CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon ThorsHamar » Do 8. Aug 2019, 20:38

jack000 hat geschrieben:(08 Aug 2019, 19:28)

Genau das ist der Punkt! Es wird pauschal unterstellt, dass der Otto-Normalhaushalt sinnlos CO2 erzeugt, bzw. durch minimale Änderungen im Verhalten immens da noch was einsparen kann. ....


Nicht nur "kann", sondern er soll mit Steuern gezwungen werden, etwas zu unterlassen, was er praktisch gar nicht tut!
Unser Land wird immer mehr zur Ostzone.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35887
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon JJazzGold » Do 8. Aug 2019, 20:42

PeterK hat geschrieben:(08 Aug 2019, 20:02)

In Catalunya lasse ich den Lufti meistens stehen und fahre Hybrid oder Motorrad. Ich heize CO2-neutral (fast).

In D fahre ich eigentlich nur noch Fahrrad oder mit dem ÖPNV. Es gibt aber "Schietwetter"-Ausnahmen.


Z.B.1,50m Schnee im Süden der Republik. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18687
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 20:51

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 20:11)

Schon klar. :D



Ähmmmm

Muss mann erst mit Praxis kommen ? 30 kilometer.... 5 Stunden Fussweg....

Im UMFELD der LANDESHAUPTSTADT von Sachsen Anhalt.... 15 km links - 15 km rechts .

Wir nehmen mal ein Ort mit BAHNANBINDUNG.....ganz neuer Schrankenanlage (Bundesstrasse 1).... :D :D :D

Woltersorf (Ortsteil von 39175) - Bahnhofstrasse ........man wünscht nach Einkaufszentrum IRXLEBEN (A2) - Mac Donalds... >> Anschrift Berliner Allee 2
39326 Hohenwarsleben >> zu gelangen.


30 km mit dem Auto - eine halbe Stunde....fahrt. Ohne Umsteigen.... 18:00 Uhr......20:00 uhr

Ja....mit dem Fahrrad sind es 40 km ... (Autobahn geht ja nicht) ...2 Stunden....


ÖPNV ? ? ähmmm ? Praxis ....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon frems » Do 8. Aug 2019, 21:05

Teeernte hat geschrieben:(08 Aug 2019, 20:51)


ÖPNV ? ? ähmmm ? Praxis ....

Ja, wie gesagt, deshalb ist ein billiger Standort oftmals nur auf dem ersten Blick billig. Da habe ich persönlich wenig Mitleid mit den Rasern, die ihren Wohnort so aussuchen, dass sie möglichst völlig abhängig von ihrer Kasperbuden sind.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18687
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 21:20

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 21:05)

Ja, wie gesagt, deshalb ist ein billiger Standort oftmals nur auf dem ersten Blick billig. Da habe ich persönlich wenig Mitleid mit den Rasern, die ihren Wohnort so aussuchen, dass sie möglichst völlig abhängig von ihrer Kasperbuden sind.


Heee - der ÖPNV ist da mal gefahren - ....vor 10 Jahren. Sogar die BAHN...

Die Strecke ist ausgeschrieben - frisch renoviert .... nur es will da eben keiner fahren. Woher soll man sowas wissen..... und das ist LANDESHAUPTSTADT.

Tote Ecken gibts ausreichend.

Mann ® nimmt eben das AUTO - mann® ist damit UNABHÄNGIG von DEPPENENTSCHEIDUNGEN der Politik// nicht fahrendem, ausfallendem ÖPNV.

In die "teueren" Ecken der Landeshauptstadt kommst Du mit den ÖPNV auch nicht..... Dauerstau//Jahrhundertbaustellen.

Es kann eben nicht JEDER in Humbug wohnen....

Aber wenn Du weiter nörgelst - gibts >> Berlin - Beispiele... :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon frems » Do 8. Aug 2019, 21:25

Teeernte hat geschrieben:(08 Aug 2019, 21:20)
Aber wenn Du weiter nörgelst - gibts >> Berlin - Beispiele... :D :D

Ich nörgel nicht. Das Gejammere über eine schlechte Anbindung kommt ja von Dir, jack usw. Ich sag nur: selbst schuld.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18687
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 21:37

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 21:25)

Ich nörgel nicht. Das Gejammere über eine schlechte Anbindung kommt ja von Dir, jack usw. Ich sag nur: selbst schuld.


Die PKW Anbindung ist erste Klasse - da jammert keiner.

Du erklärst eine >> NICHT VORHANDENE Alternative..... (NÖRGEL) ->> die Politik wünscht hier keine ÖPNV Nutzer.
Nur Kindergruppen, Rentner und Schwarzfahrer nehmen hier ÖPNV.

....es hat bei Dir nur noch "schwimmen" als Variante gefehlt.

Wer sich auf PKW festlegt.....fährt auch weite Strecken damit... >> erste KLASSE.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon frems » Do 8. Aug 2019, 21:39

Teeernte hat geschrieben:(08 Aug 2019, 21:37)

Die PKW Anbindung ist erste Klasse - da jammert keiner.

Du erklärst eine >> NICHT VORHANDENE Alternative..... ->> die Politik wünscht hier keine ÖPNV Nutzer.
Nur Kindergruppen, Rentner und Schwarzfahrer nehmen hier ÖPNV.

....es hat bei Dir nur noch "schwimmen" als Variante gefehlt.

Wer sich auf PKW festlegt.....fährt auch weite Strecken damit... >> erste KLASSE.

Du bringst wieder etwas durcheinander. Ich sagte nicht, dass Du den ÖPNV nutzen sollst, sondern dass man nah zu seiner Arbeitsstätte ziehen kann, wenn man ein persönliches Interesse daran hat, seinen ökologischen Fußabdruck etwas zu verbessern. Dass antriebslose Personen sowie Raser daran nie denken würden, ist mir doch auch klar. Lieber jammern sie bis zum Sterbebett herum, wie böse und doof alle anderen sind, weil sie ihnen nicht die Wünsche erfüllen. Aber selbst mal etwas ändern, ist zu viel verlangt.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18687
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 21:54

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 21:39)

Du bringst wieder etwas durcheinander. Ich sagte nicht, dass Du den ÖPNV nutzen sollst, sondern dass man nah zu seiner Arbeitsstätte ziehen kann, wenn man ein persönliches Interesse daran hat, seinen ökologischen Fußabdruck etwas zu verbessern. Dass antriebslose Personen sowie Raser daran nie denken würden, ist mir doch auch klar. Lieber jammern sie bis zum Sterbebett herum, wie böse und doof alle anderen sind, weil sie ihnen nicht die Wünsche erfüllen. Aber selbst mal etwas ändern, ist zu viel verlangt.


Ein 5L - HUBRAUM Fahrer jammert nicht.... :D :D :D - das solltest selbst Du schon begriffen haben.

Der ökologische Fußabdruck wird vorrangig vom Staat "organisiert".

Der macht Gesetze, Wegepläne.... und "sagt" wo die Arbeitsstätten hinkommen.....und wo "gewohnt" wird. ....sogar wer da wohnt.

Der MANN® mit GELD sieht zu dass er mit dem Arsch an die Wand kommt - (damit der Staat ihm keinen hinten rein dreht...) - und das ist immer mit viel CO2 verbunden.

Fussabdruck ? Mannnnn....da gibts WEGEBAU gegen Trapsen im Schlamm...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18687
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 22:13

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:04)

Achso. Deshalb kommt kein Beitrag von Dir, in dem Du nicht über die Politik jammerst und redest hysterisch von "DEPPENENTSCHEIDUNGEN".

Aber selbst triffste keine. Tja, dann.

.


Doppelte Verneinung.. ?

Nee.. Hysterisch >> nicht. Wieso sollt ich keine Entscheidung treffen ? (Verlegung B 24X Planung wegleg...) :D :D

Sollte mann® die Brücken über die Bahn bei Neubau anheben (elektrifizierung) oder nich... ?
Zuletzt geändert von Teeernte am Do 8. Aug 2019, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon frems » Do 8. Aug 2019, 22:14

Teeernte hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:13)

Doppelte Verneinung.. ?

Nee.. Hysterisch >> nicht. Wieso sollt ich keine Entscheidung treffen ? (Verlegung B 24X Planung wegleg...) :D :D

Naja, wer sich darüber beschwert, dass die Anbindung oder Jobs fehlen, kann ja dorthin gehen, wo sie sind. Oder er jammert weiter. Letzteres hat meist nicht so Aussicht auf Erfolg.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18687
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 22:18

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:14)

Naja, wer sich darüber beschwert, dass die Anbindung oder Jobs fehlen, kann ja dorthin gehen, wo sie sind. Oder er jammert weiter. Letzteres hat meist nicht so Aussicht auf Erfolg.


MANN® nimmt das AUTO !!

Damit ist mann® IMMER Flexibel.... Jammern und NÖRGELN kommt NUR von den Autoverbietern... frustrierte ÖPNV Mitfahrer. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3224
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Skeptiker » Do 8. Aug 2019, 22:24

PeterK hat geschrieben:(08 Aug 2019, 20:02)
In Catalunya lasse ich den Lufti meistens stehen und fahre Hybrid oder Motorrad. Ich heize CO2-neutral (fast).

In D fahre ich eigentlich nur noch Fahrrad oder mit dem ÖPNV. Es gibt aber "Schietwetter"-Ausnahmen.

Wie kommst Du denn von Spanien nach Deutschland und zurück?
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon frems » Do 8. Aug 2019, 22:29

Teeernte hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:18)

MANN® nimmt das AUTO !!

Damit ist mann® IMMER Flexibel.... Jammern und NÖRGELN kommt NUR von den Autoverbietern... frustrierte ÖPNV Mitfahrer. :D :D :D

Autoverbieter, herje. Da fragt jemand, was man zur privaten CO2-Senkung machen kann, es gibt einen schlichten Vorschlag (Arbeitsweg verkürzen und ggf. Verkehrsmittel wechseln) und schon hält der eine sich das GG schützend vors Gesicht und der nächste fürchtet sich vor Verboten, die gar nicht Thema des Stranges sind. So unausgeglichen muss man erstmal sein bzw. werden. :|
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon ThorsHamar » Do 8. Aug 2019, 22:34

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 21:39)

.... wenn man ein persönliches Interesse daran hat, seinen ökologischen Fußabdruck etwas zu verbessern.....


btw: Was meinst Du, mal ganz schnell und spontan, wie mein ökologischer Auto-Abdruck ist? Mein Auto hat 6,2 litre Motor ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18687
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 22:35

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:29)

Autoverbieter, herje. Da fragt jemand, was man zur privaten CO2-Senkung machen kann, es gibt einen schlichten Vorschlag (Arbeitsweg verkürzen und ggf. Verkehrsmittel wechseln) und schon hält der eine sich das GG schützend vors Gesicht und der nächste fürchtet sich vor Verboten, die gar nicht Thema des Stranges sind. So unausgeglichen muss man erstmal sein bzw. werden. :|


Es gibt keine CO2 Senkung...in 20 Jahren gibt es 30% mehr Verkehr. Du kennst Die Zahlen sicher besser als ich - ....

Natürlich MUSS das Volk belogen werden.... und abkassiert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3224
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Skeptiker » Do 8. Aug 2019, 22:36

Der größte Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes, dürfte der Verzicht auf Kinder sein. Aber wer traut sich schon das zu sagen?

Natürlich gibt es vielfältige Möglichkeiten CO2 zu sparen. Die bedeuten typischerweise Komforteinbußen. Unser ganzes Leben ist auf Komfort erkauft durch Energieverbrauch aufgebaut. Will man CO2 Verbraucht reduzieren, dann ist also klar worauf es hinausläuft.

Selbstverständlich wird man Energieverbrauch teurer machen. Dann darf man dreimal raten wer sich auch welche Veränderungen einstellen muss.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon frems » Do 8. Aug 2019, 22:39

ThorsHamar hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:34)

btw: Was meinst Du, mal ganz schnell und spontan, wie mein ökologischer Auto-Abdruck ist? Mein Auto hat 6,2 litre Motor ....

Du willst doch nicht in Veganermanier wieder mitteilen, dass Du mit Gas fährst. Und das in Berlin. Schlimm. Ganz schlimm. #autoscham

Teeernte hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:35)

Es gibt keine CO2 Senkung...in 20 Jahren gibt es 30% mehr Verkehr. Du kennst Die Zahlen sicher besser als ich - ....

Natürlich MUSS das Volk belogen werden.... und abkassiert.

Naja, in vielen Ländern klappt's. In Deutschland hat es bisher in fast allen Bereichen auch funktioniert, ob Industrie, Landwirtschaft, Energie oder Wohnen. Nur beim Verkehrswesen verschlechterten sich die Zahlen und die Ziele wurden bzw. werden verfehlt.

Mehr Verkehr ist ja auch nicht per se schlecht. Frage ist nur wie und wo. Aber dann jammer mal darüber, dass Dich angeblich wieder irgendwer "von denen da oben" belügt. Dazu gehören ja immer zwei.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18687
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 23:07

frems hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:39)

Du willst doch nicht in Veganermanier wieder mitteilen, dass Du mit Gas fährst. Und das in Berlin. Schlimm. Ganz schlimm. #autoscham


Naja, in vielen Ländern klappt's. In Deutschland hat es bisher in fast allen Bereichen auch funktioniert, ob Industrie, Landwirtschaft, Energie oder Wohnen. Nur beim Verkehrswesen verschlechterten sich die Zahlen und die Ziele wurden bzw. werden verfehlt.

Mehr Verkehr ist ja auch nicht per se schlecht. Frage ist nur wie und wo. Aber dann jammer mal darüber, dass Dich angeblich wieder irgendwer "von denen da oben" belügt. Dazu gehören ja immer zwei.


Mit den Zahlen holst Du doch keinen hinterm Ofen vor... die Flächenstilllegung im Osten hat die Senkung gebracht ....

Der Rest...... https://www.ndr.de/ratgeber/Klimagase-D ... id146.html

Industrie und Energiewirtschaft haben 57% Anteil.... die 18 % Verkehr - sind zum Überwiegenden TEIL >> GEWERBLICH ! ...Haushalte haben weitere 10% Anteil.

Natürlich haben wir ALLE Ziele bei CO2 Einsparung >>> NICHT <<< erreicht ...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: CO2 Ausstoß - welche Möglichkeiten hat man privat diesen zu verringern?

Beitragvon frems » Do 8. Aug 2019, 23:15

Teeernte hat geschrieben:(08 Aug 2019, 23:07)

Mit den Zahlen holst Du doch keinen hinterm Ofen vor... die Flächenstilllegung im Osten hat die Senkung gebracht

Hauptsache ist doch, dass es klappt. Wieso du nun über die Methode jammern musst, verstehe ich beim besten Willen nicht.

"Wir konnten die Zahl der Einbrüche reduzieren"
"Die Zahl ist nichts wert, weil das unter anderem durch bessere Polizeiarbeit und mehr Mittel zu tun hat"

Oder so.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast