Klimaschutz ist sooo 1990er

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1500
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Gruwe » Di 19. Feb 2019, 11:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2019, 10:21)

China steht mit extrem großem Abstand beim CO2-Ausstoß auf Platz 1.


Die EU ist nicht weit hintendran!

Wobei deine Aussage nicht meine Frage erklärt!

Gehst du eigentlich wählen?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Tom Bombadil » Di 19. Feb 2019, 11:20

Gruwe hat geschrieben:(19 Feb 2019, 11:15)

Die EU ist nicht weit hintendran!

Die EU ist kein Staat, Deutschland kann Frankreich nicht regieren. Du kannst es drehen und wenden wie du willst, China ist die Werkbank der Welt, stößt massenhaft CO2 aus und verdient sich dabei eine goldene Nase. Die idiotische deutsche "Energiewende" macht kein anderer Staat mit, weil dieser planlose Aktionismus für das Klima sinn- und nutzlos ist und nur dazu dient, Geld von Steuerzahlern und Stromkunden auf die EE-Lobby umzuverteilen.

Wobei deine Aussage nicht meine Frage erklärt!

Blödsinnige Fragen werden nicht bedient:
Gehst du eigentlich wählen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1500
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Gruwe » Di 19. Feb 2019, 11:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2019, 11:20)
Die EU ist kein Staat, Deutschland kann Frankreich nicht regieren. Du kannst es drehen und wenden wie du willst, China ist die Werkbank der Welt, stößt massenhaft CO2 aus und verdient sich dabei eine goldene Nase. Die idiotische deutsche "Energiewende" macht kein anderer Staat mit, weil dieser planlose Aktionismus für das Klima sinn- und nutzlos ist und nur dazu dient, Geld von Steuerzahlern und Stromkunden auf die EE-Lobby umzuverteilen.


Bitte was? Dafür macht die EU uns aber ganz schön viele Vorschriften, insb. auch was das Thema Umweltvorgaben betrifft.
Ganz aktuell: https://www.tagesschau.de/ausland/lastw ... s-103.html

Nee nee, du triffst diese nationale Begrenzung ganz bewusst ohne objektive Begründung, weil es Dir in Deine Argumentation passt.

Hat im Übrigen immer noch nix damit zu tun, warum ein Chinese angeblich weniger Emissionen verursachen darf, als ein Europäer.
Und natürlich können wir die Produktion von Produkten die wir konsumieren, die hohe Emissionen verursachen, weiterhin nach Fernost verlagern und dann mit dem Finger drauf zeigen, dass das die bösen
Umweltsünder sind. Hat dann halt mit der Wirklichkeit nix zu tun!

Blödsinnige Fragen werden nicht bedient:


Das ist keine blödsinnige Frage!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Tom Bombadil » Di 19. Feb 2019, 11:46

Gruwe hat geschrieben:(19 Feb 2019, 11:25)

Bitte was?

Du wusstest nicht, dass die EU kein Nationalstaat ist? Dann hast du ja jetzt etwas gelernt!

Dafür macht die EU uns aber ganz schön viele Vorschriften, insb. auch was das Thema Umweltvorgaben betrifft.

Das kann die EU ja auch tun, trotzdem wird Frankreich nicht von Berlin aus regiert und deswegen macht Frankreich auch keine so beknackte Energiewende. Die Franzosen würden sich so eine irrsinnige Geldumverteilung jedenfalls nicht gefallen lassen, die gehen ja schon auf die Barrikaden und randalieren in Paris, weil die Steuer auf Sprit erhöht werden soll.

Nee nee, du triffst diese nationale Begrenzung ganz bewusst ohne objektive Begründung, weil es Dir in Deine Argumentation passt.

Dumme Unterstellungen helfen dir auch nicht weiter, die Nationalstaaten existieren und werden von den jeweiligen Regierungen geführt, auch in Sachen Klimaschutz. China stößt fast 13 mal mehr CO2 aus als Deutschland, investieren die auch 13 mal mehr in Klimaschutz? Zur Erinnerung: https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... stmal.html Und da sind die Kosten (ich schätze weitere 100 Mrd €) für den "Kohleausstieg" noch gar nicht mit drin.

Hat im Übrigen immer noch nix damit zu tun, warum ein Chinese angeblich weniger Emissionen verursachen darf, als ein Europäer.

Fehlt nur noch die Rassismuskeule :D Das ist übrigens der Kernpunkt an dem Klimaschutzdesaster: wenn man den menschengemachten CO2-Ausstoß wirklich reduzieren will, dann werden Staaten wie China, Indien, Brasilien und erst recht die afrikanischen Staaten, die industriell extrem viel aufzuholen haben, in ihrer Entwicklung massiv behindert. Und das werden die Menschen dort nicht einsehen und auch nicht mitmachen und genau deswegen wird das auch nicht klappen mit dem Klimaschutz, auch dann nicht, wenn das böse Deutschland seinen CO2-Ausstoß auf Null reduziert.

Und natürlich können wir die Produktion von Produkten die wir konsumieren, die hohe Emissionen verursachen, weiterhin nach Fernost verlagern und dann mit dem Finger drauf zeigen, dass das die bösen Umweltsünder sind. Hat dann halt mit der Wirklichkeit nix zu tun!

Man könnte solche Produkte natürlich auch einfach boykottieren, wenn einem das Klima doch angeblich so sehr am Herzen liegt, aber da geht das eigene Portemonnaie dann selbstverständlich vor, Geiz ist geil. Ich persönlich versuche solche Produkte zu vermeiden, leider ist das nicht immer möglich.

Das ist keine blödsinnige Frage!

Du stellst viele solcher Fragen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1500
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Gruwe » Di 19. Feb 2019, 12:19

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2019, 11:46)

Du wusstest nicht, dass die EU kein Nationalstaat ist? Dann hast du ja jetzt etwas gelernt!


Das kann die EU ja auch tun, trotzdem wird Frankreich nicht von Berlin aus regiert und deswegen macht Frankreich auch keine so beknackte Energiewende. Die Franzosen würden sich so eine irrsinnige Geldumverteilung jedenfalls nicht gefallen lassen, die gehen ja schon auf die Barrikaden und randalieren in Paris, weil die Steuer auf Sprit erhöht werden soll.


Darum geht es doch garnicht!
Es geht darum, dass der absolute Vergleich bzgl. Emissionsausstoßes für sich alleine ein unsinniges Kriterium ist. Das sagt nämlich nur eines aus: Die Anderen sind schuld!

Und die Franzosen brauchen keine Energiewende. Denn deren Grundlast wird fast ausschließlich von AKW gedeckt und nicht wie bei uns - zu Zeiten vor der Energiewende - von fossilen Kraftwerken.

Dumme Unterstellungen helfen dir auch nicht weiter, die Nationalstaaten existieren und werden von den jeweiligen Regierungen geführt, auch in Sachen Klimaschutz. China stößt fast 13 mal mehr CO2 aus als Deutschland, investieren die auch 13 mal mehr in Klimaschutz? Zur Erinnerung: https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... stmal.html Und da sind die Kosten (ich schätze weitere 100 Mrd €) für den "Kohleausstieg" noch gar nicht mit drin.


Und?
Dann poste ich halt wieder mein Paper: http://www.energiewende-erlangen.de/wp- ... r-2015.pdf

Die Gesamtkosten, die der Klimawandel verursacht, werden als Barwert von 200 Bio. $ angegeben. Die Gesamtkosten, um das 2 Grad-Ziel zu erreichen mit ca. 25 Bio. $ weltweit. Was sind denn da die die 600 Mrd.€ Anteil für Deutschland?

Was müsste eigentlich passieren? Müsste China seinen CO2-Ausstoß ebenso auf das Level von Deutschland bringen (was deutlich geringe Pro-Kopf-Emissionen als in Deutschland bedeuten würde)? Vielleicht teilen wir das Land China auch einfach in 13 kleinere Länder? Nur würde das an dem Problem rein garnix ändern! Nur immer auf die anderen zeigen war schon immer das, was der Deutsche am besten konnte.


Fehlt nur noch die Rassismuskeule :D Das ist übrigens der Kernpunkt an dem Klimaschutzdesaster: wenn man den menschengemachten CO2-Ausstoß wirklich reduzieren will, dann werden Staaten wie China, Indien, Brasilien und erst recht die afrikanischen Staaten, die industriell extrem viel aufzuholen haben, in ihrer Entwicklung massiv behindert. Und das werden die Menschen dort nicht einsehen und auch nicht mitmachen und genau deswegen wird das auch nicht klappen mit dem Klimaschutz, auch dann nicht, wenn das böse Deutschland seinen CO2-Ausstoß auf Null reduziert.


Das ist lediglich deine These, viel zu vereinfacht gedacht!

Anstatt dass man zukunftsträchtige Technologien weiter vorantreibt, bis diese sogar rein von den privaten Kosten die Technik unterbieten, die diese "bösen" Staaten in ihrer Entwicklung sonst einsetzen würden, und diese dann dorthin exportieren kann, dann lieber weiterhin Laissez-Faire-Politik praktizieren? Das macht man aber nicht indem man sagt "Macht ihr mal!".

Du stellst viele solcher Fragen.


Denen Du halt gerne ausweichst!

Die Gründe habe ich soweit verstanden, macht also hier keinerlei Sinn. Ist ja in Ordnung, dass Du zur Fraktion gehörst, die immer nur gerne aufzeigt, was Scheisse ist oder läuft!
Ich gehöre da nicht dazu!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Tom Bombadil » Di 19. Feb 2019, 12:47

Gruwe hat geschrieben:(19 Feb 2019, 12:19)

Es geht darum, dass der absolute Vergleich bzgl. Emissionsausstoßes für sich alleine ein unsinniges Kriterium ist.

Ist es nicht, denn nur die absolute Menge führt ja erst zur Klimaerwärmung.

Denn deren Grundlast wird fast ausschließlich von AKW gedeckt und nicht wie bei uns - zu Zeiten vor der Energiewende - von fossilen Kraftwerken.

Deutschland hat auch AKW, wenn man die einem Anfall ideologisch-geistiger Umnachtung plant abzuschalten, hat das natürlich Folgen für Steuerzahler und Stromkunden.

Die Gesamtkosten, die der Klimawandel verursacht, werden als Barwert von 200 Bio. $ angegeben. Die Gesamtkosten, um das 2 Grad-Ziel zu erreichen mit ca. 25 Bio. $ weltweit. Was sind denn da die die 600 Mrd.€ Anteil für Deutschland?

Genau: es ist rausgeworfenes Geld. Der Menschheit steht nach Stand der Forschung ein begrenztes Kohlenstoffbudget zur Verfügung, will man das 1,5 oder 2 Grad-Ziel erreichen:
Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:38)

Um es mal in Zahlen zu fassen:

Das entscheidende Maß für die Frage, welches Klimaziel noch zu erreichen ist, heißt in der Wissenschaft Kohlenstoffbudget. Es gibt wie beim Haushaltsentwurf einer Regierung an, welche Ausgaben – oder hier: Emissionen – möglich sind. Der Unterschied ist nur: Das Budget bezieht sich nicht auf ein Jahr. Die Zahlen sind endgültig. Die Welt muss mit diesen Mengen zurechtkommen oder scheitern.

Allerdings schwanken die genannten Werte in der Wissenschaft noch stark. Der IPCC verkündet im Berichtsentwurf für die 1,5-Grad-Grenze folgende Budgets: Genügt der Menschheit eine 50-prozentige Erfolgswahrscheinlichkeit, kann sie – umgerechnet auf das Startdatum Januar 2018 – noch 510 Milliarden Tonnen CO2 ausstoßen. Für den Fall, dass die Staaten der Welt sich mit Geoengineering eine Erfolgschance von 66 Prozent erkaufen, lautet die entsprechende zentrale Schätzung 320 Milliarden Tonnen. Hier ist die Zahl aber mit einer großen Unsicherheit behaftet: Es könnten auch etwas weniger als die Hälfte oder etwas mehr als das Doppelte sein.

Was die Zahlen bedeuten, zeigt eine einfache Rechnung: Bleiben die Emissionen auf dem Niveau der vergangenen Jahre (bei jeweils knapp 40 Milliarden Tonnen Kohlendioxid), muss die Menschheit entweder ab 2026 alle danach freigesetzten Treibhausgase wieder zurückholen (dann sind 320 Gigatonnen erschöpft) oder darf ab 2031 netto nichts mehr ausstoßen (wenn 510 Gigatonnen mehr als heute in der Atmosphäre schweben).

https://www.spektrum.de/news/erreichen- ... ch/1549495

Hält das jemand für realistisch erreichbar? Ich nicht.


Ich halte das immer noch nicht für erreichbar, auch nicht mit deutschem Vorpreschen.

Was müsste eigentlich passieren?

Die gesamte Menschheit müsste ihren CO2-Ausstoß drastisch begrenzen.

Vielleicht teilen wir das Land China auch einfach in 13 kleinere Länder?

Ich glaube, da hast du die Rechnung ohne die Chinesen gemacht, das werden die nicht mitmachen.

Nur immer auf die anderen zeigen war schon immer das, was der Deutsche am besten konnte.

Ein bisschen Rassismus darf nicht fehlen. An mir geht das eh meilenweit vorbei :cool:

Anstatt dass man zukunftsträchtige Technologien weiter vorantreibt, bis diese sogar rein von den privaten Kosten die Technik unterbieten...

Ja, von diesen märchenhaften Technologien liest man immer wieder mal, nur will ihnen trotz massiver Subventionen nicht der richtige Durchbruch gelingen. Und wenn sie nicht gestorben sind...

Denen Du halt gerne ausweichst!

Ich möchte das Niveau der Diskussion nur ungern noch weiter absenken, da unten kenn ich mich nicht so gut aus.

Ist ja in Ordnung, dass Du zur Fraktion gehörst, die immer nur gerne aufzeigt, was Scheisse ist oder läuft!

Und die nächste dümmliche Unterstellung. Versuch es doch mal mit Argumenten als rein auf der persönlichen und Kreischebene.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Sören74 » Di 19. Feb 2019, 23:08

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2019, 10:21)

China steht mit extrem großem Abstand beim CO2-Ausstoß auf Platz 1.


Bei einem Land, mit ca. 1/6 der Weltbevölkerung ist das jetzt auch keine besondere Kunst. Unterhalten wir uns doch mal darüber, wie viel kumulativ Deutschland bis heute am CO2-Input beigetragen hat und wie viel aktuell pro Einwohner.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Sören74 » Di 19. Feb 2019, 23:14

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2019, 11:20)

Die idiotische deutsche "Energiewende" macht kein anderer Staat mit, weil dieser planlose Aktionismus für das Klima sinn- und nutzlos ist und nur dazu dient, Geld von Steuerzahlern und Stromkunden auf die EE-Lobby umzuverteilen.


Wenn man natürlich nicht über den Tellerrand schaut, sieht man überhaupt keine anderen Länder.

https://de.wikipedia.org/wiki/Energiewende_nach_Staaten

Die im deutschen EEG verankerte Einspeisevergütung wird in 20 europäischen Ländern umgesetzt. Darüber hinaus in etlichen Ländern Quotenregelungen für erneuerbare Energien.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einspeise ... erbreitung
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Tom Bombadil » Di 19. Feb 2019, 23:22

Sören74 hat geschrieben:(19 Feb 2019, 23:08)

Unterhalten wir uns doch mal darüber, wie viel kumulativ Deutschland bis heute am CO2-Input beigetragen hat und wie viel aktuell pro Einwohner.

China hat bereits in den 1980ern mehr CO2 ausgestoßen als Deutschland.

Sören74 hat geschrieben:(19 Feb 2019, 23:14)

Wenn man natürlich nicht über den Tellerrand schaut, sieht man überhaupt keine anderen Länder.

Die machen die idiotische DEUTSCHE Energiewende nach? Ich bitte um konkrete Beispiele, welches Land das wie macht und wie viel das deren Bürger kostet!

Die im deutschen EEG verankerte Einspeisevergütung wird in 20 europäischen Ländern umgesetzt. Darüber hinaus in etlichen Ländern Quotenregelungen für erneuerbare Energien.

Du bekämpft wieder mal Strohmänner.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Sören74 » Di 19. Feb 2019, 23:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2019, 23:22)

Die machen die idiotische DEUTSCHE Energiewende nach? Ich bitte um konkrete Beispiele, welches Land das wie macht und wie viel das deren Bürger kostet!


Brauchst Du wieder jemanden, der für Dich Google bedient? ;)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Tom Bombadil » Di 19. Feb 2019, 23:57

Sören74 hat geschrieben:(19 Feb 2019, 23:52)

Brauchst Du wieder jemanden, der für Dich Google bedient? ;)

Du musst deine Behauptungen selber mit Fakten belegen, das weißt du doch :)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Sören74 » Mi 20. Feb 2019, 00:13

Das habe ich. Meine Behauptungen waren:

Die im deutschen EEG verankerte Einspeisevergütung wird in 20 europäischen Ländern umgesetzt. Darüber hinaus in etlichen Ländern Quotenregelungen für erneuerbare Energien.

Und die habe ich belegt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Feb 2019, 00:35

Deine neunmalkluge Unterstellung "Wenn man natürlich nicht über den Tellerrand schaut, sieht man überhaupt keine anderen Länder" ist weiterhin unbelegt, denn du hast explizit auf die Aussage "idiotische Art der deutschen Energiewende, die kein anderer Staat mitmacht" geantwortet.

Nach deinem Strohmann war nicht gefragt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Sören74 » Mi 20. Feb 2019, 00:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Feb 2019, 00:35)

Deine neunmalkluge Unterstellung "Wenn man natürlich nicht über den Tellerrand schaut, sieht man überhaupt keine anderen Länder" ist weiterhin unbelegt


Entschuldige mal. Der Satz ist doch selbsterklärend. Wenn man sich nicht umschaut, wie andere Länder ihre Energiewende organisieren, dann kann man auch keine Länder finden, die einen ähnlichen Weg wie Deutschland gehen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18119
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Feb 2019, 08:25

Sören74 hat geschrieben:(20 Feb 2019, 00:13)

Das habe ich. Meine Behauptungen waren:

Die im deutschen EEG verankerte Einspeisevergütung wird in 20 europäischen Ländern umgesetzt. Darüber hinaus in etlichen Ländern Quotenregelungen für erneuerbare Energien.

Und die habe ich belegt.


Natürlich sind WELTWEIT die Teutschen Menschenrechte gültig - Ironie OFF. :D :D :D

Die Einspeisevergütung ist ein Mindestpreissystem, das es ermöglicht, auch Erzeugungsformen in den Markt zu integrieren, die nicht in der Lage sind, alleine über ihren Marktpreis mit anderen Erzeugungsformen zu konkurrieren.


Im Jahr 2012 waren in 20 von 45 europäischen Staaten Einspeisevergütungen für Erneuerbare Energien eingeführt;

https://de.wikipedia.org/wiki/Einspeisevergütung
Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten.


Ja es gibt noch ein Quotenmodell.....(in etwa 18 Staaten und 53 anderen Gerichtsbarkeiten erlassen wurde.)

Natürlich wird in 20 europäischen Ländern NICHT die deutsche Einspeisevergütung (Preisniveau) bezahlt .
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Sören74 » Mi 20. Feb 2019, 08:46

Teeernte hat geschrieben:(20 Feb 2019, 08:25)

Natürlich wird in 20 europäischen Ländern NICHT die deutsche Einspeisevergütung (Preisniveau) bezahlt .


Schon seit vielen Jahren. Siehe https://www.lukas-emele.de/cms/wp-conte ... _Union.PDF, Folie 5 und 6.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Feb 2019, 08:47

Sören74 hat geschrieben:(20 Feb 2019, 00:42)

Wenn man sich nicht umschaut, wie andere Länder ihre Energiewende organisieren, dann kann man auch keine Länder finden, die einen ähnlichen Weg wie Deutschland gehen.

Es ging nur nicht um einen "ähnlichen Weg", dass andere Länder auch an einer Energiewende arbeiten ist ein alter Hut.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18119
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Feb 2019, 09:02

Sören74 hat geschrieben:(20 Feb 2019, 08:46)

Schon seit vielen Jahren. Siehe https://www.lukas-emele.de/cms/wp-conte ... _Union.PDF, Folie 5 und 6.


Lukas, DEIN LINK ist TOT

Nicht gefunden

Leider ist das was sie suchen nicht hier.

Vielleicht versuchen sie es mit der Suche oder einem Link aus dem Menü.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Sören74 » Mi 20. Feb 2019, 09:09

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Feb 2019, 08:47)

Es ging nur nicht um einen "ähnlichen Weg", dass andere Länder auch an einer Energiewende arbeiten ist ein alter Hut.


...und das die Länder nicht wortgleich das deutsche EEG übernommen haben, ebenso. Also was ist jetzt das Problem? Viele europäische Länder fördern wie Deutschland mit Einspeisevergütungen die Erneuerbaren Energien.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Klimaschutz ist sooo 1990er

Beitragvon Sören74 » Mi 20. Feb 2019, 09:13

Teeernte hat geschrieben:(20 Feb 2019, 09:02)

Lukas, DEIN LINK ist TOT


Dann geh eben auf https://www.lukas-emele.de/publikationen/vortraege/ und der 6.Beitrag.

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste