Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9486
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Quatschki » Mi 24. Jul 2019, 09:12

Wenn man nicht aufpasst, läuft das in Richtung "Rote Khmer" hinaus, wo fanatische Grüngardist'Innen im Greta-Alter die Leute zu den Killing fields treiben, um sie ökologisch mit dem Spaten zu erschlagen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12569
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon imp » Mi 24. Jul 2019, 09:17

Quatschki hat geschrieben:(24 Jul 2019, 09:12)

Wenn man nicht aufpasst, läuft das in Richtung "Rote Khmer" hinaus, wo fanatische Grüngardist'Innen im Greta-Alter die Leute zu den Killing fields treiben, um sie ökologisch mit dem Spaten zu erschlagen.

Versöhnen statt Spaten! Das haben schon die Altvorderen gewusst. Ein guter Beitrag zur Umwelt ist übrigens der Fernsehabend zuhause. Regionales kommt häufig aus einer Transportdistanz unter 200 km. Das Auto wird in der Zeit nicht bewegt und der Flächenverbrauch der Aktivität ist überschaubar. Wer viel Fernsehen schaut, hat häufig einen modernen Fernseher und damit ein verhältnismäßig stromsparendes Modell. Ähnlich gut ist spazierengehen im Viertel oder Wandern, wenn man eh schon am Land wohnt.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35947
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon JJazzGold » Mi 24. Jul 2019, 09:25

Senexx hat geschrieben:(24 Jul 2019, 08:51)

Man könnte die Inquisition weiter fortsetzen und Sie für Ihre Antworten jeweils zur Rede stellen.

Wenn die Befragung beeendet ist, könnte man Sie dann verurteilen und als Hexe verbrennen. Vorher müssen wir aber noch das Problem lösen, dass bei der Verbrennung CO2 frei wird und Feinstaub anfällt. Aber dass Sie verbrannt werden, steht ja wohl fest.


Etwas überspitzt dargestellt, aber das dürfte den Kern treffen. ;)
Dabei hätte ich gar nichts dagegen, dass dieser Herr ein Wald-/Wiesenarreal erwirbt, wohin er sich mit seiner konsumfreien Kommune zurückzieht und lebt, wie er leben möchte.

Würde er allerdings in meiner unmittelbaren Nachbarschaft leben, würde ich mir Schillers Tell Zitat an der Hauswand gönnen.

“Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,
wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt.“
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18721
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Teeernte » Mi 24. Jul 2019, 09:27

Quatschki hat geschrieben:(24 Jul 2019, 09:12)

Wenn man nicht aufpasst, läuft das in Richtung "Rote Khmer" hinaus, wo fanatische Grüngardist'Innen im Greta-Alter die Leute zu den Killing fields treiben, um sie ökologisch mit dem Spaten zu erschlagen.



Man könnte Kuhfleisch/Schafsfleisch STREICHEN.....und nur noch Schweinefleisch reichen. :D :D :D

Ausser Strenggläubige >> ab 5 Kirchenbesuche am TAG.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3902
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Ammianus » Mi 24. Jul 2019, 09:31

Eins dürfte klar sein. Die Umsetzung derartiger Vorschläge würde wieder in vielen Menschen die niedrigsten Triebe wecken. Der Denunziant fühlt sich als Träger des "Guten", mutiger Vorkämpfer des "Fortschritts" für die ganze Menschheit. Und ein weiterer Teil der Leute würde einfach mal seine privaten Animositäten gegen den bösen Nachbarn oder Verwandte die es zu beerben gibt ausleben. Die gebrachten Beispiele von Hexenjagt und Pol Pot sind da schon sehr treffend.

Aber Herr Prof. ist ja auch dafür, wieder auf mechanische Nähmaschinen zurück zu greifen. Die können ja dann in den Straflagern von Umweltsündern bedient werden. Wer die Norm nicht schafft wird dann zu Biogas verarbeitet.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18721
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Teeernte » Mi 24. Jul 2019, 09:34

JJazzGold hat geschrieben:(24 Jul 2019, 09:25)

Etwas überspitzt dargestellt, aber das dürfte den Kern treffen. ;)
Dabei hätte ich gar nichts dagegen, dass dieser Herr ein Wald-/Wiesenarreal erwirbt, wohin er sich mit seiner konsumfreien Kommune zurückzieht und lebt, wie er leben möchte.

Würde er allerdings in meiner unmittelbaren Nachbarschaft leben, würde ich mir Schillers Tell Zitat an der Hauswand gönnen.

“Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,
wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt.“


Das sind die "Tonnenbewohner"...>> Diogenes von Sinope

Das Leben als Edelöko sieht dann so aus >>

Zu Diogenes’ Ausstattung gehörte ein einfacher Wollmantel, ein Rucksack mit Proviant und einigen Utensilien sowie ein Stock. Seinen Trinkbecher und seine Essschüssel soll er nach einer Anekdote weggeworfen haben, als er sah, wie Kinder aus den Händen tranken und Linsenbrei in einem ausgehöhlten Brot aufbewahrten. Ernährt habe er sich von Wasser, rohem Gemüse, wild gewachsenen Kräutern, Bohnen, Linsen, Oliven, Feigen, einfachem Gerstenbrot und Ähnlichem.

Zu Diogenes’ Zeit galt es in Griechenland als unanständig, in der Öffentlichkeit zu essen. Er tat aber nicht nur dies, sondern befriedigte auch seinen sexuellen Trieb vor aller Augen, und zwar der Einfachheit halber durch Masturbation. Einer Anekdote zufolge soll er sich gewünscht haben, auch das Hungergefühl durch einfaches Reiben des Bauches stillen zu können
Wiki

Also - ich hätt dann doch lieber mit CO2....Fleisch aufm Teller und einer Partnerin im Bett...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Senexx » Mi 24. Jul 2019, 09:34

Ammianus hat geschrieben:(24 Jul 2019, 09:31)

Eins dürfte klar sein. Die Umsetzung derartiger Vorschläge würde wieder in vielen Menschen die niedrigsten Triebe wecken. Der Denunziant fühlt sich als Träger des "Guten", mutiger Vorkämpfer des "Fortschritts" für die ganze Menschheit. Und ein weiterer Teil der Leute würde einfach mal seine privaten Animositäten gegen den bösen Nachbarn oder Verwandte die es zu beerben gibt ausleben. Die gebrachten Beispiele von Hexenjagt und Pol Pot sind da schon sehr treffend.

Aber Herr Prof. ist ja auch dafür, wieder auf mechanische Nähmaschinen zurück zu greifen. Die können ja dann in den Straflagern von Umweltsündern bedient werden. Wer die Norm nicht schafft wird dann zu Biogas verarbeitet.


Ich finde es übrigens interessant, welche Menschen bei uns "Professor" werden können.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Senexx » Mi 24. Jul 2019, 09:41

Senexx hat geschrieben:(24 Jul 2019, 07:29)

Den Nachbarn zur Rede stellen, fordert nun ein ökoaktivistischer Professor

https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html


Er fordert auch den "Rückbau der Industrie".

https://www.deutschlandfunk.de/klimasch ... id=1030432

"Lieber Herr Professor,

aufgrund des von Ihnen angeregten Rückbaus der Industrie sind die Steuereinahmen zurückgegangen, weswegen wir im Hochschulbereich Kürzungen vornehmen müssen.

Ihre außerplanmäßige Stelle fällt daher als eine der ersten weg.

Ihr Wissenschaftsminister"
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18721
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Teeernte » Mi 24. Jul 2019, 09:47

Senexx hat geschrieben:(24 Jul 2019, 09:41)

Er fordert auch den "Rückbau der Industrie".

https://www.deutschlandfunk.de/klimasch ... id=1030432

"Lieber Herr Professor,

aufgrund des von Ihnen angeregten Rückbaus der Industrie sind die Steuereinahmen zurückgegangen, weswegen wir im Hochschulbereich Kürzungen vornehmen müssen.

Ihre außerplanmäßige Stelle fällt daher als eine der ersten weg.

Ihr Wissenschaftsminister"


Lass mann....der wird sonst Lagerkommandant...für das CO2 STRAFLAGER....mit Postenturm, Schiessbefehl, und Arbeitslager mit Handkurbelnähmaschine...

unter Philosophen ist DER besser aufgehoben.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Sören74 » Mi 24. Jul 2019, 10:13

Quatschki hat geschrieben:(24 Jul 2019, 09:12)

Wenn man nicht aufpasst, läuft das in Richtung "Rote Khmer" hinaus, wo fanatische Grüngardist'Innen im Greta-Alter die Leute zu den Killing fields treiben, um sie ökologisch mit dem Spaten zu erschlagen.


Häh?? Was für eine abgefahrene Fantasie ist das denn? Gibt es überhaupt nur einen realen Aspekt, der überhaupt in diese Richtung hindeutet?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3902
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Ammianus » Mi 24. Jul 2019, 11:24

Sören74 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 10:13)

Häh?? Was für eine abgefahrene Fantasie ist das denn? Gibt es überhaupt nur einen realen Aspekt, der überhaupt in diese Richtung hindeutet?


Nennt sich Weltgeschichte, besonders das letzte Jahrhundert. Schlage Beschäftigung damit vor. Viele Anhaltspunkte stehen auch schon in den Postings. Du musst nur versuchen das zu verstehen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9486
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Quatschki » Mi 24. Jul 2019, 12:08

Sören74 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 10:13)

Häh?? Was für eine abgefahrene Fantasie ist das denn? Gibt es überhaupt nur einen realen Aspekt, der überhaupt in diese Richtung hindeutet?

Pol Pot hat es auch nur gut gemeint.
Der war ja kein Böser, der beschlossen hat jetzt mal Böses zu tun.
Sondern im Gegenteil. Wie alle Idealisten wollte er der seiner Meinung nach guten Sache zum Sieg verhelfen.
Und seine Theorien und Vorstellungen hat er nicht im Busch, sondern in Frankreich beim Studium in den dortigen kommunistischen Zirkeln entwickelt!
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Sören74 » Mi 24. Jul 2019, 12:27

Ammianus hat geschrieben:(24 Jul 2019, 11:24)

Nennt sich Weltgeschichte, besonders das letzte Jahrhundert. Schlage Beschäftigung damit vor. Viele Anhaltspunkte stehen auch schon in den Postings. Du musst nur versuchen das zu verstehen.


Ich glaube eher, das nennt sich Analogieschluss.

https://de.wikipedia.org/wiki/Analogismus
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Sören74 » Mi 24. Jul 2019, 12:29

Quatschki hat geschrieben:(24 Jul 2019, 12:08)

Pol Pot hat es auch nur gut gemeint.


Willst Du ernsthaft Friday for Future mit Pol Pot gleichsetzen?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3902
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Ammianus » Mi 24. Jul 2019, 12:32

Sören74 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 12:27)

Ich glaube eher, das nennt sich Analogieschluss.

https://de.wikipedia.org/wiki/Analogismus


Es geht nicht um das, was man glaubt sondern um das was dabei rauskommen kann, wenn man sich einbildet das "Gute" und "Richtige" zu tun und wie dabei unterschiedliche menschliche Verhaltensweisen wirksam werden. Hier wurden Parallelen aufgezeigt, die bis ins Detail - das mit der Jugendlichkeit der Mörder ist mir erst nachher wieder eingefallen - und die finden sich in der jüngsten Geschichte. Wahrscheinlich hast du noch nie etwas von Pawel Morosow gehört. Befasse dich damit.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3902
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Ammianus » Mi 24. Jul 2019, 12:36

Sören74 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 12:29)

Willst Du ernsthaft Friday for Future mit Pol Pot gleichsetzen?


Es geht darum, was geschehen kann, wenn man aus Gutgemeintem eine Hysterie erzeugt und zu was Menschen fähig sind im Glauben "Gutes", "das einzig Richtige" zu tun.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Sören74 » Mi 24. Jul 2019, 12:40

Ammianus hat geschrieben:(24 Jul 2019, 12:32)

Es geht nicht um das, was man glaubt sondern um das was dabei rauskommen kann, wenn man sich einbildet das "Gute" und "Richtige" zu tun und wie dabei unterschiedliche menschliche Verhaltensweisen wirksam werden.


Ja, das ist sehr gut ausgedrückt. Was rauskommen kann. Und da halte ich die geäußerte Vermutung für äußerst abwegig.

Ammianus hat geschrieben: Hier wurden Parallelen aufgezeigt, die bis ins Detail - das mit der Jugendlichkeit der Mörder ist mir erst nachher wieder eingefallen - und die finden sich in der jüngsten Geschichte. Wahrscheinlich hast du noch nie etwas von Pawel Morosow gehört. Befasse dich damit.


Parallelen führen zu nichts, wenn man nicht mal halbwegs vergleichbare Voraussetzungen heranzieht, sondern sind an der Stelle nur pure Spekulation, die sehr wahrscheinlich nicht eintreffen werden. Mit dieser Argumentationslogik könnte man bei jeder Demonstration behaupten, dass sie am Ende in Terror und Diktatur mündet.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Sören74 » Mi 24. Jul 2019, 12:49

Ammianus hat geschrieben:(24 Jul 2019, 12:36)

Es geht darum, was geschehen kann, wenn man aus Gutgemeintem eine Hysterie erzeugt und zu was Menschen fähig sind im Glauben "Gutes", "das einzig Richtige" zu tun.


Es wird immer Menschen geben, die glauben, dass sie das einzig Richtige tun. Das erlebt man auch jeden Tag im Forum, dass es User gibt, die meinen, dass nur sie die Wahrheit wissen. :x Das ist aber kein wirkliches Problem, dass es diese Menschen gibt, sondern Aufgabe der Gesellschaft und Politik, Rahmenbedingungen aufzusetzen, wo ein Ausgleich zwischen Freiheitsrechten und Verantwortung für den Einzelnen und die Gemeinschaft stattfinden kann. Die Frage, wie wir auf den beginnenden Klimawandel reagieren sollen, ist eine gesellschaftlich-politische und müssen sie unter Wahrung der freiheitlichen Grundordnung in Angriff nehmen. Dabei hat erstmal jeder die Möglichkeit, sich dazu zu äußern und Vorschläge zu machen. Dass das Ergebnis aus diesem Diskurs quasi eine blutige Diktatur wird, halte ich schon für reichlich bizarr.
VaterMutterKind

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 24. Jul 2019, 13:24

Diesem Professor Niko Paech hat man auch ins Gehirn gesch.... , oder?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3902
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitragvon Ammianus » Mi 24. Jul 2019, 15:17

@Sören74

Wie ich sehe, willst du dich weder mit Geschichte noch dem Verhalten von Menschen und den Zusammenwirken verschiedenster Faktoren befassen. Mir scheint, unter diesen Voraussetzungen bringt das dann halt nichts.

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste