Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Vongole » Sa 23. Mär 2019, 01:01

Fliege hat geschrieben:(23 Mar 2019, 01:00)

Ja, sie tun das, weil in der Türkei seit geraumer Zeit der Islam als Staatsreligion wirksam ist.


Und weil viele von ihnen Kurden sind.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4125
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Fliege » Sa 23. Mär 2019, 01:06

Vongole hat geschrieben:(23 Mar 2019, 01:01)
Und weil viele von ihnen Kurden sind.

Wir in Deutschland wären heute glücklich, hätten wir nur echten Flüchtlingen wie den Jesiden die Tore geöffnet.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Sa 23. Mär 2019, 01:51

think twice hat geschrieben:(23 Mar 2019, 00:39)

Sie fliehen nach Deutschland, weil sie Angela Merkel super finden. Sie glauben, alle Menschen in Deutschland sind so freundlich wie Angie. Da irren sie sich leider.

dann wissen die wähler ja, was sie zu tun haben :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Sa 23. Mär 2019, 01:54

Fliege hat geschrieben:(23 Mar 2019, 01:06)

Wir in Deutschland wären heute glücklich, hätten wir nur echten Flüchtlingen wie den Jesiden die Tore geöffnet.

mir mißfällt diese unterscheidung. auch wirtschaftliche not ist not. was würdest du denn tun, wenn du in einem zerrütteten afrikanischen land ohne aussicht auf jobs leben würdest? die meisten vorfahren der amerikaner sind aufgrund wirtschaftlicher ursachen ausgewandert, nicht wegen verfolgung.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4125
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Fliege » Sa 23. Mär 2019, 02:04

aleph hat geschrieben:(23 Mar 2019, 01:54)
mir mißfällt diese unterscheidung. auch wirtschaftliche not ist not. was würdest du denn tun, wenn du in einem zerrütteten afrikanischen land ohne aussicht auf jobs leben würdest? die meisten vorfahren der amerikaner sind aufgrund wirtschaftlicher ursachen ausgewandert, nicht wegen verfolgung.

Ich würde als Senegaleser auch meinen Pass wegwerfen, den deutschen Grenzer belügen oder illegal über die grüne Grenze machen, um irgendwo in Deutschland von mir erwartete Worte zu sagen. Allerdings würde ich, wäre ich Senegaleser, keinem Deutschen, würde er nach Afrika kommen, um zu schnorren, wie ich nun bei ihm zu schnorren versuche, diesen Quatsch abkaufen. Und das ist, wie ich finde, der Punkt: Wir Deutsche (in Gestalt unserer Regierung) verkaufen uns für dumm und, so fürchte ich, sind auch dumm. Und selbstverständlich greift man dem Dummen in die Tasche und lässt den Dummen dadurch noch dümmer aussehen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Sa 23. Mär 2019, 02:40

Fliege hat geschrieben:(23 Mar 2019, 02:04)

Ich würde als Senegaleser auch meinen Pass wegwerfen, den deutschen Grenzer belügen oder illegal über die grüne Grenze machen, um irgendwo in Deutschland von mir erwartete Worte zu sagen. Allerdings würde ich, wäre ich Senegaleser, keinem Deutschen, würde er nach Afrika kommen, um zu schnorren, wie ich nun bei ihm zu schnorren versuche, diesen Quatsch abkaufen. Und das ist, wie ich finde, der Punkt: Wir Deutsche (in Gestalt unserer Regierung) verkaufen uns für dumm und, so fürchte ich, sind auch dumm. Und selbstverständlich greift man dem Dummen in die Tasche und lässt den Dummen dadurch noch dümmer aussehen.

minderwertigkeitskomplexe auf deutscher seite sind also das problem. das erscheint mir plausibel und ich denke, dafür gibt es lösungen.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4125
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Fliege » Sa 23. Mär 2019, 02:45

aleph hat geschrieben:(23 Mar 2019, 02:40)
minderwertigkeitskomplexe auf deutscher seite sind also das problem. das erscheint mir plausibel und ich denke, dafür gibt es lösungen.

Ja, ich schlage seit geraumer Zeit einen Regierungswechsel vor.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Sa 23. Mär 2019, 03:01

Fliege hat geschrieben:(23 Mar 2019, 02:45)

Ja, ich schlage seit geraumer Zeit einen Regierungswechsel vor.

benötigt wird sicherlich eine regierung, die den besorgten wutbürgern das gefühl vermittelt, dass die regierung herrin der lage ist und keinen hilflosen, alternativlosen eindruck macht.

aber ich denke, das ist nur eine baustelle.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Satori » Sa 23. Mär 2019, 04:04

aleph hat geschrieben:(23 Mar 2019, 02:40)

minderwertigkeitskomplexe auf deutscher seite sind also das problem. das erscheint mir plausibel und ich denke, dafür gibt es lösungen.


Welche Lösungen gibt es?
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Satori » Sa 23. Mär 2019, 04:15

aleph hat geschrieben:(23 Mar 2019, 03:01)

benötigt wird sicherlich eine regierung, die den besorgten wutbürgern das gefühl vermittelt, dass die regierung herrin der lage ist und keinen hilflosen, alternativlosen eindruck macht.

aber ich denke, das ist nur eine baustelle.


Die besorgte Wutbürgerin ist oft auch auch eine ältere Dame, die ihre Kinder versorgt hat und nachher noch arbeiten gegangen ist. Und vielleicht zu stolz ist, um jetzt noch mal beim Amt zu betteln weil die Miete schon wieder steigt.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Jekyll » Sa 23. Mär 2019, 05:58

Keoma hat geschrieben:(22 Mar 2019, 21:13)

Was ist ein Affee?
Tja, so einfach kann man dich verwirren. Eine einzige Buchstabe genügt. :cool:

Wieso gehst du auf die geschilderte Problematik überhaupt nicht ein? Ist dir das egal oder checkst du einfach nicht, dass du und deinesgleichen (Billie, liest du das mit?) damit nur noch weiter unter Beweis stellt, wie überaus selektiv eure Wahrnehmung und Denke funktionieren? Nochmal zur Klarstellung: Das Thema des Stranges lautet "Probleme und Hindernisse", die in Zusammenhang mit der Integration auftreten können. Dass dabei nur Ausländer (als Verursacher) gemeint sein können und nicht etwa auch Einheimische, das bringen wirklich nur eingefleischte Xenophobe zustande. Erst recht, wenn objektive Hinweise nichts fruchten. Danke fürs Zuhören.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Sa 23. Mär 2019, 06:01

Satori hat geschrieben:(23 Mar 2019, 04:15)

Die besorgte Wutbürgerin ist oft auch auch eine ältere Dame, die ihre Kinder versorgt hat und nachher noch arbeiten gegangen ist. Und vielleicht zu stolz ist, um jetzt noch mal beim Amt zu betteln weil die Miete schon wieder steigt.

das verstehe ich. zumal in den letzten jahrzehnten nicht nur der sozialstaat reduziert wurde, sondern auch das leben hierzulande verteuert wurde. da ist es problematisch, leutebhereinzuholen, die kein geld mitbringen. ich kann mit 50 euro pro monat ein kind unterstützen. in deutschland benötige ich das zehnfache.

aber: die ältere dame sollte wissen, dass die afd da klar auf der seite der vermieter steht. es ist keine lösung, die zu wählen, die die reichen noch reicher machen wollen.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Jekyll » Sa 23. Mär 2019, 06:05

think twice hat geschrieben:(23 Mar 2019, 00:21)

Hast du es in deinem Dauerwidersprechen nicht mitbekommen?

"Auch in den Sozialräumen war es den Mitarbeitern demnach untersagt, sich auf Türkisch zu unterhalten, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Einzig die Benutzung der deutschen Sprache habe der Vorarbeiter seinen Untergebenen im Garchinger Werk erlaubt. Im Pausenraum habe es mehrfach Lästereien auf Türkisch über andere Kollegen gegeben. Dies sollte mit der Maßnahme unterbunden werden."
Das entspricht auch meinem bisherigen Kenntnisstand. Aber Misterfritz schrieb was davon, dass dies mittlerweile weiderlegt sei. Ich habe ihm geglaubt, einfach so, immerhin ist er ein Moderator. Aber vielleicht ist er so nett und bringt trotzdem ein paar Belege.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Sa 23. Mär 2019, 06:08

Satori hat geschrieben:(23 Mar 2019, 04:04)

Welche Lösungen gibt es?

eine habe ich ja schon genannt. keine hilflose regierung, die nicht mal imstande ist, abgelehnte asylbewerber abzuschieben.

weitere punkte sind: wer besorgt ist, sollte sich nicht ständig nachrichten reinziehen, die ihn noch ängstlicher nachen. wer beklagt, dass deutschland sich nur ausnutzen lässt, sollte auch seine sicht kritisch hinterfragen. wir deutsche haben eben großzügige asylregeln gemacht und wir entscheiden auch darüber, ob wir weiterhin großzügig sein wollen. wir haben das heft des handelns in der angst. optimismus statt weheklagerei.

die flüchtlingskrise auch als chance begreifen, positive beispiele der integration ebenso würdigen, wie man negative beispiele beklagt. dann sieht die welt auch nicht mehr so düster aus.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Sa 23. Mär 2019, 06:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Mar 2019, 00:06)

Wie hoch ist der Anteil der Bewohner von Chinatowns, die kein Englisch sprechen und hat man denen dann Formulare in Chinesisch zur Verfügung gestellt?

ich habe sie nicht gefragt, aber in chinatown in san fransisco ist die beschriftung in den läden sehr oft chinesisch. das ladenpersonal kann leidig englisch, aber muttersprache ist das nicht bei allen.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Di 26. Mär 2019, 05:54

Jekyll hat geschrieben:(20 Mar 2019, 21:48)

Nicht in dem genannten Fall. In dem Focus-Artikel ist die Rede davon, dass das Verbot auch für Sozialräume, also auch außerhalb der Arbeitsräume, gegolten haben soll. Und das geht eindeutig zu weit und ist nicht mehr mit Grundrechten vereinbar.

und mit dem verhaltenskodex des unternehmens. daher war die beschwerde dagegen auch erfolgreich.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8635
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon aleph » Di 26. Mär 2019, 06:01

Jekyll hat geschrieben:(21 Mar 2019, 05:19)

Tut mir Leid, aber da muss ich energisch widersprechen. Du versuchst es mit gesundem Menschenverstand, ich dagegen spreche aus jahrelanger Erfahrung. Alltagsrassismus ist auch in grossen Unternehmen ein reales Problem.

Ich war mal eine Zeitlang in Bayer AG beschäftigt (Mega-Weltkonzern!), da wurden wir türkischen Mitarbeiter kritisiert, obwohl wir miteinander in deutsch sprachen - während sich deutsche Kollegen alles leisten konnten (inklusive Extrapausen). Letztere hat niemanden gestört, ausser Leuten wie mich natürlich. Ausländer werden grundsätzlich etwas anders wahrgenommen und entsprechend behandelt. Das ist die Quintessenz meiner Erfahrungen bisher, nicht nur im beruflichen Bereich. Ein "Problem" wird das für die Verantwortlichen nur dann, wenn die Missstände drohen, publik zu werden und die Fassade zu beschädigen.

das hängt meiner erfahrung nach eher vom chef ab. der eine lässt mehr durchgehen und toleriert mehr. wenn rechte beschnitten werden, hilft eine beschwerde bei zuständigen stellen, wie in dem focus artikel. bei der überziehung von pausenzeiten ist es anders, weil es keinen rechtsspruch dafür gibt, aber auch da kann man das probieren. aus meiner erfahrung heraus werden migranten nicht systematisch diskrimminiert. im übrigen kann es bei dir auch umgekehrt verhalten: euer chef könnte bei euch strenger sein, damit ihr besser seid, als die anderen und sie nicht über euch schimpfen können.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Jekyll » Mi 27. Mär 2019, 08:36

aleph hat geschrieben:(26 Mar 2019, 06:01)

das hängt meiner erfahrung nach eher vom chef ab. der eine lässt mehr durchgehen und toleriert mehr. wenn rechte beschnitten werden, hilft eine beschwerde bei zuständigen stellen, wie in dem focus artikel. bei der überziehung von pausenzeiten ist es anders, weil es keinen rechtsspruch dafür gibt, aber auch da kann man das probieren. aus meiner erfahrung heraus werden migranten nicht systematisch diskrimminiert. im übrigen kann es bei dir auch umgekehrt verhalten: euer chef könnte bei euch strenger sein, damit ihr besser seid, als die anderen und sie nicht über euch schimpfen können.
Das wäre jetzt eine wirklich sehr wohlwollende Interpretation. Aber das war nur ein Beispiel dafür, dass es tatsächlich Ungleichheiten gibt im alltäglichen Miteinander. Natürlich hängt das von den jeweiligen Vorgesetzten ab, kein Unternehmen würde offen Diskriminierungen praktizieren. Beschwerden sind eine zweischneidige Sache, die können die Situation sogar noch weiter verschärfen, z. B. wenn man es mit Vorgesetzten zu tun hat, die hinsichtlich Ausländer nicht minder "vorbelastet" sind wie die betroffenen Mitarbeiter. Im schlimmsten Fall muss man selbst den Kürzeren ziehen. Auch hier spreche ich aus Erfahrung.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Jekyll » Mi 27. Mär 2019, 08:44

Fliege hat geschrieben:(23 Mar 2019, 01:06)

Wir in Deutschland wären heute glücklich, hätten wir nur echten Flüchtlingen wie den Jesiden die Tore geöffnet.
Deutschland ist grundsätzlich selten bis gar nicht glücklich mit seinen Flüchtlingen. Da bist du sicher keine Ausnahme, spätestens nach den ersten Ehrenmorden würdest du dich wieder voller Empörung zu Wort melden.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4125
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Fliege » Mi 27. Mär 2019, 09:27

Jekyll hat geschrieben:(27 Mar 2019, 08:44)
Deutschland ist grundsätzlich selten bis gar nicht glücklich mit seinen Flüchtlingen. Da bist du sicher keine Ausnahme, spätestens nach den ersten Ehrenmorden würdest du dich wieder voller Empörung zu Wort melden.

Ja, diese Probleme sind mir bekannt.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste