thought more likely to care about the NHS than his party does. The Tories fear everything they say will be distorted, and the distortions will be believed.


Quelle: http://www.theguardian.com/commentisfre ... nhs-health



Allerdings bestimmen Wirtschaft und Finanzen natürlich das Geschehen vor den Wahlen. Besonders groß sind die Unterschiede hinsichtlich der Ausgaben nicht. Cameron strebt ein Haushaltsplus an, während Labour einen ausgeglichenen Haushalt befürwortet.
http://www.ft.com/cms/s/0/ff9a3bb8-9b13 ... z3OrzpLJjq
Bei Schulen könnten die Tories einsparen.

The Conservatives have refused to rule out slashing the schools budget after the general election according to private briefing notes which were photographed yesterday.
Documents being held by William Hague during a press conference showed that Tory frontbenchers were told to dodge questions about whether the education budget would be cut.
It raises the possibility of billions of pounds being slashed from the education budget and could lose the Conservatives crucial votes among middle class families.
It comes after George Osborne revealed deep public spending cuts would continue into the next parliament under Conservative plans after promising to balance the books before 2020.


Quelle: http://www.telegraph.co.uk/news/general ... veals.html

Das Institute for Fiscal Studies weist darauf hin, dass Kürzungen im Haushalt dringend notwendig sind.

Britain faces public spending cuts on a "colossal scale" after the General Election which will lead to a "fundamental reimagining" of the role of the state, the Institute for Fiscal Studies has warned.
The respected economic thinktank said that just £35bn of the cuts in spending by government departments have been completed, with £55bn still to come by 2020.
It said that if cuts in departmental spending continue at the same pace, £21billion worth of cuts to welfare or tax rises will be needed by 2019/20.
Paul Johnson, the head of the IFS, admitted that the precise nature of planned cuts had not yet been spelt out, and stressed that it would be wrong to describe them as "unachievable".
But he said voters would be justified in asking whether the Chancellor was planning "a fundamental reimagining of the role of the state".


Quelle: http://www.telegraph.co.uk/finance/autu ... s-IFS.html



UKIP pocht auf immigration policy und 'border control' und treffen dabei den Nerv breiter britischer Schichten. Sowohl für Labour als auch für die Tories stellen sie eine große Gefahr dar, Wählerstimmen zu klauen und zu einer nicht zu vernachlässigenden Kraft im House of Commons zu werden.

The main UK political parties could "break up" because they have not addressed people's concerns over immigration, according to a senior Labour MP.

Frank Field argued that Ed Miliband and the Prime Minister David Cameron have not done enough to answer the public's anger over mass immigration into Britain.

The former welfare minister suggested that MPs could defy party whips on immigration and make independent pledges on the issue.

The Birkenhead MP and the UK government's poverty tsar compared the issue to the reaction against the Corn Laws, when the urban working class opposed 1815 measures to artificially inflate the price of the grain.

"Immigration has the power that the Corn Laws did, to break up parties," Field told the Daily Telegraph.

"Many MPs will be making personal commitments on this. I shall be one of them. Others will too. They will want to survive."


Quelle: http://www.ibtimes.co.uk/labour-tories- ... ld-1480559



So offen wie diese Mal waren die Unterhauswahlen noch nicht, vor allem deswegen, weil sich großer Unmut über das Verhalten der etablierten Parteien in Westminster ausgebreitet hat. UKIP bringt mit seinem unkonventionellen Stil und seinen populistischen Forderungen sowohl Tories als Labour in schwere Bedrängnis, speziell was die Zukunft Großbritanniens im Hinblick auf die EU angeht. Viele Briten wollen raus und sich nicht die EU von der politischen Klasse aufdrängen lassen. Besorgnis gibt es auch wegen des Streits zwischen Westminster und dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.
http://www.independent.co.uk/news/uk/po ... 52175.html

http://www.theguardian.com/politics/201 ... ts-rulings
Zuletzt geändert von freigeist am Do 15. Jan 2015, 08:18, insgesamt 2-mal geändert.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 8308
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: TelAviv / Paris

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Bleibtreu » Do 15. Jan 2015, 13:23

Die EU-Kritiker und Gegner haben nach wie vor HochKonjunktur, das räumt der UKIP sehr gute Chancen bei
der Wahl ein. Das Attentat in Paris könnte auch noch ein Quentchen hierzu bei steuern.

Cameron hat SteuerGeschenke nach einem Wahlsieg versprochen + feiert seine Partei als die
wahre der sozialen Gerechtigkeit. :D Ich schätze, er macht es wieder und die UKIP wird wohl ein
Wörtchen mit zu reden haben.

Ich bin schon gespannt! :)
• Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85987
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Alexyessin » Fr 16. Jan 2015, 22:50

Da in GB ja das Mehrheitswahlrecht gilt, wird eine starke UKIP eine Labourregierung ermöglichen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Katenberg » Fr 16. Jan 2015, 23:16

Alexyessin » Fr 16. Jan 2015, 23:50 hat geschrieben:Da in GB ja das Mehrheitswahlrecht gilt, wird eine starke UKIP eine Labourregierung ermöglichen.


UKIP versucht derzeit hauptsächlich in Labourregionen zu wildern, was der Partei wohl gelingt, zumal der Abstand zwischen Labour und Tories jetzt auch nicht grade riesig ist.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85987
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Alexyessin » Fr 16. Jan 2015, 23:27

Katenberg » Fr 16. Jan 2015, 23:16 hat geschrieben:
UKIP versucht derzeit hauptsächlich in Labourregionen zu wildern, was der Partei wohl gelingt, zumal der Abstand zwischen Labour und Tories jetzt auch nicht grade riesig ist.


Nur wird die UKIP mehr Wähler bei den Torries abziehen als bei den Labourwählern, die selbst trotz Pudeltoni recht treue Wähler sind.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Katenberg » Fr 16. Jan 2015, 23:30

Alexyessin » Sa 17. Jan 2015, 00:27 hat geschrieben:
Nur wird die UKIP mehr Wähler bei den Torries abziehen als bei den Labourwählern, die selbst trotz Pudeltoni recht treue Wähler sind.


Schlichtweg geht es doch nur um die Frage nach Verteilung der Wähler.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85987
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Alexyessin » Fr 16. Jan 2015, 23:38

Katenberg » Fr 16. Jan 2015, 23:30 hat geschrieben:
Schlichtweg geht es doch nur um die Frage nach Verteilung der Wähler.


Hä?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Katenberg » Fr 16. Jan 2015, 23:41



Verteilung auf Wahlkreise. Du könnst in einer Mehrheitswahl theoretisch sogar eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Wählerstimmen haben, jedoch trotzdem nicht genug Abgeordnete, um eine Regierung zu stellen, schlichtweg nach der Frage, wie sich deine Wähler auf die verschiedenen Wahlkreise verteilen.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85987
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Alexyessin » Fr 16. Jan 2015, 23:46

Katenberg » Fr 16. Jan 2015, 23:41 hat geschrieben:
Verteilung auf Wahlkreise. Du könnst in einer Mehrheitswahl theoretisch sogar eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Wählerstimmen haben, jedoch trotzdem nicht genug Abgeordnete, um eine Regierung zu stellen, schlichtweg nach der Frage, wie sich deine Wähler auf die verschiedenen Wahlkreise verteilen.


Tja, das ist halt das Mehrheitswahlrecht. Al Gore in den USA musste dies auch lernen, das eine Mehrheit der Stimmen für jemanden nicht automatisch die Regierung bedeutet.
Und so ist es halt in GB auch. The Winner takes it all. Wenn also sich UKIP und Torries die Wähler gegenseitig streitig machen, reicht die Mehrheit der direkten Abgeordneten der Labour zur Regierung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Teamchef
Beiträge: 1457
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Teamchef » Di 20. Jan 2015, 17:48

Nach der letzten Umfrage reicht es für eine Labour-Alleinregierung.

YouGov’s latest survey, for the Sunday Times, suggests that Labour could get 32% of the vote, which could give the party a majority.

Koalitionen wie in Deutschland sind die absolute Ausnahme in GB. Da es in Großbritannien keine Verfassung gibt, gibt es natürlich auch kein Verfassungsgericht - das bedeutet, Gesetze die aus dem Parlament kommen sind endgültig, man kann dagegen nicht klagen, für eine Regierung die eine Mehrheit im Parlament hat was normalerweise üblich ist, ergibt sich daraus eine unglaubliche Machtfülle.
Teamchef
Beiträge: 1457
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Teamchef » Di 20. Jan 2015, 18:18

YouGov’s latest survey, for the Sunday Times, suggests that Labour could get 32% of the vote, which could give the party a majority.

Aufschlüsselung nach diesen Zahlen:

Labour 32% = 275 SITZE

Tories 31% = 271 SITZE

Lib Dems 7% = 18 SITZE

UKIP 18% = 0 SITZE

Nonetheless, a majority on 32% of the vote could be possible. The Electoral Calculus calculator suggests that Labour would get a slim majority of 4, whilst the Conservatives on 31% would get 271 seats. Additionally, the Lib Dems would get 18 seats, whilst UKIP would get zero.
Benutzeravatar
Daniel1
Beiträge: 2388
Registriert: Do 1. Mär 2012, 21:41
Benutzertitel: Überzeugter Euroskeptiker

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Daniel1 » Di 20. Jan 2015, 22:31

UKIP 18% = 0 SITZE


Das ist doch wohl ein Witz oder? Allein die jetzigen beiden UKIP-Parlamentarier Mark Reckless und Douglas Carswell wurden bei den Nachwahlen Ende 2014 in ihren Wahlkreisen mit so deutlicher Mehrheit gewählt, daß es relativ sicher ist, daß sie auch bei den Wahlen im Mai 2015 ins Parlament einziehen werden.
Auch in folgenden Wahlkreisen hat UKIP gute Chancen, die Mehrheit zu holen und einen Abgeordneten ins Parlament zu entsenden: Boston and Skegness, Dudley North, Folkestone and Hythe, Great Grimsby, Great Yarmouth, Heywood and Middleton, South Thanet, St. Austell and Newquay und Thurrock.

10 Abgeordnete könnte UKIP bei der Parlamentswahl also durchaus schaffen, wenn es extrem schlecht läuft sind es 5-6, 0 ist aber absolut unrealistisch.

http://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_po ... E2%80%9315
We are more than a star on somebody else`s flag!
Teamchef
Beiträge: 1457
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Teamchef » Mi 21. Jan 2015, 21:56

Daniel1 » Mi 21. Jan 2015, 01:31 hat geschrieben:
10 Abgeordnete könnte UKIP bei der Parlamentswahl also durchaus schaffen, wenn es extrem schlecht läuft sind es 5-6, 0 ist aber absolut unrealistisch.

http://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_po ... E2%80%9315

Liam Fox, ehemaliger Tory-Verteidigungsminister im Kabinett Cameron: "I would be very surprised if Ukip has more than one MP."

http://www.huffingtonpost.co.uk/2015/01/20/economic-credibility-cost-cameron-the-election-says-liam-fox_n_6512318.html

Umfragen die das "Popular Vote" ermitteln sind in Ländern wie Großbritannien oder den USA wo das Prinzip gilt The Winner Takes It All nicht gerade aussagekräftig. Das bisherige Format in GB bevorteilt die großen Parteien, Labour und Tories.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1164
Registriert: Do 7. Aug 2008, 13:09
Wohnort: Toryland

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Anlarye Cheney » Mo 9. Mär 2015, 16:20

Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1164
Registriert: Do 7. Aug 2008, 13:09
Wohnort: Toryland

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Anlarye Cheney » So 29. Mär 2015, 16:43

Aktuell: Labour 36% [Mehrheit in Reichweite]| Tories 32%

Labour's election hopes raised by four-point lead over Tories

YouGov poll taken after TV leaders’ debate puts Ed Miliband’s party on 36% and David Cameron’s on 32% – putting Labour within reach of majority

Quelle
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 45230
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon frems » So 29. Mär 2015, 16:51

Daniel1 » Di 20. Jan 2015, 23:31 hat geschrieben:
Das ist doch wohl ein Witz oder?

Nö, das ist britische Wahlsystem. Kannst Dich ja dafür einsetzen, daß das Unterhaus so gewählt werden soll wie das Europaparlament. :)

Da müssen sich die Konservativen halt überlegen, ob sie Cameron oder Farage wählen wollen. Letzteres läuft sehr wahrscheinlich eine auf Regierung von Labour hinaus. 31% Labour neben 30% Tories und 30% UKIP heißt eben ein Sitz für Labour und null für die anderen beiden. :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 45230
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon frems » So 29. Mär 2015, 17:01

Daniel1 » Di 20. Jan 2015, 23:31 hat geschrieben:Boston and Skegness, Dudley North, Folkestone and Hythe, Great Grimsby, Great Yarmouth, Heywood and Middleton, South Thanet, St. Austell and Newquay und Thurrock.

10 Abgeordnete könnte UKIP bei der Parlamentswahl also durchaus schaffen, wenn es extrem schlecht läuft sind es 5-6, 0 ist aber absolut unrealistisch.

Eh, dazu noch. In den Umfragen (Dein Wiki-Link) hat UKIP in diesen herausgepickten Wahlkreisen nur in South Thanet und Thurrock eine knappe Mehrheit vor Tories und Labour. Und wie die Wähler letzterer auf die Umfragen bei ihrer Wahlentscheidung reagieren, wird man dann am Wahltag sehen. Du kannst natürlich auf zehn Abgeordnete hoffen, aber realistisch erscheinen eher ein bis zwei. Jedenfalls aktuell. Kann sich natürlich noch ändern. Wer sein EU-Austrittsreferendum will, sollte da wohl eher auf Cameron setzen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon freigeist » So 29. Mär 2015, 17:59

frems » So 29. Mär 2015, 16:01 hat geschrieben:Eh, dazu noch. In den Umfragen (Dein Wiki-Link) hat UKIP in diesen herausgepickten Wahlkreisen nur in South Thanet und Thurrock eine knappe Mehrheit vor Tories und Labour. Und wie die Wähler letzterer auf die Umfragen bei ihrer Wahlentscheidung reagieren, wird man dann am Wahltag sehen. Du kannst natürlich auf zehn Abgeordnete hoffen, aber realistisch erscheinen eher ein bis zwei. Jedenfalls aktuell. Kann sich natürlich noch ändern. Wer sein EU-Austrittsreferendum will, sollte da wohl eher auf Cameron setzen.


Ja, im Süden Englands unweit von London geht es konservativ zu. Farage sensibilisiert und mobilisiert jene Nostalgiker, die an das in der Welt dominante Empire und den britischen Einfluss in der Welt und seine Auswirkungen auf Europa zurückdenken. Diese Sehnsüchte haben durchaus ihren legitimen Standpunkt, da GB der Welt sehr viel gegeben hat, was Philosophie, Aufklärung, Kultur und Naturwissenschaften angeht. Ob das ausreichend ist, um damit die Politik im 21. Jhrdt mit die Herausforderungen der Globalisierung und dem Aufkommen großer Wirtschaftsräume zu konfrontieren, hege ich zumindest Zweifel. Insofern sehe ich eine Abschottung von der EU für problematisch, obwohl ich begreifen kann, dass GB einen größeren Beitrag zur Gestaltung der Welt beigetragen hat als Europa an sich. Oder man denke an den britischen Widerstand im zweiten Weltkrieg, der das Geschehen maßgeblich beeinflusst hat.
Und an diese leuchtturmhaften Ansprüche und Bestrebungen versucht die UKIP politisch und kulturell anzuschließen.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Teamchef
Beiträge: 1457
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:08
Benutzertitel: б6

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon Teamchef » Mo 30. Mär 2015, 19:27

Die jetzige Regierung aus Tory|LibDems war die erste Koalitionsregierung seit 1945 und schon haben die Briten die Schnauze voll davon. :D

BBC - Public 'don't want more coalitions'

Die Tories hatten zuletzt eine Mehrheit 1992 unter John Major.

Info: http://www.johnmajor.co.uk

Labour hatte zuletzt 2005 unter Tony Blair eine Mehrheit.

Info: http://www.tonyblairoffice.org

Nicht einmal zwei Drittel der Briten stimmten 2010 für eine der beiden großen Parteien, aber zusammen nehmen Tory- und Labour-Abgeordnete 87 Prozent der Unterhaussitze ein. Dass es trotzdem für keine Fraktion zur absoluten Mehrheit gereicht hat, liegt am geringen Abstand zwischen Tories und Labour.

Die kleineren Parteien bleiben klein.

Die Grünen haben einen EINZIGEN Abgeordneten, 650 gibt es. Wenn nichts außergewöhnliches passiert haben sie auch nach der Wahl nur EINEN. Vielleicht aber auch keinen, maximal wohl 2.

UKIP. Momentan haben sie 1 oder 2 Abgeordnete im Unterhaus, durch das wechseln des Parteibuches. Tory zu UKIP. Nach der Wahl haben sie wohl 4 im Unterhaus, maximal 5 bis 6.

DUP. Nordirische Unionisten (konservativ), keine VerÄnderungen. 8.

Lib Dems. Momentan 57 MPs. Nach der Wahl wahrscheinlich nur noch 20-24.

SNP. Die einzige kleine Partei die deutlich aufholen kann. Von momentan 6 bis 50 nach der Wahl ist alles möglich, hauptsächlich zu Lasten von Labour.
S1021
Beiträge: 127
Registriert: So 15. Jun 2014, 11:10

Re: Großbritannien Unterhauswahlen 2015

Beitragvon S1021 » Mo 30. Mär 2015, 23:43

TORY-Alleinregierung !

:thumbup:

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste