Pfand auf Kippen

Moderator: Moderatoren Forum 4

Pfandsystem für Kippen

Ja
8
40%
Nein
11
55%
weiß nicht
1
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 20
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Pfand ?

Beitragvon Gruwe » So 18. Aug 2019, 18:27

Teeernte hat geschrieben:(18 Aug 2019, 15:50)

Ist in der Wüste mit Kippen GANAU so.

Euer Cherry Picking in Umweltsachen ist wie immer >> Beispiellos.. :D :D :D


ja den Kaugummi vor den Altersheim ist auch selten.

NUR da wo gehobelt wird - liegen die Späne !!



Und wer ist eigentlich gemeint, wenn du von "Euer" Cherrypicking redest? Wär mir neu, dass ich mich dazu geäußert hätte, ob ich ein Pfand auf Kippen begrüßen würde!

Dem entgegen ist es trivial, dass es durchaus sinnig sein kann, die Frage eines Pfandes mit Bezug auf die Qualität des Problems zu beziehen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10554
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Pfand auf Kippen

Beitragvon Ein Terraner » So 18. Aug 2019, 18:28

imp hat geschrieben:(18 Aug 2019, 18:19)

Ich bin ueberzeugt, wenn die Gesetzeslage kommen sollte, wird es Übergangsfristen geben. Der stationäre Handel tut sich traditionell schwer damit, neue Vorschriften einzuhalten.

Ich denke da eher an die reative Unmöglichkeit der technologischen Umsetzung. Wie soll ein Automat einen Zigarettenstummel erkennen?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12489
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Pfand ?

Beitragvon imp » So 18. Aug 2019, 18:37

Gruwe hat geschrieben:(18 Aug 2019, 18:27)

Und wer ist eigentlich gemeint, wenn du von "Euer" Cherrypicking redest? Wär mir neu, dass ich mich dazu geäußert hätte, ob ich ein Pfand auf Kippen begrüßen würde!

Dem entgegen ist es trivial, dass es durchaus sinnig sein kann, die Frage eines Pfandes mit Bezug auf die Qualität des Problems zu beziehen.

Es gibt fuer jedes Problem eine Lösung, wenn es nur wichtig genug ist. Nicht jede Loesung ist schön. Man kommt zum Mond, man kommt in die Luefte, man kommt unter das Meer. Galt alles mal als schwer moeglich. Die Fastfoodketten experimentieren nun mit Pfandbechern oder bring your own. Ein erfahrener Festwagen-Ausschank dagegen wird aus Ablauf-Gruenden dein Horn oder Krug nicht befuellen, nur den eigenen Pfandbecher.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pfand auf Kippen

Beitragvon frems » So 18. Aug 2019, 19:47

NMA hat geschrieben:(12 Aug 2019, 23:06)
Was meint die Forumsgemeinde?

Wenig praktikabel. Das müsste man dann ja möglichst EU-weit machen und die Stummel irgendeine identifizierbare Kennung für die Automaten kriegen, damit sich niemand einen Sack aus China bestellt. Zudem ein ziemlicher Aufwand für alle aufgrund einiger weniger Deppen. Stelle es mir auch recht witzig vor, wenn in Kneipen oder vor Restaurants dann jeder einen eigenen Aschenbecher mitbringt und beim Pinkel darauf aufpassen muss, damit da niemand reinlangt und ihm den Pfand klaut.

Ich wäre da für eine unspektakuläre Lösung: die Strafen drastisch erhöhen. Nach Erhöhung gerne polizeilich ein paar Aktionen an zentralen Orten mit medialer Begleitung durchführen. Kaum Aufwand, bringt Knete und ist unbürokratisch umsetzbar.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11259
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Pfand auf Kippen

Beitragvon NMA » So 18. Aug 2019, 21:59

Teeernte hat geschrieben:(18 Aug 2019, 17:36)

Kinderwindeln.. ?

Tena ? natürlich Man und Lady gleich.. beim Pfand.

Ziegelsteine, Malstifte, Batterien, .... über Autoreifen, Weinflaschen, Teebbeutel.....Staubsaugerbeutel....bis Zahnbürsten !


Das sind alles Dinge, die nicht einfach so auf die Straße und in die Landschaft geschmissen werden.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Pfand auf Kippen

Beitragvon Iwan der Liebe » So 18. Aug 2019, 22:52

NMA hat geschrieben:(12 Aug 2019, 23:06)

Es kursiert ein interessanter Vorschlag durch die Medien: Pfand auf Zigarettenstummel.

Jeder kennt diese als völlig selbstverständlich akzeptierte, aber zweifellos von allen verhasste Vermüllung mit unverrottbaren Hinterlassenschaften unserer Raucher.

Hier aus einem Artikel:

https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 28766.html

Ich finde, dass das eine gute Idee ist. Man tut den Rauchern nicht weh damit. Es ist echt nicht zu viel verlangt, keinen Müll auf die Straße zu werfen. Und jede Menge Kunststoff hat die Chance auf eine kontrollierte Entsorgung.
Was meint die Forumsgemeinde?



Pfand wird nicht so praktikabel sein, wer soll den den alten Mist zählen?

Man könnte aber das Wegwerfen von Zigarettenstummeln adäquat bestrafen, z.B. mit 500 Euro. Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass man dabei erwischt wird, relativ gering.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12489
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Pfand auf Kippen

Beitragvon imp » So 18. Aug 2019, 23:04

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Aug 2019, 22:52)

Pfand wird nicht so praktikabel sein, wer soll den den alten Mist zählen?

Wer zählt die Muenzen und Scheine in der Bank? Wer zaehlt die Schrauben und Unterlegscheiben? Wer trennt und wiegt Leichtfraktion? Fuer sowas gibt es doch Loesungen. Da muss doch keiner im Lädla Handschuhe ueberstreifen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30153
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Pfand auf Kippen

Beitragvon jack000 » So 18. Aug 2019, 23:10

Warum müssen Kippen überhaupt diese für die Umwelt giftigen Filter haben? Ein Arbeitskollege von mir raucht so eine Art Zigarillos und die haben weder irgendwelche Schock-Bilder noch irgendwelche Filter und der Rest baut sich problemlos in der Natur ab.
=> Kann man nicht alle Zigaretten so gestalten und die "Filter" (Die ich für einen Hohn halte) schlichtweg verbieten?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30153
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Pfand auf Kippen

Beitragvon jack000 » So 18. Aug 2019, 23:13

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Aug 2019, 22:52)

Pfand wird nicht so praktikabel sein, wer soll den den alten Mist zählen?

Wenn sowas eingeführt werden würde, müsste man zuvor Automaten entwickeln die das können. Ein jedes "per Hand zählen"-Modell wäre schon von Beginn an gescheitert.

Man könnte aber das Wegwerfen von Zigarettenstummeln adäquat bestrafen, z.B. mit 500 Euro. Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass man dabei erwischt wird, relativ gering.

Bestrafe einen und erziehe hundert ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18688
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Pfand auf Kippen

Beitragvon Teeernte » So 18. Aug 2019, 23:23

jack000 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 23:10)

Warum müssen Kippen überhaupt diese für die Umwelt giftigen Filter haben? Ein Arbeitskollege von mir raucht so eine Art Zigarillos und die haben weder irgendwelche Schock-Bilder noch irgendwelche Filter und der Rest baut sich problemlos in der Natur ab.
=> Kann man nicht alle Zigaretten so gestalten und die "Filter" (Die ich für einen Hohn halte) schlichtweg verbieten?


Klar gibt es Naturstoffe als Filter (wie früher genutzt - als es noch keinen Kunstoff gab..)

Aber es ist billiger mit Kunstoff-Filter. - und der hält.. Natur hat nicht immer gleiche Eigenschaften...

Kippen halten mit Kleber besser als Dübel im Altbau...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast