Trumps Wiederwahl 2020

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 266
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon peterkneter » Mo 4. Mär 2019, 21:07

Ich sehe Trump jetzt auch schon so gut wie sicher im Sattel bis 2024.
Seine Stammwähler lieben ihn, je mehr das Netz aus Lügen und Ausrutschern sich zusammenzieht. Die Medien ziehen munter mit, sodass sich Trump als "Einer gegen Alle" inszenieren kann. Cohen, Vietnam und die neuen Untersuchungen im Kongress, das würde
andere Politiker zur Stecke bringen, Trump hilft es zur Wiederwahl. Augenblicklich hat er eine Unterstützung von 44%. Jimmy Carter, Ronald Reagen und Bill Clinton hatten schlechtere Werte nach 2 Jahren im Amt. Wenn die Dems jetzt einen "sozialisten" nominieren und noch ein Unabhänginger kandidiert, dann steigen die Chancen auf einen Erdrutschsieg von Trump.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3509
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Fliege » Mo 4. Mär 2019, 21:15

peterkneter hat geschrieben:(04 Mar 2019, 21:07)
Ich sehe Trump jetzt auch schon so gut wie sicher im Sattel bis 2024.

Ja, mit linken Spinnern nimmt es Trumpf locker auf.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Nomen Nescio » Di 5. Mär 2019, 22:40

Fliege hat geschrieben:(04 Mar 2019, 21:15)

Ja, mit linken Spinnern nimmt es Trumpf locker auf.

das ist fast drollig. denn gestern hörte ich zwei verschiedene journalisten, einer in washington und einer in new york sagen, daß die demokraten sowieso nicht wollen daß trump profitieren kann von streit im demokratischen kampf.
ein journalist sagte, daß in dem mid west viele trumpwähler sehr enttäuscht sind wegen die steueränderung. sie wissen scheinbar nicht wieviel steuer sie zahlen. denn das geht an soviel verschiedenen instanzen und produkten. sie wissen aber sehr genau was sie zurück kriegen !!

übrigens sagten beide journalisten daß der stärkste gegner trumps vermutlich harris sein würde. (vor allem ??) weil sie ankläger in californien war und wie sie kavanaugh filierte.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3509
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Fliege » Di 5. Mär 2019, 23:59

Nomen Nescio hat geschrieben:(05 Mar 2019, 22:40)
übrigens sagten beide journalisten daß der stärkste gegner trumps vermutlich harris sein würde. (vor allem ??) weil sie ankläger in californien war und wie sie kavanaugh filierte.

Kamala Harris macht durchaus keinen üblen Eindruck. Vielleicht gelingt es ihr, einen Politikentwurf vorzulegen, der auf breitere Resonanz in der Bürgerschaft trifft.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2892
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 6. Mär 2019, 10:47

Fliege hat geschrieben:(04 Mar 2019, 21:15)

Ja, mit linken Spinnern nimmt es Trumpf locker auf.


Die Demokraten in den USA stehen rechts von was ihr in Deutschland als konservativ bezeichnet!

Trump ist in erster Linie Trump! Du sollst keine andere Goetter haben ausser Trump. Ein Taschenspieler Autokrat ,der Kim und Putin um deren uneingeschraenkte Macht bewundert. Das Kerlchen gehoert weg vom Fenster und hoffentlich bevor den naechsten Wahlen.

Trump is a liability for the US and the free world! Get rid of him! :mad2:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Mi 6. Mär 2019, 19:10

Aktuell drehen die rechtsradikalen Kriminellenfreunde der GOP ihren Lügenmaschine zum Auftakt der Wahl 2020 auf. In einer von der GOP verschickten Fake-Email wird mithilfe hysterischer Lügen über angebliche gemeinsame Ziele der Demokratischen Präsidentschaftsbewerber Fundraising für Trump betrieben, der die Bürger vor diesen angeblichen Zielen Demokraten retten könne. Nichts davon stimmt in der Mail, genauso wenig wie es gmeinsame Ziele oder Arbeitspunkte gibt. Mit solchen Desinformationen und Angskampanien arbeiten "Konservative" aktuell in den USA. Zielpublikum und Opfer solcher Online-Kampanien sind hauptsächlich ältere Menschen, die häufig auf diese Maschen hereinfallen.

https://www.washingtonpost.com/politics ... 12a5202628
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Do 7. Mär 2019, 01:51

Aufgewärmte Wahlkampfrhetorik:

Trump und sein Wahlkampteam bemühen wieder ein altes Muster um die Wahl 2020 als solche zu delegitimieren. Mit Geflunkere und Projektion der eigenen Absichten und Ängste auf den Gegner. Demokraten wären verzweifelt und wüssten daher dass sie nicht Trump schlagen könnten, daher haben sie eine Hexenjagd gestarted die darauf abzielt den Willen des Volkes zu brechen und die Macht an sich zu reissen, da sie auf legitime Weise keine Chance hätten zu gewinnen. :D Ist zwar Nonsens, aber das passt ja dann umso mehr.

"These desperate Democrats know they cannot beat President Trump in 2020, so instead they have embarked on a disgraceful witch hunt with one singular aim: topple the will of the American people and seize the power that they have zero chance at winning legitimately"

https://edition.cnn.com/2019/03/06/poli ... index.html

Seine Umfragewerte verschlechtern sich seit er in Hanoi andampfte wieder. Mysteriöserweise haben sich seine Umfragewerte seit er den Shutdown beendete von selbst erholt.
Fazit: Wenn Trump nichts tut verursacht er keinen Schaden und seine seine Umfragewerte zwar auch schlecht, aber nicht ganz unten.

Irgendwas tolles braucht er um die zweite Amtszeit zu gewinnen, die ihm über die präsidiale Immunität die Freiheit garantiert. Aktuell dürfte der Narzist in ihm ziemlich leiden, weil ihn niemand mehr für seine Schrottpolitik feiert die er in Vietnam ablieferte.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 8. Mär 2019, 02:49

Cat with a whip hat geschrieben:(07 Mar 2019, 01:51)

Fazit: Wenn Trump nichts tut verursacht er keinen Schaden und seine seine Umfragewerte zwar auch schlecht, aber nicht ganz unten.

sie steigen dann so-wahr wieder.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Fr 8. Mär 2019, 16:07

Sobald er sich bewegt müssen seine Partei und Helfershelfer im Hintergrund Schadensbegrenzung betreiben.

Der Mann wird recht effektiv durch Propaganda der konservativen Medien und der andauernden Verbreitung von Verschwörungstheorien gepushed. Die Trump-Familie (Kushner) haben sich darüber hinaus in ein überspannendes Kabel-TV-Netz gekauft, über das sie orchestriert Desinformation betreiben können.

Most Americans don’t know it exists. Primetime US news refers to it as an “under-the-radar company”. Unlike Fox News and Rupert Murdoch, virtually no one outside of business circles could name its CEO. And yet, Sinclair Media Group is the owner of the largest number of TV stations in America.

“Sinclair’s probably the most dangerous company most people have never heard of,” said Michael Copps, the George W Bush-appointed former chairman of Federal Communications Commission (FCC), the top US broadcast regulator.


https://www.theguardian.com/media/2017/ ... tbart-news
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Mo 11. Mär 2019, 20:43

Trump bricht weiteres Wahlkampfversprechen. Sein neuer Haushalt wird Medicare und MedicAid kürzen. Möglicherweise sind seine Wähler ohnehin zu blöd um sowas zu registrieren. Leichtgläubig genug sind sie ja, wie bisher belegt wird.


As Trump argued in 2015, “I’m not going to cut Medicare or Medicaid. Every other Republican’s going to cut, and even if they wouldn’t, they don’t know what to do because they don’t know where the money is. I do. I do.”


Trump’s “Budget for a Better America” also includes dozens of spending cuts and policy overhauls that frame the early stages of the debate for the 2020 election. For example, Trump for the first time calls for cutting $845 billion from Medicare, the popular health care program for the elderly that in the past he had largely said he would protect.

His budget would also propose a major overhaul of Medicaid, the health care program for low-income Americans run jointly with states, by turning more power over to states. This would save $241 billion over 10 years.


http://www.msnbc.com/rachel-maddow-show ... d_ms_tw_ma
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Trumpversteher
Beiträge: 12
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 09:30

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Trumpversteher » Fr 15. Mär 2019, 18:16

Cat with a whip hat geschrieben:(11 Mar 2019, 20:43)

Trump bricht weiteres Wahlkampfversprechen. Sein neuer Haushalt wird Medicare und MedicAid kürzen. Möglicherweise sind seine Wähler ohnehin zu blöd um sowas zu registrieren. Leichtgläubig genug sind sie ja, wie bisher belegt wird.



http://www.msnbc.com/rachel-maddow-show ... d_ms_tw_ma


ehrlich gesagt bringt es in einer Demokratie nichts Wähler zu verunglimpfen, alle Linksliberalen waren mit der elektoralen Demokratie zufrieden - weil ihre Kanidaten gewählt wurden, jetzt wo die Welt anders aussieht, ändert man seine Meinung und gibt dem "dummen" Wähler die Schuld - armselig
"Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir." - Mark Twain
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Fr 15. Mär 2019, 21:06

Ja natürlich, wem den sonst in einer Demokratie. Also seine armselige Meinung ändern können ist ein Zeichen von Intelligenz, und auf einige ehemalige Trump-Wähler trifft das ja zu, daher wird die korrupte Inkompetenz Trump auch sehr warscheinlich nicht mehr wiedergewählt. Trump hat dazu geführt dass die Wähler den Konservativen in Scharen davonlaufen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Sa 16. Mär 2019, 20:54

Trumps Zustimmungswerte gehen sei drei Wochen wieder etwas in den Keller. Irgendwie kommt der mit seinem fetten Hintern nicht aus dem Tief.

Im Vergleich zu anderen Präsidenten hat sein Barometer auffällig wenige Ausschläge. Kaum Dynamik, wie ne viertel gefüllte Flasche in der der Saft etwas hin und her schwappt.
Da ist gar nichts erkennbar womit er die Bevölkerung mit gerissen hat. Eine der langweiligsten Stimmungskurven von allen. Das Minimum ist nur seine fanatisierte und extremistische Fan Base, für die er den Larry macht. Das mit dem nationalen Notstand scheint aber wieder mehr abzuschrecken als zu nutzen. Das ist dann natürlich zum Verzweifeln. Aber es reicht vielleicht um die Fanatiker etwas von dem ganzen kriminellen Dreck und weiteren Verurteilungen seiner Steigbügelhalter abzulenken, was gerade an die mediale Oberfläche quillt.

https://projects.fivethirtyeight.com/tr ... l-ratings/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » So 17. Mär 2019, 03:01

Zwei Bundestaaten, Washington und New Jersey, haben nun ein Gesetz eingegeben das nur Kandidaten zur Wahl in ihrem Bundesstaat zulässt, die ihre amtlichen Steuerbescheide der letzten 5 Jahre vorgelegt haben. Das wird spannend welche Staaten noch folgen werden. Die Mehrheit der Staaten ist inwischen demokratisch regiert. Wenn genügend Staaten mitmachen werden dann alle Kandidaten 2020 die Hosen runter lassen müssen wenn sie eine Chance haben wollen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 266
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon peterkneter » Sa 30. Mär 2019, 09:23

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Mar 2019, 03:01)

Zwei Bundestaaten, Washington und New Jersey, haben nun ein Gesetz eingegeben das nur Kandidaten zur Wahl in ihrem Bundesstaat zulässt, die ihre amtlichen Steuerbescheide der letzten 5 Jahre vorgelegt haben. Das wird spannend welche Staaten noch folgen werden. Die Mehrheit der Staaten ist inwischen demokratisch regiert. Wenn genügend Staaten mitmachen werden dann alle Kandidaten 2020 die Hosen runter lassen müssen wenn sie eine Chance haben wollen.


Trump würde das nicht mitmachen. Im Zweifel hat er ja eine konservative Marionetten-Mehrheit im Surpeme Court, die das abschmettern könnte.
Im Zweifel könnte er auch das wieder nutzen um sein "Alle gegen mich" oder "ich gegen Alle"-Spiel zu inszenieren. Dadurch würden seine Unterstützer
noch mehr motiviert. Man sieht es derzeit nach der Veröffentlichung des Mueller-Berichts. Er kann mit seiner Hexenjagt-Inszenierung Punkten und die
Demokraten haben zu lange auf dieses Pferd gesetzt. Leider lassen sie auch jetzt nicht locker. Sie sollten sich mehr um eigene Inhalte kümmern.
Ein "Nur kein Trump mehr"-Programm wird zu einem herben Verlust führen.

Letztendlich muss man festhalten. Den meisten in den USA geht es unter Trump nicht schlechter als vorher. Warum also Wechsel wählen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11505
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon odiug » Sa 30. Mär 2019, 09:57

peterkneter hat geschrieben:(30 Mar 2019, 09:23)

Trump würde das nicht mitmachen. Im Zweifel hat er ja eine konservative Marionetten-Mehrheit im Surpeme Court, die das abschmettern könnte.
Im Zweifel könnte er auch das wieder nutzen um sein "Alle gegen mich" oder "ich gegen Alle"-Spiel zu inszenieren. Dadurch würden seine Unterstützer
noch mehr motiviert. Man sieht es derzeit nach der Veröffentlichung des Mueller-Berichts. Er kann mit seiner Hexenjagt-Inszenierung Punkten und die
Demokraten haben zu lange auf dieses Pferd gesetzt. Leider lassen sie auch jetzt nicht locker. Sie sollten sich mehr um eigene Inhalte kümmern.
Ein "Nur kein Trump mehr"-Programm wird zu einem herben Verlust führen.

Letztendlich muss man festhalten. Den meisten in den USA geht es unter Trump nicht schlechter als vorher. Warum also Wechsel wählen.

Ich darf dich mal daran erinnern, dass Mueller nicht von der demokratischen Partei eingesetzt wurde, sondern vom Kongress und das mit einer Mehrheit der Republikaner.
Und Trump muss seine Steuererklärung nirgendwo vorlegen, solange das kein Bundesgesetz ist, ergo hat auch das Supreme Court nichts zu entscheiden.
Trump bewirbt sich nicht für das Amt des Bürgermeisters in Newark NJ.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Sa 30. Mär 2019, 14:59

odiug hat geschrieben:(30 Mar 2019, 09:57)

Und Trump muss seine Steuererklärung nirgendwo vorlegen, solange das kein Bundesgesetz ist, ergo hat auch das Supreme Court nichts zu entscheiden.

Ja. Die Bundesgesetzgbung spielt dafür keine Rolle, das ist ja der Gag.

Dieses Landesgesetz wäre (wenn es von State Assembly und Governour bestätigt wird und später nicht gerichtlich verhindert wird) gültig für JEDEN Präsidentschaftskandidaten wenn er in New Jersey Stimmen einsacken möchte. Kommt er dieser Auflage nicht nach, kann er ja versuchen über die anderen Bundesstaaten Präsident zu werden.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4675
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Orbiter1 » Mi 17. Apr 2019, 07:24

Die Demokraten haben noch gar nicht damit begonnen ihren Präsidentschaftskandidaten auszuwählen aber Trump nennt schon mal seine Favoriten, für die er selbstverständlich nur Hohn und Spott übrig hat.

"I believe it will be Crazy Bernie Sanders vs. Sleepy Joe Biden as the two finalists to run against maybe the best Economy in the history of our Country (and MANY other great things)! I look forward to facing whoever it may be. May God Rest Their Soul!"
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 266
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon peterkneter » Do 25. Apr 2019, 16:31

Orbiter1 hat geschrieben:(17 Apr 2019, 07:24)

Die Demokraten haben noch gar nicht damit begonnen ihren Präsidentschaftskandidaten auszuwählen aber Trump nennt schon mal seine Favoriten, für die er selbstverständlich nur Hohn und Spott übrig hat.

"I believe it will be Crazy Bernie Sanders vs. Sleepy Joe Biden as the two finalists to run against maybe the best Economy in the history of our Country (and MANY other great things)! I look forward to facing whoever it may be. May God Rest Their Soul!"


Hat er erstmal recht gehabt. Mal sehen wer da am Ende die Nase vorn haben wird. Sowohl Sanders als auch Biden haben
keine Chance gegen Trump. Sanders ist zu alt zu zu links, der wird keine unentschlossenen überzeugen können und Biden ist zu alt und zu establishment. Biden würde Hillery 2.0 werden. Er hat ja jetzt schon ein Problem mit den "unangbrachten Berührungen" von Frauen bei öffentlichen Auftritten, seiner Nähe zu Obama, die ihm kein Republikaner verzeihen wird und seinen 1988 und 2008 gescheiterten
Versuchen Präsident zu werden. Was hat sich seit dem geändert? Warum sollte er nun wählbar sein, wo er es vor 30 Jahren scho nicht war? In dem Aktuellen Feld sehe ich niemanden, der das potenzial hat Trump 2020 zu schlagen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trumps Wiederwahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Fr 26. Apr 2019, 00:24

Die schlechten Zustimmungswerte des eher miserablen Chef-Lügners sinken wieder mit dem Mueller-Report. Die US-Bürger wollen den Demokratie-Unfall mit Russenhilfe irgendwie nur weg haben, daher könnte inzwischen jeder Kandidat der Demokraten mit links gegen den inkompetenten und korrupten Schwindler gewinnen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste