Obama und die Verfassung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Marx

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon Marx » Mo 4. Aug 2014, 12:54

USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 11:53 hat geschrieben:
Marx » 4. Aug 2014, 12:42 hat geschrieben:Dümmliche Ausrede. Wenn Du einen Misthaufen erbst musste auch erstmal aufräumen. Und klar jetzt wieder die Ausrede es waren nicht die Reper Präsis an was Schuld :D

Es ist nun einmal Fakt, dass es der Kongress ist, der das Budget festlegt und Gesetze verabschiedet.

Der Präsident setzt diese dann (im Normalfall) um.

http://thumbnails.visually.netdna-cdn.c ... b3f0c4.jpg


Gut dann ist die Replubikanische Partei also schuld. Noch besser
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 12:55

Marx » 4. Aug 2014, 12:54 hat geschrieben:Gut dann ist die Replubikanische Partei also schuld.

Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung?
John 3:16
Marx

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon Marx » Mo 4. Aug 2014, 12:56

USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 11:55 hat geschrieben:
Marx » 4. Aug 2014, 12:54 hat geschrieben:Gut dann ist die Replubikanische Partei also schuld.

Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung?


Präsident und CoKG legen das Budget zur Abstimmung vor. Ohne Mehrheiten kein Beschluss. Also die Reper schuld
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 13:00

Marx » 4. Aug 2014, 12:56 hat geschrieben:Präsident und CoKG legen das Budget zur Abstimmung vor. Ohne Mehrheiten kein Beschluss. Also die Reper schuld

Diese Logik muss ich jetzt nicht verstehen, oder?

Und was soll das Ganze überhaupt mit dem Strangthema zu tun haben?
John 3:16
Marx

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon Marx » Mo 4. Aug 2014, 13:04

USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 12:00 hat geschrieben:
Marx » 4. Aug 2014, 12:56 hat geschrieben:Präsident und CoKG legen das Budget zur Abstimmung vor. Ohne Mehrheiten kein Beschluss. Also die Reper schuld

Diese Logik muss ich jetzt nicht verstehen, oder?

Und was soll das Ganze überhaupt mit dem Strangthema zu tun haben?


Na Du kommst doch mit Schuldzuweisungen. Das darf ich auch


http://www.arte.tv/de/john-kornblum-sch ... 64964.html
Jetzt schlägt‘s 13 in den USA: Seit Punkt Mitternacht läuft der Staatsapparat der größten Volkswirtschaft der Welt im Notbetrieb. Erstmals seit 17 Jahren ist die öffentliche Verwaltung der USA lahmgelegt. Ein finanzieller Kollaps aus politischem Kalkül: Angetrieben von dem erzkonservativen Tea-Party-Flügel wollen die Republikaner Präsident Barack Obama sein innenpolitisches Aushängeschild nehmen, die Gesundheitsreform. Die Weiterfinanzierung der Staatsgeschäfte binden sie an die Bedingung, dass die Gesundheitsreform um ein Jahr verschoben wird.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 13:13

Marx » 4. Aug 2014, 13:04 hat geschrieben:Na Du kommst doch mit Schuldzuweisungen.

Du hast bisher außer Schuldzuweisungen gar nichts von dir gegeben...
Marx hat geschrieben:Wer versaut den die USA ? Machtgeile Reper ohne Skrupel. Man blockiert Gesetze, runiert die Finanzen aber immer sind andere schuld. Geil Geil Reper


Marx » 4. Aug 2014, 13:04 hat geschrieben:http://www.arte.tv/de/john-kornblum-schuld-im-us-haushaltsstreit-sind-die-republikaner/7665754,CmC=7664964.html
Jetzt schlägt‘s 13 in den USA: Seit Punkt Mitternacht läuft der Staatsapparat der größten Volkswirtschaft der Welt im Notbetrieb. Erstmals seit 17 Jahren ist die öffentliche Verwaltung der USA lahmgelegt. Ein finanzieller Kollaps aus politischem Kalkül: Angetrieben von dem erzkonservativen Tea-Party-Flügel wollen die Republikaner Präsident Barack Obama sein innenpolitisches Aushängeschild nehmen, die Gesundheitsreform. Die Weiterfinanzierung der Staatsgeschäfte binden sie an die Bedingung, dass die Gesundheitsreform um ein Jahr verschoben wird.

Abgesehen davon, dass es die Demokraten waren, die in diesem Fall zu keinem Kompromiss bereit waren,
ging es den Republikanern in der ganzen Diskussion doch unter anderem darum, die Schulden langfristig zu senken.

Die von den Republikanern geforderte Verschiebung des employer mandate hat Obama übrigens im Nachhinein ohne Zustimmung des Kongresses veranlasst...
John 3:16
Marx

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon Marx » Mo 4. Aug 2014, 13:18

USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 12:13 hat geschrieben:
Marx » 4. Aug 2014, 13:04 hat geschrieben:Na Du kommst doch mit Schuldzuweisungen.

Du hast bisher außer Schuldzuweisungen gar nichts von dir gegeben...
Marx hat geschrieben:Wer versaut den die USA ? Machtgeile Reper ohne Skrupel. Man blockiert Gesetze, runiert die Finanzen aber immer sind andere schuld. Geil Geil Reper


Marx » 4. Aug 2014, 13:04 hat geschrieben:http://www.arte.tv/de/john-kornblum-schuld-im-us-haushaltsstreit-sind-die-republikaner/7665754,CmC=7664964.html
Jetzt schlägt‘s 13 in den USA: Seit Punkt Mitternacht läuft der Staatsapparat der größten Volkswirtschaft der Welt im Notbetrieb. Erstmals seit 17 Jahren ist die öffentliche Verwaltung der USA lahmgelegt. Ein finanzieller Kollaps aus politischem Kalkül: Angetrieben von dem erzkonservativen Tea-Party-Flügel wollen die Republikaner Präsident Barack Obama sein innenpolitisches Aushängeschild nehmen, die Gesundheitsreform. Die Weiterfinanzierung der Staatsgeschäfte binden sie an die Bedingung, dass die Gesundheitsreform um ein Jahr verschoben wird.

Abgesehen davon, dass es die Demokraten waren, die in diesem Fall zu keinem Kompromiss bereit waren,
ging es den Republikanern in der ganzen Diskussion doch unter anderem darum, die Schulden langfristig zu senken.

Die von den Republikanern geforderte Verschiebung des employer mandate hat Obama übrigens im Nachhinein ohne Zustimmung des Kongresses veranlasst...


Ja klar der Kongress beschliesst was die Reaganomics aber die Republikaner haben keine Mehrheit gehabt :D Bau deinen Reper einen Schrein, tanz drum
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 13:25

Marx » 4. Aug 2014, 13:18 hat geschrieben:Ja klar der Kongress beschliesst was die Reaganomics aber die Republikaner haben keine Mehrheit gehabt :D

Es ist ziemlich schwer deinen Beiträgen zu folgen. Könntest du versuchen, diese verständlich zu formulieren?

Was sollen die Reaganomics jetzt genau mit dem Haushaltsstreit von 2013 zu tun haben?
Zuletzt geändert von USA TOMORROW am Mo 4. Aug 2014, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.
John 3:16
Marx

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon Marx » Di 5. Aug 2014, 11:29

USA TOMORROW » Mo 4. Aug 2014, 12:25 hat geschrieben:
Marx » 4. Aug 2014, 13:18 hat geschrieben:Ja klar der Kongress beschliesst was die Reaganomics aber die Republikaner haben keine Mehrheit gehabt :D

Es ist ziemlich schwer deinen Beiträgen zu folgen. Könntest du versuchen, diese verständlich zu formulieren?

Was sollen die Reaganomics jetzt genau mit dem Haushaltsstreit von 2013 zu tun haben?


Das die Republikaner immer nur ihren Vorteil suchen und die USA ruinieren dabei.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 5. Aug 2014, 11:31

Marx » 5. Aug 2014, 11:29 hat geschrieben:Das die Republikaner immer nur ihren Vorteil suchen und die USA ruinieren dabei.

Im Moment sind die Republikaner voll damit ausgelastet den Schaden zu begrenzen, den Obama und die Demokraten anrichten...
John 3:16
Marx

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon Marx » Di 5. Aug 2014, 11:35

USA TOMORROW » Di 5. Aug 2014, 10:31 hat geschrieben:
Marx » 5. Aug 2014, 11:29 hat geschrieben:Das die Republikaner immer nur ihren Vorteil suchen und die USA ruinieren dabei.

Im Moment sind die Republikaner voll damit ausgelastet den Schaden zu begrenzen, den Obama und die Demokraten anrichten...


Nebenbei will man Schwule mal heilen, nach einer Vergewaltigung wird man nicht schwanger und man klaut Staatsgelder.
Ja man begrenzt die Schäden eindrucksvoll :thumbup:
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 5. Aug 2014, 11:46

Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:Nebenbei will man Schwule mal heilen,

Nein. Man möchte Schwulen, die sich eine Therapie wünschen, diese nicht verbieten.

Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:nach einer Vergewaltigung wird man nicht schwanger

Die Wahrscheinlichkeit durch eine Vergewaltigung schwanger zu werden, ist in der Tat recht gering.

Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:und man klaut Staatsgelder.

Was meinst du da konkret?
John 3:16
Marx

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon Marx » Di 5. Aug 2014, 11:50

USA TOMORROW » Di 5. Aug 2014, 10:46 hat geschrieben:
Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:Nebenbei will man Schwule mal heilen,

Nein. Man möchte Schwulen, die sich eine Therapie wünschen, diese nicht verbieten.

Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:nach einer Vergewaltigung wird man nicht schwanger

Die Wahrscheinlichkeit durch eine Vergewaltigung schwanger zu werden, ist in der Tat recht gering.

Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:und man klaut Staatsgelder.

Was meinst du da konkret?


Ja man möchte Schwule am besten in Lager stecken. Ist ja eine Krankheit. Bei der Vergewaltigung sollte es der Frau überlassen werden ob die ein Kind vom Täter will. Och den kleinen Bridgegate Skandal meine ich. Dazu die anderen Skandale. Beschaffungsskandale gab es genug :D Nieder mit der TEA PARTY, FREIHEIT FÜR SCHWULE
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 5. Aug 2014, 11:55

Marx » 5. Aug 2014, 11:50 hat geschrieben:Ja man möchte Schwule am besten in Lager stecken. Ist ja eine Krankheit.

Tja... Und wenn einem sonst nichts mehr einfällt, denkt man sich halt einfach etwas aus...

Marx » 5. Aug 2014, 11:50 hat geschrieben:Bei der Vergewaltigung sollte es der Frau überlassen werden ob die ein Kind vom Täter will.

Das ist die gängige Sicht in der republikanischen Partei.

Marx » 5. Aug 2014, 11:50 hat geschrieben:Och den kleinen Bridgegate Skandal meine ich.

Dort hat eine Angestellte Chris Christies die Spur einer Brücke sperren lassen. Was genau soll das mit dem Klauen von Staatsgeldern zu tun haben.
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 5. Aug 2014, 11:56

Eine Sache noch:

Könntest du bitte aufhören diesen themenfremden Kram in diesem Thread zu behandeln? Dafür gibt es genügend andere Threads.
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 5. Aug 2014, 12:03

Hier noch einmal die letzten Beiträge zum eigentlichen Strangthema:

USA TOMORROW » 31. Jul 2014, 19:43 hat geschrieben:
Cobra9 » 31. Jul 2014, 14:56 hat geschrieben:Ohhhja das wird der größte Erfolg der Rep. Partei :p Man füllt den Demokraten die Kasse und wenn die Rechtsexperten wirklich richtig liegen kann Obama nicht wirklich verklagt werden.

Das kommt wohl darauf an, welchen Rechtsexperten man fragt. Die Meinung von Jonathan Turley hatte ich ja hier bereits gepostet.

Zudem ist es meiner Meinung nach ein Fehler, diese Situation nur aus Sicht kurzfristiger parteipolitischer Abwägungen zu beurteilen.

Du scheinst Obama zu mögen und es daher in Ordnung zu finden, wenn er sich über die Verfassung hinwegsetzt. Du solltest aber nicht vergessen, dass Obama, sollte er damit durchkommen, einen Präzedenzfall für alle zukünftigen Präsidenten schafft. Wieso sollte sich der nächste republikanische Präsident an die Verfassung gebunden fühlen? Was würdest du davon halten, wenn dieser dann im Alleingang Obamacare abschaffen würde?

Cobra9 » 31. Jul 2014, 14:56 hat geschrieben:Mein Gott was ein Kasperle-Theater mit den Republikanern. Wenn man meint dümmer geht nimmer steht ein Republikaner auf und schreit HIER HIER.

Sollen die Republikaner deiner Meinung nach tatenlos zusehen, wie Obama die Gewaltenteilung abschafft?

Erschreckender finde ich, dass die Demokraten in Senat und Repräsentantenhaus damit kein Problem zu haben scheinen...



USA TOMORROW » 3. Aug 2014, 22:40 hat geschrieben:Trotz Klage schein Obama munter weiter machen zu wollen:

According to Rep. Luis Gutierrez, President Obama intends "to act broadly and generously" on behalf of the "millions and millions" of illegal immigrants in the U.S. today.

Gutierrez, who meets often with the president, is implying that Obama, before Labor Day and by executive order, will grant de facto amnesty to 5 million illegal immigrants.

They will be granted work permits and permission to stay. With his pen and his phone, Obama will do what Congress has refused to do.

http://news.investors.com/ibd-editorial ... -house.htm

Kongress? Verfassung? Gewaltenteilung? All das scheint Obama nicht zu interessieren...

Was soll man davon halten?

Man könnte fast meinen, Obama wolle ein Amtsenthebungsverfahren provozieren...
John 3:16
pudding

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon pudding » Do 7. Aug 2014, 12:46

USA TOMORROW » Di 5. Aug 2014, 11:46 hat geschrieben:
Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:Nebenbei will man Schwule mal heilen,

Nein. Man möchte Schwulen, die sich eine Therapie wünschen, diese nicht verbieten.

Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:nach einer Vergewaltigung wird man nicht schwanger

Die Wahrscheinlichkeit durch eine Vergewaltigung schwanger zu werden, ist in der Tat recht gering.

Marx » 5. Aug 2014, 11:35 hat geschrieben:und man klaut Staatsgelder.

Was meinst du da konkret?

Na das ist ja prima! :mad2:
Weisst du das aus eigener Erfahrung?
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 12:52

pudding » 7. Aug 2014, 12:46 hat geschrieben:Na das ist ja prima! :mad2:
Weisst du das aus eigener Erfahrung?

Dazu gibt es Studien:

While two new fertility studies showing stress in males and females inhibits pregnancy have received worldwide attention, no one has linked them with the biggest U.S. political controversy of 2012 – Rep. Todd Akin’s suggestion that pregnancy as a result of rape is relatively infrequent.

(...)

Is Akin right that pregnancy seldom results from rape?

There’s not much doubt about it. The studies pointing to the highest incidence suggest no more than 5 percent of rape victims become pregnant as a result of the attack. Many others suggest much lower numbers.

http://www.wnd.com/2014/06/was-todd-aki ... all-along/
John 3:16
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 1891
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon Emin » Mo 11. Aug 2014, 12:56

USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 11:52 hat geschrieben:
pudding » 7. Aug 2014, 12:46 hat geschrieben:Na das ist ja prima! :mad2:
Weisst du das aus eigener Erfahrung?

Dazu gibt es Studien:

While two new fertility studies showing stress in males and females inhibits pregnancy have received worldwide attention, no one has linked them with the biggest U.S. political controversy of 2012 – Rep. Todd Akin’s suggestion that pregnancy as a result of rape is relatively infrequent.

(...)

Is Akin right that pregnancy seldom results from rape?

There’s not much doubt about it. The studies pointing to the highest incidence suggest no more than 5 percent of rape victims become pregnant as a result of the attack. Many others suggest much lower numbers.

http://www.wnd.com/2014/06/was-todd-aki ... all-along/


Wie hoch ist denn der Anteil von Frauen, die nach ganz normalem, einmaligem Geschlechtsverkehr schwanger werden? Vermutlich etwa genau gleich hoch.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Obama und die Verfassung

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 11. Aug 2014, 15:36

Emin » 11. Aug 2014, 12:56 hat geschrieben:Wie hoch ist denn der Anteil von Frauen, die nach ganz normalem, einmaligem Geschlechtsverkehr schwanger werden? Vermutlich etwa genau gleich hoch.

Die fünf Prozent scheinen mir in der Tat ein recht hoher Prozentsatz zu sein. Daher verwundert es mich nicht, dass andere Studien zu deutlich niedrigeren Ergebnissen kommen. Wäre vielleicht interessant, da mal die Originalstudie anzusehen.

Fakt ist aber, dass gerade erst zwei Studien zu dem Ergebnis kamen, dass Stress die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung deutlich verringert. Und nichts anderes hat Todd Akin letztlich gesagt.
John 3:16

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste