Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon BingoBurner » Di 19. Sep 2017, 10:18

Jekyll hat geschrieben:(19 Sep 2017, 09:52)

Herr Özdemir ist ein erbärmlicher Populist.


Ja na klar..........wollen wir jetzt die Comics rauskramen die Dittip verteilt hat ?
Märtyrer ? Als Stichwort ?
"Juden kotzen den Tod in Palestina"


Ich bin nicht hier um Özdemir zu verteidigen. Der ist ein Politiker der sich zur Wahl stellt. Ende.
Ich wehre mich aber gegen diese "AFD" Kuschelromantik die man den Grünen z.b. und auch der CSU zu Unrecht unterstellt.

Google mal nach Sprachkursen für Asylanten und wer das als ERSTER............als gesetztlich verankert gefordert hat.
Tipp........es war nicht die NPD.


Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 19. Sep 2017, 11:01

Quatschki hat geschrieben:(16 Apr 2015, 10:52)

Stimmt nicht.
Man muß kein Staatsbürger der Bundesrepublik sein, um deutsch zu sein.
Es gibt auch die deutsche Volkszugehörigkeit ausländischer Staatsangehöriger.



Ja genau. Eine Staatsbürgerschaft hat mit einer kulturell-mentalen Zugehörigkeit oder nationalen Verbundenheitsgefühl ,an sich nichts zu tun. Es ist ein Ausweisdokument nicht mehr und nicht weniger. Für manche auch ohne gefühlt emotionalen Wert, da sie ein anderes Land besser finden oder ihre Abstammung vielfältig ist.
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 19. Sep 2017, 11:05

BingoBurner hat geschrieben:(19 Sep 2017, 10:18)

Ja na klar..........wollen wir jetzt die Comics rauskramen die Dittip verteilt hat ?
Märtyrer ? Als Stichwort ?
"Juden kotzen den Tod in Palestina"


Ich bin nicht hier um Özdemir zu verteidigen. Der ist ein Politiker der sich zur Wahl stellt. Ende.
Ich wehre mich aber gegen diese "AFD" Kuschelromantik die man den Grünen z.b. und auch der CSU zu Unrecht unterstellt.

Google mal nach Sprachkursen für Asylanten und wer das als ERSTER............als gesetztlich verankert gefordert hat.
Tipp........es war nicht die NPD.




Absolut diese lächerliche bis erbärmliche ,völkisch Vaterlands verliebte Patrioten Romantik, ist echt von gestern und gehört in staubige Mottenkisten verstaut und entsorgt.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4384
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Antonius » Di 19. Sep 2017, 11:14

BingoBurner hat geschrieben:
(19 Sep 2017, 08:31)
Özdemir greift Moscheenverband Ditib an.
Jekyll hat geschrieben:(19 Sep 2017, 09:52)
Natürlich tut er das. Er appelliert damit an die niederen Instinkte der Massen und versucht sich auf Kosten der Moslems zu profilieren. Herr Özdemir ist ein erbärmlicher Populist.
Özdemir ist ein Demokrat durch und durch.
Das muß gesagt werden, auch wenn ich nicht immer mit seiner Politik bei den Grünen einverstanden bin.

Özdemir hat sich immer wieder gegen den häßlichen Despoten in Ankara ausgesprochen, der momentan die Reste der Demokratie in der Türkei zerstört,
er hat die Grundsätze des demokratischen Rechtsstaat auch dort verteidigt.
Er ist ein "guter Deutscher", um zum Titel dieses Stranges zurückzukehren.

Sehr gut erinnere mich an seine großartige Rede vor dem Bundestag im vergangenen Jahr, als über den Völkermord an den Armeniern debattiert wurde.
Es war eine Sternstunde der deutschen Politik.
Zuletzt geändert von Antonius am Di 19. Sep 2017, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon pikant » Di 19. Sep 2017, 11:17

Jekyll hat geschrieben:(19 Sep 2017, 09:52)

Natürlich tut er das. Er appelliert damit an die niederen Instinkte der Massen und versucht sich auf Kosten der Moslems zu profilieren. Herr Özdemir ist ein erbärmlicher Populist.


niedere Instinkte der Massen kann ich bei Cem Oezdemir nicht erkennen, wenn er die aktuelle Tuerkeipolitik massiv kritisiert und diese Organisation von Tuerkei aus gesteuert ansieht.
das ist sehr mutig, denn ihm droht damit in der Turkei Knast.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon BingoBurner » Di 19. Sep 2017, 12:01

Antonius hat geschrieben:(19 Sep 2017, 11:14)



Sehr gut erinnere mich an seine großartige Rede vor dem Bundestag im vergangenen Jahr, als über den Völkermord an den Armeniern debattiert wurde.
Es war eine Sternstunde der deutschen Politik.


Einfach groß.....hast recht.

Multi-Kulti Faschos........ich könnte mich tot lachen wer so einen Quark von sich gibt.

But wait .......Erdogan hier : "Einreiseverbot: Erdogan nennt Niederländer "Faschisten" und droht mit Vergeltung"...........https://www.youtube.com/watch?v=jBqjg1zEDgw
Putin......Faschos in der Ukraine...........demokratische Wahlen........siehe Krim "http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-03/krim-russland-referendum/seite-2"

(Sabine Adler, unglaublich mutige Frau) https://www.google.de/search?q=Sabine+A ... e&ie=UTF-8

naja und so on............wir haben Weidel

Oder die Penner : "Farage nennt Millionen-Versprechen einen „Fehler“

Farrage und Boris und co........... naja......schlechte Zähne go to Great Britania.....



https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ehler.html




Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14173
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Milady de Winter » Di 19. Sep 2017, 19:06

MOD - Leute, ab hier bitte wieder stramm Richtung Strangfrage! Wenn Ihr über die Türkei oder die EU diskutieren möchtet, dann bitte in den dafür vorgesehenen Unterforen bzw. Strängen. Und lasst den Spam bitte ebenfalls stecken. Danke für Eure Kooperation.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Senexx » Di 19. Sep 2017, 21:22

Flat hat geschrieben:(16 Apr 2015, 08:01)

Moin,

von regionalen Unterschieden ganz zu schweigen.

Ein Friese und ein Bayer können sich nicht mal sprachlich verständigen (es sei denn, beide sprechen Englisch).

Tschüss

Flat

Das liegt daran, dass der Friese nicht deutsch spricht.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Jekyll » Mi 20. Sep 2017, 00:21

pikant hat geschrieben:(19 Sep 2017, 11:17)

niedere Instinkte der Massen kann ich bei Cem Oezdemir nicht erkennen, wenn er die aktuelle Tuerkeipolitik massiv kritisiert und diese Organisation von Tuerkei aus gesteuert ansieht.
das ist sehr mutig, denn ihm droht damit in der Turkei Knast.
Ich glaube nicht, dass es von besonderem Mut zeugt, wenn ein deutscher Politiker in Deutschland über die Türkei schwadroniert. Dass er vom Blitz erschlagen wird ist wohl wahrscheinlicher als ein Aufenthalt in einem türkischen Knast. Seine undifferenzierten, plakativen Ausdünstungen über die Türkei oder die Deutschtürken unterscheiden sich kaum noch von denen eines dumpfbackenen Rechtskonservativen. Grün und Braun sind keine Gegensätze. Ich halte Özdemir übrigens für einen gut nachgemachten Deutschen. Also, wenn ihr wissen wollt, wie oder was ein Deutscher ist - schaut euch Özdemir an.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Senexx » Mi 20. Sep 2017, 00:30

Jekyll hat geschrieben:(19 Sep 2017, 09:52)

Natürlich tut er das. Er appelliert damit an die niederen Instinkte der Massen und versucht sich auf Kosten der Moslems zu profilieren. Herr Özdemir ist ein erbärmlicher Populist.


Kritik an Ditib ist Populismus?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Jekyll » Mi 20. Sep 2017, 00:34

BingoBurner hat geschrieben:(19 Sep 2017, 10:18)
Ich bin nicht hier um Özdemir zu verteidigen. Der ist ein Politiker der sich zur Wahl stellt. Ende.
[Mod - Beleidigender Vergleich] Vielleicht sollte man sich die Politiker doch genauer ansehen, bevor man sich mit ihnen abgibt. [Mod - Beleidigender Vergleich]

Ich wehre mich aber gegen diese "AFD" Kuschelromantik die man den Grünen z.b. und auch der CSU zu Unrecht unterstellt.
Politiker sind Pragmatiker. Denen ist grundsätzlich alles zuzutrauen.

Google mal nach Sprachkursen für Asylanten und wer das als ERSTER............als gesetztlich verankert gefordert hat.
Tipp........es war nicht die NPD.
Ich glaube nicht, dass so ein Vorschlag die Betroffenen zu besseren Deutschen macht.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5711
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Zunder » Mi 20. Sep 2017, 00:35

Daß das Gefolge des islamofaschistischen Bonsai-Sultans keinen Funken Anstand hat, vermute ich schon seit längerem.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Jekyll » Mi 20. Sep 2017, 00:37

Senexx hat geschrieben:(20 Sep 2017, 00:30)

Kritik an Ditib ist Populismus?
Ich rede von Özdemirs algemeinem Auftreten und Gebaren. Hältst du Özdemir für einen richtigen Deutschen? Wenn ja - was macht ihn dazu?
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Jekyll » Mi 20. Sep 2017, 00:38

Zunder hat geschrieben:(20 Sep 2017, 00:35)

Daß das Gefolge des islamofaschistischen Bonsai-Sultans keinen Funken Anstand hat, vermute ich schon seit längerem.
Bitte Kontext zum Strangthema beachten.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Jekyll » Mi 20. Sep 2017, 00:42

giih hat geschrieben:(15 Apr 2015, 23:57)

Was sind seine Eigenheiten/ Merkmale?
Er spricht für gewöhnlich deutsch. Ansonsten hält er sich an keinerlei Regeln und ist kaum zu fassen.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Senexx » Mi 20. Sep 2017, 00:42

Jekyll hat geschrieben:(20 Sep 2017, 00:37)

Ich rede von Özdemirs algemeinem Auftreten und Gebaren. Hältst du Özdemir für einen richtigen Deutschen? Wenn ja - was macht ihn dazu?

Özdemir ist deutscher Staatsbürger. Alles weitere interessiert mich nicht. Außer, dass er Grüner ist. Das geht überhaupt nicht.

Aber was ist an seiner Ditib-Schelte auszusetzen?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5711
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon Zunder » Mi 20. Sep 2017, 00:45

Jekyll hat geschrieben:(20 Sep 2017, 00:38)

Bitte Kontext zum Strangthema beachten.

Das ist der Kontext.

Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon BingoBurner » Mi 20. Sep 2017, 01:04

Jekyll hat geschrieben:(20 Sep 2017, 00:34)


Ich glaube nicht, dass so ein Vorschlag die Betroffenen zu besseren Deutschen macht.


DOCH.............du bist sogar ein Beipiel dafür........

Sprache ist so wichtig.
Hier sind deine Feinde. Die wollen Menschen entsorgen...




Ich nicht, Ich bin grün wie Özdemir..........




by the way......dein Profil-Bild ist cool
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon BingoBurner » Mi 20. Sep 2017, 01:25

Zunder hat geschrieben:(20 Sep 2017, 00:45)

Das ist der Kontext.



Das ist krass...........der Prolet ? Ähmmmmmm der Moham....wie auch immer......Böhmerman ?

Ich rufe den Weihnachtsmann.............als Joker..........steh mir bei.......bütte..........er kommt

Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Was ist eigentlich ein "Deutscher"?

Beitragvon schelm » Mi 20. Sep 2017, 02:13

Jekyll hat geschrieben:(20 Sep 2017, 00:37)

Ich rede von Özdemirs algemeinem Auftreten und Gebaren. Hältst du Özdemir für einen richtigen Deutschen? Wenn ja - was macht ihn dazu?

Das versteht man als Gast nicht.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast