Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2221
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon SirToby » Di 8. Mai 2018, 22:48

Maralago hat geschrieben:(08 May 2018, 22:44)

Und dort vom Iran unterstützt wird und nicht etwa (viel näherliegend) die Schiitische Bevölkerung.


Warum versucht jeder mir Worte in den Mund zu legen?

Habe ich behauptet, dass der Iran al-qaida im Jemen unterstützt? Nein, habe ich nicht.

Und ich würde nebenbei bemerkt, ganz gerne von der Jemenfrage wieder weg kommen, die kann man in Forum 36 besprechen, wo ich diesbezüglich extra mal einen Strang eröffnet habe. Hat nur keinen interessiert. Vermutlich sollten die USA dort mal einmarschieren, dann wäre das ganz oben auf der Agenda.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15051
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Dieter Winter » Di 8. Mai 2018, 22:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 May 2018, 22:12)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 06907.html

...falls "andere" Länder nicht entgegenkommend sein sollten.

Da sind jetzt wohl die Europäer gefragt, ein möglichst göttliches Vorzugsangebot zu unterbreiten. Ansonsten könnte sich Israel etwas für "die nächsten Wochen" überlegen.


Offenbar ist da schon was im Gange:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 06903.html
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22481
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Skull » Di 8. Mai 2018, 22:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 May 2018, 22:43)

Auch unsere Bundesregierung sieht da gewisse Probleme.

Bevor man sich über Trumps Frisur aufregt - nachvollziehbarer Weise - sollte man evtl. auch ein paar nüchterne Fakten sehen.

Für mich ist eben ein Unterschied, ob man NUN überall irgendwelche Alleingänge macht,
oder ob man sich mit den PARTNERN abspricht.
Für mich ist ein Unterschied, ob man kurzfristig fast alles ALLEINE festsetzt,
oder ob man mit Vertragspartnern GEMEINSAM Dinge verändert.

Bevor man also Trumps Frisur gutfindet, sollte man nüchtern Fakten GEMEINSAM abwägen.

Apropos Fakten. Trump und Fakten ? :?: :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40443
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 8. Mai 2018, 22:56

Trump sei unberechenbar, sagt man.

9 Tage nach Trumps Amtsantritt testete der Iran eine Rakete.

"Iran ist aufgefordert, keine Tätigkeiten im Zusammenhang mit ballistischen Flugkörpern durchzuführen, die dazu angelegt sind, Kernwaffen zum Einsatz bringen zu können, einschließlich Starts unter Verwendung von Technologie für solche ballistischen Flugkörper."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 32675.html

Diese "Aufforderung" im Abkommen bewertete der Iran als nicht strikt. Kann man so sehen, aber das ballistische Raketenprogramm des Iran und die Destabilisierungsbemühungen in der Region sind eigentlich auch
unberechenbar.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
van Kessel

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon van Kessel » Di 8. Mai 2018, 22:56

Trump ist Kapitalist und will dafür die Europäer in Geiselhaft nehmen. Er will den Europäern das Dreckszeug verkaufen, was die US-Firmen per Fracking aus dem Boden prügeln. Er will für die Warenströme der Welt nach seiner Vorstellung, die Weichen stellen.
Der Iran ist ein Zukunftsausfuhrland für Deutschland. Ich erwarte von Merkel und den Europäern ein Stoppschild für Trump in allen Belangen.

Die USA können das Abkommen mit dem Iran aufkündigen, aber die EU darf sich nicht von den USA erpressen lassen. Klimaabkommen, Einfuhrsteuern, Forderung der Erhöhung der Militärausgaben usw. und niemand kann sagen, was ihm sonst noch so einfällt.

Bravo Maas, wenn ihr mit den anderen Europäern aus dem Abkommen nicht aussteigt. Im Gegenzug sollte Europa sich wieder an Russland annähern, denn die USA werden sich rachsüchtig - wie Kapitalisten nun einmal sind - der deutschen und europäischen Firmen annehmen, welche weiterhin Geschäfte mit dem Iran machen.

Eines sollte uns klar sein: Russland hat sich bisher - selbst während des Kalten Krieges - an Abkommen gehalten. Die USA aber sind der Ansicht, dass Abkommen für die Tonne sind, wenn sie nicht den Honig enthalten, welchen die USA so gerne schlecken.
Der US-Botschafter - gerade mal in Berlin abgekommen - hält es schon für opportun, den Deutschen zu befehlen, wenn sie den Iran-Vertrag weiterhin befolgen. Es reicht!

Sie - die USA - können die Teekisten ins Meer schmeißen, dann müssen die Europäer halt ihre 'Teekisten' anderen verkaufen, denn andere Mütter haben auch schöne Töchter. Und wenn SIEMENS Gasverdichter baut, so dürften die russischen oder iranischen Gasfeld-Betreiber keinen Grund haben, diese nicht zu kaufen.

Offen gestanden verstehe ich manche dieser Postings hier nicht, als ob es relevant wäre, wo sich Reste von al Kaida oder des IS herumtreiben. Wir befinden uns in einem Handelskrieg mit den USA (losgetreten von einem Kapitalisten, dem die Menschen am A... vorbeigehen). Da müssen wir nicht über Stellvertreterkriege parlieren, sondern uns mit den Märkten der Welt befassen, damit wir uns auf einen (vielleicht noch mal kommenden) kalten Winter einrichten können.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40443
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 8. Mai 2018, 22:59

Dieter Winter hat geschrieben:(08 May 2018, 22:50)

Offenbar ist da schon was im Gange:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 06903.html

Aus Damaskus heißt es sogar, man habe zwei israelische Raketen abgeschossen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40443
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 8. Mai 2018, 23:08

Skull hat geschrieben:(08 May 2018, 22:56)

Für mich ist eben ein Unterschied, ob man NUN überall irgendwelche Alleingänge macht,
oder ob man sich mit den PARTNERN abspricht.
Für mich ist ein Unterschied, ob man kurzfristig fast alles ALLEINE festsetzt,
oder ob man mit Vertragspartnern GEMEINSAM Dinge verändert.

Bevor man also Trumps Frisur gutfindet, sollte man nüchtern Fakten GEMEINSAM abwägen.

Apropos Fakten. Trump und Fakten ? :?: :p

mfg

Man hat doch miteinander gesprochen, man fand nur keinen gemeinsamen Nenner.

Über Rohanis Turban spricht man kaum, dabei ist die Aggressionspolitik im Nahen Osten nicht gerade ein Picknick.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Maralago
Beiträge: 7
Registriert: Do 26. Apr 2018, 06:37

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Maralago » Di 8. Mai 2018, 23:16

van Kessel hat geschrieben:(08 May 2018, 22:56)
Der US-Botschafter - gerade mal in Berlin abgekommen - hält es schon für opportun, den Deutschen zu befehlen, wenn sie den Iran-Vertrag weiterhin befolgen. Es reicht!

Sie - die USA - können die Teekisten ins Meer schmeißen, dann müssen die Europäer halt ihre 'Teekisten' anderen verkaufen, denn andere Mütter haben auch schöne Töchter. Und wenn SIEMENS Gasverdichter baut, so dürften die russischen oder iranischen Gasfeld-Betreiber keinen Grund haben, diese nicht zu kaufen.


Bei dem einen Risiko, das bislang noch nicht ausreichend mitigiert ist, handelt es sich um die drohende Flüchlingswelle wenn Trump, Netanyahu und MBS ihren langersehnten Krieg bekommen. Beziehungsweise nicht um die Flüchtlingswelle selbst sondern
um den fragwürdigen Fortbestand unserer politischen Systeme.
van Kessel

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon van Kessel » Di 8. Mai 2018, 23:21

"DarkLightbringer"
9 Tage nach Trumps Amtsantritt testete der Iran eine Rakete.
Raketentests gehören nicht zum Atomabkommen.
Es wäre mir neu, dass man ein Abkommen aufkündigt, um ein fehlendes Nichtabkommen, zu verbieten.

Andere Länder testen auch Raketen (z.B. China, Nordkorea, USA [Hyperschallraketen], Russland, Israel usw.). Die Stellvertreterkriege der Saudis und des Iran (Sunniten, Schiiten) haben mit dem Atomabkommen auch nichts gemein es sei, dass sich die USA als Schutzmacht der Saudis sehen, ebenso wie sie dies auch wohl den Israelis zusagten. All dies berührt Europa, aber nicht, wenn es um multilaterale-Abkommen geht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40443
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 8. Mai 2018, 23:26

van Kessel hat geschrieben:(08 May 2018, 23:21)

"DarkLightbringer"
Raketentests gehören nicht zum Atomabkommen.
Es wäre mir neu, dass man ein Abkommen aufkündigt, um ein fehlendes Nichtabkommen, zu verbieten.

Andere Länder testen auch Raketen (z.B. China, Nordkorea, USA [Hyperschallraketen], Russland, Israel usw.). Die Stellvertreterkriege der Saudis und des Iran (Sunniten, Schiiten) haben mit dem Atomabkommen auch nichts gemein es sei, dass sich die USA als Schutzmacht der Saudis sehen, ebenso wie sie dies auch wohl den Israelis zusagten. All dies berührt Europa, aber nicht, wenn es um multilaterale-Abkommen geht.

Die Sanktionen, die nicht das Abkommen betreffen, haben auch nichts mit dem Abkommen zu tun, das iranische Regime beschwerte sich dennoch.

Meine persönliche Meinung ist, Terrorismus sollte man bekämpfen, nicht finanzieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22481
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Skull » Di 8. Mai 2018, 23:34

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 May 2018, 23:26)

Meine persönliche Meinung ist, Terrorismus sollte man bekämpfen, nicht finanzieren.

Meine persönliche Meinung ist, man sollte nicht ALLE Verträge ... nicht einhalten und aufkündigen.

Man sollte nicht sich selbst ... zum NABEL der Welt machen...wollen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40443
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 8. Mai 2018, 23:44

Skull hat geschrieben:(08 May 2018, 23:34)

Meine persönliche Meinung ist, man sollte nicht ALLE Verträge ... nicht einhalten und aufkündigen.

Man sollte nicht sich selbst ... zum NABEL der Welt machen...wollen.

mfg

Händler und Unternehmen haben nun 90 bis 180 Tage Zeit, sich aus dem Iran-Geschäft zurück zu ziehen.

Israel, Saudi-Arabien und VAE begrüssen das Ende des Deals.

Ich verstehe ja deine Emotionen, aber die Menschen, die vom iranischen Terror-Regime betroffen sind, haben auch Emotionen. Und da sind manche tatsächlich viel näher dran, am Nabel eines Monsters.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
van Kessel

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon van Kessel » Di 8. Mai 2018, 23:54

"DarkLightbringer"
Die Sanktionen, die nicht das Abkommen betreffen, haben auch nichts mit dem Abkommen zu tun, das iranische Regime beschwerte sich dennoch.
kch kenne das Abkommen nicht in jedem der Paragrafen. Für mich als homo politikus offenbart sich lediglich, dass man ein Abkommen, welches die Welt etwas friedlicher gemacht hat, mutwillig aufgekündigt hat.

Die übrigen Konflikte gab es schon davor und wird es auch danach geben; dies ist sicher!
Meine persönliche Meinung ist, Terrorismus sollte man bekämpfen, nicht finanzieren.
ganz deiner Meinung; dumm nur, dass sich auch Staaten des Terrors bedienen, um Ziele zu erreichen.

Da nehmen sich die USA leider auch nicht zurück, sondern haben seit dem WK2 munter an der Schraube mitgedreht. Es ist ja wohlbekannt, dass Al Kaida mit Bin Laden, eine US-Erfindung war, um den Russen in Afghanistan zu 'schaden'? Bin Laden war in US-Sold und wurde von diesen nach Kapitalistenmanier abserviert; die Rache hieß 9/11 und danach kam die Front der Willigen in den Irak usw. usw.

Wir müssen genau aufpassen, wenn Terroristen mit dem Finger auf andere Terroristen zeigen.
van Kessel

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon van Kessel » Mi 9. Mai 2018, 00:12

"DarkLightbringer"
Israel, Saudi-Arabien und VAE begrüssen das Ende des Deals
. Superargument, wenn die Feinde des Iran dies bejubeln.
...aber die Menschen, die vom iranischen Terror-Regime betroffen sind, haben auch Emotionen. Und da sind manche tatsächlich viel näher dran, am Nabel eines Monsters.
du liebst scheinbar das große Kino? Aber einen Film über die Aktionen der USA im Iran der 50er wirst du nicht finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Ajax

Wie blöd muss man sein, seine politische Sicht einseitig auf ein System zu werfen und die anderen Systeme aus dem Auge zu verlieren? Der Russe ist 'böse' und gut, die USA sind 'böse' und gut, alle sind 'böse' und gut. Es ist schwierig die Wahrheit zu finden. Jeder hat seine Wahrheit: ein Ayatollah und ein Trump. Für uns gilt es, für unser Land die Wahrheit zu finden, denn die Welt ist viel zu groß für uns, sie zu verstehen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40443
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 00:14

van Kessel hat geschrieben:(08 May 2018, 23:54)

"DarkLightbringer"
kch kenne das Abkommen nicht in jedem der Paragrafen. Für mich als homo politikus offenbart sich lediglich, dass man ein Abkommen, welches die Welt etwas friedlicher gemacht hat, mutwillig aufgekündigt hat.
Es ist jedoch alles andere als friedlicher geworden, ganz im Gegenteil, die Appeasementpolitik macht den sog. Kleinen Weltkrieg immer wahrscheinlicher - bislang.

Die übrigen Konflikte gab es schon davor und wird es auch danach geben; dies ist sicher!ganz deiner Meinung; dumm nur, dass sich auch Staaten des Terrors bedienen, um Ziele zu erreichen.
Der Iran pumpt Milliarden USD in die Terrorismusförderung. Das nehmen im allgemeinen auch Atompakt-Befürworter zumindest grob zur Kenntnis.

Da nehmen sich die USA leider auch nicht zurück, sondern haben seit dem WK2 munter an der Schraube mitgedreht. Es ist ja wohlbekannt, dass Al Kaida mit Bin Laden, eine US-Erfindung war, um den Russen in Afghanistan zu 'schaden'? Bin Laden war in US-Sold und wurde von diesen nach Kapitalistenmanier abserviert; die Rache hieß 9/11 und danach kam die Front der Willigen in den Irak usw. usw.
Wir müssen genau aufpassen, wenn Terroristen mit dem Finger auf andere Terroristen zeigen.

Der CIA soll mal Mudschahedin unterstützt haben, im Kalten Kriegen, gegen die Sowjets - richtig ? Ist lange her.
Und das kann je jetzt auch keine Ausrede dafür sein, den Terror einfach laufen zu lassen oder gar noch mit umfangreichen Geschäften zu unterfüttern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40443
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 00:19

van Kessel hat geschrieben:(09 May 2018, 00:12)

"DarkLightbringer"
. Superargument, wenn die Feinde des Iran dies bejubeln.du liebst scheinbar das große Kino? Aber einen Film über die Aktionen der USA im Iran der 50er wirst du nicht finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Ajax

Die Nachbarländer dürfen ja auch eine Auffassung haben, zumal sie existentiell bedroht werden.

Filme kann man gucken, im Moment geht es um das Atomabkommen und ich wollte eigentlich noch diese Woche zwei Gruselfilme sehen. ;)

Wie blöd muss man sein, seine politische Sicht einseitig auf ein System zu werfen und die anderen Systeme aus dem Auge zu verlieren? Der Russe ist 'böse' und gut, die USA sind 'böse' und gut, alle sind 'böse' und gut. Es ist schwierig die Wahrheit zu finden. Jeder hat seine Wahrheit: ein Ayatollah und ein Trump. Für uns gilt es, für unser Land die Wahrheit zu finden, denn die Welt ist viel zu groß für uns, sie zu verstehen.

Wenn alles gleich ist, kann man natürlich keinen Terrorismus bekämpfen. Denn das würde ja damit beginnen, die Dinge beim Namen zu nennen statt zur Erfindung des Rades abzuschweifen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Der General » Mi 9. Mai 2018, 00:22

Eine sehr Weise und sehr Kluge Entscheidung, dass nun der IRAN an das Abkommen festhält :thumbup:

Man isoliert praktisch die USA und aus 6 werden eben nur noch 5 Partner ua. ,die EU die das Abkommen mitgetragen haben.

Ein Politischer Schachzug der die Pläne der USA durchkreuzt hat und die ganz sicher darauf gehofft haben der Iran würde diese "Provokation" annehmen und schnell wieder die Urananreicherung erhöht ;)

Irgendwie, sieht das ganz nach der Handschrift Putin´s aus, ist aber von mir jetzt nur eine unbewiesene These :D :cool:
Troh.Klaus
Beiträge: 1905
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 9. Mai 2018, 00:35

It's business, stupid.

Wer hat einen Vorteil? Wenn jetzt z.B. der Ölpreis wieder steigt? Z.B. die amerikanischen Fracking-Unternehmen, aber auch Russland würde davon profitieren (irgendwie muss sich der Trump doch für die russische Unterstützung zu Wahlkampfzeiten revanchieren).

Wer hat Nachteile? Die Europäer, da sie sich entweder den Sanktionen anschließen und dadurch verlieren oder sie verweigern sich und werden dann auf dem amerikanischen Markt abgestraft.

Sieht nach einem "big deal" für Trump aus.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8642
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon unity in diversity » Mi 9. Mai 2018, 00:40

Die Choramschahr-Rakete ist eine Weiterentwicklung der Shahab3, zu deren Paten Nordkorea gehört. Die Raketen unterstehen den Pasdaran. Diese wiederum sind der verlängerte Arm des Religionsführers Chamenei.
Das hat Brisanz. Die Raketen können, mit nichtnuklearen Mehrfachsprengköpfen ausgerüstet, Europa erreichen. Flüchtlingen kann man dann nicht mehr raten, nach Europa zu wandern. Sie kämen vom Regen in die Traufe.

Jetzt hängt alles von Europa ab. Stellt es sich gegen Trump, gibt es neue Schurkenstaaten. Macht es mit, wird es Angriffsziel.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Troh.Klaus
Beiträge: 1905
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 9. Mai 2018, 00:50

unity in diversity hat geschrieben:(09 May 2018, 00:40)
Jetzt hängt alles von Europa ab. Stellt es sich gegen Trump, gibt es neue Schurkenstaaten. Macht es mit, wird es Angriffsziel.

Bei einem entschiedenen Nein der Europäer wird man in den USA ganz sicher aufheulen und den Handelskrieg so richtig in Schwung bringen. Machen wir mit, wirft Teheran die Zentrifugen wieder an und bastelt so schnell wie möglich ein paar Nukes.

Ich glaube, es ist an der Zeit, diesem POTUS mal gehörig auf die Füße zu steigen, gerade weil wir Europäer uns als Freunde und Partner der USA verstehen, auch wenn's erst mal schwieriger wird.
In varietate concordia.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste