America first!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: America first!

Beitragvon zollagent » Mi 22. Apr 2020, 21:59

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Apr 2020, 21:51)

Schweden hat ja auch total viel Zeit gehabt und geht das Problem ganz "offensiv" an. 10 Mio EW und 1.900 Coronatote. Das wären auf die USA umgerechnet 60.000 Coronatote

Schweden geht ja auch einen anderen Weg als die anderen europäischen Staaten. Daß der "Preis" dafür unterschiedlich ist, liegt in der Natur der Sache.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Mi 22. Apr 2020, 22:09

zollagent hat geschrieben:(22 Apr 2020, 21:59)

Schweden geht ja auch einen anderen Weg als die anderen europäischen Staaten. Daß der "Preis" dafür unterschiedlich ist, liegt in der Natur der Sache.


Genau, deswegen verbietet sich jede Häme gegenüber den USA. Die Schweden steuern ganz gewollt in eine Katastrophe und kommen sich auch noch so clever dabei vor. Einer der Klinikchefs in Schweden sprach ja öffentlich von einem Skandal.

Da würde ich in Europa mal schön die Beinchen zusammen halten.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4417
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: America first!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 23. Apr 2020, 11:23

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Apr 2020, 22:09)

Genau, deswegen verbietet sich jede Häme gegenüber den USA. Die Schweden steuern ganz gewollt in eine Katastrophe und kommen sich auch noch so clever dabei vor. Einer der Klinikchefs in Schweden sprach ja öffentlich von einem Skandal.

Da würde ich in Europa mal schön die Beinchen zusammen halten.


Die USA braucht keine Haeme sondern nur Bedauern, denn sie haben Donald Trump.

https://www.news.com.au/world/north-ame ... 36f8313b99
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 13099
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: America first!

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Apr 2020, 12:07

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Apr 2020, 21:44)

Also mal mit Frankreich vergleichen.

Stand 21.04. 21.000 Coronatote auf 67 Mio. EW.

USA 46.000 auf 320 Mio EW.

Ich sage schon immer, dass man sich weltweit besser ein Stück von dem erfolgreichen deutschen Krisenmanagement abschneiden sollte. Da zeigt sich halt der Unterschied, ob ein Dampfplauderer wie Trump oder eine Wissenschaftlerin wie Angela Merkel an der Spitze der politischen Entscheidungsgremien steht.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Do 23. Apr 2020, 12:11

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Apr 2020, 22:09)

Genau, deswegen verbietet sich jede Häme gegenüber den USA. Die Schweden steuern ganz gewollt in eine Katastrophe und kommen sich auch noch so clever dabei vor. Einer der Klinikchefs in Schweden sprach ja öffentlich von einem Skandal.

Da würde ich in Europa mal schön die Beinchen zusammen halten.


Schweden wird von denen, die das Land noch vor ein paar Wochen als "Shithole"-Staat bezeichnet haben und dort am liebsten einen Regime-Change durchführen wollten, inzwischen frenetisch gefeiert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: America first!

Beitragvon zollagent » Do 23. Apr 2020, 12:12

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Apr 2020, 22:09)

Genau, deswegen verbietet sich jede Häme gegenüber den USA. Die Schweden steuern ganz gewollt in eine Katastrophe und kommen sich auch noch so clever dabei vor. Einer der Klinikchefs in Schweden sprach ja öffentlich von einem Skandal.

Da würde ich in Europa mal schön die Beinchen zusammen halten.

Für den "schwedischen Weg" kann aber keines der anderen europäischen Länder was.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Do 23. Apr 2020, 14:32

sünnerklaas hat geschrieben:(23 Apr 2020, 12:11)

Schweden wird von denen, die das Land noch vor ein paar Wochen als "Shithole"-Staat bezeichnet haben und dort am liebsten einen Regime-Change durchführen wollten, inzwischen frenetisch gefeiert.

Denen ist auch nicht bewusst, dass die meissten Virenspreader in der ersten Phase aus Europa kamen und nicht aus China.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Do 23. Apr 2020, 14:58

Als am 1 März in den größten Städten der USA 23 Fälle gezählt wurden, könnten nach einer Modellrechnungen bereits 28.000 Menschen in den USA infiziert gewesen sein.
Im Februar, als Politiker darüber berieten, ob es zu einem bedeutsamen Ausbruch kommen könnte oder welche Maßnahmen ergriffen werden sollten, waren die USA bereits mit einem Teppich an Infektionsherden übersäht.

Für NY schätzt man dass die ersten 10 Infizierten in der späten ersten Januarwoche und bis Mitte Februar herumgelaufen sind. Ab dann schoß die Zahl in die Höhe.

>das zeigt dass das Virus keine Fehler verzeiht, also auch keine frühzeitige Lockerung von Maßnahmen wie Sozial Distancing.

Fehleinschätzung des Chef der Zentralen Seuchenbekämpfung:
Dr. Robert R. Redfield, the director of the Centers for Disease Control and Prevention, said last week that American health officials had been successful in tracking the first known cases and their contacts in the United States before the outbreak got out of control.

“Through February 27, this country only had 14 cases,” he said during a briefing. “We did that isolation and that contact tracing, and it was very successful. But then, when the virus more exploded, it got beyond the public health capacity.”

By late February, as the world’s attention shifted to a dire outbreak in Italy, those 14 known American cases were a tiny fraction of the thousands of undetected infections that the researchers estimated were spreading from person to person across this country.

And more cases may have been arriving in the United States by the day.

Knowing the number of flights coming into New York from Italy, it was like watching a horrible train wreck in slow motion,” said Adriana Heguy, director of the Genome Technology Center at New York University’s Grossman School of Medicine.


Hidden Outbreaks Spread Through U.S. Cities Far Earlier Than Americans Knew, Estimates Say

https://www.nytimes.com/2020/04/23/us/c ... ities.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1976
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: America first!

Beitragvon streicher » Do 23. Apr 2020, 15:05

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Apr 2020, 22:09)

Genau, deswegen verbietet sich jede Häme gegenüber den USA. Die Schweden steuern ganz gewollt in eine Katastrophe und kommen sich auch noch so clever dabei vor. Einer der Klinikchefs in Schweden sprach ja öffentlich von einem Skandal.

Da würde ich in Europa mal schön die Beinchen zusammen halten.
Die Schweden haben sich selbst ihren Sonderweg gewählt. Also haben sie ihren Sonderweg zu verantworten. Kritik an Schweden und an die USA kann also aus Europa kommen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Do 23. Apr 2020, 15:55

Kritikaster hat geschrieben:(23 Apr 2020, 12:07)

Ich sage schon immer, dass man sich weltweit besser ein Stück von dem erfolgreichen deutschen Krisenmanagement abschneiden sollte. Da zeigt sich halt der Unterschied, ob ein Dampfplauderer wie Trump oder eine Wissenschaftlerin wie Angela Merkel an der Spitze der politischen Entscheidungsgremien steht.


Interessanterweise nutzt Trump die Katastrophe dazu um seine Chancen auf Wiederwahl zu erhöhen. Gleichzeitig hat er aber keinen Plan was er tut. Da ist keine Linie in der Seuchenbekämpfung erkennbar, das ist eher ein machtpolitisches taktisches Hü und Hott Spielchen.

Der Abschuß war gestern ein Telefonat mit Georgias Governor Kemp, in dem er diesen zum Schritt die Wirtschaftw wieder weitgehend zu öffnen beglückwünscht hatte.
Als sich in Georgia massiver Widerstand regte und auf die Gefahren hingewiesen wurde, lehnt plötzlich Trump die Entscheidung von Kemp entschieden ab, da ihm wohl inwischen gesagt wurde, dass das nicht gut enden würde.
https://edition.cnn.com/2020/04/22/poli ... index.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Do 23. Apr 2020, 21:48

Cat with a whip hat geschrieben:(23 Apr 2020, 14:32)

Denen ist auch nicht bewusst, dass die meissten Virenspreader in der ersten Phase aus Europa kamen und nicht aus China.


Richtiig: der Fall Ischgl.
Aber - so heisst es dann entschuldigend: was hätte man tun sollen, schliesslich wollte man damals in Ischgl doch nur in Ruhe und Frieden Geld verdienen...
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Do 23. Apr 2020, 22:00

Cat with a whip hat geschrieben:(23 Apr 2020, 15:55)

Interessanterweise nutzt Trump die Katastrophe dazu um seine Chancen auf Wiederwahl zu erhöhen. Gleichzeitig hat er aber keinen Plan was er tut. Da ist keine Linie in der Seuchenbekämpfung erkennbar, das ist eher ein machtpolitisches taktisches Hü und Hott Spielchen.

Der Abschuß war gestern ein Telefonat mit Georgias Governor Kemp, in dem er diesen zum Schritt die Wirtschaftw wieder weitgehend zu öffnen beglückwünscht hatte.
Als sich in Georgia massiver Widerstand regte und auf die Gefahren hingewiesen wurde, lehnt plötzlich Trump die Entscheidung von Kemp entschieden ab, da ihm wohl inwischen gesagt wurde, dass das nicht gut enden würde.
https://edition.cnn.com/2020/04/22/poli ... index.html


Gibt einen sehr interessanten Artikel von Klaus Brinkbäumer in der Zeit unter dem Titel "Eine ohnmächtige Nation".

Das Land ist selbst in der Pandemie so zerbrochen und zerstritten, dass es der Katastrophe nichts entgegen zu setzen hat. Selbst ein kleinster gemeinsamer Nenner ist nicht mehr möglich. Das Land befindet sich de facto in Auflösung, denn man sollte sich nichts vormachen: verliert Trump die Wahl, wird er sich als Opfer und Märtyrer feiern und beweinen und bewüten lassen. Seine Gefolgschaft wird sich nicht mit einem Präsidenten Biden abfinden, sondern dann richtig auf die Kacke hauen. Der Dolchstoß, der Narrativ von einem Präsidenten, "The choosen one", der von Gott allein auserwählte, der dann von dunklen Mächten aus dem Amt gejagt wurde, Nein, das Land ist nicht gespalten, es ist bereits zerbrochen. Und diesen Bruch wird man vielleicht noch einige Zeit kitten können, aber Bruch bleibt Bruch.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Do 23. Apr 2020, 23:21

Wer weiß, vielleicht sind es gerade die Lehren aus dieser Pandemie, die wieder zur Dominanz der Demokraten führen. Der nächste Präsident wird sehr wahrscheinlich ein Demokrat sein, im Senat werden 2020 mehrere republikanische Posten vakant und hier könnten die Demokraten aufgrund des Versagens einiger republikanischer Gouverneure und ihrer Loyalität zu Trump profitieren. Trotzdem wird auch diese absolute Dominanz der Demokraten in allen Kammern und im Weissen Haus nicht lange vorhalten. Die Crux liegt im Wahlsystem und dem großen Einfluss der Reichen auf die Politik.

Den Amis geht grad die Muffe... Umfrage ergibt

76% Bars Restaurants Schliessung
68% Aufschiebung nicht notweniger Krankenbehandlung
82% Begrenzung von Gruppenbildung auf 10 oder weniger
80% Stay at home

https://www.msnbc.com/morning-joe/watch ... d_ms_tw_ma
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Schnitter
Beiträge: 9209
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: America first!

Beitragvon Schnitter » Fr 24. Apr 2020, 01:06

Cat with a whip hat geschrieben:(23 Apr 2020, 15:55)

Interessanterweise nutzt Trump die Katastrophe dazu um seine Chancen auf Wiederwahl zu erhöhen. Gleichzeitig hat er aber keinen Plan was er tut. Da ist keine Linie in der Seuchenbekämpfung erkennbar, das ist eher ein machtpolitisches taktisches Hü und Hott Spielchen.

Der Abschuß war gestern ein Telefonat mit Georgias Governor Kemp, in dem er diesen zum Schritt die Wirtschaftw wieder weitgehend zu öffnen beglückwünscht hatte.
Als sich in Georgia massiver Widerstand regte und auf die Gefahren hingewiesen wurde, lehnt plötzlich Trump die Entscheidung von Kemp entschieden ab, da ihm wohl inwischen gesagt wurde, dass das nicht gut enden würde.
https://edition.cnn.com/2020/04/22/poli ... index.html


Was da gerade in den USA abgeht ist der helle Wahnsinn.

Ich konferiere täglich mit intellektuellen Amerikanern aus verschieden Bundesstaaten. Die berichten dass es in einigen Orten große Flashmobs gewaltbereiter Verschwörungstheoretiker aus dem extem rechten Spektrum gibt, die vor Krankenhäusern Ärzte und Krankenschwestern angreifen, bespucken und anpöbeln weil sie "die Wahrheit verschweigen". Gleichzeitig werden in Massen Leichen abtransportiert.

Donald Trump erwidert das seien "ganz normale Leute die ihre Freiheit verteidigen". Seine Tweets bezüglich "Liberate Virginia" etc. sind ja auch bekannt.

Ich weiß nicht auf wessen Geheiß dieser Mann agiert, oder ob er einfach geisteskrank ist. Fest steht, der zerstört die USA.

Wenn er abgewählt werden sollte, was ich für absolut unrealistisch halte, bricht dort der Bürgerkrieg aus.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4417
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: America first!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 24. Apr 2020, 01:07

sünnerklaas hat geschrieben:(23 Apr 2020, 22:00)

Gibt einen sehr interessanten Artikel von Klaus Brinkbäumer in der Zeit unter dem Titel "Eine ohnmächtige Nation".

Das Land ist selbst in der Pandemie so zerbrochen und zerstritten, dass es der Katastrophe nichts entgegen zu setzen hat. Selbst ein kleinster gemeinsamer Nenner ist nicht mehr möglich. Das Land befindet sich de facto in Auflösung, denn man sollte sich nichts vormachen: verliert Trump die Wahl, wird er sich als Opfer und Märtyrer feiern und beweinen und bewüten lassen. Seine Gefolgschaft wird sich nicht mit einem Präsidenten Biden abfinden, sondern dann richtig auf die Kacke hauen. Der Dolchstoß, der Narrativ von einem Präsidenten, "The choosen one", der von Gott allein auserwählte, der dann von dunklen Mächten aus dem Amt gejagt wurde, Nein, das Land ist nicht gespalten, es ist bereits zerbrochen. Und diesen Bruch wird man vielleicht noch einige Zeit kitten können, aber Bruch bleibt Bruch.


Das Land war bereits vor der Pandemie zerbrochen. Die Pandemie bringt es lediglich zum Vorschein.

Ich teile die Einstellung das Trump ,falls er die Wahlen verliert, nicht in Ruhe gehen wird sondern seine Anhaenger anstachelt. Ein Buergerkrieg ist nicht auszuschliessen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Fr 24. Apr 2020, 02:25

With his hype for hydroxychloroquine in the rearview mirror, President Donald Trump used Thursday’s White House press briefing to muse about whether disinfectants and sunlight might be the new miracle coronavirus cures of the moment
https://www.vox.com/2020/4/23/21233628/ ... s-briefing

:p :p :p :p :p :p
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12957
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: America first!

Beitragvon Cat with a whip » Fr 24. Apr 2020, 02:54

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(24 Apr 2020, 01:07)

Das Land war bereits vor der Pandemie zerbrochen. Die Pandemie bringt es lediglich zum Vorschein.
Die USA entspringen einer zerstrittenen Skalvenhalternation. Die Brüche kamen schon immer symptomatisch zum Vorschein. Als unter Lyndon B. Johnson die demokratischen Rassisten im Süden Prügel bekamen weil Farbige ihren Schulabschluss machen wollten, da verschob sich das Wählergefüge sogar zwischen den Parteien. Und als später ein farbiger Präsident wurde profitierte davon ein weisser Rassist und inkompetenter Reality Show Host der tatsächlich von der weissen rassistischen Mittelschicht der USA zum Präsidenten gewählt wurde. Das letzte Aufgebot der weissen Paranoia. Das ist leider ein Teil der USA. Aber bald Geschichte. :)
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 6265
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: America first!

Beitragvon sünnerklaas » Fr 24. Apr 2020, 08:39

Cat with a whip hat geschrieben:(24 Apr 2020, 02:54)

Die USA entspringen einer zerstrittenen Skalvenhalternation. Die Brüche kamen schon immer symptomatisch zum Vorschein. Als unter Lyndon B. Johnson die demokratischen Rassisten im Süden Prügel bekamen weil Farbige ihren Schulabschluss machen wollten, da verschob sich das Wählergefüge sogar zwischen den Parteien. Und als später ein farbiger Präsident wurde profitierte davon ein weisser Rassist und inkompetenter Reality Show Host der tatsächlich von der weissen rassistischen Mittelschicht der USA zum Präsidenten gewählt wurde. Das letzte Aufgebot der weissen Paranoia. Das ist leider ein Teil der USA. Aber bald Geschichte. :)


Es ist kein Zeichen der Stärke, sondern ein Zeichen der Schwäche, ein letztes Aufbäumen vor einer endgültigen Niederlage. Deshalb nimmt es ja auch paranoide Züge an, ist auf Unwahrheiten und vorsätzlicher Lügerei aufgebaut, die dann gleichzeitig pseudo-religiös begründet wird. Ein politischer Amoklauf steht da bevor.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: America first!

Beitragvon zollagent » Fr 24. Apr 2020, 09:04

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Apr 2020, 08:39)

Es ist kein Zeichen der Stärke, sondern ein Zeichen der Schwäche, ein letztes Aufbäumen vor einer endgültigen Niederlage. Deshalb nimmt es ja auch paranoide Züge an, ist auf Unwahrheiten und vorsätzlicher Lügerei aufgebaut, die dann gleichzeitig pseudo-religiös begründet wird. Ein politischer Amoklauf steht da bevor.

Ich weiß nicht, ob man Solches als "letztes Aufbäumen" bezeichnen sollte. Diese reaktionären Bestrebungen sind nach wie vor stark und können auch auf große gesellschaftliche Gruppen bauen. Natürlich zeigen die Aktionen und Äußerungen Trumps Anzeichen von Paranoia. Aber auch Paranoide können Massen beeinflussen. Das Deutschland der dreißiger Jahre sollte ein warnendes Beispiel sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14065
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: America first!

Beitragvon Ein Terraner » Fr 24. Apr 2020, 09:20

Die USA, Weltweit führend in:

Militärausgaben
Gefängnisinsassen
Erwachsene die an Engel glauben
Corona Toten

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste