Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2643
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon RayBan » Fr 19. Apr 2019, 20:35

Milady de Winter hat geschrieben:(19 Apr 2019, 13:51)

Da muss ich Dir widersprechen. In einer Einrichtung in Hessen wollten Bewohner ihr verstopftes Waschbecken selbst reparieren, weil niemand kam, um das zu erledigen. Sie baten lediglich um Werkzeug dazu - bekamen es nicht. Ebenso wollten Bewohner ihre Zimmer und den Flur wischen - baten um Ausrüstung dazu. Bekamen sie nicht. Alles mit dem Argument, man hätte dafür ja Einsatzkräfte und wolle nicht, dass die Bewohner das selber machen. Da kann ich nur sagen: hausgemachte Probleme und Bürokratie, wo sie völlig unangebracht ist.


Eventuell gingen die Verantwortlichen davon aus, das die verliehenen Gegenstände am nächsten Tag doppelt und dreifach vorhanden wären und verzichteten daher auf eine zu erwartende Schwundrendite.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29288
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon jack000 » Fr 19. Apr 2019, 21:58

RayBan hat geschrieben:(19 Apr 2019, 20:35)

Eventuell gingen die Verantwortlichen davon aus, das die verliehenen Gegenstände am nächsten Tag doppelt und dreifach vorhanden wären und verzichteten daher auf eine zu erwartende Schwundrendite.

Auch wären ähnliche Argumente angebracht, wenn diese nach Werkzeug bitten würden um defekte elektrotechnische Einrichtungen zu reparieren, da es wie bei Ordnung und Sauberkeit, auch ein anderes Selbstverständnis bei der Installation von elektrischen Leitungen/Steckdosen geben könnte.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2643
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon RayBan » Fr 19. Apr 2019, 22:00

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2019, 21:58)

Auch wären ähnliche Argumente angebracht, wenn diese nach Werkzeug bitten würden um defekte elektrotechnische Einrichtungen zu reparieren, da es wie bei Ordnung und Sauberkeit, auch eine andere Auffassung bei der Installation von Leitungen/Steckdosen geben könnte.


Dies wäre natürlich möglich. Vielleicht könnte man solche Differenzen aber bei einem Kennenlerngrillabend in der Gemeinschaftsküche klären.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29288
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon jack000 » Di 23. Apr 2019, 17:12

Warum es für Flüchtlingsfamilien wichtig ist, in Privatwohnungen zu leben, ist offensichtlich: Hier gelingt die Integration wesentlich schneller, Kinder können Freundschaften schließen, kurzum: „Erst eine eigene Wohnung zu haben, heißt hier anzukommen“, so die Erfahrung von Werner Hein, Leiter des Amts für Migration und Integration.

https://www.freiburg.de/pb/628207.html? ... lglXAIcIqs

Ok, soweit nachvollziehbar, aber:
Doch auch für Vermieter kann es sehr attraktiv sein, ihre Wohnung an Flüchtlinge zu vermieten – insbesondere dann, wenn ein langfristiges und sicheres Mietverhältnis gewünscht ist. Wer seine Wohnung für Flüchtlinge zur Verfügung stellt, schließt in der Regel einen unbefristeten Mietvertrag mit der Stadt als Vertragspartner ab. Damit sind regelmäßige Mietzahlungen garantiert – die Sorge um Mietrückstände oder Ausfälle bei Mieterwechseln gehört damit der Vergangenheit an. „Wir bieten langfristige Sicherheit“, so Werner Hein. Das Angebot der Stadt geht aber über sichere Mieteinnahmen hinaus. Auch für Schäden an der Wohnung, die nachweislich durch die Mieter verursacht wurden – sonst oft ein Streitgrund bei Mieterwechseln – steht die Stadt gerade.

Es ist ja nicht zu fassen :rolleyes: Die gehen also davon aus, dass die Flüchtlinge sowieso nie selbst für die Miete aufkommen können und das Beschädigungen durch die Mieter erfolgen, die aber selbstverständlich von der Stadt bezahlt werden :dead:
=> Integration in Dauer-Hartz4 ist gelungen :thumbup:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 2750
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Fliege » Di 23. Apr 2019, 17:35

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2019, 17:12)
Es ist ja nicht zu fassen :rolleyes: Die gehen also davon aus, dass die Flüchtlinge sowieso nie selbst für die Miete aufkommen können und das Beschädigungen durch die Mieter erfolgen, die aber selbstverständlich von der Stadt bezahlt werden :dead:
=> Integration in Dauer-Hartz4 ist gelungen :thumbup:

Was da zwischen den Zeilen zu lesen ist, lässt einen schaudern.
Die Ämter setzen einheimische Mieter oder Mietinteressenten mit ihrer gutmenschlichen Migrantenpatronage massiv unter Druck und treiben die Mieten in die Höhe!
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29288
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon jack000 » Di 23. Apr 2019, 18:42

Fliege hat geschrieben:(23 Apr 2019, 17:35)

Was da zwischen den Zeilen zu lesen ist, lässt einen schaudern.

In der Tat! Ich frage mich, welcher Teufel die geritten hat sowas zu veröffentlichen, bzw. anzubieten!

Die Ämter setzen einheimische Mieter oder Mietinteressenten mit ihrer gutmenschlichen Migrantenpatronage massiv unter Druck und treiben die Mieten in die Höhe!

Zitat: "Es ist doch keinem was weggenommen worden"
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Uffhausen
Beiträge: 576
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Uffhausen » Mi 24. Apr 2019, 13:45

Fliege hat geschrieben:(23 Apr 2019, 17:35)

Was da zwischen den Zeilen zu lesen ist, lässt einen schaudern.
Die Ämter setzen einheimische Mieter oder Mietinteressenten mit ihrer gutmenschlichen Migrantenpatronage massiv unter Druck und treiben die Mieten in die Höhe!

Es geht dabei doch nicht um Gutmenschlichkeit ggü. Flüchtlingen; sondern darum, dass jemand die Rechnungen zahlt OHNE Fragen zu stellen.

Ein gewöhnlicher Mieter, der für seine Mietkosten mit seinem Arbeitslohn aufkommt, der hinterfragt freilich evt. Mieterhöhungen und geht dagegen evt. rechtlich vor. Der Staat, bzw. das Amt nicht, der zahlt einfach. DARUM geht's, DAS ist das Problem!

Ein Bekannter von mir - hochqualifizierter Arbeitnehmer in der Automobilzuliefererbranche mit überdurchschnittlichem Einkommen - sucht seit Monaten nach einer neuen Wohnung. Er hat schon mehrfach eine Absage von Vermietern bekommen, eben weil denen ein sicherer Job verbunden mit einem hohen Verdienst zu risikobehaftet ist. Die scheinbar kommenden, schlechten allgemeinen Wirtschaftsaussichten waren NICHT der Grund. Man hat ihm direkt ins Gesicht gesagt, wäre er ein H4-Empfänger, hätte er die Wohnung SOFORT bekommen.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10195
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Wolverine » Mi 24. Apr 2019, 13:55

Uffhausen hat geschrieben:(24 Apr 2019, 13:45)

Es geht dabei doch nicht um Gutmenschlichkeit ggü. Flüchtlingen; sondern darum, dass jemand die Rechnungen zahlt OHNE Fragen zu stellen.....

.


Genau das ist der Punkt.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Saxon
Beiträge: 224
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 10:44

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Saxon » Mi 24. Apr 2019, 15:58

Zur Integration gehört das Wollen. Vermisse Ich bei vielen Fällen
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11154
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon imp » Di 14. Mai 2019, 00:56

Saxon hat geschrieben:(24 Apr 2019, 15:58)

Zur Integration gehört das Wollen. Vermisse Ich bei vielen Fällen

Ich denke, das Wollen ist gegeben von beiden Seiten.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 13480
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Keoma » Di 14. Mai 2019, 09:29

imp hat geschrieben:(14 May 2019, 00:56)

Ich denke, das Wollen ist gegeben von beiden Seiten.


Ich denke, du denkst falsch.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17016
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Teeernte » So 2. Jun 2019, 01:11

imp hat geschrieben:(14 May 2019, 00:56)

Ich denke, das Wollen ist gegeben von beiden Seiten.


oder einfach - gelogen....

Feuchte Träume...


sexuelle-aufklaerung-fluechtlinge-deutschland
"Wir wollen hier kein Köln"

Ich beschloss, die Rettung der Welt ein wenig aufzuschieben, und Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung im Slum anzubieten.

https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/ ... eutschland

Wir haben 2017 einen weitgehend erfundenen Gastbeitrag veröffentlicht.

Aus Transparenzgründen lassen wir den ursprünglichen Beitrag noch einige Tage online, werden ihn dann aber depublizieren und an der entsprechenden Stelle auf diesen Blog-Beitrag verweisen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste