Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon MikeRosoft » Sa 27. Sep 2008, 22:59

SkyWatcher hat geschrieben:Wenn Du vom Thema ablenken willst:
viewtopic.php?f=7&t=32&p=152950#p152950

Wenn Du über die Sache reden willst:
viewtopic.php?f=7&t=32&p=152971#p152971


Siehe hierzu meinen Beitrag von heute, 21:03 Uhr. Mit Ablenkung hat dieser Beitrag natürlich nicht das Geringste zu tun.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Talyessin » Sa 27. Sep 2008, 23:04

SkyWatcher hat geschrieben:Gut recherchiert. Jetzt brauchst Du nur noch zu belegen, dass die Standing Ovations zum Pflichtprotokoll gehören...

Auf das, was eigentlich näher zum Thema passt - die Verhaftung Amy Goodmans gehst Du bezeichnnender Weise gar nicht mehr ein.


Ach, die Quelle reicht dem Herren nicht. Naja - vielleicht reicht mir die Quelle über diese Verhaftung auch nicht. DENN ICH KANN IMMER NOCH NICHTS SCHLIMMES DARAN FINDEN. ERKLÄRE ES MIR. ANHAND VON FAKTEN!
SkyWatcher

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon SkyWatcher » Sa 27. Sep 2008, 23:06

MikeRosoft hat geschrieben:Siehe hierzu meinen Beitrag von heute, 21:03 Uhr. Mit Ablenkung hat dieser Beitrag natürlich nicht das Geringste zu tun.
Die Antwort hast Du bereits erhalten: viewtopic.php?f=7&t=32&p=152950#p152950
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon MikeRosoft » Sa 27. Sep 2008, 23:07

SkyWatcher hat geschrieben: Ich habe mir mal genauer den Artikel durchgelesen:
7 Years Later, 9/11 Hijackers’ Remains Are in Limbo:

"At the Pentagon and in Pennsylvania, investigators ……"

Welche DNA-Profile wurden den eigentlich bislang namentlich indentifiziert und damit den 19, die angeblich Attentäter sein sollen, zugeordnet?


Schön dass du dir jetzt diesen relativ kurzen Artikel genauer durchgelesen hast, wo er doch bereits vor Tagen verlinkt wurde und du seitdem an der „Diskusssion“ teilnimmst. Wirklich eine beachtliche Leistung, werter SkyWatcher.

Bei Atta und 2 weiteren Attentätern, deren Namen aber nicht bekannt gegeben wurden, konnte eine Zuordnung erfolgen. Auch deshalb wäre es ja sinnvoll wenn von den Angehörigen der 19 Attentäter DNA-Proben abgegeben werden damit man die sterblichen Überreste auch korrekt übergeben kann.

SkyWatcher hat geschrieben: PS: Gibt es eigentlich VTler, die die Theorie erötern, dass das evtl. DNA-Profile von Leichen sind, die schon vorher geötet wurden oder schon tot gefunden wurden und die die Geheimdienste auf diese Weise "entsorgt" hätten, vielleicht kombiniert mit Remote-Control-Flugzeugentführungen?


Ja, dich und noch einige andere, wobei erörtern in diesem Zusammenhang natürlich übertrieben ist. Am besten findest du dazu etwas wenn du alte Forenbeitrage aus den Jahren 2003/2004 ausbuddelst. Viel Erfolg.
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon MikeRosoft » Sa 27. Sep 2008, 23:08

SkyWatcher hat geschrieben:Die Antwort hast Du bereits erhalten: viewtopic.php?f=7&t=32&p=152950#p152950


Natürlich. Deshalb hab ich dich ja auf meinen Beitrag von heute 21:03 verwiesen.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Talyessin » Sa 27. Sep 2008, 23:11

ToughDaddy hat geschrieben:
Genau, sonst ist natürlich niemand daran interessiert. :roll:
Echt, warum sollten die "Bürger" auch mal die Wahrheit erfahren untermauert mit Beweisen.


Schau mal, wenn es gefaked wäre, hätt dann nicht ein Geheimdienst der feindlichen Seite seinen REgierungen etwas gesteckt?
SkyWatcher

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon SkyWatcher » Sa 27. Sep 2008, 23:19

MikeRosoft hat geschrieben:Natürlich. Deshalb hab ich dich ja auf meinen Beitrag von heute 21:03 verwiesen.
Die Antwort auf diesen Beitrag findest Du ebenfalls hier: viewtopic.php?f=7&t=32&p=152950#p152950
Zuletzt geändert von SkyWatcher am Sa 27. Sep 2008, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon ToughDaddy » Sa 27. Sep 2008, 23:19

Talyessin hat geschrieben:
Schau mal, wenn es gefaked wäre, hätt dann nicht ein Geheimdienst der feindlichen Seite seinen REgierungen etwas gesteckt?


Du meinst weil niemand richtig Zugriff auf die Daten und dergleichen hat und hatte? :giggle:

Desweiteren gings doch gerade um die 19 angeblichen Attentäter.

(Wobei in mir die Frage noch keimt, wie eigentlich MikeRosoft DNA-Vergleiche ohne Leichen machen will.)
SkyWatcher

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon SkyWatcher » Sa 27. Sep 2008, 23:21

Talyessin hat geschrieben:Ach, die Quelle reicht dem Herren nicht.
Ein weitere Unterstellung. Ich habe Dich darum gebeten, nachzuweisen, das Standing Ovations Pflicht sind, wenn der US-Päsident hereinkommt und zum Protokoll gehören.
Naja - vielleicht reicht mir die Quelle über diese Verhaftung auch nicht. DENN ICH KANN IMMER NOCH NICHTS SCHLIMMES DARAN FINDEN. ERKLÄRE ES MIR. ANHAND VON FAKTEN!
:rasta:

1. Die gewalttätige Art und Weise, wie mit ihr (und ihren Kollegen) umgegagen wurde, obwohl sie nur den Einsatzleiter sprechen wurde.
2. Ihre Clearance wurde zerissen.
3. Es wurde vorgeschlagen, zukünftig auch diese Nichtkriegsjournalisten zu "embedden". Was das bedeutet, kannst Du Dir sicherlich vorstellen.
SkyWatcher

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon SkyWatcher » Sa 27. Sep 2008, 23:52

MikeRosoft hat geschrieben:Schön dass du dir jetzt diesen relativ kurzen Artikel genauer durchgelesen hast, wo er doch bereits vor Tagen verlinkt wurde und du seitdem an der „Diskusssion“ teilnimmst. Wirklich eine beachtliche Leistung, werter SkyWatcher.
Schön, das Du gleich zur Sache kommst, statt dumm herumzulabern.
Bei Atta und 2 weiteren Attentätern, deren Namen aber nicht bekannt gegeben wurden, konnte eine Zuordnung erfolgen.
Woher stammen die Vergleichsproben?
Auch deshalb wäre es ja sinnvoll wenn von den Angehörigen der 19 Attentäter DNA-Proben abgegeben werden damit man die sterblichen Überreste auch korrekt übergeben kann.
Welche von den 19, die Du als Attentäter verunglimpfst, haben Verwandten? Und warum besorgt sich die USA nicht im Rahmen des Ermittlungsverfahren die DNA selber? Es greift doch auch Länder völkerrechtswidrig an und wenn viele Täter aus SA stammen, dann dürfte das kein grösseres Problem darstellen, nicht nur wegen der Bush-Bin Laden-Connection.
Ja, dich...
Eine weitere Verleumdung, denn ich habe diese Frage zum ersten Mal angesprochen.
... und noch einige andere, wobei erörtern in diesem Zusammenhang natürlich übertrieben ist. Am besten findest du dazu etwas wenn du alte Forenbeitrage aus den Jahren 2003/2004 ausbuddelst. Viel Erfolg.
Danke für die großzügige Hilfsbereitschaft. Mehr kann man sich wirklich nicht wünschen.
MikeRosoft hat geschrieben:Das ist natürlich Blödsinn, denn am 11.09.2001 sind alle Menschen die sich an Bord der 4 Maschinen befanden verstorben. Einen Prozeß gegen die Attentäter kann es da nicht geben, Aussagen von Tatzeugen entfallen natürlich auch, das dürfte doch auch dir klar sein. Also was soll der Hinweis auf einen Prozeß?
Es gab doch bereits Prozesse und war 911 nicht Teil der Anklage? Was ist denn dann 911?
Schon mal was von Indizienbeweisen gehört? Dass die dir natürlich nicht ausreichen ist mir schon klar, es ist allerdings auch völlig unerheblich.
Die Indizientatsachen müssten trotzdem selber bewiesen werden.
In welchem Rechtsstaat ist es denn üblich dass nach einem schweren Terroranschlag mit einigen tausend Toten nicht die dafür zuständigen Behörden ermitteln sondern eine unabhängige Institution, was man sich darunter auch immer vorstellen mag?
In einem glaubwürdigen Rechtsstaat, inbs. wenn so ein hoher Anteil des Volkes an eine Mittäterschaft glaubt und ihre Zweifel an der offiziellen Darstellung hat.

Was würde man den tun, wenn man z.B. mutmasst, dass der Kommissar in einem Mordfall möglicherweise selber in die Sache verstrickt ist?
Aber auch hier würde, je nach Ermittlungsergebnis dies angezweifelt wenn das Ergebnis den „USA-Kritikern“ nicht passt. Notfalls kann man ja damit „argumentieren“, dass die Mitglieder einer unabhängigen Kommission unter Druck gesetzt wurden und das Ergebnis damit manipuliert wurde. Die „USA-Kritiker“ scheinen mir da sehr einfallsreich.

Wenn auf dem Gebiet der USA schwere Terroranschläge verübt werden ermitteln natürlich die dafür zuständigen US-Behörden. Ob dir dies passt oder nicht ist allerdings auch wieder völlig unerheblich.
Ob Du Deine langweilenden Phrasen drischst, auch.
Auch eine unabhängige Institution müsste ebenso auf Indizien zurückgreifen. Hier kann es nun mal keinen Prozeß gegen die 19 Attentäter geben, was willst du immer mit Prozeß?
Die "USA-Verherrlicher" sind um keine Ausrede verlegen, wenn es darum geht, den Vorschlag zu einer wirklich unabhängigen Untersuchung schlechtzureden. Das läßt tief blicken. Normalerweise müsstest Du dafür plädieren, aber vielleicht hast Du Angst vor dem Ergebnis.
Es steht dir natürlich weiterhin frei jeden zu verklagen, der Atta & Co als Massenmörder, oder auch „nur“ als die Attentäter des 11.09.2001 bezeichnet.
Es steht Dir weiterhin frei, Dich mit solchen Hinweisen lächerlich zu machen.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Talyessin » So 28. Sep 2008, 00:03

Samogon hat geschrieben:Welche feindliche seite?


Russen, Chinesen, Iraner, die ganze Arabische Welt, usw. usw.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Talyessin » So 28. Sep 2008, 00:12

ToughDaddy hat geschrieben:
Du meinst weil niemand richtig Zugriff auf die Daten und dergleichen hat und hatte? :giggle:

Desweiteren gings doch gerade um die 19 angeblichen Attentäter.

(Wobei in mir die Frage noch keimt, wie eigentlich MikeRosoft DNA-Vergleiche ohne Leichen machen will.)


Die Frage nach den Attentätern würde sich aber nur stellen, wenn es überhaupt eine Verschwörung im grossen Stile gegeben hätte.

Es geht nicht um Daten und Zugriff, sondern das jeder Geheimdienst auf der Welt hier angesetzt wurde. Nix gefunden, was die sog. OVT in Frage stellt und somit auch kein Widerspruch in der UNO - eben im Gegensatz zu Irak.
Benutzeravatar
Kim Jürgen Iljitsch
Beiträge: 406
Registriert: Di 10. Jun 2008, 00:07
Wohnort: Demokratische Volksrepublik Berlin-Brandenburg

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon Kim Jürgen Iljitsch » So 28. Sep 2008, 00:40

SkyWatcher hat geschrieben:Ich habe Dich darum gebeten, nachzuweisen, das Standing Ovations Pflicht sind, wenn der US-Päsident hereinkommt und zum Protokoll gehören.

Sie sind Tradition und damit Pflicht.

"... all join in the ovations that occur before the speech begins, because by tradition it is the office being applauded and not the person holding it (and, in fact, the President is never introduced by name)."

Weitere Beifallskundgebungen (oder Nichtbeifallskundgebungen) während der Rede sind genau abgestuft.
Das entscheidet jeder Abgeordnete für sich selber.

http://en.wikipedia.org/wiki/State_of_the_Union_Address

In der Ostzone und noch früher war das anders.
Vielleicht kommst du deswegen nicht mit sowas klar.
SkyWatcher

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon SkyWatcher » So 28. Sep 2008, 00:48

Kim Jürgen Iljitsch hat geschrieben:
Sie sind Tradition und damit Pflicht.

"... all join in the ovations that occur before the speech begins, because by tradition it is the office being applauded and not the person holding it (and, in fact, the President is never introduced by name)."

Weitere Beifallskundgebungen (oder Nichtbeifallskundgebungen) während der Rede sind genau abgestuft.
Das entscheidet jeder Abgeordnete für sich selber.

http://en.wikipedia.org/wiki/State_of_the_Union_Address
Alles klar, dann hat Talyessin recht. Ich finde es trotzdem ekelerregend zu sehen.
In der Ostzone war das anders.
Vielleicht kommst du deswegen nicht mit sowas klar.
Ich komme nicht aus der Ostzone.

Ich war beinahe überrascht, weil Dein Beitrag sachlich anfing, aber die übliche Diffamierung darf natürlich nicht fehlen. Vielleicht war das so üblich in der Ostzone.

Apropos: Ich warte immer noch auf Deine Belege, dass ich "zu viele rechtsradikale Seiten verlinkt" hätte (bisher nanntest Du nur eine, ohne es angemessen zu begründen) und das perspektive-sued.net rechtsradikal wäre. Oder wäre das auch Teil der Agitprop?

Auf diesen Beitrag bist Du noch nicht eingegangen: viewtopic.php?f=7&t=32&p=153417#p153417
Zuletzt geändert von SkyWatcher am So 28. Sep 2008, 01:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon Talyessin » So 28. Sep 2008, 00:52

SkyWatcher hat geschrieben:Alles klar, dann hat Talyessin recht. Ich finde es trotzdem ekelerregend zu sehen.


Wir können uns jetzt darauf einigen, das dies ein normaler Vorgang ist und nichts mit Bush oder PNAC zu tun hat, oder?
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon ToughDaddy » So 28. Sep 2008, 00:58

Talyessin hat geschrieben:
Die Frage nach den Attentätern würde sich aber nur stellen, wenn es überhaupt eine Verschwörung im grossen Stile gegeben hätte.

Es geht nicht um Daten und Zugriff, sondern das jeder Geheimdienst auf der Welt hier angesetzt wurde. Nix gefunden, was die sog. OVT in Frage stellt und somit auch kein Widerspruch in der UNO - eben im Gegensatz zu Irak.


Falsch. Es könnten andere Attentäter sein oder dergleichen. Mit großer Verschwörung braucht man da noch nicht kommen.

Genau, jeder Geheimdienst hatte Zugriff zu den Daten der Amis. :rofl:
SkyWatcher

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon SkyWatcher » So 28. Sep 2008, 01:00

Talyessin hat geschrieben:Wir können uns jetzt darauf einigen, das dies ein normaler Vorgang ist und nichts mit Bush oder PNAC zu tun hat, oder?
Ja. Mich ekelt es nur an, da es mir so vorkommt, als ob man nicht das Amt, sondern die Amtshandlungen beklatschen würde.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Talyessin » So 28. Sep 2008, 01:15

ToughDaddy hat geschrieben:
Falsch. Es könnten andere Attentäter sein oder dergleichen. Mit großer Verschwörung braucht man da noch nicht kommen.

Genau, jeder Geheimdienst hatte Zugriff zu den Daten der Amis. :rofl:


Also, wenn es "andere" Attentäter gewesen wären ( im Sinne andere Personen ) - dann schnappt auch die Geheimdienstfalle. Geht es aber darum, das die arabischen Freunde von jemanden anderen dazu inspiriert worden sind, ihr Leben in Flugzeugen zu lassen, dies wäre eine Theorie, die man zumindest nicht von vorne weg in den Müll kippen müsste.

Zu den Geheimdiensten. Es wird der CIA und den anderen fünftausend staatlichen Behördern der USA unterstellt für den größten Fake der Menschheitsgeschichte nach der Pippinischen Schenkungsurkunden verantwortlich zu sein aber jeder andere Geheimdienst - und da sprechen wir bitte nicht von der privaten Schutztruppe des Warlords aus Mogadischu sondern von Menschen und Behörden wie den ehemaligen KGB, die mit Sicherheit nicht alle Doppelagenten gekündigt haben, nur weil jetzt kein Systemkontrast mehr herrscht - soll davon auch nur eine Kleinigkeit mitbekommen haben, obwohl doch die "Beweise" hierfür mittlerweile im Internet feilgeboten werden wie Sauerländer Dünnbier.

Es ist nicht so, das ich so eine Geschichte manchen Kreisen in der USA nicht zutrauen würde - aber ich traue dem FSB auch was zu.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon Talyessin » So 28. Sep 2008, 01:16

SkyWatcher hat geschrieben:Ja. Mich ekelt es nur an, da es mir so vorkommt, als ob man nicht das Amt, sondern die Amtshandlungen beklatschen würde.


So, da ich beruhigt bin, das wir dieses Thema geklärt haben, wie wäre es, wenn wir diese Szenariengeschichte nochmal durchkauen?
SkyWatcher

Re: MikeRosofts Ablenkungen

Beitragvon SkyWatcher » So 28. Sep 2008, 01:20

Talyessin hat geschrieben:
So, da ich beruhigt bin, das wir dieses Thema geklärt haben, wie wäre es, wenn wir diese Szenariengeschichte nochmal durchkauen?
Du bist am Zug.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast