Kerosinsteuer

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 5. Jun 2019, 23:19

Wenn Flüge sich verteuern, dann ist das gut.
Wenn sich Kreuzfahrtreisen verteuern, dann ist das gut.
Wenn sich Spritpreise verteuern, dann ist das gut.
Wo ist eigentlich das gedankliche Problem?
Solange regenerative Ernergien sich nicht rechnen,
müssen alte fossile Ernergieträger verteuert werden.
Und wenn ich staatlich solche Prozesse steuern will,
dann gelingt das eben nur über Steuern.
So einfach sind eben Wahrheiten!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Troh.Klaus
Beiträge: 1906
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 5. Jun 2019, 23:23

Bielefeld09 hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:19)
Wenn Flüge sich verteuern, dann ist das gut.
Wenn sich Kreuzfahrtreisen verteuern, dann ist das gut.
Wenn sich Spritpreise verteuern, dann ist das gut

Ja, bitte. Dann muss man wenigstens nicht mehr zwei Jahre vorher buchen, um überhaupt einen Platz zu bekommen. Und auf den Straßen wird es auch viel entspannter.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19440
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Teeernte » Mi 5. Jun 2019, 23:48

Bielefeld09 hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:19)

Wenn Flüge sich verteuern, dann ist das gut.
Wenn sich Kreuzfahrtreisen verteuern, dann ist das gut.
Wenn sich Spritpreise verteuern, dann ist das gut.
Wo ist eigentlich das gedankliche Problem?
Solange regenerative Ernergien sich nicht rechnen,
müssen alte fossile Ernergieträger verteuert werden.
Und wenn ich staatlich solche Prozesse steuern will,
dann gelingt das eben nur über Steuern.
So einfach sind eben Wahrheiten!


der französische Test...hat erbracht:

Gelbwesten...Zu Beginn der Proteste im November 2018 schätzten Meinungsforscher, dass – je nach Umfrage – etwa 70 % der französischen Bevölkerung hinter der Bewegung standen... :D :D :D

Das sind Die, die das nicht gut fanden...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 5. Jun 2019, 23:49

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:23)

Ja, bitte. Dann muss man wenigstens nicht mehr zwei Jahre vorher buchen, um überhaupt einen Platz zu bekommen. Und auf den Straßen wird es auch viel entspannter.

Einfache Lösungen sind dein Ding, gell?
Na und, was machst du, wenn sich eine Kerosinsteuer nicht international durchsetzen lässt?
Was machst du, wenn sich Kreuzfahrtreisen von Billigfossilländern als biliger anbieten?
Und was machst du mit dem Pendler, der jedenTag 60 km hinlegt,
nur um deine Oma zu versorgen?
Möglicherweise ist das immer noch billiger,
als eine Wohnung in der Stadt!
Na ja, zu einfachen Lösungen gehören eben auch komplexe, politische Antworten.
Die verweigerst du jedoch!
Sehen Sie eigentlich Ihr egomanisches Problem?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Troh.Klaus
Beiträge: 1906
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 5. Jun 2019, 23:58

Bielefeld09 hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:49)
Einfache Lösungen sind dein Ding, gell?
Na und, was machst du, wenn sich eine Kerosinsteuer nicht international durchsetzen lässt?
Was machst du, wenn sich Kreuzfahrtreisen von Billigfossilländern als biliger anbieten?
Und was machst du mit dem Pendler, der jedenTag 60 km hinlegt,
nur um deine Oma zu versorgen?
Möglicherweise ist das immer noch billiger,
als eine Wohnung in der Stadt!
Na ja, zu einfachen Lösungen gehören eben auch komplexe, politische Antworten.
Die verweigerst du jedoch!
Sehen Sie eigentlich Ihr egomanisches Problem?

Das heisst, Du bist gegen eine Kerosinsteuer, gegen eine Erhöhung der Mineralölsteuer, gegen die Einführung einer CO2-Steuer?
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 5. Jun 2019, 23:59

Teeernte hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:48)

der französische Test...hat erbracht:

Gelbwesten...Zu Beginn der Proteste im November 2018 schätzten Meinungsforscher, dass – je nach Umfrage – etwa 70 % der französischen Bevölkerung hinter der Bewegung standen... :D :D :D

Das sind Die, die das nicht gut fanden...

Ach was, und Warnwesten verkleidete Akteure bestimmen,
den Trump Kurs gegen Europa?
Sie schätzen doch die Lage verkehrt ein!
Die Gelbwesten in Frankreich rebellieren gegen die soziale Lage.
Ein Trump erträgt die Wirtschaftsmacht von Europa nicht mehr.
Deshalb will er sie spalten!
Und Sie fallen in seine Arme.
Sie sollten mehr differenzieren!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19440
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Teeernte » Do 6. Jun 2019, 00:05

Bielefeld09 hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:59)

Ach was, und Warnwesten verkleidete Akteure bestimmen,
den Trump Kurs gegen Europa?
Sie schätzen doch die Lage verkehrt ein!
Die Gelbwesten in Frankreich rebellieren gegen die soziale Lage.
Ein Trump erträgt die Wirtschaftsmacht von Europa nicht mehr.
Deshalb will er sie spalten!
Und Sie fallen in seine Arme.
Sie sollten mehr differenzieren!


Bist Du Geschichtsfälscher ?

. Die jeweils am Samstag über mehrere Monate stattfindenden Demonstrationen der „Gelbwesten“ begannen zunächst als Protest gegen eine von Präsident Emmanuel Macron zur Finanzierung und Durchsetzung der Energiewende in Frankreich geplante, höhere Besteuerung fossiler Kraftstoffe (insbesondere Diesel).


"Die neue Umweltsteuer hat das Fass zum Überlaufen gebracht", sagt Dhui. Ab Januar wird in Frankreich pro Liter Diesel, wie ihn ihr Renault braucht, eine CO2-Steuer in Höhe von 6,5 Cent fällig; für Benzin beträgt sie 2,9 Cent. Dhui, 47, geschieden, zwei Kinder - fährt für ihren Job als Sozialarbeiterin täglich 60 Kilometer. Schon jetzt zahlt sie für Treibstoff wegen des gestiegenen Ölpreises 80 Euro mehr pro Monat als vor einem Jahr. "Die abgehobenen Politiker in Paris haben keine Ahnung, was das heißt, 80 Euro weniger im Portemonnaie zu haben", schimpft sie. "Es geht uns aber nicht bloß um die Umweltsteuer. Wir werden ausgequetscht wie Zitronen."



und deshalb wurde schnell zurückgerudert.....in Frankreich.

JA wenn das hier auch probiert wird ? Immer GERN.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Bielefeld09 » Do 6. Jun 2019, 00:06

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:58)

Das heisst, Du bist gegen eine Kerosinsteuer, gegen eine Erhöhung der Mineralölsteuer, gegen die Einführung einer CO2-Steuer?

Sorry, aber Ihre Interpretation ist ein wenig abwegig.
Ich bin nicht gegen, sondern für Lösungen!
Und es wäre schön, wenn auch Sie sich auf die Suche nach Lösungen fokussieren könnten.
Problemlabberei kennen wir doch alle zu genüge, oder?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Troh.Klaus
Beiträge: 1906
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Troh.Klaus » Do 6. Jun 2019, 00:09

Bielefeld09 hat geschrieben:(06 Jun 2019, 00:06)
Sorry, aber Ihre Interpretation ist ein wenig abwegig.
Ich bin nicht gegen, sondern für Lösungen!
Und es wäre schön, wenn auch Sie sich auf die Suche nach Lösungen fokussieren könnten.
Problemlabberei kennen wir doch alle zu genüge, oder?

Dann war das hier
Bielefeld09 hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:19)
Wenn Flüge sich verteuern, dann ist das gut.
Wenn sich Kreuzfahrtreisen verteuern, dann ist das gut.
Wenn sich Spritpreise verteuern, dann ist das gut.
Wo ist eigentlich das gedankliche Problem?
Solange regenerative Ernergien sich nicht rechnen,
müssen alte fossile Ernergieträger verteuert werden.
Und wenn ich staatlich solche Prozesse steuern will,
dann gelingt das eben nur über Steuern.
So einfach sind eben Wahrheiten!

gar nicht ernst gemeint?
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Sören74 » Do 6. Jun 2019, 00:21

H2O hat geschrieben:(05 Jun 2019, 19:13)

Einfach 'mal so die weniger leistungsfähigen Menschen über ihre begrenzten Einkommen vom Flugverkehr ausschließen, das geht gar nicht. Es sei denn, eine Riesenkatastrophe (Krieg, Naturkatastrophe) bräche über uns herein, wo wir dann ganz andere Sorgen hätten, als unsere sozialen Besitzstände ein zu fordern. Das kann man in Friedenszeiten vergessen.


Ich finde es ehrlich gesagt merkwürdig, wenn ausgerechnet beim Thema Kerosinsteuer das soziale Gewissen von einigen gepackt wird. Das aber ein Geringverdiener es sich praktisch nicht leisten kann, jedes Jahr eine Woche Urlaub in New York zu verbringen (ohne Kerosinsteuer), hat vorher die Leute überhaupt nicht gestört.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Sören74 » Do 6. Jun 2019, 00:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Jun 2019, 21:47)

Warten wir es mal ab, wie viel es denn dann wirklich kosten wird


Also bisher kostet es noch nix mehr und das wird vermutlich noch lange so bleiben. Also sollte man bitte nicht so tun, als wenn die Ticketpreise dann mehr als 25% (um mal eine Zahl zu nennen) kosten werden. Das ist wirklich jammern auf hohen Niveau, was hier gemacht wird.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Sören74 » Do 6. Jun 2019, 00:28

Billie Holiday hat geschrieben:(05 Jun 2019, 22:03)

Ich kenn das nur zu gut, wenn der erste Regionalzug Verspätung hat, kann man sich meist vom pünktlichen Erscheinen verabschieden.
Wenn dann die Hälfte aller Zuggäste große Koffer dabei hat, ist die aggressive Athmosphäre im Abteil zum Schneiden. Ist schön und macht Spaß. :D


So gesehen dürfte Dich dann auch eine Kerosinsteuer nicht sonderlich stören, weil Du das Fliegen aufgrund des Komfort vorziehen wirst.
Troh.Klaus
Beiträge: 1906
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Troh.Klaus » Do 6. Jun 2019, 00:32

Sören74 hat geschrieben:(06 Jun 2019, 00:28)
So gesehen dürfte Dich dann auch eine Kerosinsteuer nicht sonderlich stören, weil Du das Fliegen aufgrund des Komfort vorziehen wirst.

Komfort ist gut, zumindest in der Economy. Auf Kurzstrecke auch in der Business Class.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Bielefeld09 » Do 6. Jun 2019, 00:34

Troh.Klaus hat geschrieben:(06 Jun 2019, 00:09)

Dann war das hier

gar nicht ernst gemeint?

Doch, das meinte ich, so wie ich es geschrieben habe.
Und wie schön Sie das zitieren.
Aber bei all Ihrem Gemecker und Ihrer Kritik!
Wo ist Ihr lösungsbasierter Ansatz?
Schildern Sie ihn doch!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19440
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Teeernte » Do 6. Jun 2019, 00:34

Sören74 hat geschrieben:(06 Jun 2019, 00:21)

Ich finde es ehrlich gesagt merkwürdig, wenn ausgerechnet beim Thema Kerosinsteuer das soziale Gewissen von einigen gepackt wird. Das aber ein Geringverdiener es sich praktisch nicht leisten kann, jedes Jahr eine Woche Urlaub in New York zu verbringen (ohne Kerosinsteuer), hat vorher die Leute überhaupt nicht gestört.


Sei doch einmal EHRLICH - und verteile CO2 Bezugsrechte. Jeder hat ....8 t Co2 pro Kopf ...was eine Einsparung von einer Tonne im Jahr ist.

Jeder Verbrauch von Energie darüber kostet ....meinetwegen das 10 Fache. Für den Energieträger. Der Liter Sprit dann eben 40 Euro....oder die kWh dann 30 Euro.

Komm hier aber nicht mit "AUSGLEICH" Politiker oder Grüne dürfen MEHR ? Nö !
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Sören74 » Do 6. Jun 2019, 00:36

Senexx hat geschrieben:(05 Jun 2019, 22:37)

Kommt darauf an,wie hoch die Kerosinsteuer ausfällt. Bei einer Steuer in Höhe des Kerosinpreises werden für einen einfachen Flug von 2000 km 100 EUR fällig. Macht 800 EUR für eine vierköpfige Familie.

Harz ist doch auch schön.


Bei Dir klingt das immer so, als wenn die Kosten eines Urlaubs nur aus den Flugtickets bestehen. Was ist mit der Unterkunft? Was mit Essen, Verpflegung, Einkäufen? Dann macht selbst eine hohe Kerosinsteuer weniger als 10% der Gesamturlaubskosten aus. Wenn man also für den gesamten Urlaub für 4 Personen schon mehr als 8.000 Euro ausgeben muss, dann werden 800 Euro nicht über ja oder nein entscheiden. Eine Familie mit niedrigen Einkommen wird sich den 8.000 Euro-Urlaub schon nicht leisten können. Aber da höre ich seltsamerweise kein Bedauern von genau denselben Usern. :rolleyes:
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Sören74 » Do 6. Jun 2019, 00:39

Teeernte hat geschrieben:(05 Jun 2019, 23:48)

der französische Test...hat erbracht:

Gelbwesten...Zu Beginn der Proteste im November 2018 schätzten Meinungsforscher, dass – je nach Umfrage – etwa 70 % der französischen Bevölkerung hinter der Bewegung standen... :D :D :D

Das sind Die, die das nicht gut fanden...


Ich habe aber seltsamerweise nie von Gelbwesten-Protesten in Schweden oder der Schweiz gehört, obwohl die schon lange eine CO2-Steuer haben. Könnte es nicht vielleicht sein, dass Macron bei seiner Umsetzung der CO2-Steuer ziemlich verkackt hat?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Sören74 » Do 6. Jun 2019, 00:42

Teeernte hat geschrieben:(06 Jun 2019, 00:34)

Sei doch einmal EHRLICH - und verteile CO2 Bezugsrechte. Jeder hat ....8 t Co2 pro Kopf ...was eine Einsparung von einer Tonne im Jahr ist.

Jeder Verbrauch von Energie darüber kostet ....meinetwegen das 10 Fache. Für den Energieträger. Der Liter Sprit dann eben 40 Euro....oder die kWh dann 30 Euro.

Komm hier aber nicht mit "AUSGLEICH" Politiker oder Grüne dürfen MEHR ? Nö !


Im Grunde genommen wäre es eine denkbare Variante der CO2-Steuer, wo jeder erstmal Freibeträge erhält.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19440
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Teeernte » Do 6. Jun 2019, 00:49

Sören74 hat geschrieben:(06 Jun 2019, 00:39)

Ich habe aber seltsamerweise nie von Gelbwesten-Protesten in Schweden oder der Schweiz gehört, obwohl die schon lange eine CO2-Steuer haben. Könnte es nicht vielleicht sein, dass Macron bei seiner Umsetzung der CO2-Steuer ziemlich verkackt hat?


Schweden und Schweiz hat eine andere Soziale Struktur... In der Schweiz zählt man mit 3000 SFr. als Arm....im Monat. Schweden hat seit Langem den Ruf des nahezu perfekten Sozialstaates. Ein engmaschiges Sicherungsnetz, so glauben selbst viele Schweden, verhindert den Absturz in die Sozialhilfe....Jede Abweichung bringt eine Rechte Regierung.

Du könntest ja auch die Strompreise von Norwegen mit den unsrigen vergleichen.... Oder Eulen nach Athen tragen.

Frankreich ist uns doch sehr ähnlich - wenn man mal nicht auf die Wochenarbeitsstunden und Rente ab 67 guckt. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kerosinsteuer

Beitragvon Bielefeld09 » Do 6. Jun 2019, 00:51

Teeernte hat geschrieben:(06 Jun 2019, 00:34)

Sei doch einmal EHRLICH - und verteile CO2 Bezugsrechte. Jeder hat ....8 t Co2 pro Kopf ...was eine Einsparung von einer Tonne im Jahr ist.

Jeder Verbrauch von Energie darüber kostet ....meinetwegen das 10 Fache. Für den Energieträger. Der Liter Sprit dann eben 40 Euro....oder die kWh dann 30 Euro.

Komm hier aber nicht mit "AUSGLEICH" Politiker oder Grüne dürfen MEHR ? Nö !

Was für ein Unsinnszenario produzieren Sie hier?
Es geht darum, sozialverträglich, nachhaltig umzusteuern für die Zukunft!
Was spricht dagegen?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast