Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 58440
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon zollagent » Do 8. Aug 2019, 11:47

Ger9374 hat geschrieben:(08 Aug 2019, 11:36)

Das rasseln der USA beeindruckt nicht besonders.Die Pipline ist fast fertig.
Deutschland und die Russen ziehen durch.
Wenn die USA nicht zuviel tam tam machen nimmt Deutschland denen noch ein paar Jahre ihr scheiss fracking zeug ab und gut.
Sonst eben nicht .Merkel hat zwar wenig Rückrad, aber umso mehr Sitzfleisch!

Unsere toitschen Kameraden, die nicht mal ihre eigene Muttersprache beherrschen. Rückgrat nennt man das. :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1131
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon streicher » Do 8. Aug 2019, 21:37

zollagent hat geschrieben:(08 Aug 2019, 09:21)

Ob Trump irgendwann lernt? Ich habe da wenig Hoffnung.

Trump würde ich als Narzisst abheften, also als jemanden, der fest der Überzeugung ist, genug gelernt zu haben, um verbohrt endgültige Richtungen einzuschlagen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Audi
Beiträge: 6962
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Audi » Fr 9. Aug 2019, 00:00

zollagent hat geschrieben:(08 Aug 2019, 11:47)

Unsere toitschen Kameraden, die nicht mal ihre eigene Muttersprache beherrschen. Rückgrat nennt man das. :D :D :D

Wir schreiben jetzt Aufsätze hier oder was. Hauptsache Zollagent hat irgendwas in seine Tastatur gekloppt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41831
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 9. Aug 2019, 00:23

Audi hat geschrieben:(09 Aug 2019, 00:00)

Wir schreiben jetzt Aufsätze hier oder was. Hauptsache Zollagent hat irgendwas in seine Tastatur gekloppt

Wir schreiben keine Aufsätze, aber ein Fahrrad ist doch etwas anderes als ein guter Tipp und ein Grat wieder etwas anderes. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 58440
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon zollagent » Fr 9. Aug 2019, 11:15

Audi hat geschrieben:(09 Aug 2019, 00:00)

Wir schreiben jetzt Aufsätze hier oder was. Hauptsache Zollagent hat irgendwas in seine Tastatur gekloppt

Auch für dich könnten Aufsätze eine gute Übung sein, um mit der Muttersprache vertrauter zu werden. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
tabernakel
Beiträge: 740
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon tabernakel » Mo 19. Aug 2019, 19:32

zollagent hat geschrieben:(08 Aug 2019, 11:47) Unsere toitschen Kameraden, die nicht mal ihre eigene Muttersprache beherrschen. Rückgrat nennt man das. :D :D :D
Unsere deutschen Rechtschreibprüfer vergessen bei der Diskussion allerdings das kulturelle Erbe der Autobauer-Nation Deutschland! Von daher ist "Rückrad" zwar syntaktisch sicherlich bemerkenswert, aber kulturell ein Volltreffer eines amtlich gekennzeichneten Volltoitonen. Generell kommen dann Mercedes, Porsche (ok da wäre es eher ein "Frontrad" im 911er-Kofferraum vorne) oder BMW in Frage, vielleicht auch noch Audi. Ein VW-Eigner wäre dazu dagegen denke ich eher nicht in der Lage ... zu Multi, zu sehr mit Abgasmagie beschäftigt! Und ja, sie/er schrieb in der Tat "Rückrad", mitnichten "Rückrat" ... hab's auch doppelt checken müssen. :p

Ich interpretiere das so dass der Autor in Wirklichkeit schlicht sagen wollte war dass Merkel einen 911er Porsche fährt (daher "wenig Rückrad", also gar keines weil "Frontrad" im Kofferraum), und daher "umso mehr Sitzfleisch" braucht um das rasante Kurvenschleudern zu verarbeiten. :thumbup:
lili
Beiträge: 5682
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon lili » Do 22. Aug 2019, 08:49

EIne kritischer Beitrag zum Thema Strafzölle:

Nobelpreisträger Krugman sieht ein ,,Deutschland-Problem" in der Welt

https://www.welt.de/politik/ausland/article198949177/Finanzen-Nobelpreistraeger-Krugman-sieht-ein-Deutschland-Problem-in-der-Welt.html
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6289
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Orbiter1 » Do 22. Aug 2019, 11:17

lili hat geschrieben:(22 Aug 2019, 08:49)

EIne kritischer Beitrag zum Thema Strafzölle:

Nobelpreisträger Krugman sieht ein ,,Deutschland-Problem" in der Welt

https://www.welt.de/politik/ausland/article198949177/Finanzen-Nobelpreistraeger-Krugman-sieht-ein-Deutschland-Problem-in-der-Welt.html
Nein, das ist ein kritischer Beitrag zum Thema Staatsverschuldung. Deutschland wird hier vorgeworfen in geradezu unverantwortlicherweise in den letzten 5 Jahren die Staatsverschuldung von über 80% des BSP auf 60% des BSP reduziert zu haben. Deutschland hält damit wieder die Kriterien ein die an ein Mitglied der Eurozone gestellt werden. Man handelte nach dem Grundsatz, in wirtschaftlich schlechten Zeiten gegensteuern und die Verschuldung erhöhen und in guten Zeiten die Verschuldung wieder zurückführen. Aus Sicht der US-Ökonomen ist das kompletter Schwachsinn. Da wird die Verschuldung in guten Zeiten (wie aktuell) nur schwach erhöht (Neuverschuldung 800 bis 1.000 Mrd $ pro Jahr), und in schlechten Zeiten lässt man es dann richtig krachen. Mit der Methode erhöhte sich die US-Staatsverschuldung in den letzten 10 Jahren von 74% auf 106% des BSP. Da wünsche ich den Amis Alles Gute für die Zukunft und Gläubiger die sich absolut sicher sind dass sie ihr Geld auch wieder zurückbekommen.
lili
Beiträge: 5682
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon lili » Do 22. Aug 2019, 15:38

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Aug 2019, 11:17)

Nein, das ist ein kritischer Beitrag zum Thema Staatsverschuldung. Deutschland wird hier vorgeworfen in geradezu unverantwortlicherweise in den letzten 5 Jahren die Staatsverschuldung von über 80% des BSP auf 60% des BSP reduziert zu haben. Deutschland hält damit wieder die Kriterien ein die an ein Mitglied der Eurozone gestellt werden. Man handelte nach dem Grundsatz, in wirtschaftlich schlechten Zeiten gegensteuern und die Verschuldung erhöhen und in guten Zeiten die Verschuldung wieder zurückführen. Aus Sicht der US-Ökonomen ist das kompletter Schwachsinn. Da wird die Verschuldung in guten Zeiten (wie aktuell) nur schwach erhöht (Neuverschuldung 800 bis 1.000 Mrd $ pro Jahr), und in schlechten Zeiten lässt man es dann richtig krachen. Mit der Methode erhöhte sich die US-Staatsverschuldung in den letzten 10 Jahren von 74% auf 106% des BSP. Da wünsche ich den Amis Alles Gute für die Zukunft und Gläubiger die sich absolut sicher sind dass sie ihr Geld auch wieder zurückbekommen.


Ok Danke für die Korrektur.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1131
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon streicher » Fr 23. Aug 2019, 22:21

Die Ivanka-Trump-Kollektion und die Donald-Trump-Signature-kollektion wird in der VR produziert.
Die Zukunft ist Geschichte.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1367
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 23. Aug 2019, 22:28

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Aug 2019, 11:17)

Nein, das ist ein kritischer Beitrag zum Thema Staatsverschuldung. Deutschland wird hier vorgeworfen in geradezu unverantwortlicherweise in den letzten 5 Jahren die Staatsverschuldung von über 80% des BSP auf 60% des BSP reduziert zu haben. Deutschland hält damit wieder die Kriterien ein die an ein Mitglied der Eurozone gestellt werden. Man handelte nach dem Grundsatz, in wirtschaftlich schlechten Zeiten gegensteuern und die Verschuldung erhöhen und in guten Zeiten die Verschuldung wieder zurückführen. Aus Sicht der US-Ökonomen ist das kompletter Schwachsinn. Da wird die Verschuldung in guten Zeiten (wie aktuell) nur schwach erhöht (Neuverschuldung 800 bis 1.000 Mrd $ pro Jahr), und in schlechten Zeiten lässt man es dann richtig krachen. Mit der Methode erhöhte sich die US-Staatsverschuldung in den letzten 10 Jahren von 74% auf 106% des BSP. Da wünsche ich den Amis Alles Gute für die Zukunft und Gläubiger die sich absolut sicher sind dass sie ihr Geld auch wieder zurückbekommen.



Die fordern eine Abkehr von der schwarzen Null? Wohin sollen wir denn Frau Dr. Merkel schicken?

Und was geht die deutsche Haushaltspolitik die USA an? :?:
lili
Beiträge: 5682
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon lili » Sa 24. Aug 2019, 07:29

Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon John Galt » Sa 24. Aug 2019, 09:35

Wie viele Milliarden haben sich Deutschland, Europa und die USA bislang stehlen lassen?

Bestes Beispiel aus deutscher Sicht ist BMW Brilliance und das ist nur ein Unternehmen unter Tausenden.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
sünnerklaas
Beiträge: 4872
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon sünnerklaas » Sa 24. Aug 2019, 14:42

John Galt hat geschrieben:(24 Aug 2019, 09:35)

Wie viele Milliarden haben sich Deutschland, Europa und die USA bislang stehlen lassen?

Bestes Beispiel aus deutscher Sicht ist BMW Brilliance und das ist nur ein Unternehmen unter Tausenden.


Sie haben sich nichts stehlen lassen, die waren einfach zu blöd.

China galt und gilt als auf Grund der Dumping-Löhne und auch dank chinesischer Wanderarbeiter als eins der größten Lohnparadiese überhaupt. Gewerkschaften braucht man nicht zu fürchten. Es erschien, als seien auf diesem Wege unendliches Wachstum und traumhafte Rendieten bei der Nutzung des Produktionsstandorts zu erzielen.

Die Chinesen haben erkannt, dass in vielen Unternehmen und auch bei deren Aktionären Gier Hirn frisst. Und diese Blödheit haben die Chinesen halt für sich zu nutzen gewusst und zugegriffen.
Nicht umsonst existiert China als Staat seit 2200 Jahren in ununterbrochener Linie... China existiert als Staat länger, als die katholische Kirche.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23017
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Skull » Sa 24. Aug 2019, 15:10

lili hat geschrieben:(24 Aug 2019, 07:29)

zum Thema: Handeslkrieg

Trump nennt Chinas Präsident Jinping seinen ,,Feind"

Morgen wird er vielleicht wieder twittern, welches tolle Verhältnis er zu dem chinesischen Präsidenten hat. :D

Der Herr Trump sollte einfach mal einen Arzt aufsuchen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
sünnerklaas
Beiträge: 4872
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon sünnerklaas » Sa 24. Aug 2019, 15:16

Skull hat geschrieben:(24 Aug 2019, 15:10)

Morgen wird er vielleicht wieder twittern, welches tolle Verhältnis er zu dem chinesischen Präsidenten hat. :D

Der Herr Trump sollte einfach mal einen Arzt aufsuchen.

mfg


Er wird seinem Leibarzt dann zu Protokoll geben, er wäre nicht nur völlg gesund, sondern gesünder, als der gesündeste Mensch. Und leider steht zu befürchten, dass sein Leibarzt das dann Trump auch so attestiert.

Sehr bedenklich ist, dass doch Trump höchstselbst und öffentlich erklärt hat, er wäre der "Auserwählte", "The choosen one". Da wird er dann erklären, der Sinneswandel käme auf Grund göttlicher Eingebungen.
Der Mann ist - aus meiner Sicht - aus gesundheitlichen Gründen amtsunfähig. Das Schlimme: er dürfte inzwischen komplett von unterwürfigen, ihm tiefst ergebenen Speichelleckern umgeben sein, die es nicht wagen, ihn per Kabinettsentscheidung auf Grund einer Erkrankung des Amtes zu entheben.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26591
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Cobra9 » Sa 24. Aug 2019, 17:58

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Aug 2019, 15:16)

Er wird seinem Leibarzt dann zu Protokoll geben, er wäre nicht nur völlg gesund, sondern gesünder, als der gesündeste Mensch. Und leider steht zu befürchten, dass sein Leibarzt das dann Trump auch so attestiert.

Sehr bedenklich ist, dass doch Trump höchstselbst und öffentlich erklärt hat, er wäre der "Auserwählte", "The choosen one". Da wird er dann erklären, der Sinneswandel käme auf Grund göttlicher Eingebungen.
Der Mann ist - aus meiner Sicht - aus gesundheitlichen Gründen amtsunfähig. Das Schlimme: er dürfte inzwischen komplett von unterwürfigen, ihm tiefst ergebenen Speichelleckern umgeben sein, die es nicht wagen, ihn per Kabinettsentscheidung auf Grund einer Erkrankung des Amtes zu entheben.



Seit wann können Minister den bitte in den Usa sowas ?

Das können nur Senat und Kongress.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 13381
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon odiug » Sa 24. Aug 2019, 18:02

Cobra9 hat geschrieben:(24 Aug 2019, 17:58)

Seit wann können Minister den bitte in den Usa sowas ?

Das können nur Senat und Kongress.

Zusatz 3 ist da relevant.
: https://de.wikipedia.org/wiki/25._Zusat ... en_Staaten
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 7159
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Vongole » Sa 24. Aug 2019, 18:05


Dass der greifen könnte, ist eher unwahrscheinlich unter den herrschenden Umständen.
sünnerklaas
Beiträge: 4872
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon sünnerklaas » Sa 24. Aug 2019, 18:08

Cobra9 hat geschrieben:(24 Aug 2019, 17:58)
[url]Seit wann können Minister den bitte in den Usa sowas ?[/url]




Es gibt den 25. Zusatzartikel zur US-Verfassung. Er regelt auch die Amtsunfähigkeit des Präsidenten. Die Amtsunfähigkeit kann der Präsident selbst oder auch vom Vizepräsidenten und den Kabinettsmitgliedern festgestellt werden.
Gegen den Willen des Präsidenten kann die Amtunfähigkeit nur mit Zustimmung des Kongress festgestellt werden. Nur ist es so, dass diese bei Gefahr im Verzug (ein US-Präsident gibt z.B. im karnkhaften Wahn die Befehl zum Angriff mit atomaren Waffen oder begeht als Amtsträge Verbrechen) so eine Zustimmung auch nachgeholt werden kann. Es dauert ja einige Zeit, bis der Kongress zusammengetrommelt wird.
Dass ein Präsident sich selbst krank und somit amtsunfähig meldet, ist ja quasi ein Routinefall und schon des öfteren vorgekommen.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste