Und die CO2-Steuer wird kommen...

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon BingoBurner » Mo 22. Jul 2019, 00:42

JJazzGold hat geschrieben:(20 Jul 2019, 10:04)


Auch moin! :)

Versuch das mal in Struktur zu sehen.
Stell dir ein eine Pyramide vor.

Unten an der Basis ist die CO2 Steuer für breite Bevölkerung.
Die ist zwar zu ca. 50-60% gegen eine CO2 Steuer, die sie unmittelbar trifft, aber nachdem man verspricht, das Geld ja wieder zurück zu zahlen, nach welchem System auch immer, wird sie sich damit abfinden, aber in großen Teilen ihr Verhalten nicht ändern. Ändern wird sein Verhalten nur der Teil gezwungenermaßen, den das Draufzahlen empfindlich trifft und das ist zum Glück bei uns die Minderheit.

Oben an der Spitze stehen die Unternehmen, die durch eine Modifikation des Emissionshandels in der Tat empfindlich getroffen werden könnten. Einen Teil davon wird man durch Weitergabe der Kosten an den Konsumenten kompensieren können. Was aber auch bedeutet, dass sich der Kreis der Konsumenten verkleinert. Also wird man hier Geld in Innovation und Fortschritt, ggfls unterstützt durch staatliche Subventionen, investieren, um die Produkte mittels höherer Verkaufszahlen preisgünstiger zu machen und dadurch günstiger im Angebot werden zu können.

Das ergibt letztendlich eine breitere Schnittstelle zwischen Spitze und Basis der Pyramide.

Man darf sicherlich geteilter Meinung sein, nur ich persönlich halte es für sinnvoller von oben anzufangen und die Schnittmenge sukzessive nach unten zu vergrößern, statt sich in ineffektiver Kleckerei einer CO2 Steuer an der Bürgerbasis zu verlieren und sozial ausgleichend auch in eine bis dato nicht benannte Kasse vorbei an der Schuldenbremse greifen zu müssen, da, egal ob EUR 60,- oder 100,-, ein viel zu geringer Betrag ist, um die zusätzliche Belastung aufzufangen, geschweige denn, klimatechnisch reformierten Umbau des alltäglichen Lebens zu finanzieren.


Du meinst ein Dreieck. Ein Pyramide hat 4 Seiten da der Boden 4 Ecken haben muss :) ...

Ich ahne vielleicht worauf du hinaus willst und verstehe deinen Standpunkt. Der ist nämlich paradoxer Weise ebenfalls im grünen Konzept. Kurz, das eine tun ohne das andere zu lassen.
Wobei das Wort Steuer es ja eigentlich nicht trifft. Eher Abgabe oder so, da der entscheidende Punkt die Rückzahlung ist.

Die C02-Steuer/Abgabe/Wasauchimmer wie die Grünen das vorschlagen habe ich so verstanden...mal als Beispiel...

Pro Tonne Co2 : 30 Euro erstmal...
F4F forderb z.b. 180 Euro pro Tonne...

Heißt

a) bei einem Doppelverdiener-Haushalt, keine Kinder, Eigenheim, 1 oder 2 Autos....die zahlen bei 30/Tonne im Monat 50 Euro mehr....an Abgabe (alles basierend auf Durchnitswerten)
b) Familie mit zwei Kindern, 1 Verdiener, Mieter, kein Auto, die bekommen aufs Jahr ca. 800 Euro zurück.

Die von der Rückverteilung profitieren muss man getrennt betrachten vom allgemeinen Steuerungseffekt.
Man könnte ja z.b. auch einfach Pro/Kopf wieder zurück verteilen, das würde ab den Steuerungseffekt torpedieren. Und das ist ja nicht das eigentliche Ziel.

Auch soll das kein Anreiz sein....um bei dem Beispielen zu bleiben einfach mehr Kinder zu kriegen sondern es ist eben gedacht für Menschen, Familien gedacht die durch ihre Kinder
eh schon finanziell belastet sind. Weiß nicht ob es stimmt hab aber mal irgendwo gelesen das ein Kind komplett mit Studium und allen drum und dran etwa den Wert eines Einfamilienhauses "verursacht".

Anyway...hier hat man eben die Gelbwestenproteste aus Frankreich im Blick...das ist der Gedanke dahinter.

Aber bei der C02 Steuer geht es nicht nur um die individuellen Umstände. Es geht im Kern überhaupt darum........ Gütern .........allgemein eine C02-Bepreisung zu geben.
Mal als Beispiel....Kohle, Atom würde sich dann überhaupt nicht rentieren....weil die wahren Kosten in keiner Bilanz auftaucht. Müssen sie auch nicht da es gesetzlich geregelt ist das z.b.
Investoren zwar für die Wartung usw. eines AKWS aufkommen müssen aber nicht für die Entsorgung des Mülls.
Das bezahlen eh alle auch wenn sie keinen direkten Gewinn daraus erzielen.
Von den Subventionen fange ich gar nicht erst an.

Aber zurück....es geht eben nicht nur um die 800 Euro die man z.b. am Jahresende wieder zurück bekommt.
Es geht um eine allgemeine C02 Bepreisung für alle Güter. Bei den einen ist der Wert höher oder eben niedriger.

Du hast mal geschrieben warum überhaupt eine neue Steuer. Da hab ich ehrlich gesagt gestutzt und hab mir dann die selbe Frage gestellt.
Man könnte ja auch einfach was weiß ich ........was auf die Einkommensteuer drauf hauen.....

Tja, dann wäre der Effekt aber eben der das Alle einfach ein bißchen weniger am Jahresende haben. Das wäre dann aber unsozial...
Siehe auch die heilige Kuh....die Kilometerpauschale. Total ungerecht.

Ich weiß du glaubst an den Markt, an die Innovation und co...das tue auch und ich weiß auch ehrlich gesagt keine Alternative dazu. Einfach nicht mein Thema.
Der Unterschied ist ....ich glaube an die Marktwirtschaft aber ich traue ihr nicht wenn es nicht Regeln gibt...und die tun manchmal weh.
Weiß mich nicht besser auszudrücken...muss auch gleich ins Bett....bin überreif...

Erstmal meine two cents....


Quallen zum nachlesen..... ifo Zentrum für Energie, Klima und Ressourcen - ifo.de........... https://www.ifo.de/
.......... https://www.zeit.de/politik/deutschland ... nergiegeld
.......... https://www.gruene.de/themen/steuern

............Kilometerpauschale.......: https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... le-ab.html



P.S. : Ah...siehe da :

"Der Großteil der Teilnehmer hält eine Ausweitung des EU ETS auf Nicht-ETS-Sektoren für ökonomisch effizient, um die Klimaziele zu erreichen (Mehrfachnennungen waren möglich). Nur ein geringer Anteil der Teilnehmer hält die Einführung eines nationalen Emissionshandels für Nicht-ETS-Sektoren als effiziente Methode. Eine nationale CO2-Steuer hält ein knappes Drittel der Teilnehmer für ökologisch effizient. Nur wenige sprechen sich für eine Ausweitung des Ordnungsrechts sowie für Technologieförderung aus. Jeder vierte Teilnehmer meint, dass die Ausgestaltung der jeweiligen Maßnahmen einen Einfluss auf deren ökonomische Effizienz haben kann."


Ist vom 19.7....ifo-link

Edit.....
guadnacht beinand :)
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon JJazzGold » Mo 22. Jul 2019, 08:11

BingoBurner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 00:42)

Du meinst ein Dreieck. Ein Pyramide hat 4 Seiten da der Boden 4 Ecken haben muss :) ...

Ich ahne vielleicht worauf du hinaus willst und verstehe deinen Standpunkt. Der ist nämlich paradoxer Weise ebenfalls im grünen Konzept. Kurz, das eine tun ohne das andere zu lassen.
Wobei das Wort Steuer es ja eigentlich nicht trifft. Eher Abgabe oder so, da der entscheidende Punkt die Rückzahlung ist.

Die C02-Steuer/Abgabe/Wasauchimmer wie die Grünen das vorschlagen habe ich so verstanden...mal als Beispiel...

Pro Tonne Co2 : 30 Euro erstmal...
F4F forderb z.b. 180 Euro pro Tonne...

Heißt

a) bei einem Doppelverdiener-Haushalt, keine Kinder, Eigenheim, 1 oder 2 Autos....die zahlen bei 30/Tonne im Monat 50 Euro mehr....an Abgabe (alles basierend auf Durchnitswerten)
b) Familie mit zwei Kindern, 1 Verdiener, Mieter, kein Auto, die bekommen aufs Jahr ca. 800 Euro zurück.



Ja, lach, das ist die Michmädchenrechnung, die euch immer vorgesetzt wird und die ihr unüberprüft schluckt, weil sie so schön nach sozialem CO2 Steuer Schlaraffenland klingt. Dieser gebastelte Standard, der voraussetzt, dass Dinks zu dämlich zum Rechnen sind und in einem unsanierten 60er Jahre Haus leben und der Vierpersonenhaushalt nicht pendelt und in einer rundum energetisch sanierten, kostengünstigen Stadtwohnung lebt.

Die Realität sieht anders aus.

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/de ... 87435.html

Aber mir ist es ab jetzt egal. Meinetwegen nickt das ab und harrt der sozialen Verwerfungen, die damit kommen. Der Deutsche per se braucht's wohl immer auf die harte Tour.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Senexx » Mo 22. Jul 2019, 08:54

BingoBurner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 00:42)

Du meinst ein Dreieck. Ein Pyramide hat 4 Seiten da der Boden 4 Ecken haben muss :) ...)


Noch nie was von einer Dreieckspyramide gehört. Pyramiden können viele unterschiedliche Formen haben.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon BingoBurner » Di 23. Jul 2019, 00:33

Senexx hat geschrieben:(22 Jul 2019, 08:54)

Noch nie was von einer Dreieckspyramide gehört. Pyramiden können viele unterschiedliche Formen haben.


Doch.........

"tetraeder und quadratische Pyramide sind sogenannte regelmäßige oder reguläre Pyramiden."

https://de.wikipedia.org/wiki/Pyramide_(Geometrie)
Zuletzt geändert von BingoBurner am Di 23. Jul 2019, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon BingoBurner » Di 23. Jul 2019, 00:36

JJazzGold hat geschrieben:(22 Jul 2019, 08:11)

Ja, lach, das ist die Michmädchenrechnung, die euch immer vorgesetzt wird und die ihr unüberprüft schluckt, weil sie so schön nach sozialem CO2 Steuer Schlaraffenland klingt. Dieser gebastelte Standard, der voraussetzt, dass Dinks zu dämlich zum Rechnen sind und in einem unsanierten 60er Jahre Haus leben und der Vierpersonenhaushalt nicht pendelt und in einer rundum energetisch sanierten, kostengünstigen Stadtwohnung lebt.

Die Realität sieht anders aus.

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/de ... 87435.html

Aber mir ist es ab jetzt egal. Meinetwegen nickt das ab und harrt der sozialen Verwerfungen, die damit kommen. Der Deutsche per se braucht's wohl immer auf die harte Tour.


Milchmädchenrechnung......ja da war was....der Markt regelt das schon...

"Eine derartig grundsätzliche Analyse der instrumentellen Grundentscheidung der Umweltpolitik
hält der Rat gerade zum gegenwärtigen Zeitpunkt
aus verschiedenen Gründen für unerläßlich:
— Die Umweltpolitik befindet sich derzeit in einer
Bewährungsphase, in der vor allem Effizienz und
Nebenwirkungen im Sinne eines Nettoerfolges
von Umweltschutzaktivitäten auf dem politischen
Prüfstand stehen. Während die Umweltpolitik
bisher ihr Hauptaugenmerk darauf richten mußte, sich als eigenständiger Politikbereich zu etablieren und allgemeine, konsensfähige Prinzipien
und Leitmaximen zu entwickeln, die ihr eine
breite Unterstützung sicherten, sieht sie sich nun
verstärkt der Aufgabe gegenüber, diese Prinzipien zu konkretisieren und in Einzelmaßnahmen
politisch umzusetzen. Damit rücken aber die Zieloperationalisierung, die Prioritätensetzung und
der instrumentelle Bezug der Umweltpolitik in
den Vordergrund; die Umweltpolitik .........."

Weißt du von wann das ist ?
Mal ein Tip...ich war da noch nicht mal geboren...
Das ist auch cool...

"Die
Bundesregierung hat das Verursacherprinzip eindeutig als Kostenzurechnungsprinzip definiert: „Jeder, die die Umwelt belastet oder sie schädigt, soll
für die Kosten dieser Belastung oder Schädigung
aufkommen""
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon BingoBurner » Di 23. Jul 2019, 00:48

JJazzGold hat geschrieben:(22 Jul 2019, 08:11)

J Der Deutsche per se braucht's wohl immer auf die harte Tour.


Was soll das den bedeuten ?
Vorschläge ? Emissionshandel ? Verschärfter ?
Da sind Grüne und FDP sich einig ?
Fragen ?

"Der Charme einer solchen Steuer: Sie ist ein marktwirtschaftliches Instrument, der Staat muss also nicht genau vorschreiben, wer wann wie viel C02 einsparen muss. Das würde der Markt über den Preismechanismus regeln und das ist in der Regel effizienter. Oder wie es der Ratsvorsitzende Christoph Schmidt formuliert: "Es besteht die historische Chance, die teure deutsche Klimapolitik umzustellen.",,,,"

....

"So könnte ein Härtefallfonds eingerichtet werden, der etwa Zuschüsse für die Pendelkosten gewährt oder den Einbau einer klimaschonenden Heizanlage."

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-07/ ... echtigkeit

Gute Nacht...Jazz
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30505
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon jack000 » Di 23. Jul 2019, 01:33

BingoBurner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 00:42)
Pro Tonne Co2 : 30 Euro erstmal...
F4F forderb z.b. 180 Euro pro Tonne...

Und was bezahlst du davon, bzw. wo sparst du das ein?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon JJazzGold » Di 23. Jul 2019, 08:09

BingoBurner hat geschrieben:(23 Jul 2019, 00:48)

Was soll das den bedeuten ?
Vorschläge ? Emissionshandel ? Verschärfter ?
Da sind Grüne und FDP sich einig ?
Fragen ?

"Der Charme einer solchen Steuer: Sie ist ein marktwirtschaftliches Instrument, der Staat muss also nicht genau vorschreiben, wer wann wie viel C02 einsparen muss. Das würde der Markt über den Preismechanismus regeln und das ist in der Regel effizienter. Oder wie es der Ratsvorsitzende Christoph Schmidt formuliert: "Es besteht die historische Chance, die teure deutsche Klimapolitik umzustellen.",,,,"

....

"So könnte ein Härtefallfonds eingerichtet werden, der etwa Zuschüsse für die Pendelkosten gewährt oder den Einbau einer klimaschonenden Heizanlage."

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-07/ ... echtigkeit

Gute Nacht...Jazz


Guten Morgen, Bingo,

damit meinte ich die wie üblich zu spät einsetzende Erkenntnis, dass die CO2 Steuer für den Bürger in ihrer Auswirkung exakt Diejenigen trifft, denen man zuvor das Märchen von der profitierenden Krankenschwester erzählt hatte.

Was soll's.
Dann kloppen wir einfach die Schuldenbremse und die Maastricht Kriterien in die Tonne.
Klima “Deutschland First, Deutschland First, Deutschland First“.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30505
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon jack000 » Di 23. Jul 2019, 09:31

JJazzGold hat geschrieben:(23 Jul 2019, 08:09)

dass die CO2 Steuer für den Bürger in ihrer Auswirkung exakt Diejenigen trifft, denen man zuvor das Märchen von der profitierenden Krankenschwester erzählt hatte.

Was Märchenerzählen betrifft, so sind Politiker Weltmeister darin. Das geht los mit "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen" über S21:"Da müssen sie ihren Kopf in einen Gulli stecken um überhaupt zu sehen das da was gebaut wird weil ja alles unterirdisch stattfindet: https://i.ytimg.com/vi/CQAXkgiWNrE/maxresdefault.jpg (Das ist nur ein kleiner Teil dessen was tatsächlich stattfindet) bis zu dem Märchen:"Bei der CO2-Steuer zahlt die Krankenschwester nichts drauf".
=> Es wird eine Mehrbelastung der Bürger und vor allem der unteren Einkommensschichten! Die höheren Einkommensschichten werden sich eher freuen, dass sich dann nun weniger Menschen ein Auto leisten können und so weniger Stau auf den Strassen ist ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Sören74 » Di 23. Jul 2019, 16:32

jack000 hat geschrieben:(23 Jul 2019, 09:31)

=> Es wird eine Mehrbelastung der Bürger und vor allem der unteren Einkommensschichten! Die höheren Einkommensschichten werden sich eher freuen, dass sich dann nun weniger Menschen ein Auto leisten können und so weniger Stau auf den Strassen ist ...


Es kommt darauf an, wie Du Mehrbelastung definierst. Wenn es rein absolut von der Steuerlast gesehen wird, dann werden natürlich die höheren Einkommensschichten im Durchschnitt höher belastet werden, weil deren CO2-Fußabdruck auch im Durchschnitt höher ist. Wenn es um indirekte Steuern wie MWST geht, ist das nicht viel anders, wer viel ausgibt, muss auch viel Steuern bezahlen.

Trotzdem finde ich den sozialen Aspekt wichtig. Es wäre beispielsweise auch denkbar, dass man niedrige Einkommensschichten teilweise oder ganz von der Steuer befreit und dafür höhere Einkommensschichten pro Tonne CO2 mehr belastet.
VaterMutterKind

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon VaterMutterKind » Di 23. Jul 2019, 16:36

Sören74 hat geschrieben:(23 Jul 2019, 16:32)

Es kommt darauf an, wie Du Mehrbelastung definierst. Wenn es rein absolut von der Steuerlast gesehen wird, dann werden natürlich die höheren Einkommensschichten im Durchschnitt höher belastet werden, weil deren CO2-Fußabdruck auch im Durchschnitt höher ist. Wenn es um indirekte Steuern wie MWST geht, ist das nicht viel anders, wer viel ausgibt, muss auch viel Steuern bezahlen.

Trotzdem finde ich den sozialen Aspekt wichtig. Es wäre beispielsweise auch denkbar, dass man niedrige Einkommensschichten teilweise oder ganz von der Steuer befreit und dafür höhere Einkommensschichten pro Tonne CO2 mehr belastet.


Dann wäre es keine CO2 Steuer mehr, sondern eine Schröpf-die-Reichen-Steuer.

Ich bin ja mal gespannt wie man so eine CO2 Steuer umsetzen will. Wenn beispielsweise eine Familie mit geringem Einkommen in einem alten Haus wohnt, welches schlecht gedämmt ist und meinetwegen noch mit alter Ölheizung geheizt wird, dann sind diese Leute ganz schön arm dran.

Diese Leute von der Steuer zu befreien halte ich für ungerecht. Dann sollte man es nicht CO2 Steuer nennen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15003
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Keoma » Di 23. Jul 2019, 16:43

Eine sozial verträgliche CO2-Steuer kann es meines Erachtens nicht geben.
Der Reiche wird sich den Luxus weiterhin leisten können, der weniger Betuchte gar keinen mehr.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Sören74 » Di 23. Jul 2019, 16:52

VaterMutterKind hat geschrieben:(23 Jul 2019, 16:36)

Dann wäre es keine CO2 Steuer mehr, sondern eine Schröpf-die-Reichen-Steuer.


Tja, irgendeinen Tod muss man wohl sterben. ;) Entweder es heißt, die Steuer belastet die Geringverdiener, oder die Reichen oder wenn man sie generell zu niedrig ansetzt, heißt es, sie hätte keinerlei Wirkung.

VaterMutterKind hat geschrieben:Ich bin ja mal gespannt wie man so eine CO2 Steuer umsetzen will. Wenn beispielsweise eine Familie mit geringem Einkommen in einem alten Haus wohnt, welches schlecht gedämmt ist und meinetwegen noch mit alter Ölheizung geheizt wird, dann sind diese Leute ganz schön arm dran.


Ich würde mal sagen, bei den jetzigen Ölpreisen, dürfte die Familie schon jetzt jede Menge bezahlen. Glaub mir, das ist ein teurer Spaß, eine Freundin von mir versucht im Sommer den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, um einigermaßen günstig den Tank wieder aufzufüllen. Ich bin sowieso der Überzeugung, eine CO2-Steuer ist nur dann effektiv in Sachen Klimaschutz, wenn es mit Fördermaßnahmen beim Umbau von Heizung und Dämmung kombiniert wird. Von daher sollte man die Einnahmen zu Teilen auch dafür verwenden.

VaterMutterKind hat geschrieben:Diese Leute von der Steuer zu befreien halte ich für ungerecht. Dann sollte man es nicht CO2 Steuer nennen.


Ehrlich gesagt, wie man es am Ende nennt, ist mir so ziemlich sch.....egal.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Sören74 » Di 23. Jul 2019, 16:58

Keoma hat geschrieben:(23 Jul 2019, 16:43)

Eine sozial verträgliche CO2-Steuer kann es meines Erachtens nicht geben.
Der Reiche wird sich den Luxus weiterhin leisten können, der weniger Betuchte gar keinen mehr.


"Leisten können" wird man sich den Luxus auch weiterhin. Ich könnte es mir auch leisten, jeden Abend im Restaurant zu essen. Das ist nicht der Punkt. Menschen sind Sparfüchse. :p Wenn etwas teurer wird oder man dieselben Produkte zu unterschiedlichen Preisen bekommen kann, dann greift man beim billigen zu. Selbst Gutverdiener gehen bei Primark oder kik einkaufen. Von daher denke ich schon, dass ein deutliches Preissignal auch bei Gutverdienern etwas bewirken wird.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30505
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon jack000 » Di 23. Jul 2019, 17:13

Sören74 hat geschrieben:(23 Jul 2019, 16:32)

Es wäre beispielsweise auch denkbar, dass man niedrige Einkommensschichten teilweise oder ganz von der Steuer befreit und dafür höhere Einkommensschichten pro Tonne CO2 mehr belastet.

Wie soll das funktionieren?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Sören74 » Di 23. Jul 2019, 17:17

jack000 hat geschrieben:(23 Jul 2019, 17:13)

Wie soll das funktionieren?


Beispielsweise durch eine Jahresrückzahlung oder eine Bescheinigung. In anderen Bereichen funktioniert das ja auch, siehe Zuzahlungsbefreiung für Medikamente.
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2148
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Emin » Di 23. Jul 2019, 20:36

Ich sehe den Sinn nicht, das Geld wieder auszuschütten. Ich halte es ohnehin für kaum vorstellbar, dass der Deutsche jetzt von Fleisch auf Tofu umsteigt, weil das Fleisch etwas teurer gemacht wurde. Wenn man das Geld sogar noch wiederbekommt, dann erst Recht nicht. Wäre in etwa so, wie den Rauchern die Tabaksteuer (teilweise) wieder zurückzugeben. Sinn komplett verfehlt.

Die Einnahmen sollten einfach zur Ersetzung der Kohlekraftwerke eingesetzt werden. Das ist momentan das dringendste Problem.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Ger9374

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Ger9374 » Di 23. Jul 2019, 20:44

Die CO2 Abgabe muss gebunden werden an Klimataugliche Aufgaben. Aufforstung,
Stillegung landwirtschaftlicher Flächen, Biotop Förderung. Unsere Politiker verjuxen sonst wieder alles für ganz andere Dinge.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19334
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Teeernte » Di 23. Jul 2019, 21:39

Ger9374 hat geschrieben:(23 Jul 2019, 20:44)

Die CO2 Abgabe muss gebunden werden an Klimataugliche Aufgaben. Aufforstung,
Stillegung landwirtschaftlicher Flächen, Biotop Förderung. Unsere Politiker verjuxen sonst wieder alles für ganz andere Dinge.



40 Mrd. eu ...Gießkanne für Kohleausstieg....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Und die CO2-Steuer wird kommen...

Beitragvon Sören74 » Di 23. Jul 2019, 21:44

Emin hat geschrieben:(23 Jul 2019, 20:36)

Ich sehe den Sinn nicht, das Geld wieder auszuschütten. Ich halte es ohnehin für kaum vorstellbar, dass der Deutsche jetzt von Fleisch auf Tofu umsteigt, weil das Fleisch etwas teurer gemacht wurde.


Es soll nicht Fleisch pauschal teurer gemacht werden als Soja, weil von der CO2-Bilanz kann das sehr unterschiedlich ausfallen. Es geht eher darum, dass die Leute Fleisch und Soja von regionalen Erzeugern mit einer guten CO2-Bilanz eher kaufen sollen.

Emin hat geschrieben:Wenn man das Geld sogar noch wiederbekommt, dann erst Recht nicht. Wäre in etwa so, wie den Rauchern die Tabaksteuer (teilweise) wieder zurückzugeben. Sinn komplett verfehlt.


Ich fände das prima, denn als Nichtraucher würde ich an der Tabaksteuer richtig verdienen. :)

Emin hat geschrieben:Die Einnahmen sollten einfach zur Ersetzung der Kohlekraftwerke eingesetzt werden. Das ist momentan das dringendste Problem.


Es ist doch beides möglich, siehe Schweiz.

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast