Digitale Radikalisierung

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Digitale Radikalisierung

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 18. Mär 2019, 01:08

In Zusammenhang mit dem Massaker von Christchurch las ich irgendwo u.a. Troll Terroristen und diesen Bericht


http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 58159.html

Es ist beaengstigend ueber die Schattenseiten des Internet zu lesen.

Der Einmannterror wuchert digital-medial
Die "einsamen Wölfe" von heute haben sich die Ideologie, die ihnen als Ausrede fürs Töten dient, stets im Selbststudium aus Onlinequellen zusammengebastelt. Der Forscher Matthew Feldman spricht von "Radikalisierungsnetzwerken":


[quoteDas können rechtsradikale Websites und Social-Media-Gruppen sein - oder die digitalen Propagandakanäle der Islamisten.
Die Sortieralgorithmen von Suchmaschinen, Videoportalen und sozialen Medien sorgen dafür, dass Amateur-Radikale schnell die Inhalte finden, die Extremismus-Profis für sie bereitgestellt haben.
Ihre eigenen "Manifeste" bilden dann neue Knotenpunkte.][/quote]

Ich bin kein Techno Experte aber wieso koennen Twitter, Face Book und You Tube die Inhalte dessen was sie verbreiten nicht kontrollieren. Wieso koennen Bilderforen wie Chan8 nicht aus dem netz genommen werden? Wieso kann das Dark Net nicht off-line genommen werden? Wenn ein Wille dazu da ist muesste es doch machbar sein.

Ist die im Internet weitgehend garantierte Anonymitaet die Achillesverse des Internet.

So wie es jetzt funktioniert kann es wohl nicht weitergehen. Ich stelle das mal zur Diskussion
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4927
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon Vongole » Mo 18. Mär 2019, 01:28

Die Definition Troll-Terrorist stammt von Sascha Lobo:

Der Attentäter von Christchurch verknüpft seine faschistische Ideologie mit der Netzkultur. Die mediale Verbreitung der Tat ist Teil des Terrors - wir müssen uns hüten, unabsichtlich mitzumachen.
Ein neuer Typus Terrorist ist entstanden und entsteht noch. Ein Troll-Terrorist, der den Massenmord als Instrument einer hypermedialen Inszenierung betrachtet.Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer schrieb in einem
Tweet: "Dafür kann es keine Erklärung geben", und das mag im Schock geschrieben sein oder nicht, aber das exakte Gegenteil ist der Fall: Dafür gibt es eine Erklärung, denn der Terrorist von Neuseeland dachte und handelte nach einem Muster, das uns bereits begegnet ist und noch begegnen wird. Dieser Text ist der Versuch, sich dieser Erklärung anzunähern.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/chri ... 58272.html
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3239
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon McKnee » Mo 18. Mär 2019, 08:32

Ich bin auch kein IT-Experte und würde mich daher hüten, das Darknet hier in seinen Details zu beschreiben. Nach meinem Verständnis ist es aber kein paralleles Netz, welches man so einfach mal so ausschalten könnte. Es nutzt das bestehende Netz und verschleiert durch die Nutzung diverser Server letztendlich die eigene "Identität". Über diese Verbindungen sind Plattformen und Foren erreichbar, zu denen es unterschiedliche Zugangsvoraussetzungen gibt. Insofern unterscheidet es sich nicht vom üblichen Netz.

Das Wissen der Netzbetreiber ist regelmäßig auch bei einigen vorhanden, die es für ihre Zwecke mißbrauchen. Sie stellen jenen ihre Dienste zur Verfügung, denen dieses Wissen fehlt. Daran würde auch eine Schließung des Darknet (so es möglich wäre) nichts ändern.

Auch die Bemühungen gegen den Mißbrauch anzukämpfen sind davon abhängig, wie man ihn kontrollieren und bekämpfen kann. Damit geht auch die Angst vor potentiellen Einschränkungen anderer Nutzer einher, auch wenn sie meist unbegründet ist oder durch Netzbetreiber eh unbemerkt praktiziert werden.

Ich für meinen Teil würde den Fokus auf Bekämpfung und Kontrolle legen. Es gibt Möglichkeiten, die User zu schützen, die das Netz rechtskonform nutzen und es wäre darüber hinaus in ihrem eigenen Interesse.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3239
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon McKnee » Mo 18. Mär 2019, 08:34

Was Facebook & Co angeht, so sind die Kontroll- und Sanktionierungsmöglichkeiten vorhanden und werden auch genutzt.

Fraglich ist nur, nach welchen Kriterien und Interessen es geschieht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3057
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 18. Mär 2019, 10:08

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2019, 01:08)
Ich bin kein Techno Experte aber wieso koennen Twitter, Face Book und You Tube die Inhalte dessen was sie verbreiten nicht kontrollieren. Wieso koennen Bilderforen wie Chan8 nicht aus dem netz genommen werden? Wieso kann das Dark Net nicht off-line genommen werden? Wenn ein Wille dazu da ist muesste es doch machbar sein.

Kurz gesagt:
Jeder kann über seinen eigenen Rechner allen anderen Daten (Webseiten, videos etc..) zur Verfügung stellen.
Man muss nur einen Server starten (ist eine Exe-Datei) und in dem Router einstellen, dass andere aus dem Internet auf den Rechner (über die IP-Adresse) zugreifen können. Das ist eine Sache von 5 Minuten.
Das ist ja auch das tolle im Netz! Die dezentrale Struktur!
Wenn du so etwas machst, erzeugst du schon ein kleines "Darkweb" (weil dich niemand registriert/listet). Wenn das ganze noch verschlüsselt ist und die Daten über verschiedene User hin und hergeschoben werden, so dass man die IP-Adresse nicht nachvollziehen kann, ist es schwer das zu knacken.

Man kann auch über solche Dienste Daten direkt von einem Rechner zum anderen schicken, ohne dass es registriert wird: https://instant.io/

Wie langweilig und unfrei wäre das Internet ohne diese Möglichkeiten!! Ohne die Möglichkeit schnell selbst etwas aufzubauen!


Man stelle sich vor, mit der Erfindung des Buchdrucks hätte jedes Buch welches verbreitet werden sollte durch ein zentrale Instanz geprüft werden müssen.. Das wäre machbar gewesen, hätte den Fortschritt (und garantiert auch die Demokratisierung Europas/ der USA) massiv abgewürgt.
Die Osmanen sind genau diesen Weg gegangen und haben den Buchdruck verboten. Danach sind sie kulturell im Vergleich zu Europa zurückgefallen!

Die moderne Variante des Buchdruckes (nichts anderes ist das Internet in meinen Augen) einzuschränken, würde (wird mit Artikel 13?) zu einem kulturellen und intellektuellen Niedergang führen!


Was war das Problem mit Terrent:
Halbwahrheiten auf Basis von Tabus!

Nehmen wir mal seine Theorien zur Rasse:
Were/are you are “racist”?
Yes,by definition, as I believe racial differences exist between peoples and they have a great impact on the way we shape our societies
I also believe fertility rates are part of those racial differences and that the immigrants in our lands with high fertility must be forced out to ensure the existance of our race.
So yes. I am a racist.


Es gibt das gesellschaftliche Tabu der biologischen Unterschiede zwischen Ethnien, obwohl diese Fakt sind und auch in der Medizin und der Pharmazie eine große Rolle spielen:
https://rp-online.de/nrw/panorama/drk-w ... d-22546169

Natürlich haben die biologischen Unterschiede zwischen den Ethnien KEINE Auswirkung auf die Fertilität. Diese sind rein kulturell bedingt und kann man mit Blick in die Geschichtsbücher leicht widerlegen.
Da die konkreten biologischen ethnischen Unterschiede aber tabuisiert werden, entstehen genau solche Halbwahrheiten (Andere Ethnien seien per se fruchtbarer), die zu falschen Vorstellungen und handfesten Rassismus führen!

Das Problem ist also das (dumme) Tabu und gerade nicht die Verbreitung von Information!
Es ist (aufgrund der Tabus) im Gegenteil zu wenig Information da draußen (gerade zu "heiklen" Themen) und nicht zu viel!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38851
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 18. Mär 2019, 10:24

Ein Darknet ist gar nicht nötig, radikale Netzwerke unterhalten längst eigene Plattformen, in denen sie die Regeln bestimmen oder unterwandern Plattformen. Bei Facebook & Co. organisieren sie sich einfach und stellen Verknüpfungen her.

Die Sortieralgorithmen von Suchmaschinen, Videoportalen und sozialen Medien sorgen dafür, dass Amateur-Radikale schnell die Inhalte finden, die Extremismus-Profis für sie bereitgestellt haben.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 58159.html

Die sog. Selbstradikalisierung hat also Zukunft.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3057
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 18. Mär 2019, 10:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Mar 2019, 10:24)
Ein Darknet ist gar nicht nötig, radikale Netzwerke unterhalten längst eigene Plattformen, in denen sie die Regeln bestimmen oder unterwandern Plattformen. Bei Facebook & Co. organisieren sie sich einfach und stellen Verknüpfungen her.

Korrekt.

Und warum tun sie das?
Weil sie sonst zensiert werden.

So entziehen sie sich dem öffentlichen Diskurs und radikalisieren sich viel schneller, als wenn ihre radikalen Ideen jedermann offen zur argumentativen Gegenrede stünden!

Durch die Zensur werden sie in ihre informativen Blasen gezwungen.
Die Lösung laut mancher Meinungsfaschisten? Mehr Zensur!!
Die Folge: Abgeschottetere Informationsblasen und dort eine schnellere Radikalisierung aufgrund fehlender Gegenrede.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 18. Mär 2019, 11:02

watisdatdenn? hat geschrieben:(18 Mar 2019, 10:37)

Korrekt.

Und warum tun sie das?
Weil sie sonst zensiert werden.

So entziehen sie sich dem öffentlichen Diskurs und radikalisieren sich viel schneller, als wenn ihre radikalen Ideen jedermann offen zur argumentativen Gegenrede stünden!

Durch die Zensur werden sie in ihre informativen Blasen gezwungen.
Die Lösung laut mancher Meinungsfaschisten? Mehr Zensur!!
Die Folge: Abgeschottetere Informationsblasen und dort eine schnellere Radikalisierung aufgrund fehlender Gegenrede.


Es geht nicht um mehr Zensur und politischen Standpunkten sondern um Verbreitung von Hass und Gewalt und Anstiftung zum Massenmord egal ob von Rechts, Links, Islamisten oder sonst welchen Sociopath and Psychopath Arschloechern. Es geht um Paedophiles im Dark Net und all den anderen Perverslingen ! Denen sollte jegliche Internet Plattform entzogen werden wo sie sich gegenseitig hochschaukeln

Ohne Internet haben sie nirgendwo Gehoer keine Ermutigung und keinen direkten Kontakt mit ihren Gleichgesinnten! Die Radiklaisierung ist ohne Internet wesentlich schwieriger

Vor allem koennen Menschen die anfaellig fuer diesen Shit sind keine Ermutigung und Bestaerkung finden.

Man kann nicht ein Internet dulden wo jeder Perversling ohne Gefahr zur Rechenschaft gezogen zu werden Gewalt, Mord, Kinderfickerei usw zu verbreiten. Der Killer von Christchurch konnte das Massaker live streming u.a auf You Tube!!!!! Und es ist immer noch im Net. Warum?

Face Book braucht einen Tritt in den Arsch oder take off lin. Mr. Zuckerberg would not like it.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 18. Mär 2019, 11:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Mar 2019, 10:24)

Ein Darknet ist gar nicht nötig, radikale Netzwerke unterhalten längst eigene Plattformen, in denen sie die Regeln bestimmen oder unterwandern Plattformen. Bei Facebook & Co. organisieren sie sich einfach und stellen Verknüpfungen her.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 58159.html

Die sog. Selbstradikalisierung hat also Zukunft.


Ja solange es ein Internet ohne Verantwortung gibt
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38851
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 18. Mär 2019, 11:15

watisdatdenn? hat geschrieben:(18 Mar 2019, 10:37)

Korrekt.

Und warum tun sie das?
Weil sie sonst zensiert werden.

So entziehen sie sich dem öffentlichen Diskurs und radikalisieren sich viel schneller, als wenn ihre radikalen Ideen jedermann offen zur argumentativen Gegenrede stünden!

Durch die Zensur werden sie in ihre informativen Blasen gezwungen.
Die Lösung laut mancher Meinungsfaschisten? Mehr Zensur!!
Die Folge: Abgeschottetere Informationsblasen und dort eine schnellere Radikalisierung aufgrund fehlender Gegenrede.

Zensur ist in der Tat keine Lösung, zumal in den übernommenen Plattformen der innere Feind ja gleich selbst die Zensur ausübt.
Und wenn Facebook eine automatisierte Zensur gestaltet ist das ähnlich wie bei der Chemotherapie. Propaganda und Gegenrede werden gleichermaßen bestrahlt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 18. Mär 2019, 11:21

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Mar 2019, 11:15)

Zensur ist in der Tat keine Lösung, zumal in den übernommenen Plattformen der innere Feind ja gleich selbst die Zensur ausübt.
Und wenn Facebook eine automatisierte Zensur gestaltet ist das ähnlich wie bei der Chemotherapie. Propaganda und Gegenrede werden gleichermaßen bestrahlt.


Du findest es also ok, das Face Book einen Aufruf zum Mord stehen laesst und auch nicht meldet? Oder irgendeine Auesserung die gegen geltendes Recht verstoesst?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38851
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 18. Mär 2019, 11:26

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2019, 11:21)

Du findest es also ok, das Face Book einen Aufruf zum Mord stehen laesst und auch nicht meldet? Oder irgendeine Auesserung die gegen geltendes Recht verstoesst?

Nein, die Aufforderung zum Mord ist ja eine Straftat, keine Meinung. In solchen Fällen wäre doch wohl eine Ermittlung und die Festnahme angemessen.
Die Zensur von Meinungen (nicht Straftaten) halte ich indes für fragwürdig.

Und gerade bei Facebook hat man ja keine Zeit für Feinheiten, da läuft das automatisiert. Maschinen aber erkennen beispielsweise keine Satire oder Sarkasmus.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9385
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon Quatschki » Mo 18. Mär 2019, 12:01

Es sind die "Das könnte Dir auch gefallen"-Algorithmen, die automatisch dafür sorgen, dass die jeweiligen ideologischen Blasen mit jeweils passendem Kontent versorgt werden, während zugleich anderes ausgeblendet wird.
Dadurch wird die Polarisierung vorangetrieben.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3696
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon Sören74 » Mo 18. Mär 2019, 12:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Mar 2019, 11:15)

Zensur ist in der Tat keine Lösung, zumal in den übernommenen Plattformen der innere Feind ja gleich selbst die Zensur ausübt.
Und wenn Facebook eine automatisierte Zensur gestaltet ist das ähnlich wie bei der Chemotherapie. Propaganda und Gegenrede werden gleichermaßen bestrahlt.


Es braucht keine Zensur sondern Umsetzung bestehender Gesetze.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38851
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 18. Mär 2019, 12:11

Sören74 hat geschrieben:(18 Mar 2019, 12:04)

Es braucht keine Zensur sondern Umsetzung bestehender Gesetze.

Ja, eben. Und eine Meldung an die "Internetwache" der Polizei ist binnen vier Minuten zu machen.
Dabei sind freilich nur Straftaten relevant, nicht Gefühligkeiten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 18. Mär 2019, 12:33

Sören74 hat geschrieben:(18 Mar 2019, 12:04)

Es braucht keine Zensur sondern Umsetzung bestehender Gesetze.


Wunschdenken.

ISIS Beheading videos sind immer noch im Internet. Radikalisierungs Videos frei zugaenglich. Paedophile Net Works und andere Perverse kommunizieren munter im Dark Net und wo ist der Gestzgeber?????

Es geht nicht um Zensur sondern um Unterbindung von dem Tun krimineller Elemente! Und da versagt der Rechtsstaaat. Das kann auch kein Staat allein. Das Internet kennt keine Grenzen.

Einfache Frage? Wieso kann man das Dark Net nicht abschalten??? WQeso sind You Tube, Face Book und Twitter vogelfrei wenn es um deren Verantwortung geht ihr Produkt von krminelle Aktivitaeten freizuhalten?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon MoOderSo » Mo 18. Mär 2019, 12:39

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2019, 12:33)
Einfache Frage? Wieso kann man das Dark Net nicht abschalten???

Weil du das Netz dafür auf Nordkorea-Niveau kastrieren müsstest.
Kann man machen.
Aber dann ist es halt scheiße.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38851
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 18. Mär 2019, 12:43

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2019, 12:33)

Wunschdenken.

ISIS Beheading videos sind immer noch im Internet. Radikalisierungs Videos frei zugaenglich. Paedophile Net Works und andere Perverse kommunizieren munter im Dark Net und wo ist der Gestzgeber?????

Es geht nicht um Zensur sondern um Unterbindung von dem Tun krimineller Elemente! Und da versagt der Rechtsstaaat. Das kann auch kein Staat allein. Das Internet kennt keine Grenzen.

Einfache Frage? Wieso kann man das Dark Net nicht abschalten??? WQeso sind You Tube, Face Book und Twitter vogelfrei wenn es um deren Verantwortung geht ihr Produkt von krminelle Aktivitaeten freizuhalten?

Facebook hat doch 1,5 Millionen Videos von der Christchurch-Tat gelöscht. Der Umlauf wird aber nicht vollständig blockierbar sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3696
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon Sören74 » Mo 18. Mär 2019, 12:47

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2019, 12:33)

Wunschdenken.

ISIS Beheading videos sind immer noch im Internet. Radikalisierungs Videos frei zugaenglich. Paedophile Net Works und andere Perverse kommunizieren munter im Dark Net und wo ist der Gestzgeber?????

Es geht nicht um Zensur sondern um Unterbindung von dem Tun krimineller Elemente! Und da versagt der Rechtsstaaat. Das kann auch kein Staat allein. Das Internet kennt keine Grenzen.


Und genau dafür gibt es Gesetze! Das ist das, was ich sage. Wir brauchen keine Zensur oder zusätzliche Gesetze, sondern eine Umsetzung selbiger. Und dafür muss man auch bereit sein, zu investieren, in Menschen und Technik.

TheManFromDownUnder hat geschrieben:Einfache Frage? Wieso kann man das Dark Net nicht abschalten??? WQeso sind You Tube, Face Book und Twitter vogelfrei wenn es um deren Verantwortung geht ihr Produkt von krminelle Aktivitaeten freizuhalten?


Was heißt denn DarkNet? Ist Dir das bewusst?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18049
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Digitale Radikalisierung

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Mär 2019, 13:46

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2019, 11:02)
Denen sollte jegliche Internet Plattform entzogen werden wo sie sich gegenseitig hochschaukeln.


Nur um mal die Komplexität zu veranschaulichen -

Die meisten "Internet" - Server haben die Betreiber in Colokationsräumen/Carrier Hotels https://en.wikipedia.org/wiki/Colocation_centre
stehen. Die kosten Miete - man kann da PLATZ mieten, Server, oder kompletten Service.

In so einem Raum kommt JEDE MENGE Internetverkehr zusammen.

Will man nun einem Bruchteil folgen - setzt man dem Teil ein Messbit zur Kennzeichnung hinzu. Das Messbit verschwindet aber - wenn man den Verkehr verschlüsselt.

Bei einzelnen wenigen TEILEN kommt man da noch hinterher - bei RIESEN MENGEN in Echtzeit wird das schwer.

Deshalb nutzen die halbseidenen Gestalten hier zB . "Spieleserver" zB EGO Shooter https://de.wikipedia.org/wiki/Ego-Shooter in denen man SEINE Truppen führt.

Einige nutzen da eine gute Verschlüsselung - vom Kunden in den Server und von da - zu den anderen Teilnehmern.

MAn kann dort eine Geschlossene Benutzergruppe einrichten ...... sonst würde ja der Gegner mithören können...

...und sich dann über Mord und Totschlag austauschen - so wie es im Spiel ja auch passiert. Deutsche Panzertruppe ? WK2 ...UBootbesatzung ... KZ Manager. Das Ziel des Spiels: 30.000 Türken vergasen. - aller härtester Rechtsextremismus.
https://motzmeyer.wordpress.com/essays- ... erspielen/

Nicht alle sind "indiziert" - und einige Serverstandorte sind im Ausland - und dort meistens ERLAUBT.

Einige Server laufen als Subroutine in einem anderen Serverprogramm... illegal für den eigentlichen Betreiber. (Sicherheit, Kostenfreier Strom und Standort)

Viele Betreiber wissen nicht - dass ihr Server "entführt" ist....

Die Daten werden dann zentral auf einer anderen sicheren Oberfläche abgelegt.

Es ist sehr Ressourcenaufwendig, da hinterher zu bohren.

Macht man eine Anzeige - muss man gleich die TAT beweisen. Rechtsextremismus - ist im Ausland erlaubt ...und nun sag mal das GENAU DAS Bild in D gemacht wurde....keine Montage ist...
...unterhalten haben die sich ja immer nur "für" das Spiel - nieeee in der Realität.

Das Schlachtfeld kann man sich auch selbst bauen.

Beispiel...Also - morgen um 14:43 Uhr wird die und die Brücke gesprengt ....kann das im Spiel um die ZULU ZEIT (der Teilnehmergruppe) 14:43 ...im Spiel oder in Realität - passieren.

Deshalb einen Haufen V-Leute..

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast