US-Präsidentschaftswahl 2020

Moderator: Moderatoren Forum 3

Liberty
Beiträge: 2000
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Liberty » Sa 7. Nov 2020, 19:18

Neom hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:15)
Irgendetwas wird stattfinden aber nicht nach Übergabe aussehen..


Glaube ich nicht. Trump wird das Weisse Haus verlassen, wenn die Gerichte das so anordnen. Mehr aber auch nicht. Eine geordnete Amtsübergabe an Biden und seine "voter fraud organization" (O-Ton Biden) wird nicht stattfnden.

Dürfte dann ein sehr chaotischer Start für Sleepy Joe werden.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16575
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon schokoschendrezki » Sa 7. Nov 2020, 19:20

Vongole hat geschrieben:(07 Nov 2020, 18:58)

Amen. :D

Ja. Du lachst. In einem aktuellen Buch "Die lautlose Eroberung" der Sinologin Mareike Ohlberg geht es leztendlich genau darum. Um den Sieg des Kommunismus im Systemwettbewerb. Donald Trump hat als Strategie nur irgendein dumpfes Vernichten und Bekämpfen. China als Feind. Darauf wird es wirklich ankommen: Wie stellen sich die USA gegen diesen scheinbar unaufhaltsamen Aufstieg einer kommunistischen Weltmacht. Die ihre NÖP-Phase hinter sich gelassen hat und nun mit Kommunismus-Gemeinschaftlichkeit plus Wirtschaftsmacht plus Führung und Generalplan und Nationalismus zur Weltführungsmacht werden will. Man wird es nicht sofort sehen. Weil es in den USA erst einmal um die gravierenden Probleme im Gesundheits- und Bildungssystem geht. Um die Polarisierung in der Verteilung der Vermögen. Aber die grundsätzliche Systemwettbewerbsfrage ist so aktuell wie kaum zuvor. Siegt der Kommunismus am Ende doch?
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 86063
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Alexyessin » Sa 7. Nov 2020, 19:22

Liberty hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:18)

Glaube ich nicht. Trump wird das Weisse Haus verlassen, wenn die Gerichte das so anordnen. Mehr aber auch nicht. Eine geordnete Amtsübergabe an Biden und seine "voter fraud organization" (O-Ton Biden) wird nicht stattfnden.

Dürfte dann ein sehr chaotischer Start für Sleepy Joe werden.


Das meinst du, aber dein Meinen hat die letzten Wochen das wenige an Glaubwürdigkeit verloren was vorhanden war.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Ove Haithabu
Beiträge: 703
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 23:15
Wohnort: Ireland

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Ove Haithabu » Sa 7. Nov 2020, 19:22

Liberty hat geschrieben:(07 Nov 2020, 18:59)

Bald dürfen sie dann für ihn in den Krieg ziehen.

Es werden noch Wetten angenommen, welches Land der Falke Biden als erstes angreifen wird.

Als nächstes ist Texas dran. Das dürfte dann bei der nächsten Wahl fallen. Ganz ohne Waffen.
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 1190
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Gluck » Sa 7. Nov 2020, 19:27

Biden vor sechs Jahren:
"Schauen Sie sich Deutschland an, schauen Sie auf den Rest der Welt. Wir sind die einzige nicht-ausländerfeindliche Nation in der Welt, die eine Wirtschaftsmacht ist."
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 74516.html
Ove Haithabu
Beiträge: 703
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 23:15
Wohnort: Ireland

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Ove Haithabu » Sa 7. Nov 2020, 19:27

Liberty hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:18)

Glaube ich nicht. Trump wird das Weisse Haus verlassen, wenn die Gerichte das so anordnen. Mehr aber auch nicht. Eine geordnete Amtsübergabe an Biden und seine "voter fraud organization" (O-Ton Biden) wird nicht stattfnden.

Dürfte dann ein sehr chaotischer Start für Sleepy Joe werden.

Das mag sein, ist dann aber nicht Herr Biden's Schuld. Herr Trump muss selber entscheiden, wie er sich bei seinem Abgang benimmt.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8893
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Orbiter1 » Sa 7. Nov 2020, 19:29

Orbiter1 hat geschrieben:(07 Nov 2020, 18:40)

Da bin ich nicht sicher. Gab es jemals einen Republikaner der mehr Stimmen bei Präsidentschaftswahlen geholt hat als Trump? Lässt man so jemanden wie eine heiße Kartoffeln fallen?
Sieht so aus als ob die Republikaner noch hinter Trump stehen. Ronna McDaniel, die GOP Chairwoman schreibt:

"The media doesn’t decide who wins elections, voters do. In multiple states the margins are razor thin with counting ongoing, several of which are headed for recounts." Quelle: https://twitter.com/GOPChairwoman/statu ... 20129?s=19

Die warten zumindest das offizielle Endergebnis ab.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10803
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Vongole » Sa 7. Nov 2020, 19:30

Liberty hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:18)

Glaube ich nicht. Trump wird das Weisse Haus verlassen, wenn die Gerichte das so anordnen. Mehr aber auch nicht. Eine geordnete Amtsübergabe an Biden und seine "voter fraud organization" (O-Ton Biden) wird nicht stattfnden.

Dürfte dann ein sehr chaotischer Start für Sleepy Joe werden.

Vor allem dürfte es eine peinliche Lachnummer für die USA werden, wenn Trump sich aufführt wie Klein-Donald, der nicht aus dem Spieleparadies abgeholt werden will.
Für die gemäßigten Republikaner kann man nur hoffen, dass es soweit nicht kommt.
Deine Lügen über die "voter fraud organization" kannst du auch stecken lassen, das war eine weitere von den Reps geschickt geschnittene Verleumdung.
https://www.washingtonpost.com/politics ... ial-media/
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35224
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon H2O » Sa 7. Nov 2020, 19:32

Ich freue mich für meinen Freund Rolf in Houston. Der kam aus dem Kopfschütteln über diesen US-Präsidenten Trump 4 lange Jahre nicht heraus. Hoffentlich wird Rolf glücklicher mit dem wissenschaftsfreundlicheren Präsidenten Biden!
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3692
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Eiskalt » Sa 7. Nov 2020, 19:41

Liberty hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:18)

Glaube ich nicht. Trump wird das Weisse Haus verlassen, wenn die Gerichte das so anordnen. Mehr aber auch nicht. Eine geordnete Amtsübergabe an Biden und seine "voter fraud organization" (O-Ton Biden) wird nicht stattfnden.

Dürfte dann ein sehr chaotischer Start für Sleepy Joe werden.


Make Liberty cry again.
Joe Biden
Memento mori
-Römisches Sprichwort
sünnerklaas
Beiträge: 8129
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Sa 7. Nov 2020, 19:42

IQ1/0 hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:18)

Trump war wirklich ein Albtraum. Auch wenn ich es anfangs irgendwie cool und aufregend fand, dass er ins Amt gewählt wurde, geliefert hat er nix, außer prolligen Sprüchen.
Ich hoffe, er verzieht sich jetzt ohne weiter aufzumucken nach Florida und man vergisst den Typen ganz schnell.
Biden ist halt so der Typ "lieber Großvater". Altersmilde, etwas senil schon, nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Ein netter Gegenentwurf zu Trump, wenn man mal von Lebensjahren und Hautfarbe absieht.

Die Folge der wird sein, dass bald Konflikte aller Art losbrechen werden, weil man Biden für einen schwachen Führer hält. Sowohl im Land, als auch in der Welt.
Trumps Unberechenbarkeit hat vermutlich vielen Machthabern Angst eingeflößt und bevor man riskierte, dass der Typ am roten Knopf rumfingert und die Hölle loslässt, hat man anstehende Konflikte einfach mal etwas aufgeschoben.
Das wird jetzt sicherlich nachgeholt werden. Irgendwie schwant mir nix Gutes, auch wenn ich froh bin, dass der Durchgeknallte nun abtreten muss.
Im Nachhinein erscheinen mir die Trump-Jahre wie verlorene Zeit für das Land. Wirklich schade.


Trump wird nicht so ohne weiteres abtreten. Er ganz besonders, vor allem aber seine Wähler empfinden das nicht als Niederlage, sondern als totale Demütigung, als Sakrileg.
Und ich würde nicht sagen, dass Trump anderen Machthabern und Despoten große Angst eingeflößt hat. Im Gegenteil. Trump war im Zweifelsfall immer ein Schisser, der sich aus dem Staub gemacht hat. Leute, wie Erdogan, Maduro, Kim Jong Un, die Taliban und auch Putin haben von ihm und seiner Unbeherrschtheit bei gleichzeitiger maximaler Feigheit ganz massiv profitiert. Trump war da ausserordentlich nützlich.
IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon IQ1/0 » Sa 7. Nov 2020, 19:47

sünnerklaas hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:42)
Im Gegenteil. Trump war im Zweifelsfall immer ein Schisser, der sich aus dem Staub gemacht hat. Leute, wie Erdogan, Maduro, Kim Jong Un, die Taliban und auch Putin haben von ihm und seiner Unbeherrschtheit bei gleichzeitiger maximaler Feigheit ganz massiv profitiert. Trump war da ausserordentlich nützlich.


Sehe ich etwas anders. Ja, für einen Schisser halte ich ihn letztenendes auch, so einer, der erst die Klappe aufreißt und sich dann doch lieber verpisst, aber seine Unberechenbarkeit war schon nicht ganz ohne. Ist ja wohl kein Zufall, dass es während seiner Amtszeit nirgendwo geknallt hat.

Wenn du sagst, dass "Trump nicht so ohne weiteres abtreten wird", dann läuft das ja auf eine Art Bürgerkrieg hinaus. Denkbar zwar, aber irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen ... (vielleicht Wunschdenken).
sünnerklaas
Beiträge: 8129
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Sa 7. Nov 2020, 19:50

Liberty hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:18)

Glaube ich nicht. Trump wird das Weisse Haus verlassen, wenn die Gerichte das so anordnen. Mehr aber auch nicht. Eine geordnete Amtsübergabe an Biden und seine "voter fraud organization" (O-Ton Biden) wird nicht stattfnden.

Dürfte dann ein sehr chaotischer Start für Sleepy Joe werden.


Gibt hier noch einen anderen, der vor gut einem Vierteljahr völlig falsch gelegen hat, nämlich der User Senexx.

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Jul 2020, 15:36)

Nein, denn beide Kammern des Kongress müssen dem zustimmen.
Trump zielt auf etwas anderes ab: nach erfolgter Ablehnung der Verschiebung wird er ankündigen, das Wahlergebnis im Falle seiner Abwahl nicht anzuerkennen und bereit zu sein, sich notfalls mit seinen Getreuen im Weißen Haus zu verschanzen.


Senexx reagierte darauf mit einem Wort:

Senexx hat geschrieben:(30 Jul 2020, 20:15)

Abstrus.


Tja.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30668
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Cobra9 » Sa 7. Nov 2020, 19:57

Liberty hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:18)

Glaube ich nicht. Trump wird das Weisse Haus verlassen, wenn die Gerichte das so anordnen. Mehr aber auch nicht. Eine geordnete Amtsübergabe an Biden und seine "voter fraud organization" (O-Ton Biden) wird nicht stattfnden.

Dürfte dann ein sehr chaotischer Start für Sleepy Joe werden.


Trump wird vor keinem Gericht der USA soweit kommen die Macht zu erhalten für sich. Sollte Trump sich weigern das weiße Haus zu verlassen werden Sicherheitskräfte dafür sorgen das Er geht.

Der Secret Service ist dafür verantwortlich und wird das schon stemmen können. Auf dem Golfplatz ist Trump besser aufgehoben.


Was soll den Chaos geben Mhmmm. Trump kann lediglich die Zusammenarbeit verweigern. Und wenn interessiert es?

Sämtliche Behörden arbeiten weiter. Sie wissen das wahrscheinlich neue Chefs kommen. Aber das ist alles halb so tragisch.

Joe wird eine gute Mannschaft haben. Glaubst Du ernsthaft das wenn Trump bockig, zickig ist der Joe nicht arbeiten wird können :D

Am Stichtag fliegt Trump raus, Biden übernimmt so wie es es aussieht. Militär, Zivilverwaltung ect. bereiten alles vor.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 7. Nov 2020, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Kommunikation ist ein hohes Gut. Nur sollte man Sie betreiben. Wer Kommunikation nicht beherrscht als Person in Verantwortung, der beherrscht auch andere Fähigkeiten nicht. Aber die Erkenntnis ist nicht neu.
sünnerklaas
Beiträge: 8129
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Sa 7. Nov 2020, 19:58

IQ1/0 hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:47)

Sehe ich etwas anders. Ja, für einen Schisser halte ich ihn letztenendes auch, so einer, der erst die Klappe aufreißt und sich dann doch lieber verpisst, aber seine Unberechenbarkeit war schon nicht ganz ohne. Ist ja wohl kein Zufall, dass es während seiner Amtszeit nirgendwo geknallt hat.

Wenn du sagst, dass "Trump nicht so ohne weiteres abtreten wird", dann läuft das ja auf eine Art Bürgerkrieg hinaus. Denkbar zwar, aber irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen ... (vielleicht Wunschdenken).


Trump hat eine fanatisierte und radikalisierte Basis, die sich teilweise von religiös-fundamentalistischen Auffassungen leiten lassen und alles auf eine Karte, nämlich auf Trump gesetzt haben. Dazu kommen die vielen Gewaltbereiten, die Trump regelmässig angestachelt hat. Und es werden weitere Gewaltaufrufe von Trump und aus seinem Umfeld folgen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8893
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Orbiter1 » Sa 7. Nov 2020, 19:58

Die Auszählung der Stimmen läuft ja weiter.

Pennsylvania: Biden hat Vorsprung von 28.800 auf 34.400 Stimmen ausgebaut
Georgia: Biden bleibt bei Vorsprung von 7.200 Stimmen
Nevada: Biden hat Vorsprung von 22.600 auf 25.700 Stimmen ausgebaut
Arizona: Biden hat noch Vorsprung von 20.600 Stimmen, vorher 29.900 Stimmen
IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon IQ1/0 » Sa 7. Nov 2020, 20:01

sünnerklaas hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:58)

Trump hat eine fanatisierte und radikalisierte Basis, die sich teilweise von religiös-fundamentalistischen Auffassungen leiten lassen und alles auf eine Karte, nämlich auf Trump gesetzt haben. Dazu kommen die vielen Gewaltbereiten, die Trump regelmässig angestachelt hat. Und es werden weitere Gewaltaufrufe von Trump und aus seinem Umfeld folgen.


Das würde ich nicht abstreiten. Klingt jedenfalls gar nicht gut.
sünnerklaas
Beiträge: 8129
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Sa 7. Nov 2020, 20:04

Cobra9 hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:57)

Trump wird vor keinem Gericht der USA soweit kommen die Macht zu erhalten für sich. Sollte Trump sich weigern das weiße Haus zu verlassen werden Sicherheitskräfte dafür sorgen das Er geht.

Der Secret Service ist dafür verantwortlich und wird das schon stemmen können. Auf dem Golfplatz ist Trump besser aufgehoben.


Was soll den Chaos geben Mhmmm. Trump kann lediglich die Zusammenarbeit verweigern. Und wenn interessiert es?

Sämtliche Behörden arbeiten weiter. Sie wissen das wahrscheinlich neue Chefs kommen. Aber das ist alles halb so tragisch.

Joe wird eine gute Mannschaft haben. Glaubst Du ernsthaft das wenn Trump bockig, zickig ist der Joe nicht arbeiten wird können :D

Am Stichtag fliegt Trump raus, Biden übernimmt so wie es es aussieht. Militär, Zivilverwaltung ect. bereiten alles vor.


Ich glaube, vielen Trump-Anhängern geht es bei ihrer maßlosen Wut und Enttäuschung ganz einfach auch darum, dass sie nicht nur wissen, dass Trump es vergeigt hat, sie wissen auch, dass sie vermutlich auf lange Zeit nicht noch einmal so eine Chance bekommen werden.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30668
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Cobra9 » Sa 7. Nov 2020, 20:10

sünnerklaas hat geschrieben:(07 Nov 2020, 20:04)

Ich glaube, vielen Trump-Anhängern geht es bei ihrer maßlosen Wut und Enttäuschung ganz einfach auch darum, dass sie nicht nur wissen, dass Trump es vergeigt hat, sie wissen auch, dass sie vermutlich auf lange Zeit nicht noch einmal so eine Chance bekommen werden.


Richtig. Sehr treffend formuliert. Das Problem ist einfach das Trump zu wenig Klugheit und Coolnes gezeigt hat. Er hat einfach zu Overpower gespielt.

Er wollte den Cowboy geben, aber war nie einer. Nur ein Egomaniac. Ganz klar Biden is nur das kleinere Übel. Zumindest für Mich.

Aber wahrscheinlich kann man mit Biden eher Komplikationen vermeiden und Kompromisse finden. Ich garantiere das Biden gegen China, Russland usw. entschlossen vorgehen wird. Er wird erwarten das man mitziehen wird.

Das aber Biden nicht arbeiten können wird zum Machtwechsel..... Glaub ich nicht
Kommunikation ist ein hohes Gut. Nur sollte man Sie betreiben. Wer Kommunikation nicht beherrscht als Person in Verantwortung, der beherrscht auch andere Fähigkeiten nicht. Aber die Erkenntnis ist nicht neu.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8893
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Orbiter1 » Sa 7. Nov 2020, 20:13

Orbiter1 hat geschrieben:(07 Nov 2020, 19:29)

Sieht so aus als ob die Republikaner noch hinter Trump stehen. Ronna McDaniel, die GOP Chairwoman schreibt:

"The media doesn’t decide who wins elections, voters do. In multiple states the margins are razor thin with counting ongoing, several of which are headed for recounts." Quelle: https://twitter.com/GOPChairwoman/statu ... 20129?s=19

Die warten zumindest das offizielle Endergebnis ab.
Zumindest der republikanische Senator Mitt Romney hat gratuliert. Allerdings ist Romney einer der wenigen abtrünnigen Republikaner die Trump nicht in den Hintern gekrochen sind. Quelle: https://twitter.com/MittRomney/status/1 ... 64896?s=19

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste