America first!

Moderator: Moderatoren Forum 3

sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Fr 24. Apr 2020, 09:42

zollagent hat geschrieben:(24 Apr 2020, 09:04)

Ich weiß nicht, ob man Solches als "letztes Aufbäumen" bezeichnen sollte. Diese reaktionären Bestrebungen sind nach wie vor stark und können auch auf große gesellschaftliche Gruppen bauen. Natürlich zeigen die Aktionen und Äußerungen Trumps Anzeichen von Paranoia. Aber auch Paranoide können Massen beeinflussen. Das Deutschland der dreißiger Jahre sollte ein warnendes Beispiel sein.


Man kann die NS-Zeit durchaus auch als ein letztes Aubäumen der Kaisertreuen Monarchisten interpretieren. Ma hat seinerzeit darauf gesetzt, über Hitler wieder Willem Zwo zurück zu bekommen. Das ganze endete in einer Katastrophe - und wenn wer danach in jeglicher Hinsicht politisch erledigt war, dann waren es die Monarchisten in D.
In den USA sind die Dinge noch ein bisschen anders gelagert. Es geht im Grunde immer noch um die Rache für die Präsidentschaftswahl von 1964 - also um eine Wahl, die bald 60 Jahre her ist, deren Ergebnis aber viele Weiße Rechte bis heute nicht verwunden haben. Und zwar nicht deswegen, weil die Wahl knapp ausging, sondern weil Barry Goldwater eine vernichtende Niederlage erlitten hatte.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1976
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: America first!

Beitragvon streicher » Fr 24. Apr 2020, 10:32

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Apr 2020, 09:42)

Man kann die NS-Zeit durchaus auch als ein letztes Aubäumen der Kaisertreuen Monarchisten interpretieren. Ma hat seinerzeit darauf gesetzt, über Hitler wieder Willem Zwo zurück zu bekommen. Das ganze endete in einer Katastrophe - und wenn wer danach in jeglicher Hinsicht politisch erledigt war, dann waren es die Monarchisten in D.
In den USA sind die Dinge noch ein bisschen anders gelagert. Es geht im Grunde immer noch um die Rache für die Präsidentschaftswahl von 1964 - also um eine Wahl, die bald 60 Jahre her ist, deren Ergebnis aber viele Weiße Rechte bis heute nicht verwunden haben. Und zwar nicht deswegen, weil die Wahl knapp ausging, sondern weil Barry Goldwater eine vernichtende Niederlage erlitten hatte.
Was Deutschland betrifft: Demokratie muss erlernt werden. Das braucht Jahrzehnte. Und die Weimarer Verfassung hatte den Haken in sich, dass man reaktionär zurückschalten konnte.
Was die USA betrifft: es hängt sicher auch damit zusammen, dass es einigen nicht gefällt, dass die weiße Bevölkerung in ein paar Jahrzehnten nicht mehr die Mehrheit stellen werden. Deswegen wäre es auch interessant, wie die jeweiligen Bevölkerungen in den USA durch die Todesfälle betroffen sind, sehr stark ist auf jeden Fall die afroamerikanische Bevölkerung betroffen durch die aktuelle Pandemie.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 419
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: America first!

Beitragvon Strangequark » Fr 24. Apr 2020, 12:48

Ich sehe das Hauptproblem eher in den Medien als in der Politik selbst. Die Politik spaltet sich schon seit dem Vietnamkrieg und die Medien haben sich währenddessen zu einer dritten Macht entwickelt. In den Neunziger war der Markt, mit Eroberung des TV, ausgereizt und es konnten sich keine weiteren Medien mehr etablieren. Mit Fox-News ist der erste Sender in die Infotainment Branche vorgerückt der sich gezielt auf die ländlich konservative Bevölkerung konzentrierte die mit der Entwicklung der letzten Jahre nicht glücklich war und die Schnauze voll davon hatte das die Medien sich anmassen die Regierung in Frage stellen zu dürfen. Um sich zu etablieren hat es Fox, zugunsten der Einschaltquoten, mit der Wahrheit nicht so genau genommen und damit den Stein ins Rollen gebracht.

Während der Bush Regierung wurde Fox seiner Rolle gerecht und hat die Konservativen durch 9/11 und den Irak-Krieg geführt und wurde zum meist gesehenen Nachrichten Sender der USA. Mit Obama's Wahlsieg sind sie schlagartig in die Opposition gerückt, um den Zuschauern weiterhin "Entertainment" bieten zu können wurde der Sender zunehmend zum Verbreiter Alternativer Fakten, Lügen und VT's gegen die Obama Regierung und hat somit die Spaltung der Bevölkerung massiv voran getrieben. Angestachelt von dem Erfolg von Fox und dem Internet, etablierten sich immer extremere Nachrichten Netzwerke die sich gegenseitig immer weiter hochschaukelten.

Trump ist der erste Präsident der diese Spaltung gezielt ausnutzt und zugeneigte Medien unterstützt und andere diskriminiert. Da Trump politisch wenig zu bieten hat konzentrieren sich die konservativen Medien weiterhin auf die Anti-Berichterstattung gegen Demokraten, Mainstream Medien, Immigranten, Liberalismus, Globalismus und alles was der konservative US-Bürger nicht mag. In Verbindung mit den sozialen Netzwerken hat sich das zu einer tickenden Zeitbombe entwickelt, die Anhängerschaft ist in dieser Info Blase gefangen, radikalisiert sich immer weiter und verliert zunehmend den Bezug zur Realität...
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: America first!

Beitragvon zollagent » Fr 24. Apr 2020, 13:43

Strangequark hat geschrieben:(24 Apr 2020, 12:48)

Ich sehe das Hauptproblem eher in den Medien als in der Politik selbst. Die Politik spaltet sich schon seit dem Vietnamkrieg und die Medien haben sich währenddessen zu einer dritten Macht entwickelt. In den Neunziger war der Markt, mit Eroberung des TV, ausgereizt und es konnten sich keine weiteren Medien mehr etablieren. Mit Fox-News ist der erste Sender in die Infotainment Branche vorgerückt der sich gezielt auf die ländlich konservative Bevölkerung konzentrierte die mit der Entwicklung der letzten Jahre nicht glücklich war und die Schnauze voll davon hatte das die Medien sich anmassen die Regierung in Frage stellen zu dürfen. Um sich zu etablieren hat es Fox, zugunsten der Einschaltquoten, mit der Wahrheit nicht so genau genommen und damit den Stein ins Rollen gebracht.

Während der Bush Regierung wurde Fox seiner Rolle gerecht und hat die Konservativen durch 9/11 und den Irak-Krieg geführt und wurde zum meist gesehenen Nachrichten Sender der USA. Mit Obama's Wahlsieg sind sie schlagartig in die Opposition gerückt, um den Zuschauern weiterhin "Entertainment" bieten zu können wurde der Sender zunehmend zum Verbreiter Alternativer Fakten, Lügen und VT's gegen die Obama Regierung und hat somit die Spaltung der Bevölkerung massiv voran getrieben. Angestachelt von dem Erfolg von Fox und dem Internet, etablierten sich immer extremere Nachrichten Netzwerke die sich gegenseitig immer weiter hochschaukelten.

Trump ist der erste Präsident der diese Spaltung gezielt ausnutzt und zugeneigte Medien unterstützt und andere diskriminiert. Da Trump politisch wenig zu bieten hat konzentrieren sich die konservativen Medien weiterhin auf die Anti-Berichterstattung gegen Demokraten, Mainstream Medien, Immigranten, Liberalismus, Globalismus und alles was der konservative US-Bürger nicht mag. In Verbindung mit den sozialen Netzwerken hat sich das zu einer tickenden Zeitbombe entwickelt, die Anhängerschaft ist in dieser Info Blase gefangen, radikalisiert sich immer weiter und verliert zunehmend den Bezug zur Realität...

Medien sind durchaus eine Macht. Und das sollen Sie in einer Demokratie auch sein. Nur sind sie keine monolithische Macht, die mit einer Stimme spricht. So lange sie die Vielfalt der Gesellschaft abbilden, ist nichts zu kritisieren. Und daß sie die Handlungen einer Regierung kritisieren (dürfen, ja sogar müssen), ist keine Anmaßung, sondern ihre Aufgabe.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Fr 24. Apr 2020, 14:49

Strangequark hat geschrieben:(24 Apr 2020, 12:48)

Ich sehe das Hauptproblem eher in den Medien als in der Politik selbst. Die Politik spaltet sich schon seit dem Vietnamkrieg und die Medien haben sich währenddessen zu einer dritten Macht entwickelt. In den Neunziger war der Markt, mit Eroberung des TV, ausgereizt und es konnten sich keine weiteren Medien mehr etablieren. Mit Fox-News ist der erste Sender in die Infotainment Branche vorgerückt der sich gezielt auf die ländlich konservative Bevölkerung konzentrierte die mit der Entwicklung der letzten Jahre nicht glücklich war und die Schnauze voll davon hatte das die Medien sich anmassen die Regierung in Frage stellen zu dürfen. Um sich zu etablieren hat es Fox, zugunsten der Einschaltquoten, mit der Wahrheit nicht so genau genommen und damit den Stein ins Rollen gebracht.

Während der Bush Regierung wurde Fox seiner Rolle gerecht und hat die Konservativen durch 9/11 und den Irak-Krieg geführt und wurde zum meist gesehenen Nachrichten Sender der USA. Mit Obama's Wahlsieg sind sie schlagartig in die Opposition gerückt, um den Zuschauern weiterhin "Entertainment" bieten zu können wurde der Sender zunehmend zum Verbreiter Alternativer Fakten, Lügen und VT's gegen die Obama Regierung und hat somit die Spaltung der Bevölkerung massiv voran getrieben. Angestachelt von dem Erfolg von Fox und dem Internet, etablierten sich immer extremere Nachrichten Netzwerke die sich gegenseitig immer weiter hochschaukelten.

Trump ist der erste Präsident der diese Spaltung gezielt ausnutzt und zugeneigte Medien unterstützt und andere diskriminiert. Da Trump politisch wenig zu bieten hat konzentrieren sich die konservativen Medien weiterhin auf die Anti-Berichterstattung gegen Demokraten, Mainstream Medien, Immigranten, Liberalismus, Globalismus und alles was der konservative US-Bürger nicht mag. In Verbindung mit den sozialen Netzwerken hat sich das zu einer tickenden Zeitbombe entwickelt, die Anhängerschaft ist in dieser Info Blase gefangen, radikalisiert sich immer weiter und verliert zunehmend den Bezug zur Realität...


Trump hat seine Gefolgschaft letztendlich in eine Falle geführt, aus der sie nicht mehr rauskommen können ohne dass sie von den Kumpels oder dem ChoosenOne als Verräter bezeichnet werden oder sicher zu glauben, nach dem Tod garantiert in die Hölle zu kommen. Er braucht von ihnen Unterwerfung nicht mehr fordern, sie bejubeln frenetisch ihren Messias - egal, was für einen Bullshit der von sich gibt. Heute hat er empfohlen, die Leute könnten ja gegen Corona Desinfektionsmittel zu sich nehmen. Und ich gehe mal davon aus, dass ein Teil seiner Gefolgschaft das auch machen wird, so verblödet und verbittert und fanatisiert sie sind. Da gilt schon bald die Parole "Gestorben für Trump".

Mich erinnert das irgendwie sehr an den Diktator Hynkel und seine Freunde in Chaplins "Großer Diktator".
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Fr 24. Apr 2020, 15:05

Der beste Infektiologe hatte öffentlich darüber sinniert ob man Desinfektionsmittel in den Körper spritzen könnte oder eine gewaltige Menge an UV Strahlung in den Körper bringen könnte, vielleicht durch die Haut...die Reality Show läuft weiter....seine Fans werden bald mit Vergiftungen und Hautverbrennungen die Kliniken anfluten. In 10 Jahren wird wird man in der medizinischen Fachliteratur 2020 als das Jahr des Hautkrebs bezeichnen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: America first!

Beitragvon zollagent » Fr 24. Apr 2020, 15:09

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Apr 2020, 14:49)

Trump hat seine Gefolgschaft letztendlich in eine Falle geführt, aus der sie nicht mehr rauskommen können ohne dass sie von den Kumpels oder dem ChoosenOne als Verräter bezeichnet werden oder sicher zu glauben, nach dem Tod garantiert in die Hölle zu kommen. Er braucht von ihnen Unterwerfung nicht mehr fordern, sie bejubeln frenetisch ihren Messias - egal, was für einen Bullshit der von sich gibt. Heute hat er empfohlen, die Leute könnten ja gegen Corona Desinfektionsmittel zu sich nehmen. Und ich gehe mal davon aus, dass ein Teil seiner Gefolgschaft das auch machen wird, so verblödet und verbittert und fanatisiert sie sind. Da gilt schon bald die Parole "Gestorben für Trump".

Mich erinnert das irgendwie sehr an den Diktator Hynkel und seine Freunde in Chaplins "Großer Diktator".

Ich erinnere hier an meine Signatur!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Fr 24. Apr 2020, 15:36

Donald Trump Jr.
@DonaldJTrumpJr
·
23. Apr.
After the pandemic passes and we can fire up our economic engine I’m truly looking forward to watching @realDonaldTrump
Make America Great Again... Again!!!

Retweet seines Sohnes Donald Jr.
:D
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Fr 24. Apr 2020, 17:32

Cat with a whip hat geschrieben:(24 Apr 2020, 15:36)

Retweet seines Sohnes Donald Jr.
:D


...sagt der Kronprinz. :D
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 419
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: America first!

Beitragvon Strangequark » Fr 24. Apr 2020, 22:38

zollagent hat geschrieben:(24 Apr 2020, 13:43)

Medien sind durchaus eine Macht. Und das sollen Sie in einer Demokratie auch sein. Nur sind sie keine monolithische Macht, die mit einer Stimme spricht. So lange sie die Vielfalt der Gesellschaft abbilden, ist nichts zu kritisieren. Und daß sie die Handlungen einer Regierung kritisieren (dürfen, ja sogar müssen), ist keine Anmaßung, sondern ihre Aufgabe.

Da stimme ich dir absolut zu aber meiner Meinung nach ist in den USA inzwischen doch die Grenze zur Hetze überschritten und die Trump Anhänger kommen da nicht mehr raus. Diese jahrelang injizierte Propaganda gegen Demokraten und Medien ist wie eine Religion für sie geworden, sie wurden sogar den Satan persönlich wählen wenn sie dafür nicht die Demokraten wählen müssten (macht für sie eh keinen Unterschied mehr). Auch der Hass gegen die Mainstream Medien ist dort inzwischen grenzenlos, die "leftist media" ist für viele der Volksfeind überhaupt.

Ich sehe nur noch wenige Wege wie das friedlich gelöst werden kann, ein moderater Republikaner der zum Präsident gewählt wird wäre einer. So oder so, es wird ein langer Prozess bis die Nation wieder zueinander finden kann.
Three quarks for Muster Mark!
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Sa 25. Apr 2020, 10:17

Strangequark hat geschrieben:(24 Apr 2020, 22:38)
Ich sehe nur noch wenige Wege wie das friedlich gelöst werden kann, ein moderater Republikaner der zum Präsident gewählt wird wäre einer. So oder so, es wird ein langer Prozess bis die Nation wieder zueinander finden kann.



Die morderaten Republikaner gibt es nicht mehr, die sind komplett aus dem politischen Betrieb herausgedrängt. Und John McCaine ist tot.
Hinzu kommt: Abgeordnete und Gouverneure aus der GOP waren schon immer überwiegend reine Opportunisten, die ihr Mäntelchen stets nach dem Wind gedreht und das eigene Wohl und das Wohl des Familienclans in den Vordergrund gestellt haben, dazu kommt die doch sehr eigenwillige Frömmigkeit. Manche glauben an die Bibel in wortwörtlichem Sinne und wissen die Inhalte - ganz besonders den Quark aus dem Römerbrief des Paulus - für sich politisch einzusetzen. Das ganze vermengt mit Vulgärcalvinismus (Prädästinationlehre) und Kreationismus - fertig ist die totalitäre Ideologie.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 1064
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: America first!

Beitragvon Neandertaler » Sa 25. Apr 2020, 10:42

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Apr 2020, 14:49)

.....fordern, sie bejubeln frenetisch ihren Messias - egal, was für einen Bullshit der von sich gibt. Heute hat er empfohlen, die Leute könnten ja gegen Corona Desinfektionsmittel zu sich nehmen. Und ich gehe mal davon aus, dass ein Teil seiner Gefolgschaft das auch machen wird, so verblödet und verbittert und fanatisiert sie sind. ...


Sorry, aber was für ein Bullshit. Offensichtlich ist es kein Alleinstellungsmerkmal von Trumpis nicht mehr zwischen Realität, Feindbild und Probaganda unterschieden zu können.
Nebenbei hat Trump dies nicht empfohlen, es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen ist offensichtlich auch nicht nur eine Spezialität von Trump, sondern Spekuliert ob man diese "Therapiemöglichkeit" nicht untersuchen sollte, was natürlich ziemlich dümmlich.

Aber angeblich war es ja dies ja nur Sakrasmus und Humor von der Narzisstischen Laverbacke Donald.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Sa 25. Apr 2020, 11:46

Trump labert ständig solchen Käse, das fällt meißt nicht sofort einer Mehrheit auf. Und hält sich dabei gleichzeitig für sehr schlau. Im Weissen Haus muss man deswegen am laufenden Band bei den dicksten Hämmern Schadensbegrenzung betreiben und nachträglich erklären wie es Trump gemeint haben könnte usw. und auch das geht fast immer in die Hose, da die märchenhaften Entschuldigungen zwangsläufig haarsträubend und unlogisch sind.
Wie auch der nachträgliche Versuch dies als Sarkasmus (in einer nationalen Katastrophe passend?) umzudeuten, zeigt unfreiwillig um ein weiteres Mal welch Psychopath da im WH regiert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1976
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: America first!

Beitragvon streicher » Sa 25. Apr 2020, 12:46

sünnerklaas hat geschrieben:(25 Apr 2020, 10:17)

Die morderaten Republikaner gibt es nicht mehr, die sind komplett aus dem politischen Betrieb herausgedrängt. Und John McCaine ist tot.
Hinzu kommt: Abgeordnete und Gouverneure aus der GOP waren schon immer überwiegend reine Opportunisten, die ihr Mäntelchen stets nach dem Wind gedreht und das eigene Wohl und das Wohl des Familienclans in den Vordergrund gestellt haben, dazu kommt die doch sehr eigenwillige Frömmigkeit. Manche glauben an die Bibel in wortwörtlichem Sinne und wissen die Inhalte - ganz besonders den Quark aus dem Römerbrief des Paulus - für sich politisch einzusetzen. Das ganze vermengt mit Vulgärcalvinismus (Prädästinationlehre) und Kreationismus - fertig ist die totalitäre Ideologie.
Gibt es wirklich keine Republikaner mehr, die sich auch mal gegen den Präsidenten stellen?

Die Republikaner sind im Schnitt wohl strenggläubiger und konservativer: das bekommt man immer wieder zu hören und zu lesen (und ich habe das hier und da im Gespräch auch mitbekommen, wenn sie sich mal die amerikanischen Gesprächspartner positionieren). Kann man also generell festhalten: Calvinist -> tendenziell Republikaner, Kreationist -> tendenziell Republikaner (oder haben die Demokraten davon auch viele?)
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1976
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: America first!

Beitragvon streicher » Sa 25. Apr 2020, 12:48

Cat with a whip hat geschrieben:(25 Apr 2020, 11:46)

Trump labert ständig solchen Käse, das fällt meißt nicht sofort einer Mehrheit auf. Und hält sich dabei gleichzeitig für sehr schlau. Im Weissen Haus muss man deswegen am laufenden Band bei den dicksten Hämmern Schadensbegrenzung betreiben und nachträglich erklären wie es Trump gemeint haben könnte usw. und auch das geht fast immer in die Hose, da die märchenhaften Entschuldigungen zwangsläufig haarsträubend und unlogisch sind.
Wie auch der nachträgliche Versuch dies als Sarkasmus (in einer nationalen Katastrophe passend?) umzudeuten, zeigt unfreiwillig um ein weiteres Mal welch Psychopath da im WH regiert.
Wozu hält Trump es ständig für nötig, immer wieder mit Unwahrheiten zu kommen. Eine Unwahrheit folgt der nächsten. Gehört wohl zu seiner Strategie. Mit Wahrheit kann er nicht.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Sa 25. Apr 2020, 13:38

Nazissmus und Eitelkeit gepaart mit Ahnungslosigkeit und Inkompetenz.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Sa 25. Apr 2020, 14:02

Cat with a whip hat geschrieben:(25 Apr 2020, 13:38)

Nazissmus und Eitelkeit gepaart mit Ahnungslosigkeit und Inkompetenz.


Dazu gibt es noch ganz andere ganz schlechte Nachrichten für Trump - und nicht nur für ihn. Die kubanische "Doktor-Diplomatie" ist in der Pandemie sehr erfolgreich - und ein ganz großes Ärgernis für Trump. Dadurch, dass es in Italien zur Katastrophe gekommen ist, kann Italien Teil einer Brüskierungs- und Demütigungsstrategie sein - von Kubanern, Russen und Chinesen. Ein Leberhaken für Trump.
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Sa 25. Apr 2020, 14:08

streicher hat geschrieben:(25 Apr 2020, 12:46)

Gibt es wirklich keine Republikaner mehr, die sich auch mal gegen den Präsidenten stellen?

Die Republikaner sind im Schnitt wohl strenggläubiger und konservativer: das bekommt man immer wieder zu hören und zu lesen (und ich habe das hier und da im Gespräch auch mitbekommen, wenn sie sich mal die amerikanischen Gesprächspartner positionieren). Kann man also generell festhalten: Calvinist -> tendenziell Republikaner, Kreationist -> tendenziell Republikaner (oder haben die Demokraten davon auch viele?)


Widerstand ist bei den GOPlern nicht mehr zu erkennen und auch nicht zu erwarten. Dazu sind die GOPler zu feige und zu opportunistisch. Man geht nicht in die GOP, um einen Aufstand oder eine Revolte gegen republikanische Gouverneure oder gar republikanische US-Präsidenten anzuzetteln, sondern um so etwas zu verhindern. Strategisch ist man dort defensiv ausgerichtet, es wird aus der sicheren Wagenburg heraus agiert, man ist stets auf Deckung bedacht.

Und Trump führt sich eben so auf, wie einst die New Yorker Mobster von der amerikanischen Cosa Nostra. Trump hat nicht umsonst Rudolph Giuliani im Gefolge. Der war einst der Staatsanwalt, der die Spitzen der New Yorker Mafia einknastete. Und das war nur durch detallierte Kenntnisse der Funktionsweise und der Strukturen der Mafia möglich.
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 419
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: America first!

Beitragvon Strangequark » Sa 25. Apr 2020, 14:16

Damit sich Trump keine peinliche Fragen zu der Blamage von vorgestern gefallen lassen muss, hat er bei der gestrigen Pressekonferenz fast fluchtartig den Raum verlassen als Pence mit seiner Erklärung fertig war. Bisher hat er anschließend immer noch 10-15 Minute Fragen der Journalisten beantwortet, dieses mal keine einzige! Das erste mal seit Beginn der täglichen Pressekonferenzen seit ein paar Wochen. Hatte extra abgewartet weil ich mir das nicht entgehen lassen wollte und dann kneift er einfach den Schwanz ein :mad2:
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Sa 25. Apr 2020, 14:34

CNN meldete gestern dass aus dem Grund diese Corona Briefings mit Präsidenten nun seltener stattfinden könnten.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste