Wann kommt der Blackout?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 456
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Enas Yorl » Fr 5. Jul 2019, 19:16

schokoschendrezki hat geschrieben:(04 Jul 2019, 09:32)Es ist ja nicht so, dass "Intelligenz" in Bezug auf technische Systeme ein grundsätzlich falscher Ansatz ist. Das Problem ist sowas wie eine "Überverschaltung". Alles soll kontrolliert werden und alles soll alles kontrollieren. Das Resultat ist eine höhere Wahrscheinlichkeit von Rückkopplungen, Aufschaukelungen, Übergängen ins Chaos.

So etwas zu verhindern, ist das täglich Brot der Übertragungsnetzbetreiber. Die haben wirklich sehr viel Erfahrung, auf Veränderungen beim Lastverhalten oder der Einspeiseleistung zu reagieren. Und Laststeuerung (Demand-Side-Management) ist zumindest bei energieintensiven Industriebetrieben längst weit verbreitet.

schokoschendrezki hat geschrieben:(04 Jul 2019, 09:32)Die jüngsten Abstürze der Boeing 737 Max haben es gezeigt. "Intelligente" Steuerungssoftware übernimmt die KOntrolle der Fluglage. Damit man größere und gleichzeitig sparsamere Triebwerke verwenden kann. Und auch als Nichtspezialist vermute ich, dass das Problem der Stromnetzwerke und der Gefahr von Blackouts in einer solchen Überkomplexität liegt.

Was du beschreibst ist ein grundsätzliches Problem der Regeltechnik. Das besteht auch bei rein analogen dummen Regelkreisen. Solche Probleme bekommt man durch ständige Überwachung und Anpassung komplexer Systeme in den Griff. Das Expertensystem der Flugsteuerung der "Boeing 737 Max", wurde eben nicht live von menschlichen Experten überwacht. Das deutsche/europäischen Übertragungsnetz aber sehr wohl.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3505
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Fliege » Fr 5. Jul 2019, 19:37

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Jul 2019, 17:59)
Ich kauf mir demnächst lieber nen Dieselgenerator als Notstromaggregat fürs Haus... :D

In meiner Nachbarschaft verfügt jemand über einen Stromgenerator. Das klingt für mich schon ziemlich gut. :D
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18067
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Teeernte » Fr 5. Jul 2019, 19:42

Fliege hat geschrieben:(05 Jul 2019, 19:37)

In meiner Nachbarschaft verfügt jemand über einen Stromgenerator. Das klingt für mich schon ziemlich gut. :D


Soviel haben die in der Regel nicht... 1kw....macht eine Herdplatte warm.... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3505
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Fliege » Fr 5. Jul 2019, 19:46

Teeernte hat geschrieben:(05 Jul 2019, 19:42)
Soviel haben die in der Regel nicht... 1kw....macht eine Herdplatte warm.... :D :D :D

Für Heizungsanlagen genügt Steuerstrom.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18067
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Teeernte » Fr 5. Jul 2019, 20:00

Fliege hat geschrieben:(05 Jul 2019, 19:46)

Für Heizungsanlagen genügt Steuerstrom.


:thumbup: ja....die Pumpe sollte auch laufen...

aber da reicht ein kleiner Moppel. 1kw sind als Benziner schon für 160 eu im Baumarkt zu haben.

Warm, Licht und TV ....was macht man nicht alles für die Frau.

Als Mann hätt ein Feuer und ein Stück Fleisch gereicht...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3505
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Fliege » Fr 5. Jul 2019, 20:05

Teeernte hat geschrieben:(05 Jul 2019, 20:00)
:thumbup: ja....die Pumpe sollte auch laufen...

aber da reicht ein kleiner Moppel. 1kw sind als Benziner schon für 160 eu im Baumarkt zu haben.

Warm, Licht und TV ....was macht man nicht alles für die Frau.

Als Mann hätt ein Feuer und ein Stück Fleisch gereicht...

Besonders übel wäre ein Blackout im Winter.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18067
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Teeernte » Fr 5. Jul 2019, 20:30

Fliege hat geschrieben:(05 Jul 2019, 20:05)

Besonders übel wäre ein Blackout im Winter.


Aber wahrscheinlicher als im Sommer...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Nightrain
Beiträge: 1058
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Nightrain » So 7. Jul 2019, 10:27

Fliege hat geschrieben:(05 Jul 2019, 20:05)
Besonders übel wäre ein Blackout im Winter.


Vielen dürfte gar nicht klar sein, dass ohne Strom auch die Öl-/Gasheizung nicht mehr läuft...
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3505
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Fliege » So 7. Jul 2019, 11:53

Nightrain hat geschrieben:(07 Jul 2019, 10:27)
Vielen dürfte gar nicht klar sein, dass ohne Strom auch die Öl-/Gasheizung nicht mehr läuft...

Man wäre auf Stunden, Tage, Wochen oder länger auf ein Leben im 19. Jahrhundert zurückverwiesen: ohne Automatengeld, ohne Automobil (sobald Benzin oder Diesel alle sind) und Nahverkehrversorgung, ohne Eisenbahn, ohne Licht, ohne Supermarkt, ohne Telefon oder Internet, ohne Zentralheizung.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Senexx » So 7. Jul 2019, 12:06

Fliege hat geschrieben:(07 Jul 2019, 11:53)

Man wäre auf Stunden, Tage, Wochen oder länger auf ein Leben im 19. Jahrhundert zurückverwiesen: ohne Automatengeld, ohne Automobil (sobald Benzin oder Diesel alle sind) und Nahverkehrversorgung, ohne Eisenbahn, ohne Licht, ohne Supermarkt, ohne Telefon oder Internet, ohne Zentralheizung.

Die Bundesregierung scheint das inzwischen klammheimlich erkannt zu haben. Man will uns zu Preppern machen, habe ich irgendwo gelesen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57759
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon zollagent » So 7. Jul 2019, 12:47

Und wann kommt er jetzt, der Blackout?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14443
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Keoma » So 7. Jul 2019, 13:05

zollagent hat geschrieben:(07 Jul 2019, 12:47)

Und wann kommt er jetzt, der Blackout?

Weiß keiner.
Ist so wie mit dem Arbeiter, der aus dem vierzigsten Stock stürzt.
Wie er beim zwanzigsten vorbeifliegt, denkt er sich:"Na ja, bis jetzt ist ja alles gut gelaufen."
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3505
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Fliege » So 7. Jul 2019, 13:28

Senexx hat geschrieben:(07 Jul 2019, 12:06)
Die Bundesregierung scheint das inzwischen klammheimlich erkannt zu haben. Man will uns zu Preppern machen, habe ich irgendwo gelesen.

Die Österreicher empfehlen das schon immer, da länger anhaltende Notlagen in den Bergen nach Starkregen, Überschwemmungen, Lawinenabgängen, Hangrutschungen, Bergstürzen, Stromkabelschäden usw. jederzeit geschehen können (insbesondere im Winter). Nur im Wohlstandsland der Generation Schneeflocke will keiner davon etwas hören.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57759
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon zollagent » So 7. Jul 2019, 13:30

Keoma hat geschrieben:(07 Jul 2019, 13:05)

Weiß keiner.
Ist so wie mit dem Arbeiter, der aus dem vierzigsten Stock stürzt.
Wie er beim zwanzigsten vorbeifliegt, denkt er sich:"Na ja, bis jetzt ist ja alles gut gelaufen."

So, so, wir "fliegen also darauf zu". Demagogen haben schon immer das "Argument" des "sicheren Untergangs" bemüht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14443
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Keoma » So 7. Jul 2019, 13:45

zollagent hat geschrieben:(07 Jul 2019, 13:30)

So, so, wir "fliegen also darauf zu". Demagogen haben schon immer das "Argument" des "sicheren Untergangs" bemüht.

So wie jetzt den Klimanotstand?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2136
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon BlueMonday » So 7. Jul 2019, 13:53

Mit dieser Weltuntergangshysterie arbeitet ja nun gerade die grüne "Demagogie".
Dieser ganze Untergangsduktus ist nun auch nichts Neues, sondern begleitet seit vielen Jahrzehten die Gesellschaft. Angst vorm sterbenden Wald, Angst vorm sauren Regen, Angst vor der Kernkraft, Angst vor zur Neige gehenden Ressourcen, Angst vorm Klimakollaps ... Dass da andere Ängste und Bedenken entgegengehalten werden, ist ja nun nur verständlich und zu erwarten.

Es ist wichtig für eine liberale und zivilisierte Gesellschaft, nicht in diese absurde einbahnige Einseitigkeit zu verfallen, sondern eben auf Gegen- und Kostenseiten hinzuweisen.
Andererseits müsste man dann auch fragen, was man in einem Diskussionsforum überhaupt will, wenn man gegensätzliche Ansichten gar nicht auseinandersetzen will.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 456
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Enas Yorl » So 7. Jul 2019, 14:19

zollagent hat geschrieben:(07 Jul 2019, 12:47)Und wann kommt er jetzt, der Blackout?

Irgendwann einmal. Wenn mal wieder eine Naturkatastrophe einige wichtige Stromtrassen beschädigt. Wird irgendwo, wohl für ein paar Stunden der Strom ausfallen. Das, wird dann die große Stunde der Prepper. ;)
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 1922
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Emin » So 7. Jul 2019, 17:41

Keoma hat geschrieben:(07 Jul 2019, 13:05)

Weiß keiner.
Ist so wie mit dem Arbeiter, der aus dem vierzigsten Stock stürzt.
Wie er beim zwanzigsten vorbeifliegt, denkt er sich:"Na ja, bis jetzt ist ja alles gut gelaufen."


Spanien hat schon seit über einem Jahrzehnt über 50% erneurbare Stromproduktion. Wie hoch ist das Hochhaus denn?

Und warum war der einzige wirklich flächendeckende Stromausfall in der westlichen Welt, der mir bekannt ist, der im amerikanischen Nordosten im Jahr 2003?
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon Senexx » So 7. Jul 2019, 17:44

Emin hat geschrieben:(07 Jul 2019, 17:41)

Spanien hat schon seit über einem Jahrzehnt über 50% erneurbare Stromproduktion. Wie hoch ist das Hochhaus denn?

Und warum war der einzige wirklich flächendeckende Stromausfall in der westlichen Welt, der mir bekannt ist, der im amerikanischen Nordosten im Jahr 2003?

2013 war fast ganz Italien (außer Sizilien) schwarz. Persönlich miterlebt.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13481
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wann kommt der Blackout?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 8. Jul 2019, 09:11

Enas Yorl hat geschrieben:(05 Jul 2019, 19:16)

Was du beschreibst ist ein grundsätzliches Problem der Regeltechnik. Das besteht auch bei rein analogen dummen Regelkreisen. Solche Probleme bekommt man durch ständige Überwachung und Anpassung komplexer Systeme in den Griff. Das Expertensystem der Flugsteuerung der "Boeing 737 Max", wurde eben nicht live von menschlichen Experten überwacht. Das deutsche/europäischen Übertragungsnetz aber sehr wohl.

Das Problem bei der Boeing lag - soweit ich es verstanden habe - auch ganz simpel darin, dass der manuelle Eingriff in den technischen Manuals nicht oder ungenügend dokumentiert war und dass solche Eingriffe nicht trainiert wurden...

Trotz Überwachung durch menschliche Experten kam es im europäischen Netz zu diesem "Weckergate". Durch einen politischeb Streit zwischen Serbien und Kosovo. Der zu einem Leistungsungleichgewicht führte. Es gibt eben neben der technischen auch eine politische Komplexität.

As there is also a political dimension with impact on the functioning of the electricity system, ENTSO-E is urging European and national governments and policy makers to take swift action. These actions need to address the political side of this issue, supporting ENTSO-E’s and the TSOs’ actions to deliver a technical solution.
https://www.entsoe.eu/news/2018/03/06/press-release-continuing-frequency-deviation-in-the-continental-european-power-system-originating-in-serbia-kosovo-political-solution-urgently-needed-in-addition-to-technical/

heißt es von Seiten der europäischen Netzbetreiberagentur.

Aber mit der Art der Energieerzeugung. Kohle, KKW oder was auch immer, hat auch das nix zu tun.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast