Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76939
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Mi 9. Mai 2018, 19:29

unity in diversity hat geschrieben:(09 May 2018, 19:25)

Seit der Erfindung des Kurzwellenüberhorizontradars, sind Flugzeugträger genau so übrig, wie analoge Techniken im Digitalzeitalter.


Eine schwimmende Basis ist immer noch eine schwimmende Basis und ein Trägerverband kommt mit den neuesten AEGIS an. Also DA seh ich nicht die Problematik.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 19:38

van Kessel hat geschrieben:(09 May 2018, 16:33)

"DarkLightbringer"
Kindergarten, wer zuerst angefangen hat?auch hier wieder der 1. Satz gültig.
Womöglich würde der Iran noch "kindischer" reagieren, wenn die Hauptstadt mit Raketen angegriffen wird.

Ein 'Führer' der freien Welt hätte es sich auf die Fahne schreiben können, diesen Teufelskreis von Beschuldigungen durchbrochen zu haben; aber er zog es vor, diesen noch zu verstärken. Inwieweit sein Schwiegersohn dabei 'mitgeholfen' hat, ist natürlich reine Spekulation von mir. Diese Netanjahus und Liebermanns sind nicht die Juden, welche - wie ein Rabin - die 'Sache' friedlich regeln wollten, sondern sie wollen mittels verbrannter Erde, ihren Anspruch durchsetzen. Und was hilft da besser, als mit den übrig gebliebenen zwei Fingern, auf den "Anderen" zu zeigen.
Es gibt zwei Möglichkeiten: man vernichtet die Raketen des Gegners durch Gespräche oder man vernichtet diese - und sich.
Es fehlt dann nur noch der Marschbefehl aus Washington, welcher den Einsatzfall (NATO) reklamiert., weil versehentlich ein US-Kanonenboot vor Tel Aviv, den Kurs einer Abfangrakete kreuzte. Wem das Szenario bekannt vorkommt, hat recht: so begann der Vietnam-Krieg (Tonking-Resolution).
Ich stimme jenen Gentlemen zu, die der Auffassung sind, man dürfe sich weder nuklear, noch durch konventionelle Aggression oder mittels irregulären Terrorismus erpressen lassen.

Jene, die gedenken, die "Trompete von Jericho" zu bauen, sollten Ohren haben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7804
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 9. Mai 2018, 19:38

unity in diversity hat geschrieben:(09 May 2018, 19:27)

Ja, das stimmt.
Die werden die besten Kunden ihres Betruges an der Menschheit.

Und auch du kommst zu Donald Trump zurück?
Oder nur wieder Empörung wegen Vertragsbeendigigung?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76939
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Mi 9. Mai 2018, 19:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 May 2018, 19:38)

Ich stimme jenen Gentlemen zu, die der Auffassung sind, man dürfe sich weder nuklear, noch durch konventionelle Aggression oder mittels irregulären Terrorismus erpressen lassen.


Was ist denn jetzt das für ein Pleonasmus, DLB? Terrorismus ist per Fakt irregulär.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 19:42

unity in diversity hat geschrieben:(09 May 2018, 16:51)

Du schreibst aus einem Bunker in den USA, 50 m tief, mit Druck- und Gasausgleich, von allen Seiten?

Das sollte man zumindest in einiger Zeit, wenn man eine Politik der thermonuklearen Nervosität für tragbar hält.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 19:52

Vongole hat geschrieben:(09 May 2018, 16:54)

Damit steht er nicht alleine:
https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... uktiv.html

Es steht zu befürchten, diese zwei Stimmen werden die Trunkenheit europäischer Appeaser kaum ernüchtern.
Fast scheint es, als wolle man schlafwandlerisch auf den größtmöglichen Knall zuschreiten; stets gewillt, die Pauken und Trompeten zu überhören.

Die Europäer hingegen halten geradezu inbrünstig am Glauben an die Segnungen des Abkommens fest. Dabei haben sich die Prämissen, unter
denen es vor drei Jahren abgeschlossen worden ist, längst als irrig erwiesen. Weit davon entfernt, die Spannungen in der Region zu mindern, hat
der Nukleardeal dazu beigetragen, sie noch zu verschärfen.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... uktiv.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7804
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 9. Mai 2018, 19:53

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 May 2018, 19:38)

Womöglich würde der Iran noch "kindischer" reagieren, wenn die Hauptstadt mit Raketen angegriffen wird.

Ich stimme jenen Gentlemen zu, die der Auffassung sind, man dürfe sich weder nuklear, noch durch konventionelle Aggression oder mittels irregulären Terrorismus erpressen lassen.

Jene, die gedenken, die "Trompete von Jericho" zu bauen, sollten Ohren haben.

Sorry, aber ich habe das alles schon mal gehört.
Aber zum Thema:
Trump bricht alle Verträge, auch das Iran Abkommenen.
Dazu schreibst du nichts.
Nur ich darf eben nicht alles kündigen,
nur weil ich Bock drauf habe.
Dieser Typ ist einfach nicht diskutabel,
deshalb diplomatische Isolation dieses Präsidenten.
Angst habe ich vor sowas nicht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 19:56

zollagent hat geschrieben:(09 May 2018, 19:21)

Das geht bei Handwerkern, die Fliesen verlegen für einen Privatmann. Sollten allerdings diese Fliesen in die berühmten Duschen verlegt werden, dann sollte auch der Handwerker nachdenken, was er da tut. Eine zu große Simplifizierung tut der Argumentation nicht gut.

Jedenfalls haben die Schwarzröcke ordentlich Fließen verlegen lassen, vom Mittelmeer bis runter zum Jemen und die Hygiene-Motive sind mehr als fragwürdiger Natur.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Boraiel » Mi 9. Mai 2018, 20:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 May 2018, 19:52)

Es steht zu befürchten, diese zwei Stimmen werden die Trunkenheit europäischer Appeaser kaum ernüchtern.
Fast scheint es, als wolle man schlafwandlerisch auf den größtmöglichen Knall zuschreiten; stets gewillt, die Pauken und Trompeten zu überhören.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... uktiv.html

Angesichts mangelnder militärischer Stärke, meint man arrogant halt, dass Diplomatie doch sowieso der einzige Weg ist. :(
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7804
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 9. Mai 2018, 20:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 May 2018, 19:56)

Jedenfalls haben die Schwarzröcke ordentlich Fließen verlegen lassen, vom Mittelmeer bis runter zum Jemen und die Hygiene-Motive sind mehr als fragwürdiger Natur.

Wer , wo , was.
Oder wolltest du ernsthaft einem klositzenden, twitternden Präsidenten deine Kultur absprechen?
Ich glaube, das es dem egal ist.
Der ist sich selber wichtig,
aber nur sich.
Mir aber nicht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 20:21

Bielefeld09 hat geschrieben:(09 May 2018, 19:53)

Sorry, aber ich habe das alles schon mal gehört.
Aber zum Thema:
Trump bricht alle Verträge, auch das Iran Abkommenen.
Dazu schreibst du nichts.
Nur ich darf eben nicht alles kündigen,
nur weil ich Bock drauf habe.
Dieser Typ ist einfach nicht diskutabel,
deshalb diplomatische Isolation dieses Präsidenten.
Angst habe ich vor sowas nicht.

Trumps Psychogramm gilt als schwierig, darauf kann man sich auch konzentrieren.
Gleichwohl gab es einige Akzente in der US-Politik, auf die ein Vorredner schon hingewiesen hat, die so ganz und gar
nicht an eine Parallelwelt gerichtet sind.
Vielleicht ist Trump ein Doppelagent, wer weiß.

"Isolieren" kann man Sanktionen nur sehr, sehr bedingt. Da müsste man zig Milliarden übrig haben, um einer Reihe von Konzernen
Ausgleichszahlungen anzubieten bzw. Gewinne zu garantieren oder dafür zu bürgen.

Die zunehmenden Spannungen in der Region sind allein durch Psychogramme nicht zu erklären. Und was tut man, wenn es zu
einem iranisch-israelischen Krieg kommt - Trumps Frisur studieren ?

Europa wird sich zwangsläufig auf einen Weg des Neuen Realismus begeben müssen.
Tatsächlich hat das Abkommen Irans Expansionspolitik in der Region nicht bremsen können.
https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... tik-europa
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:58

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DagDag » Mi 9. Mai 2018, 20:28

Alexyessin hat geschrieben:(09 May 2018, 19:17)

Das ist nicht das Problem. Die USA haben immer einen Träger im Golf und es ist auch schnell ein zweiter zur Seite gestellt. Der indische Ozean ist Dank Diego Garcia auch nicht das Problem.
Also rein strategisch ist ein Angriff auf den Iran natürlich möglich. Die Frage ist, ob die Ziele die damit verbunden sind erreicht werden können.

Ich meinte das im Zusammenhang "stärkere Luftwaffe". Der Iran ist daheim, die USA müßten ihre ganze Maschinerie erstmal dort hinschleppen.
Da ändern sich Kräfteverhältnisse ganz schnell. Bisher haben die USA nach WK2 nicht soviel zustande gebracht. Naja, ein Haufen Zerstörung natürlich, aber wohl kaum Siege.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 20:29

Boraiel hat geschrieben:(09 May 2018, 20:00)

Angesichts mangelnder militärischer Stärke, meint man arrogant halt, dass Diplomatie doch sowieso der einzige Weg ist. :(

Die Europäer sind bekannt für ihre Kommissionen, Geduld und Naivität.
Das kann ja auch ganz gut sein, etwa für Vermittlungs- und Verhandlungsrunden.

Die Anforderung ist in diesem Fall aber hart und real: Die Partner wollen weniger Krieg und mehr Sicherheit.
Ein Waffenstillstand auf dem Papier, der aber nicht real ist - wie im Fall der Ukraine - wird nicht ausreichen. Nicht im Nahen Osten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 20:31

Bielefeld09 hat geschrieben:(09 May 2018, 20:18)

Wer , wo , was.
Oder wolltest du ernsthaft einem klositzenden, twitternden Präsidenten deine Kultur absprechen?
Ich glaube, das es dem egal ist.
Der ist sich selber wichtig,
aber nur sich.
Mir aber nicht.

Wie gesagt, das Psychogramm Trumps zu studieren, ist sicher ein ergiebiges Feld.
Daneben gibt es auch noch ernste Themen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Uffzach
Beiträge: 1600
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 22:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Uffzach » Mi 9. Mai 2018, 20:31

Maralago hat geschrieben:(08 May 2018, 20:34)

Der Iran soll also mit Al-Qaeda befreundet sein? Er foltert und tötet hunderte amerikanische Bürger? Netanyahus Auftritt letzte Woche beweist ein laufendes iranisches militärisches Atomprogramm?

Bisher hielt George W. Bush den Rekord, aber ich glaube jetzt dass noch nie ein amerikanischer Präsident derartig gründlich desinformiert war wie Donald Trump.

Ist doch egal. Das Regime im Iran muss weg. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7804
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 9. Mai 2018, 20:31

Boraiel hat geschrieben:(09 May 2018, 20:00)

Angesichts mangelnder militärischer Stärke, meint man arrogant halt, dass Diplomatie doch sowieso der einzige Weg ist. :(

Die Alternative ist Krieg.
Und was Krieg bedeutet ist dir wie weit klar?
Anscheinend gar nicht.
Darf ich den hier für dich beschreiben?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 20:40

Bielefeld09 hat geschrieben:(09 May 2018, 20:31)

Die Alternative ist Krieg.
Und was Krieg bedeutet ist dir wie weit klar?
Anscheinend gar nicht.
Darf ich den hier für dich beschreiben?

Die Alternative ist ein größerer Krieg. Das war vor drei oder fünf Jahren auch schon die Alternative.

Der Iran hat rund um Israel Milizen aufgebaut: Im Libanon stehen 20.000 kampferprobte Soldaten der
Hisbollah, deren 150.000 Raketen jeden Punkt in Israel treffen können, und in Syrien 80.000 schiitische
Milizionäre unter dem Befehl iranischer Revolutionsgarden.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... aeter.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37753
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 9. Mai 2018, 20:45

Uffzach hat geschrieben:(09 May 2018, 20:31)

Ist doch egal. Das Regime im Iran muss weg. :cool:

Die Mullahs sind für das Modell eines russisch-iranischen Eurasiens natürlich unverzichtbar.
:cool:
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76939
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Mi 9. Mai 2018, 20:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 May 2018, 19:52)

Es steht zu befürchten, diese zwei Stimmen werden die Trunkenheit europäischer Appeaser kaum ernüchtern.
Fast scheint es, als wolle man schlafwandlerisch auf den größtmöglichen Knall zuschreiten; stets gewillt, die Pauken und Trompeten zu überhören.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... uktiv.html


Du bist hier derjenige, der den Knallmachern nach dem Mund redet.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76939
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Mi 9. Mai 2018, 20:51

DagDag hat geschrieben:(09 May 2018, 20:28)

Ich meinte das im Zusammenhang "stärkere Luftwaffe". Der Iran ist daheim, die USA müßten ihre ganze Maschinerie erstmal dort hinschleppen.
Da ändern sich Kräfteverhältnisse ganz schnell. Bisher haben die USA nach WK2 nicht soviel zustande gebracht. Naja, ein Haufen Zerstörung natürlich, aber wohl kaum Siege.


Auch die Maschinerie ist doch nicht das Problem. Die Saudis und Kuwaitis werden der US-Luftwaffe natürlich ihre Basen öffnen. Nein, das Problem ist, das die Verteidigung der Iraner groß genug ist um ein direktes Eingreifen auf lange Zeit zu teuer zu machen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast