Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Moderator: Moderatoren Forum 7

hafenwirt
Beiträge: 7785
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon hafenwirt » So 30. Aug 2009, 16:46

hätte es dann auch kein Eingreifen gegen die innenpolitischen Verbrechen in Nazi-Deutschland gegeben, d.h. die Verfolgung der Juden?

In einem anderen Strang wurde dieses Thema bereits angerissen.

Auch in den heutigen Zeiten gibt es genug Länder auf der Erde, in denen Verbrechen gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen begangen werden, wie Homosexuelle, Andersgläubige, etc. - und auch dort wird in vielen Fällen nicht eingegriffen.

Stellt sich also die Frage, ob man damals seitens der USA, aber auch anderen Großmächten ebenfalls nicht eingegriffen hätte, in die deutsche Innenpolitik.

Was hätten dafür Gründe sein können?
Glaubt ihr man hätte Deutschland innenpolitisch walten lassen, wie sie selbst wollten?
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Wasteland » So 30. Aug 2009, 16:50

hafenwirt hat geschrieben:hätte es dann auch kein Eingreifen gegen die innenpolitischen Verbrechen in Nazi-Deutschland gegeben, d.h. die Verfolgung der Juden?

In einem anderen Strang wurde dieses Thema bereits angerissen.

Auch in den heutigen Zeiten gibt es genug Länder auf der Erde, in denen Verbrechen gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen begangen werden, wie Homosexuelle, Andersgläubige, etc. - und auch dort wird in vielen Fällen nicht eingegriffen.

Stellt sich also die Frage, ob man damals seitens der USA, aber auch anderen Großmächten ebenfalls nicht eingegriffen hätte, in die deutsche Innenpolitik.

Was hätten dafür Gründe sein können?
Glaubt ihr man hätte Deutschland innenpolitisch walten lassen, wie sie selbst wollten?


Ohne Frage, ja. Der Grund für den Krieg war, nun, der Krieg den Hitler anfing.
Stalin und seine Gulags mit Millionen von Toten führten auch nicht zum Krieg.
Zuletzt geändert von Wasteland am So 30. Aug 2009, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38288
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Tom Bombadil » So 30. Aug 2009, 16:51

hafenwirt hat geschrieben:Glaubt ihr man hätte Deutschland innenpolitisch walten lassen, wie sie selbst wollten?

Ich denke ja. Die USA waren sehr isolationistisch eingestellt und hätten in Europa nie eingegriffen, haben sie ja auch in China nicht getan, trotz der japanischen Gräuel an der Zivilbevölkerung. Das änderte sich dann erst mit Pearl Harbor und selbst da könnte ich mir vorstellen, dass sie Deutschland nicht den Krieg erklärt hätten.
Ähnlich sehe ich das bei GB und Frankreich. Man erging sich in Appeasementpolitik und wollte jeglichen Streit mit Deutschland vermeiden. Zum Krieg kam es ja auch erst mit dem deutschen Überfall auf Polen und nicht wegen der Judenverfolgungen in Deutschland.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Olifant » Mo 31. Aug 2009, 13:25

hafenwirt hat geschrieben:hätte es dann auch kein Eingreifen gegen die innenpolitischen Verbrechen in Nazi-Deutschland gegeben, d.h. die Verfolgung der Juden?


Das wird man wohl nie beantworten können...

Letztlich ist es aber auch wurscht, weil die Möglichkeit, keinen Krieg zu führen, in der NS-Ideologie nicht vorgesehen war.
Benutzeravatar
Heinrich-73
Beiträge: 1607
Registriert: Fr 15. Aug 2008, 12:35
Benutzertitel: Kalte Ente
Wohnort: Region Hannover

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Heinrich-73 » Mo 31. Aug 2009, 13:47

hafenwirt hat geschrieben:Glaubt ihr man hätte Deutschland innenpolitisch walten lassen, wie sie selbst wollten?

Ich glaube auch, man hätte die Nazis unbehelligt gelassen, denn oft wurde im Ausland den Berichten über die Konzentrationslager keinen Glauben geschenkt.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9059
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Quatschki » Mo 31. Aug 2009, 15:43

Olifant hat geschrieben:
Letztlich ist es aber auch wurscht, weil die Möglichkeit, keinen Krieg zu führen, in der NS-Ideologie nicht vorgesehen war.

Glaub ich nicht.
Hätte Hitler einen Schlaganfall oder Flugzeugabsturz erlitten - Göring oder Heß hätten als mögliche Nachfolger keinen Krieg riskiert. Eine Diktatur im Stile Pinochets wäre dann wahrscheinlich gewesen.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Olifant » Mo 31. Aug 2009, 15:49

Quatschki hat geschrieben:Glaub ich nicht.
Hätte Hitler einen Schlaganfall oder Flugzeugabsturz erlitten - Göring oder Heß hätten als mögliche Nachfolger keinen Krieg riskiert. Eine Diktatur im Stile Pinochets wäre dann wahrscheinlich gewesen.


Es ist unwahrscheinlich, dass Hess oder Göring Hitler beerbt hätten. Die hatten spätestens seit Mite der 30er nichts mehr zu melden.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9059
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Quatschki » Mo 31. Aug 2009, 18:29

Olifant hat geschrieben:Es ist unwahrscheinlich, dass Hess oder Göring Hitler beerbt hätten. Die hatten spätestens seit Mite der 30er nichts mehr zu melden.

Da verwechselst du was.
Göring war am Vorabend des Krieges auf der Höhe der Macht.
Erst nach der Luftschlacht von England begann sein Stern zu sinken.

Zum Machtkampf wäre es sicher gekommen,
aber die Wehrmacht hätte zu den gemäßigten Naziführern gehalten und so die Sache entschieden.
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7496
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Erstgeborener » Mo 31. Aug 2009, 19:31

Ohne Hitler wärde der Nazispuk vermutlich schnell zu Ende gewesen, die Reichswehr / WEhrmacht hätte schnell einen aus dem konservativen Lager an die Macht gebracht.
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12817
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Dampflok94 » Mo 31. Aug 2009, 20:53

hafenwirt hat geschrieben:hätte es dann auch kein Eingreifen gegen die innenpolitischen Verbrechen in Nazi-Deutschland gegeben, d.h. die Verfolgung der Juden?

Sehr wahrscheinlich. Wo wurde denn später bei innerstaatlichen Völkermorden eingegriffen? Kambodscha? Ruanda? Oder aktuell Dafur? Kann man doch knicken. Jugoslawien war doch ein Einzelereignis und dabei noch höchst umstritten.
Zuletzt geändert von Dampflok94 am Mo 31. Aug 2009, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Olifant » Mo 31. Aug 2009, 20:57

Quatschki hat geschrieben:Göring war am Vorabend des Krieges auf der Höhe der Macht.


Zu diesem Zeitpunkt war längst die SS der bestimmende Faktor im Staat.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9059
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Quatschki » Mo 31. Aug 2009, 21:20

Olifant hat geschrieben:
Zu diesem Zeitpunkt war längst die SS der bestimmende Faktor im Staat.

Das ist ein Irrtum.
Hitler achtete streng darauf, daß die einzelnen Säulen nicht zu stark wurden.
Die SS mußte z.B. vor den Gauleitern stramm stehen.
Im Frontbereich unterstanden sie den jeweiligen Wehrmachtsbefehlshabern. Der Luftwaffe und Marine hatten sie überhaupt nichts zu sagen.
Ohne direkten Befehl Hitlers konnten die garnichts!

Allenfalls in den besetzen Gebieten gegenüber den besetzten Völkern besaßen sie jene Machtfülle, die ihren Ruf begründete.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Olifant » Di 1. Sep 2009, 07:53

Quatschki hat geschrieben:Das ist ein Irrtum.


Nein, eine historische Tatsache. Spätestens mit der Gründung des RSHA war die SS der bestimmende Faktor im NS-Staat, an dem niemand vorbeikam.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9059
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Quatschki » Di 1. Sep 2009, 09:00

Olifant hat geschrieben:Nein, eine historische Tatsache. Spätestens mit der Gründung des RSHA war die SS der bestimmende Faktor im NS-Staat, an dem niemand vorbeikam.

Die paar Männeken wären im Zweifel einfach hoppsgenommen worden.

Entscheidend wäre die Loyalitätsfrage gewesen.
Göring war der offizielle zweite Mann, ranghöchster Offizier der Wehrmacht, Chef der Luftwaffe, Ministerpräsident von Preußen, Chef der preußischen Polizei, mit eigener Privatarmee: "Regiment Hermann Göring".
Hätten Himmler oder Heydrich sich gegen ihn gestellt, wären vor der Öffentlichkeit sie die Putschisten gewesen.
Wer wäre ihnen gefolgt?
Zeta

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Zeta » Di 1. Sep 2009, 09:11

hafenwirt hat geschrieben:hätte es dann auch kein Eingreifen gegen die innenpolitischen Verbrechen in Nazi-Deutschland gegeben, d.h. die Verfolgung der Juden?

In einem anderen Strang wurde dieses Thema bereits angerissen.

Auch in den heutigen Zeiten gibt es genug Länder auf der Erde, in denen Verbrechen gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen begangen werden, wie Homosexuelle, Andersgläubige, etc. - und auch dort wird in vielen Fällen nicht eingegriffen.

Stellt sich also die Frage, ob man damals seitens der USA, aber auch anderen Großmächten ebenfalls nicht eingegriffen hätte, in die deutsche Innenpolitik.

Was hätten dafür Gründe sein können?
Glaubt ihr man hätte Deutschland innenpolitisch walten lassen, wie sie selbst wollten?

Deutschland war damals die führende Weltmacht in allen Belangen, ein Angriff auf so eine Nation hätte ZU offen wie ein Raubzug ausgesehen. So musste man geschickt die Fehler des I.ten WK (Abtrennung größerer Gebiete mit mehrheitlich deutscher Bevölkerung an Polen) dazu ausnutzen, um einen Grund für einen Angriffskrieg zu basteln.
Vermutlich wäre Deutschland, wenn Hitler nicht so dumm in diese Falle gelaufen wäre, nicht angegriffen worden.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Olifant » Di 1. Sep 2009, 09:28

Quatschki hat geschrieben:Die paar Männeken wären im Zweifel einfach hoppsgenommen worden.


Die paar Mann hatten die KZ, den gesamten innerstaatlichen Sicherheitsbereich, inkl. der Geheimdienste, unter sich. Hinzu kamen Teile der kampfenden Truppe.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Olifant » Di 1. Sep 2009, 09:30

Quatschki hat geschrieben:Hätten Himmler oder Heydrich sich gegen ihn gestellt, wären vor der Öffentlichkeit sie die Putschisten gewesen.


Röhm war 1934 Chef der SA und damit der wichtigsten NS-Exekutive. Daß man ihn abserviert hat, hat auch keinen gejuckt.
Benutzeravatar
Fire81
Beiträge: 1764
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:11
Benutzertitel: wilder aus dem Osten

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Fire81 » Di 1. Sep 2009, 16:39

hafenwirt hat geschrieben:hätte es dann auch kein Eingreifen gegen die innenpolitischen Verbrechen in Nazi-Deutschland gegeben, d.h. die Verfolgung der Juden?

In einem anderen Strang wurde dieses Thema bereits angerissen.

Auch in den heutigen Zeiten gibt es genug Länder auf der Erde, in denen Verbrechen gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen begangen werden, wie Homosexuelle, Andersgläubige, etc. - und auch dort wird in vielen Fällen nicht eingegriffen.

Stellt sich also die Frage, ob man damals seitens der USA, aber auch anderen Großmächten ebenfalls nicht eingegriffen hätte, in die deutsche Innenpolitik.

Was hätten dafür Gründe sein können?
Glaubt ihr man hätte Deutschland innenpolitisch walten lassen, wie sie selbst wollten?


Deutschland war pleite, ohne Krieg wäre der wirtschaftliche Zusammenbruch unabwendbar.
Johnkiwi

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Johnkiwi » Di 1. Sep 2009, 18:05

Zeta hat geschrieben:Deutschland war damals die führende Weltmacht in allen Belangen, ein Angriff auf so eine Nation hätte ZU offen wie ein Raubzug ausgesehen. So musste man geschickt die Fehler des I.ten WK (Abtrennung größerer Gebiete mit mehrheitlich deutscher Bevölkerung an Polen) dazu ausnutzen, um einen Grund für einen Angriffskrieg zu basteln.
Vermutlich wäre Deutschland, wenn Hitler nicht so dumm in diese Falle gelaufen wäre, nicht angegriffen worden.


Auf Welchen Planeten das Märchen das Adolfus keine Krieg wollte kannst gleich stecken lassen :yawn:
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9059
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Hätte Hitler außenpolitisch nicht agiert,...

Beitragvon Quatschki » Di 1. Sep 2009, 18:29

Fire81 hat geschrieben:Deutschland war pleite, ohne Krieg wäre der wirtschaftliche Zusammenbruch unabwendbar.

Deutschland ist heute viel pleiter.
Wen überfallen wir diesmal?

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast