Die neue Weltordnung: America rules

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39322
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 22. Dez 2018, 11:57

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2018, 11:29)

So sehr viel müssen wir also gar nicht ändern, und die Zeit dazu müssen wir uns nehmen.

Verstehe ich das richtig: du würdest mit jedem Handel treiben, wenn dabei ein Gewinn oder Nutzen rauskommt und störst dich nicht an Menschenrechtsverbrechen deiner Handelspartner, solange er dich nicht angreift?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8435
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Dez 2018, 12:00

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Dec 2018, 11:57)

Verstehe ich das richtig: du würdest mit jedem Handel treiben, wenn dabei ein Gewinn oder Nutzen rauskommt und störst dich nicht an Menschenrechtsverbrechen deiner Handelspartner, solange er dich nicht angreift?

Die Hartz 4 Erfinder sollten mit Peking und Washington nicht über Menschenrechte streiten.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25567
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon H2O » Sa 22. Dez 2018, 12:07

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Dec 2018, 11:57)

Verstehe ich das richtig: du würdest mit jedem Handel treiben, wenn dabei ein Gewinn oder Nutzen rauskommt und störst dich nicht an Menschenrechtsverbrechen deiner Handelspartner, solange er dich nicht angreift?


Auf europäischer Ebene stimmen wir uns mit unseren Partnern ab. Ansonsten haben der Bundestag und der Bundessicherheitsrat zu entscheiden, welchen Handel wir mit wem treiben. Dabei bleibt es. Weitere Ratgeber sehe ich da nicht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39322
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 22. Dez 2018, 12:09

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2018, 12:07)

Auf...

Deine konkrete Meinung war gefragt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8435
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Dez 2018, 12:11

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2018, 12:07)

Auf europäischer Ebene stimmen wir uns mit unseren Partnern ab. Ansonsten haben der Bundestag und der Bundessicherheitsrat zu entscheiden, welchen Handel wir mit wem treiben. Dabei bleibt es. Weitere Ratgeber sehe ich da nicht.

Ich auch nicht, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Der Glaube, alles sei kontrollierbar, geht fehl.
Wissen entscheidet.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25567
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon H2O » Sa 22. Dez 2018, 12:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Dec 2018, 12:09)

Deine konkrete Meinung war gefragt.


Meine konkrete Meinung bilde ich mir von Fall zu Fall; fragen Sie in voller Allgemeinheit, dann antworte ich genau so. Im Fall des Verrats von Verbündeten habe ich mich doch klar ausgedrückt. Die Bundesrepublik hat eine Exportrichtlinie und eine Länderliste, mit der ich einverstanden bin. Das ist aber unsere deutsche Exportrichtlinie. Und über die entscheidet ...
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8435
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Dez 2018, 12:34

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2018, 12:25)

Meine konkrete Meinung bilde ich mir von Fall zu Fall; fragen Sie in voller Allgemeinheit, dann antworte ich genau so. Im Fall des Verrats von Verbündeten habe ich mich doch klar ausgedrückt. Die Bundesrepublik hat eine Exportrichtlinie und eine Länderliste, mit der ich einverstanden bin. Das ist aber unsere deutsche Exportrichtlinie. Und über die entscheidet ...

Das Commonwealth.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25567
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon H2O » Sa 22. Dez 2018, 12:44

unity in diversity hat geschrieben:(22 Dec 2018, 12:34)

Das Commonwealth.


Auch wenn Sie hier einen Witz machen wollten: Hinter jeder Entscheidung steht ein Interessengeflecht, das mit Verstand beachtet werden will. Das tun wir unser ganzes Leben lang in eigener Verantwortung... so auch freiheitlich verfaßte Staaten. Mit ihrem Verrat haben die USA in meinem Meinungsbild ihre Interessen verschoben. Dort, wo ich kann aber nicht muß, würde ich meine Interessen höher bewerten als bisher. Und ich würde versuchen, meine Spielräume zu vergrößern.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8435
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Dez 2018, 12:59

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2018, 12:44)

Auch wenn Sie hier einen Witz machen wollten: Hinter jeder Entscheidung steht ein Interessengeflecht, das mit Verstand beachtet werden will. Das tun wir unser ganzes Leben lang in eigener Verantwortung... so auch freiheitlich verfaßte Staaten. Mit ihrem Verrat haben die USA in meinem Meinungsbild ihre Interessen verschoben. Dort, wo ich kann aber nicht muß, würde ich meine Interessen höher bewerten als bisher. Und ich würde versuchen, meine Spielräume zu vergrößern.

Du hast selber beschrieben, warum es weder Witz, noch Satire ist.
Europa wird ganz sicher von den USA und Asien aufgerieben.
Abhilfe könnte Innovativität in Wirtschaftsfragen leisten.
Die letzten deutschen Innovationen waren das GSM-Netz und die Flüssigkristallanzeige.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39322
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 22. Dez 2018, 13:22

H2O hat geschrieben:(22 Dec 2018, 12:25)

fragen Sie in voller Allgemeinheit, dann antworte ich genau so.

Du hast von Bundestag und Bundessicherheitsrat geschwurbelt. Aber gut, sei's drum, Gespräche mit dir sind immer völlig unergiebig.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25567
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon H2O » Sa 22. Dez 2018, 13:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Dec 2018, 13:22)

Du hast von Bundestag und Bundessicherheitsrat geschwurbelt. Aber gut, sei's drum, Gespräche mit dir sind immer völlig unergiebig.


Tut mir leid; über hingehaltene politische Stöckchen springe ich nun einmal nicht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39322
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 22. Dez 2018, 18:14

Du verweigerst dich Diskussionsangeboten und vermeidest es, Stellung zu beziehen :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12156
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Cat with a whip » Sa 22. Dez 2018, 23:48

Eiskalt hat geschrieben:(04 Dec 2018, 18:11)
Einfach den Rest lesen.
Machtpolitik total.
Wer jetzt noch nicht begriffen hat was die Stunde geschlagen hat dem ist nicht mehr zu helfen


Ich sehe darin nur Lügen und Gangstertum in Reinform. Der US-Wähler wird das 2020 korrigieren. Mit einem großen Teil der Mischpoke wird sich hoffentlich das Justizsystem der USA ausgiebig befassen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2700
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Eiskalt » So 23. Dez 2018, 14:30

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Dec 2018, 23:48)

Ich sehe darin nur Lügen und Gangstertum in Reinform. Der US-Wähler wird das 2020 korrigieren. Mit einem großen Teil der Mischpoke wird sich hoffentlich das Justizsystem der USA ausgiebig befassen.


Das könnte auch Wunschdenken bleiben
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Nomen Nescio » So 23. Dez 2018, 14:56

Eiskalt hat geschrieben:(23 Dec 2018, 14:30)

Das könnte auch Wunschdenken bleiben

vergiß nicht die macht von geld. ich habe unlängst gelesen daß mccollum ± 4.5 dollar unterstützung für seine wiederwahl bekam. und sage jetzt nicht um die russische belange zu beherzigen.

wofür aber???
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12156
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Cat with a whip » So 23. Dez 2018, 20:56

Eiskalt hat geschrieben:(23 Dec 2018, 14:30)

Das könnte auch Wunschdenken bleiben


Bezüglich Trump ist das nicht nur Wunschdenken sondern ist auch eine Einschätzung die darauf beruht, dass hinter Trump mittlerweile zuhause nur noch die 150-Prozentigen stehen und Trump die Gemässigten den Demokraten in die Hände treibt. Ich empfehle Ihnen weiterhin auch einen Blick auf die Staaten zu nehmen in denen 2020 die Senatoren neu gewählt werden. Das sind überwiegend noch von der GOP besetzte Sitze, d.h. die werden bei der derzeitigen Stimmungslage auch dort massiv verlieren. Käme es zu dem recht unwahrscheinlichen Fall, dass Trump nochmal wiedergewählt würde, dann nur als Lame Duck. Der wird dann ganz sicher ein Impeachment bekommen, wenn es nicht eh schon in dieser Legislatur geschieht, weil er sichtbar alles zertrampelt wofür die Mehrheiten in den USA stehen.

Trumps Korruption wird derzeit nur noch von der (2018 verlorenen) Mehrheit der Republikans im House geschützt. Die Republicans im House stellen sich derzeit noch vor seine ganzen kriminellen Machenschaften, doch damit ist im Januar Sense. Dann ist die Welt für Trump eine ganz andere. Es ist daher eher absurdes Wunschdenken, dass es ein weiter so gäbe.

Der Senat mit Republikanischer Mehrheit bäumt sich bereits gegen Trump.
https://www.n-tv.de/politik/US-Senat-wi ... 70586.html

Bezüglich der Aussenpolitik der USA ist "Machtpolitik pur" eine interessante Bewertung, wo diese aktuell eher von einem Kindergarten mit Ritalinpflichtigen betrieben wird.
Sogar die Einführung des WIKI-Artikels hebt hervor, dass derzeit kaum eine Agenda zu erkennen ist. Die Aussenpolitik der USA könte man gutmeinend als erratisch bezeichnen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Foreign_p ... nistration

Trump ist Aussenpolitisch blank und missachtet den Rat seiner ministeriellen Fachleute. Entscheidungen fällen derzeit in Abwechslung die Weirdos der Partei und Trumps Bauchgefühl. Trump ist wohl die beste Investition die der Kreml je tätigte um die Aussenpolitik der USA zu lähmen. Nicht umsonst hatte jüngst Putin ganz offiziell darüber herumgeweint, dass in den USA die Legitimität des aktuellen Präsidenten infrage gestellt wird.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2700
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Eiskalt » So 23. Dez 2018, 21:04

Cat with a whip hat geschrieben:(23 Dec 2018, 20:56)

Bezüglich Trump ist das nicht nur Wunschdenken sondern ist auch eine Einschätzung die darauf beruht, dass hinter Trump mittlerweile zuhause nur noch die 150-Prozentigen stehen und Trump die Gemässigten den Demokraten in die Hände treibt. Ich empfehle Ihnen weiterhin auch einen Blick auf die Staaten zu nehmen in denen 2020 die Senatoren neu gewählt werden. Das sind überwiegend noch von der GOP besetzte Sitze, d.h. die werden bei der derzeitigen Stimmungslage auch dort massiv verlieren. Käme es zu dem recht unwahrscheinlichen Fall, dass Trump nochmal wiedergewählt würde, dann nur als Lame Duck. Der wird dann ganz sicher ein Impeachment bekommen, wenn es nicht eh schon in dieser Legislatur geschieht, weil er sichtbar alles zertrampelt wofür die Mehrheiten in den USA stehen.

Trumps Korruption wird derzeit nur noch von der (2018 verlorenen) Mehrheit der Republikans im House geschützt. Die Republicans im House stellen sich derzeit noch vor seine ganzen kriminellen Machenschaften, doch damit ist im Januar Sense. Dann ist die Welt für Trump eine ganz andere. Es ist daher eher absurdes Wunschdenken, dass es ein weiter so gäbe.

Der Senat mit Republikanischer Mehrheit bäumt sich bereits gegen Trump.
https://www.n-tv.de/politik/US-Senat-wi ... 70586.html

Bezüglich der Aussenpolitik der USA ist "Machtpolitik pur" eine interessante Bewertung, wo diese aktuell eher von einem Kindergarten mit Ritalinpflichtigen betrieben wird.
Sogar die Einführung des WIKI-Artikels hebt hervor, dass derzeit kaum eine Agenda zu erkennen ist. Die Aussenpolitik der USA könte man gutmeinend als erratisch bezeichnen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Foreign_p ... nistration

Trump ist Aussenpolitisch blank und missachtet den Rat seiner ministeriellen Fachleute. Entscheidungen fällen derzeit in Abwechslung die Weirdos der Partei und Trumps Bauchgefühl. Trump ist wohl die beste Investition die der Kreml je tätigte um die Aussenpolitik der USA zu lähmen. Nicht umsonst hatte jüngst Putin ganz offiziell darüber herumgeweint, dass in den USA die Legitimität des aktuellen Präsidenten infrage gestellt wird.


Ja. Alles richtig und doch ist in letzter Zeit sovieles anders gekommen als die meisten erwartet haben.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12156
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Cat with a whip » So 23. Dez 2018, 21:27

Bei einem Präsidenten der innerhalb von 24 h einmal sich damit brüstet ISIS vernichtet zu haben und später bekannt gibt die Aufgabe dafür anderen zu überlassen kann vieles anders kommen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 23. Dez 2018, 23:54

unity in diversity hat geschrieben:(22 Dec 2018, 12:59)

Du hast selber beschrieben, warum es weder Witz, noch Satire ist.
Europa wird ganz sicher von den USA und Asien aufgerieben.
Abhilfe könnte Innovativität in Wirtschaftsfragen leisten.
Die letzten deutschen Innovationen waren das GSM-Netz und die Flüssigkristallanzeige.



Der Strang Titel ist falsch


USA does no longer rule anything!


Die Achse USA/Europa ist angeknackst. Es besteht ein akutes Machtvacuum und China ist dabei es zu fuellen. Putin wuerde gerne aber ausser Soldaten hat er nichts zu bieten. Keine wirtschaftliche Staerke und kein Geld.


Die freie Welt schaut auf Europa und hofft das Europa sein Potential als global player nicht nur wirtschaftlich sondern auch politisch ausschoepft.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25567
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon H2O » Mo 24. Dez 2018, 00:05

@ TMFDU:

Wir Europäer müssen sicher einen oder zwei Gänge höher schalten, um den Schutz der USA für Politik und Wirtschaft in Europa aus eigenen Mitteln ersetzen zu können. Ein "Global Player EU" weckt zu hohe Erwartungen, die wir nicht erfüllen wollen oder erfüllen können. Zuerst ist einmal die Ertüchtigung der EU voraus zu setzen, und die EU innerlich zu ordnen. 10 Jahre werden wir mindestens dafür benötigen, eher 15.

Aber wahr ist sicher auch, daß der Wettbewerb nicht auf die EU wartet. :|

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste