Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10712
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Do 21. Nov 2019, 11:43

H2O hat geschrieben:(21 Nov 2019, 11:15)

Mag sein, daß eine polnische Großstadt besser ausgestattet ist als Berlin. Polen sind auch recht technikbegeistert. Vor 5 Jahren war hier das Internet mit durchgängig schnellem Antwortzeitverhalten aufgebaut. Der Vorteil wurde inzwischen im Bereich "mobiles Internet" auf dem platten Lande verbraucht durch sehr starke Nutzung. In unserem Forum weiß ich manchmal nicht, ob ich TELEKOM Polska oder unseren Server verfluchen soll. :D


Die deutschen sind auch Technikbegeistert. Man braucht nur die politisch richtigen Rahmenbedingen zu setzen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41353
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Nov 2019, 12:00

garfield336 hat geschrieben:(21 Nov 2019, 11:41)

Man kann in den meisten Fällen bestehende Gebäulichkeiten für das Aufstellen von Antennen benutzen.

Viele Deutsche sind Fans esoterischer Theorien, seien es Erdstrahlen oder Elektrosmog und gehen dann auf die Barrikaden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 12:57

garfield336 hat geschrieben:(21 Nov 2019, 11:41)

Man braucht auch nicht überall neue Masten aufstellen.
Man kann in den meisten Fällen bestehende Gebäulichkeiten für das Aufstellen von Antennen benutzen.
Die kosten wären deutlich geringer.


Die Bahn hat ja aufgestellt. ...extra Strom hingezogen ...und Glasfaser.

Damit wenigstens der TF / Lokführer ordentlich telefonieren kann.

Die Technik wird demnächst getauscht. (Antennen, Kabel...Rack) Da könnte man einfach MIT rein - und die neue Technik mitnutzen (Kabel...Strom...Rack) - und eine Antenne anbauen für mehrere Bänder.

Die Kosten sind - wenn man schon mal da ist - gering.

Aber POLITIK will nicht.

Da "baut" ja dann keiner. Früher hat Mannesmann noch Stahl-Lobbyismus betrieben - Viel Stahl- "TURM" ....das hat sich bis heute gehalten.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 13:00

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2019, 12:00)

Viele Deutsche sind Fans esoterischer Theorien, seien es Erdstrahlen oder Elektrosmog und gehen dann auf die Barrikaden.


An Bahnstrecken wohnen DIE nicht.

Ich hatte schon LEUTE auf der Baustelle - die fühlten sich von den weissen "Ohren" am Mast "abgehört" - (die Richtfunkschüsseln) .... :D :D :D
...die lauschen Nachts in die Schlafzimmer....und belauschen kleine Wichser.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon H2O » Do 21. Nov 2019, 14:00

garfield336 hat geschrieben:(21 Nov 2019, 11:43)

Die deutschen sind auch Technikbegeistert. Man braucht nur die politisch richtigen Rahmenbedingen zu setzen.


Tom Bombadil hat in der Hinsicht schon die richtigen Worte gefunden; bei uns in Deutschland sind Bedenkenträger immer gleich organisiert und ziehen vor Gericht. Und das dauert... Dann gibt es keine Stromtrassen, keine verspargelten Landschaften, keine Energiedächer überall, wo das möglich ist, keine Bahnlinien und keine Landebahnen, und eben auch keinen Elektrosmog, und wie das alles heißen mag.

Nur nach dem Riesenbeschiß im Dieselskandal brauchte man erst ein Gesetz, um Sammelklagen zu zu lassen... Bei 709 Bundestagsabgeordneten und 6 Parteien kein Wunder. Da tragen alle und folglich niemand Verantwortung!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 14:09

H2O hat geschrieben:(21 Nov 2019, 14:00)

Tom Bombadil hat in der Hinsicht schon die richtigen Worte gefunden; bei uns in Deutschland sind Bedenkenträger immer gleich organisiert und ziehen vor Gericht. Und das dauert... Dann gibt es keine Stromtrassen, keine verspargelten Landschaften, keine Energiedächer überall, wo das möglich ist, keine Bahnlinien und keine Landebahnen, und eben auch keinen Elektrosmog, und wie das alles heißen mag.

Nur nach dem Riesenbeschiß im Dieselskandal brauchte man erst ein Gesetz, um Sammelklagen zu zu lassen... Bei 709 Bundestagsabgeordneten und 6 Parteien kein Wunder. Da tragen alle und folglich niemand Verantwortung!


Ich hab keinen Ärger mit dem Turmbau. Da gibts kein Einspruch von IRGENDWO.

Seit langem kann man die Antennen auch gut GETARNT anbauen - die Provider haben mit den Kirchen zB ein GUTES Geschäft -
im Glockenturm steht - grad in Bayern und BW oft eine Mobilfunkstation. Baurechtlich kann man da nicht richtig ran..... gern bau ich auch hinter Firmen- oder Werbeschilder... In Saudi werden "Palmen" gestellt - die Nüsse sind die Richtfunkschüsseln und die Wedel die Antennen - sehen wie ECHT aus.

Auch in der Schweiz gibt es Antennen - wo das Herz begehrt. Skilifts...oder selbst in St. Moritz im Hang.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon H2O » Do 21. Nov 2019, 14:20

Teeernte hat geschrieben:(21 Nov 2019, 14:09)

Ich hab keinen Ärger mit dem Turmbau. Da gibts kein Einspruch von IRGENDWO.

Seit langem kann man die Antennen auch gut GETARNT anbauen - die Provider haben mit den Kirchen zB ein GUTES Geschäft -
im Glockenturm steht - grad in Bayern und BW oft eine Mobilfunkstation. Baurechtlich kann man da nicht richtig ran..... gern bau ich auch hinter Firmen- oder Werbeschilder... In Saudi werden "Palmen" gestellt - die Nüsse sind die Richtfunkschüsseln und die Wedel die Antennen - sehen wie ECHT aus.

Auch in der Schweiz gibt es Antennen - wo das Herz begehrt. Skilifts...oder selbst in St. Moritz im Hang.


Das höre und lese ich gern; dann sollte doch einem zügigen Ausbau des flächendeckenden LTE 5G-Netzes in Deutschland nichts im Wege stehen. Drücken Sie mir die Daumen, daß Polen auch schnell damit voran kommt. Hier könnten wir die Antennen ja als Storchennester tarnen. :) Davon haben wir hier -zig Stück

Es ist ja wahr, daß viele Hoffnungen von der Verfügbarkeit dieser Netze ausgehen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 14:55

H2O hat geschrieben:(21 Nov 2019, 14:20)

Das höre und lese ich gern; dann sollte doch einem zügigen Ausbau des flächendeckenden LTE 5G-Netzes in Deutschland nichts im Wege stehen. Drücken Sie mir die Daumen, daß Polen auch schnell damit voran kommt. Hier könnten wir die Antennen ja als Storchennester tarnen. :) Davon haben wir hier -zig Stück

Es ist ja wahr, daß viele Hoffnungen von der Verfügbarkeit dieser Netze ausgehen.


WARUM soll man ausbauen - DAS LOHNT Geschäftlich NICHT !

....sonst hätt jede Ecke schon Internet.

(Wo es sich Saisonal gelohnt hat - gab es sogar MOBILE Stationen - die haben von Küste zu Skistation gewechselt....,meistens nun aber FEST gebaut .)

Storchennester als Mobilfunkantenne ist verboten....es könnte ja ein Vogel landen.

Da - wo ein "LOCH" ist - LOHNT sich kein Mobilfunk !

Warum nicht auch ein Wasseranschluss dahin verlegen ? ....ins NIRGENDWO ? oder eine Tankstelle ///Mäckes ?

Warum gibts in der EINÖDE kein Mäckes ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon H2O » Do 21. Nov 2019, 15:27

Teeernte hat geschrieben:(21 Nov 2019, 14:55)

WARUM soll man ausbauen - DAS LOHNT Geschäftlich NICHT !

....sonst hätt jede Ecke schon Internet.

(Wo es sich Saisonal gelohnt hat - gab es sogar MOBILE Stationen - die haben von Küste zu Skistation gewechselt....,meistens nun aber FEST gebaut .)

Storchennester als Mobilfunkantenne ist verboten....es könnte ja ein Vogel landen.

Da - wo ein "LOCH" ist - LOHNT sich kein Mobilfunk !

Warum nicht auch ein Wasseranschluss dahin verlegen ? ....ins NIRGENDWO ? oder eine Tankstelle ///Mäckes ?

Warum gibts in der EINÖDE kein Mäckes ?


Selbstverständlich lohnt sich das nicht geschäftlich; aber es lohnt sich für die Raumplanung. Kein Wunder, daß sich Ballungsgebiete immer weiter verdichten, und der ländliche Raum verödet. Das ist auch in Polen so. Andererseits ist es hier aber auch wunderschön und sehr, sehr ruhig.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14147
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon schokoschendrezki » Do 21. Nov 2019, 15:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:14)

Stettin ist eine polnische Großstadt, was hat das mit dem deutschen Ungleichgewicht zwischen Stadt und Land zu tun? Aber es wird auch in Deutschland ländliche Gegenden geben, in denen es besseres mobiles Internet als in Teilen von Berlin gibt. Ausnahmen bestätigen die Regel. Und hier wird dann auch gleich noch die These "Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland" bestätigt.


Ja. Zugegeben. Einfach eine einzelne Messung ohne große statistische Aussagekraft. "Gefühlt" (ohne genaue Messung, also auch ohne wirkliche Aussagekraft), brauche ich nur die deutsche Grenze irgendwo Richtung Osteuropa überschreiten ... und schon gibts überall flächendeckend schnelles Netz. Den besonders extremen Fall "aus der Uckermark nach Hinterpommern" lassen wir jetzt mal als krassen Ausreißer beiseite.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 15:33

H2O hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:27)

Selbstverständlich lohnt sich das nicht geschäftlich; aber es lohnt sich für die Raumplanung. Kein Wunder das sich Ballungsgebiete immer weiter verdichten und der ländliche Raum verödet. Das ist auch in Polen so. Andererseits ist es hier aber auch wunderschön und sehr, sehr ruhig.


Warum soll ein Geschäftsmann DA eine Mast hinstellen (eine Tankstelle//Kiosk//Würstchenbude//Bushaltestelle) hinbauen ?

Wenn es dafür eine Erlaubnis gibt mehr Geld zu nehmen ? Gibts Steuergeld ? Oder NUR warme LUFT ?

Tarif "Internet" Loch ? (als Roaming) :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 15:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:28)

Ja. Zugegeben. Einfach eine einzelne Messung ohne große statistische Aussagekraft. "Gefühlt" (ohne genaue Messung, also auch ohne wirkliche Aussagekraft), brauche ich nur die deutsche Grenze irgendwo Richtung Osteuropa überschreiten ... und schon gibts überall flächendeckend schnelles Netz. Den besonders extremen Fall "aus der Uckermark nach Hinterpommern" lassen wir jetzt mal als krassen Ausreißer beiseite.


An den Grenzen DURFTE NICHT GEBAUT WERDEN !!!!! WEHE es hat ein paar Wellen nach Polen oder Frankreich "gespült".
Zuletzt geändert von Teeernte am Do 21. Nov 2019, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon H2O » Do 21. Nov 2019, 15:43

Teeernte hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:33)

Warum soll ein Geschäftsmann DA eine Mast hinstellen (eine Tankstelle//Kiosk//Würstchenbude//Bushaltestelle) hinbauen ?

Wenn es dafür eine Erlaubnis gibt mehr Geld zu nehmen ? Gibts Steuergeld ? Oder NUR warme LUFT ?

Tarif "Internet" Loch ? (als Roaming) :D :D :D


Der Geschäftsmann bekommt A nur unter der Bedingung, daß er auch B erfüllt, und zwar von Anfang an in der Ausschreibung. Und das auch noch im Gleichschritt, und wenn kein Bieter zu vertretbaren Kosten anbietet, dann international "bis China".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 15:58

H2O hat geschrieben:(21 Nov 2019, 15:43)

Der Geschäftsmann bekommt A nur unter der Bedingung, daß er auch B erfüllt, und zwar von Anfang an in der Ausschreibung. Und das auch noch im Gleichschritt, und wenn kein Bieter zu vertretbaren Kosten anbietet, dann international "bis China".


Nun die Ausschreibung war bei 90% Haushalte vor 10 Jahren schon erreicht....

Natürlich hat D die Luft exklusiv verkauft. (Versteigert) einen weiteren Provider ?? - der müsste erstmal die 98% schaffen - die die anderen schon versorgen.

Dumme Politiker...dumme Politik.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10712
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Do 21. Nov 2019, 18:18

H2O hat geschrieben:(21 Nov 2019, 14:00)

Tom Bombadil hat in der Hinsicht schon die richtigen Worte gefunden; bei uns in Deutschland sind Bedenkenträger immer gleich organisiert und ziehen vor Gericht. Und das dauert...


Auch da könnte der Gesetzgeber was machen.

Nörgler gibt es überall nur anderswo sind die Verfahren schneller.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon H2O » Do 21. Nov 2019, 22:28

garfield336 hat geschrieben:(21 Nov 2019, 18:18)

Auch da könnte der Gesetzgeber was machen.

Nörgler gibt es überall nur anderswo sind die Verfahren schneller.


Wir bemühen uns eben um musterhafte Demokratie und Achtung des Willens Betroffener. :p Aber Sie haben schon Recht; dabei wird das gesellschaftliche Gesamtinteresse böse ausgehebelt. Man sieht diese Wirkung doch beim Ausbau unserer deutschen Energiewende: NIMBY: Not in my backyard!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30645
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon jack000 » Fr 22. Nov 2019, 01:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Nov 2019, 17:16)

Sowas kann man sich nicht ausdenken, Realsatire pur.

Es ist richtig, dass es da im argen ist mit der Infrastruktur, aber ich vertraue denen 0,0 ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10712
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » So 24. Nov 2019, 10:17

H2O hat geschrieben:(21 Nov 2019, 22:28)

Wir bemühen uns eben um musterhafte Demokratie und Achtung des Willens Betroffener. :p Aber Sie haben schon Recht; dabei wird das gesellschaftliche Gesamtinteresse böse ausgehebelt. Man sieht diese Wirkung doch beim Ausbau unserer deutschen Energiewende: NIMBY: Not in my backyard!


Es geht bei solchen Demos wo gegen irgendetwas demonstriert wird auch immer aggressiver und gewalttätiger. Nicht nur bei Mobilfunkantennen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon H2O » So 24. Nov 2019, 10:39

garfield336 hat geschrieben:(24 Nov 2019, 10:17)

Es geht bei solchen Demos wo gegen irgendetwas demonstriert wird auch immer aggressiver und gewalttätiger. Nicht nur bei Mobilfunkantennen.


Das ist leider wahr! Vielleicht Lust am Untergang unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41353
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Tom Bombadil » So 24. Nov 2019, 10:44

H2O hat geschrieben:(24 Nov 2019, 10:39)

Das ist leider wahr! Vielleicht Lust am Untergang unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung?

Wie sagt der Volksmund so schön: "Wenn es dem Esel zu wohl wird, dann geht er aufs Eis".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste