maßnahmen von trump

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 266
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon peterkneter » Di 18. Jun 2019, 10:33

Trumps Handelskrieg ist seine größte Waffe. Zölle, Sanktionen, Drohungen. Auf diese Weise macht er Amerika "Great again".
Das ist blanke Klientelpolitik. Die 40% der Wähler, die seine Basis darstellen und die seit 2 Jahren stramm hinter ihm stehen (Egal was für Fettnäpfe es gab, wie Shutdown oder Brett Kavenaugh und co), diese 40% sind hochzufrieden damit, wie er das Land führt.
hier mal ein Simpsons Zitat aus Staffel 6:
„Euer schuldiges Gewissen treibt euch dazu, die Demokraten zu wählen. Aber tief in eurem Innern sehnt ihr euch nach einem kaltherzigen Republikaner, der die Steuern senkt, Verbrecher brutalisiert und euch regiert wie ein König.“ (Robert Terwilliger in Tingeltangel-Bob)
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8267
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Misterfritz » So 23. Jun 2019, 09:37

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25100
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cobra9 » Mo 24. Jun 2019, 00:47




Aber 50 Milliarden mehr Atomwaffen ausgeben.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11923
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Geheimdienste-Koordinator ausgetauscht

Beitragvon imp » Mo 29. Jul 2019, 08:06

Der widerspenstige Geheimdienste-Koordinator ist weg, nun kommt ein zuverlässiger Trump-Mann ans Ruder. Der Präsident hat gelernt, dass man den alten Apparat auskehren muss, um die Widerstände des Establishment gegen politische Reformen nicht den demokratischen Prozess stören zu lassen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5354
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 5. Aug 2019, 09:12

Trump wickelt weiter die Demokratie in den USA ab.

RECHTSSTAATLICHKEIT

Wie Trump die Demokratie und die Justiz in den USA untergraben will

Unter Donald Trump werden immer mehr erzkonservative Juristen zu Bundesrichtern ernannt. Diese verstärken die Chancen der Republikaner auf ungerechtfertigte Wahlerfolge


Eingriff in die Demokratie

Rechte Richter beeinflussen nicht nur po litische Inhalte; sie mischen sich auch in die demokratischen Prozesse ein. Begonnen hat es mit der Entscheidung des Supreme Court im Wahlkrimi von Florida im Dezember 2000 zugunsten von Bush gegen Al Gore. Was damals als Ausreißer erschien, hat inzwischen Methode. Ein Gerichtsurteil nach dem anderen dient den Interessen der Republikaner und schwächt die Demokraten.

2010 hob das Höchstgericht die Spendengrenzen für politische Kampagnen auf, die mit Kandidaten nicht direkt kooperieren. Seither ergießt sich eine Flut von Geldern von Konzernen und Interessenverbänden in die ohnehin schon teuren Wahlkämpfe, viel davon zugunsten rechter Politiker.


Voting Right Act

2013 hob der Gerichtshof zentrale Bestimmungen des Voting Right Act auf, mit dem 1965 das Wahlrecht für Schwarze in den Südstaaten gesichert wurde. Die Bundesregierung müsse diese Staaten nicht mehr auf Rassendiskriminierung überprüfen, hieß es in der Begründung. Doch seither werden unter dem Vorwand, man müsse Wahlbetrug verhindern, in republikanisch dominierten Staaten Schwarze und Latinos systematisch vom Wählen abgehalten; sie müssen Dokumente vorlegen, die Geringverdiener oft nicht besitzen. Die Gerichte stoppen nur die krassesten Fälle von Diskriminierung.

In der jüngsten Causa entschied der Su preme Court Ende Juni erneut mit fünf zu vier Stimmen, dass Gerrymandering, die Verschiebung von Wahlbezirken zur Stimmenoptimierung für eine Partei, selbst in extremsten Fällen nicht gegen die Verfassung verstößt. Das ist ein Freibrief für eine Praxis, die im vergangenen Jahrzehnt vor allem von Republikanern betrieben wurde.

Vorteile für Republikaner

Die strukturellen Vorteile der Republikaner in der US-Politik sind schon jetzt massiv, vor allem im Senat. Jedem Bundesstaat stehen zwei Senatoren zu, und weil die besondern dünn besiedelten Staaten konservativ wählen, sind Republikaner dort deutlich überrepräsentiert. Im Repräsentantenhaus profitiert die Partei wiederum von der Tatsache, dass demokratische Wähler in urbanen Wahlkreisen konzentriert sind, was einzelnen Abgeordneten zu riesigen Mehrheiten verhilft, aber anderswo die Stimmen fehlen. Gerrymandering verstärkt diesen Trend.


Auch in dem für Präsidentenwahlen entscheidenden Wahlmännerkolleg haben diese Staaten mehr Einfluss; eine Stimme in Wyoming, das stets rechts wählt, hat 3,6-mal mehr Gewicht als eine im liberalen Kalifornien. Es gibt zwar Reformvorschläge für diesen Wahlmodus, aber die erhalten – wenig überraschend – Unterstützung nur in demokratisch dominierten Bundesstaaten.

Wo bleibt der Wählerwille?

Da der Senat für Richterbestellungen zuständig ist und immer mehr Richter ihr Amt nutzen, die Republikaner zu fördern, droht eine Situation, in der Wahlen nicht mehr den Wählerwillen widerspiegeln und eine Minderheit permanent über eine Mehrheit regiert. Ansätze dafür gibt es bereits: Trump erhielt 2016 deutlich weniger Stimmen als Hillary Clinton, im Kongress brauchen die Demokraten mehr Wählerstimmen als Republikaner, um eine Mehrheit an Sitzen zu erringen. Die amerikanische Demokratie wird ausgehöhlt, die wichtigsten Grundfeste der Nation untergraben.

Aber was geschieht, wenn immer mehr Menschen erkennen, dass sie die Politik nicht mehr mitbestimmen können? Die Folgen dieser "Verschwörung gegen Amerika" – so der Titel eines dystopischen Romans von Philip Roth aus dem Jahr 2004 – lassen sich heute erst erahnen. (Eric Frey, 3.8.2019)

https://www.derstandard.at/story/200010 ... in-den-usa


Auch, wenn Trump damit nichts zu tun hat, aber es ist wirklich der Hammer, daß jemand wie er mit Millionen Stimmen weniger zum Präsidenten gewählt wurde. Da gibt es ein strukturelles Problem. Wenn jetzt noch sein demokratiefeindliches Wirken dazukommt wird es in Zukunft wohl konfliktreicher für die USA und die Welt werden.

Wie sagte sein ideologischer Doktorvater Bannon? Er - also Bannon - wolle wie Lenin ein Staatenzerstörer sein. Er meinte wohl Demokratiezerstörer. Sein Sozius Trump ist ein guter Lehrling.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 2930
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Trutznachtigall » Fr 9. Aug 2019, 10:06

Nun drohen die USA, ihre Truppen aus Deutschland abzuziehen und nach Polen zu verlegen.
Müssen wir deswegen traurig sein?
Ich meine mich zu erinnern, dass unter Bush jun. schon mal solche Drohungen ausgestoßen wurden.
Ist auch die Frage, ob so ein Umzug nicht ziemlich viel Geld kostet.
ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ
Die Natur ist ein unendlich geteilter Gott. (Friedrich Schiller)
VaterMutterKind
Beiträge: 1585
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:47

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 9. Aug 2019, 10:08

Trutznachtigall hat geschrieben:(09 Aug 2019, 10:06)

Nun drohen die USA, ihre Truppen aus Deutschland abzuziehen und nach Polen zu verlegen.
Müssen wir deswegen traurig sein?
Ich meine mich zu erinnern, dass unter Bush jun. schon mal solche Drohungen ausgestoßen wurden.
Ist auch die Frage, ob so ein Umzug nicht ziemlich viel Geld kostet.


Die Amis haben in diesem Fall aber völlig Recht.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 9. Aug 2019, 11:13

Trutznachtigall hat geschrieben:(09 Aug 2019, 10:06)

Nun drohen die USA, ihre Truppen aus Deutschland abzuziehen und nach Polen zu verlegen.
Müssen wir deswegen traurig sein?
Ich meine mich zu erinnern, dass unter Bush jun. schon mal solche Drohungen ausgestoßen wurden.
Ist auch die Frage, ob so ein Umzug nicht ziemlich viel Geld kostet.

Für Trump spielt Geld keine Rolle. Vor allem, da es ja nicht seines ist. Falls die USA ihre Basen in Deutschland aufgeben sollten, würde wegen der zentralen Lage Deutschlands logistische Probleme aufwerfen. Für einen Trump wohl auch kein Argument. Für das Militär schon.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4242
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Ger9374 » Fr 9. Aug 2019, 11:17

zollagent hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:13)

Für Trump spielt Geld keine Rolle. Vor allem, da es ja nicht seines ist. Falls die USA ihre Basen in Deutschland aufgeben sollten, würde wegen der zentralen Lage Deutschlands logistische Probleme aufwerfen. Für einen Trump wohl auch kein Argument. Für das Militär schon.



Soll er Seine Spielchen machen, eine symbolische anwesenheit der USA reicht auch.Die Zivilbeschäftigten sind die deppen!
Erpressen ist ja seine Spezialität!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5354
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 9. Aug 2019, 11:32

Für Trump ist das alles sein Spielzeug. Boris Johnson ist der Brexit auch ziemlich egal und was dann wird.

Diese "mir ist das schnuppe-ich mache das weil ich es kann" Haltung macht solche Führer gefährlich. Gerade wenn sie von B-Team Leuten "beraten" werden. Die verfolgen eine Agenda.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
VaterMutterKind
Beiträge: 1585
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:47

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 9. Aug 2019, 11:33

Dass Deutschland sein NATO-Budget aufstocken muss, ist unbestritten. Das hat mit Trump rein gar nichts zu tun.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 9. Aug 2019, 12:46

Ger9374 hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:17)

Soll er Seine Spielchen machen, eine symbolische anwesenheit der USA reicht auch.Die Zivilbeschäftigten sind die deppen!
Erpressen ist ja seine Spezialität!

Ich sehe keine Erpressung in der Ankündigung, seine Truppen zu verlegen. Dann würden nämlich Flächen frei, die eine gute Infrastruktur haben und wo durch sich neu ansiedelnde Unternehmen neue, diesemal produktive Arbeitsplätze entstehen können.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 602
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Papaloooo » Fr 9. Aug 2019, 13:10

zollagent hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:13)

Für Trump spielt Geld keine Rolle. Vor allem, da es ja nicht seines ist. Falls die USA ihre Basen in Deutschland aufgeben sollten, würde wegen der zentralen Lage Deutschlands logistische Probleme aufwerfen. Für einen Trump wohl auch kein Argument. Für das Militär schon.

Jemand sollte ihm noch ins Ohr flüstern, zur Strafe auch noch die amerikanischen Nuklearraketen aus Deutschland abzuziehen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 2930
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Trutznachtigall » Fr 9. Aug 2019, 15:03

Papaloooo hat geschrieben:(09 Aug 2019, 13:10)

Jemand sollte ihm noch ins Ohr flüstern, zur Strafe auch noch die amerikanischen Nuklearraketen aus Deutschland abzuziehen.

Vielleicht freuen sich die Polen, wenn Trump ihnen diese Nuklearraketen als Geschenk präsentiert. ;)
.
ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ
Die Natur ist ein unendlich geteilter Gott. (Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 456
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Enas Yorl » Fr 9. Aug 2019, 15:42

zollagent hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:13)Falls die USA ihre Basen in Deutschland aufgeben sollten, würde wegen der zentralen Lage Deutschlands logistische Probleme aufwerfen. Für einen Trump wohl auch kein Argument. Für das Militär schon.

Diese Drohung (wenn man sie in der BRD den so interpretiert), ist kaum mehr als ein Papiertiger. Ob nun einzelne Verbände in Deutschland oder Polen stationiert sind, macht praktisch keinen Unterschied. Und was die USA schon aus Eigeninteresse nicht aufgeben werden, ist die "Ramstein Air Base", und die ist der eigentliche dicke Fisch.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25100
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cobra9 » Fr 9. Aug 2019, 18:04

Die Usa können einige Verbände eventuell abziehen. Das war es aber. Lachhafte Drohung
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 9. Aug 2019, 19:11

Enas Yorl hat geschrieben:(09 Aug 2019, 15:42)

Diese Drohung (wenn man sie in der BRD den so interpretiert), ist kaum mehr als ein Papiertiger. Ob nun einzelne Verbände in Deutschland oder Polen stationiert sind, macht praktisch keinen Unterschied. Und was die USA schon aus Eigeninteresse nicht aufgeben werden, ist die "Ramstein Air Base", und die ist der eigentliche dicke Fisch.

Eben. Was glaubst du, was ich mich freuen würde, wenn diese Luftbasis auf einmal ein ziviler Flughafen würde. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Strangequark
Beiträge: 7
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Strangequark » Sa 10. Aug 2019, 16:14

Denke auch das die Drohung wirtschaftlicher Natur ist, der Sicherheit Deutschland sollte es eher zuträglich sein wenn potenzielle Erst/Gegenschlags Ziele verschwinden. Normalerweise hat Trump ja nichts für die EU übrig aber an denn 2% stört er sich extrem weil er weiß das ein Großteil des Geldes in die USA fließen würden. Naja, 75 Jahre Besatzung sollten aber auch genug sein ;)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Sa 10. Aug 2019, 21:06

Strangequark hat geschrieben:(10 Aug 2019, 16:14)

Denke auch das die Drohung wirtschaftlicher Natur ist, der Sicherheit Deutschland sollte es eher zuträglich sein wenn potenzielle Erst/Gegenschlags Ziele verschwinden. Normalerweise hat Trump ja nichts für die EU übrig aber an denn 2% stört er sich extrem weil er weiß das ein Großteil des Geldes in die USA fließen würden. Naja, 75 Jahre Besatzung sollten aber auch genug sein ;)



"Besatzung" ist ein Quark, der halt immer noch in rechten Hirnen rumspukt. Und daß von den Militärausgaben "zum Großteil in die USA gingen" weißt du wo her? Die Hauptbeschaffungsprojekte sind deutsche oder zumindest Europäische Gemeinschaftsentwicklungen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Strangequark
Beiträge: 7
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Strangequark » So 11. Aug 2019, 17:52

zollagent hat geschrieben:(10 Aug 2019, 21:06)

"Besatzung" ist ein Quark, der halt immer noch in rechten Hirnen rumspukt. Und daß von den Militärausgaben "zum Großteil in die USA gingen" weißt du wo her? Die Hauptbeschaffungsprojekte sind deutsche oder zumindest Europäische Gemeinschaftsentwicklungen.

Das Wort "Besatzung" war natürlich zynisch gemeint, dachte der Smily dahinter macht das klar.

Das der Großteil des Geldes in die USA gingen würden glaube ich aber trotzdem...

  • Trump verlangt eine schnelle Aufstockung, das geht nicht mit Entwicklungsprojekten, weshalb der Großteil sicherlich schnell für neue Waffensysteme "rausgeschmissen" würde und die kommen natürlich aus den USA.
  • Warum sollte es Trump sonst interessieren und zu solch dramatischen Schritten bewegen? Seine Meinung zu der EU sollte bekannt sein, warum schert es ihn auf einmal wenn DE die 2% nicht erreicht?
  • Welcher Natur ist die Drohung deiner Meinung nach sonst?

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste