Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Iwan der Liebe
Beiträge: 1231
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 24. Mai 2019, 03:08

Kritikaster hat geschrieben:(24 May 2019, 02:54)

Schade eigentlich, dass Du umgehend Deine Unkenntnis über den Unterschied zwischen der freien und (regierungs-)kritischen westlichen Presse und staatlich kontrollierten russischen Medien belegst. Troll eben.

Ich weiß gar nicht, ob Du es weißt, drum sei daran erinnert: Übrigens schuldest Du der hiesigen Leserschaft noch immer die Quelle für Deine Behauptung, dass "Die Mehrheit der US-Amerikaner meint, bei den Anschlägen von 9/11 handele es sich um gezielte Sprengungen." Dein Versuch, hiervon abzulenken, ist zwar technisch nicht ungeschickt, aber auch hier gilt: Er hilft Dir nicht!



Unsere Medien sind ja so unabhängig, das glaubste gar nicht! Bei der Euro-Einführung waren ALLE nennenswerten großen Medien dafür, das spiegelte eindeutig nicht die Meinung in der Bevölkerung. Rate mal warum! Ich gebe Dir einen Tipp: Da steckte keine Regierung dahinter, auch nicht der bitterböse Putin, der noch bösere Assad oder der hinterhältige Honecker. Auch die Muslime trifft hier ausnahmsweise mal nicht die Hauptschuld, falls Du das vermuten solltest, und die Kommunisten und Linksgrünversifften waren es, man glaubt es kaum, auch nicht... Zwar kontrolliert die Regierung nicht die Medien, aber unabhängig sind Letztere ganz und gar nicht.

Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass der ganze Filz (z.B. Agenda 2010, Riester, Schröders Steuersenkungen usw.) kaum in den Medien thematisiert wird, abgesehen von wenigen Satiresendungen (leuchtendes Beispiel: "Die Anstalt")? Und nun rate mal, warum das so ist. Du schaffst das! :thumbup: Filz in Russland schafft es dagegen immer auf Seite 1, der Filz und die Korruption hierzulande sind ja auch Nebensache, die Pflege des Feindbildes muss immer oberste Priorität haben.

Wer offizielle Verlautbarungen bezweifelt, der sollte mit dem von mir entwickelten Iwanometer behandelt werden!

https://www.youtube.com/watch?v=zmSngjA_xAU
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Fr 24. Mai 2019, 03:14

Kritikaster hat geschrieben:(24 May 2019, 02:25)

Wenn VTler dieses Stranges ihren Antiamerkanismus …


Also ich hab es schon mehrmals gesagt: Amerikaner sind mir genauso lieb wie Russen oder Deutsche, Italiener usw und überhaupt kann ich keinen Menschen wegen seiner Herkunft verurteilen.
Die Kritik an der offiziellen 9/11 Geschichte und an der Kriegspolitik des US-Regimes hab ich damals (es begann schon Tage nach dem Anschlag) als erstes von Amerikanern im Netz gelesen.
Antiamerkanismus?? - Ein Jahr danach traf ich Amerikaner in Asien, die waren bestürzt darüber, wie ihr Land "gedreht" wurde durch die massive Medien-Propaganda.
Das war noch vor dem Überfall auf den Irak.

in jedem anderen Thread auf Basis der "Informationen" zelebrieren


Mehr als Informationen geht auch nicht. Oder man liest die Bild. ;)
Die erzählt jeden Tag, wer der Böse in der Welt ist und wer der Gute.

die sie zum großen Teil aus staatlich kontrollierten russischen Medien beziehen


Oh also der böse Russe beherrscht mal wieder das ganze Internet? Wie paranoid kann man noch sein? :?:
Mal ganz im Ernst, ich denke das geschätzte weltweite Publikum immer die Informationen lesen, die am Glaubwürdigsten erscheinen.
Ein klitzekleines Beispiel: Die ARD erzählt die zum Hundertsten Mal, der Westen, also Europa und die USA seien sich einig, dass bestimmte Völker unter Diktatoren leiden und die sich freuen würden, wenn man sie befreit.
Dann sagen russische Medien, Demokratie kann nicht herbei gebombt werden. Dann wunderst du dich, wenn die Leute sich nach und nach von den westlichen Medien verabschieden?

Übrigens schuldest Du der hiesigen Leserschaft noch immer die Quelle für Deine Behauptung, dass "Die Mehrheit der US-Amerikaner meint, bei den Anschlägen von 9/11 handele es sich um gezielte Sprengungen."


Falls du einen Ami kennst, der der offiziellen Geschichte glaubt, stelle ihn doch mal vor. :thumbup:
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Fr 24. Mai 2019, 03:18

Iwan der Liebe hat geschrieben:(24 May 2019, 03:08)

Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass der ganze Filz (z.B. Agenda 2010, Riester, Schröders Steuersenkungen usw.) kaum in den Medien thematisiert wird, abgesehen von wenigen Satiresendungen (leuchtendes Beispiel: "Die Anstalt")?

Dass Du die Freiheit der westlichen Medien zumindest schon mal in der "Anstalt" erkennst, ist ein erster Erfolg. Möglich, dass sich darauf aufbauen lässt. :)

Aber bevor wir das hier OT weiter diskutieren, lieferst Du erst einmal den Beleg für Deine Behauptung ... Du weißt schon: "Mehrheit der US-Amerikaner ... gezielte Sprengungen ..." :cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Fr 24. Mai 2019, 03:23

Satori hat geschrieben:(24 May 2019, 03:14)

Oh also der böse Russe beherrscht mal wieder das ganze Internet?

Du lieferst hier ja schon lange Beiträge auf der Basis von Ausverkaufswerten, und jetzt versuchst Du tatsächlich, dieses ohnehin schon niedrige Niveau noch zu unterbieten? :rolleyes:

Da Du offensichtlich nicht in der Lage bist, die Aussagen zusammenhängender Texte korrekt zu erfassen, solltest Du auf Antworten darauf besser verzichten.
Satori hat geschrieben: Wie paranoid kann man noch sein? :?:

Ein echter Fortschritt, dass Du dir selbst diese Frage stellst. Das lässt für Dich vielleicht doch noch hoffen. :thumbup:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Fr 24. Mai 2019, 05:19

Kritikaster hat geschrieben:(24 May 2019, 03:18)

Dass Du die Freiheit der westlichen Medien zumindest schon mal in der "Anstalt" erkennst, ist ein erster Erfolg. Möglich, dass sich darauf aufbauen lässt. :)


Wie sich der Kritikaster vorführen lässt. :cool:

Ja, die "Anstalt" hat in Deutschland viel Beifall bekommen.
:D Auch in Russland:

.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Fr 24. Mai 2019, 06:40

Satori hat geschrieben:(24 May 2019, 05:19)

Wie sich der Kritikaster vorführen lässt. :cool:

Träum weiter. :D
Satori hat geschrieben:Ja, die "Anstalt" hat in Deutschland viel Beifall bekommen.
:D Auch in Russland:

Unabhängiges, deutsches, beitragsfinanziertes ÖR Fernsehen eben. Mein Reden, dass wir unabhängige Medien haben, die sich kritisch mit Politik und Gesellschaft auseinandersetzen! Von wegen "zensierte Westmedien". :thumbup:

Wo ist Dein Problem ... oder besser gefragt: Was verleitet Dich zu so falschem Urteil und gestörter Wahrnehmung? Schließlich ist nichts nahe liegender, als dass kritische Beiträge westlicher Medien, die ins eigene Propagandakonzept des Kreml passen, dafür genutzt werden.

So einfache Zusammenhänge erkennst Du nicht, willst uns aber andererseits die Welt erklären? Du trolliges Kerlchen machst Dich immer lächerlicher.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25090
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » Fr 24. Mai 2019, 09:39

Iwan der Liebe hat geschrieben:(24 May 2019, 00:56)

Erstmal etwas anderes:
https://www.sueddeutsche.de/politik/int ... 1-1.690678

Krass, oder? 23% der Deutschen verdächtigen die USA, hinter den Anschlägen zu stecken. Diese Menschen als Spinner abzustempeln ist an Dämlichkeit kaum zu toppen, oder?


Ganze 23% sind nicht mal ein Viertel der Deutschen. Deine Behauptung war übrigens was anderes. 64% der Deutschen glauben es waren die Terroristen.

Was ist mehr :p Jedem seine Meinung. Auch Spinner dürfen die haben. Reichsbürger, Truthe.....gibt ja sogar Leute die an Idioten glauben.


Wo bleibt deine Quelle eigentlich ?

Stimmt die findest Du nicht mehr. Zufall :thumbup:
Und was war mit der Ankündigung Du willst nicht mehr im Forum schreiben. Bist ja immer noch da :p
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25090
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » Fr 24. Mai 2019, 09:59

Der General hat geschrieben:(23 May 2019, 23:10)

Jaawolll !



Yes Sir.



Ich hatte diesbezüglich noch etwas vergessen zu schreiben. Neben der Tatsache, dass Jeder 100 ste US Amerikaner im Gefängnis sitzt, kommt es mir bei meinem letzten USA Besuch so vor, dass fast jeder 50 ste Obdachlos und Drogenabhängig ist oder Psychische Probleme hat. Ist aber nur mein Persönlicher Eindruck.



Ich denke, wir werden es mit der Kritikaster Methode probieren und uns wie zwei Aale herauswinden aber ohne das Du das merkst ;)

Wenn ich Dir noch etwas auf dem Weg geben darf. Vertreibe Deine Langeweile doch besser im Religions Forum (Wo sind all die Seelen hin?). Deine Beiträge dort haben etwas mehr Nährwert als hier. Selbstverständlich darfst Du aber auch hier weiterhin den Kasperl spielen, war nur ein gut gemeinter Ratschlag ;)

grüss Gott


Wollte Dir nur raten endlich mal den eigenen Worten auch Taten folgen zu lassen. Wie oft hast Du angekündigt das Forum endgültig zu verlassen ?

Ich erinnere mich an die fünf beleidigten Ankündigungen. Aber Du Bildschirm-Hiwi bist immer noch da. Also geh doch wenn es hier, nach deinem eigenen Worten, gar so schlimm ist.

Aber gut mit der Wahrheit hast Du es ja nicht so. Ein DA schon gehabt, diverse Lügen bei Beiträgen nachgewiesen, Verleumdung anderer User plus Moderation.......könnte man lange weiterführen. Ausgerechnet DU willst anderen Ratschläge geben.

Solltest Du übrigens nochmal sowas probieren wie die aktuelle Angelegenheit wird das reale Folgen haben :)

So werter Hiwi jetzt darfst gehen
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3839
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Fr 24. Mai 2019, 11:10

Der General hat geschrieben:(23 May 2019, 23:10)

Jaawolll !



Yes Sir.



Ich hatte diesbezüglich noch etwas vergessen zu schreiben. Neben der Tatsache, dass Jeder 100 ste US Amerikaner im Gefängnis sitzt, kommt es mir bei meinem letzten USA Besuch so vor, dass fast jeder 50 ste Obdachlos und Drogenabhängig ist oder Psychische Probleme hat. Ist aber nur mein Persönlicher Eindruck.



Ich denke, wir werden es mit der Kritikaster Methode probieren und uns wie zwei Aale herauswinden aber ohne das Du das merkst ;)

Wenn ich Dir noch etwas auf dem Weg geben darf. Vertreibe Deine Langeweile doch besser im Religions Forum (Wo sind all die Seelen hin?). Deine Beiträge dort haben etwas mehr Nährwert als hier. Selbstverständlich darfst Du aber auch hier weiterhin den Kasperl spielen, war nur ein gut gemeinter Ratschlag ;)

grüss Gott


Wieder gescheitert.

Flugzeuge - "Lift"

90 Prozent Afroamerikaner in den Knästen der USA.

Buistra! Buistra!
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3839
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Fr 24. Mai 2019, 11:12

Satori hat geschrieben:(24 May 2019, 05:19)

Wie sich der Kritikaster vorführen lässt. :cool:

Ja, die "Anstalt" hat in Deutschland viel Beifall bekommen.
:D Auch in Russland:

.


@Satori Sitz!

Und nun brav:

90 Prozent Afroamerikaner in den Knästen der USA ...
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 24. Mai 2019, 11:24

Iwan der Liebe hat geschrieben:(24 May 2019, 02:42)

Was, die beziehen ihre Informationen aus russischen Medien? Dürfen die das? Vielleicht ist es nicht verboten, aber man sollte sie umgehend zur "Achse des Bösen" zählen. Haben wir in der Schule nicht gelernt, dass der Russe böse ist? Und haben wir nicht erlebt, wie er uns die Mauer weggenommen hat?

Also ich lasse an meine Augen und Ohren nur den Mainstream und Verlautbarungen des US-Präsidenten, denn der lügt nachweislich nicht immer, und er ist ein Guter, ja er ist sogar der demokratisch legitimierte Führer aller Guten, der Beste! :thumbup:


Die Troll Fabrik hat Verstaerkung angefordert. Njet Kamerad. Deine Postings sind so offensichtlich Kremel gefaerbt als es nur geht,
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 24. Mai 2019, 11:26

Kritikaster hat geschrieben:(24 May 2019, 02:25)


Übrigens schuldest Du der hiesigen Leserschaft noch immer die Quelle für Deine Behauptung, dass "Die Mehrheit der US-Amerikaner meint, bei den Anschlägen von 9/11 handele es sich um gezielte Sprengungen." Dein Versuch, hiervon abzulenken, ist zwar technisch nicht ungeschickt, aber auch hier gilt: Er hilft Dir nicht!


Ich habe ihm diese Antwort gepostet und er schweigt, schweigt, schweigt, schweigt…….


ier etwas mehr im Detail und differenzierter. Und genau das Gegenteil deiner Behauptung.

Federal officials either assisted in the 9/11 attacks or took no action to prevent them because they wanted the United States to go to war in the Middle East.
59% "not likely"
20% "somewhat likely"
16% "very likely"[13][14]

The collapse of the twin towers in New York was aided by explosives secretly planted in the two buildings.
77% "unlikely"
10% "somewhat likely"
6% "very likely"[13][15]

The Pentagon was struck by a military cruise missile in 2001 rather than by an airliner captured by terrorists.
80% "not likely"
6% "somewhat likely"
6% "very likely"[13][16]

Quelle:

https://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_p ... y_theories
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 24. Mai 2019, 11:28

Satori hat geschrieben:(24 May 2019, 03:14)

Also ich hab es schon mehrmals gesagt: Amerikaner sind mir genauso lieb wie Russen oder Deutsche, Italiener usw und überhaupt kann ich keinen Menschen wegen seiner Herkunft verurteilen.

:thumbup:


Satori der Hippy!

Mate!

Was ist nun mit deinen asiatischen Imobilien???? Warte immer noch auf Antwort :p :p :p :p
Support the Australian Republican Movement
Iwan der Liebe
Beiträge: 1231
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 24. Mai 2019, 11:40

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(24 May 2019, 11:24)

Die Troll Fabrik hat Verstaerkung angefordert. Njet Kamerad. Deine Postings sind so offensichtlich Kremel gefaerbt als es nur geht,



Der Kreml zahlt schlecht. Ich empfehle Dir daher, weiterhin für Washington zu trollen, das ist lukrativer! :thumbup:
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2880
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 24. Mai 2019, 11:58

Iwan der Liebe hat geschrieben:(24 May 2019, 11:40)

Der Kreml zahlt schlecht. :thumbup:


Deine persoenliche Erfahrung nehme ich an?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Fr 24. Mai 2019, 13:40

Kritikaster hat geschrieben:(24 May 2019, 03:18)

...

Aber bevor wir das hier OT weiter diskutieren, lieferst Du erst einmal den Beleg für Deine Behauptung ... Du weißt schon: "Mehrheit der US-Amerikaner ... gezielte Sprengungen ..." :cool:


Wieso sollte der User etwas belegen, was hier schon längst verlinkt wurde :?:

Aus dem Jahr 2015 hatte ich das bereits getan.

viewtopic.php?p=3377560#p3377560

Mehrheit der Amerikaner glaubt: 9/11 war kontrollierte Sprengung

Bereits seit längerem haben zahlreiche US-amerikanische Architekten und Ingenieure erhebliche Zweifel an der offiziellen Einsturz-Version von WTC 7. Viele US-Bürger teilen die Skepsis der Version der Regierung. Eine Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Bürger an eine Sprengung glaubt.

Die Umfrage des international tätigen Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov bestätigt die Sicht der Vereinigung der „Architects and Engineers for 9/11 Truth“ („Architekten und Ingenieure für die Wahrheit am 11. September”). Die Untersuchung brachte zutage, dass jeder zweite US-Bürger Zweifel an den Angaben der Regierung zu den Ereignissen von 9/11 habe. Bestärkt wurden die Umfrage-Teilnehmer durch die Betrachtung eines Videos, welches den Einsturz des 47 Stockwerke hohen WTC 7 am späten Nachmittag des 11. Septembers 2001 zeigt. 46 Prozent waren nach dem 30 Sekunden dauernden Clip der Ansicht, dass es sich hier um eine kontrollierte Sprengung gehandelt habe.



Popaye 2.0; zum wiederholten Male zeigst Du wieder mal Deine komplette Ahnungslosigkeit. Als hier schon früher Erwachsene diskutierten, warst Du noch im Schuh des Manitu und noch gar nicht hier angemeldet :p
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Fr 24. Mai 2019, 13:47

Satori hat geschrieben:(24 May 2019, 05:19)

Wie sich der Kritikaster vorführen lässt. :cool:

Ja, die "Anstalt" hat in Deutschland viel Beifall bekommen.
:D Auch in Russland:

.


Wunderbares Video, Danke :D :thumbup:

Die "Tastatur Reserve", läuft hier auf der letzten Rille.

Der Obertroll ist hier Rund um die Uhr am Posten, der pennt schon gar nicht mehr vernünftig :D
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Fr 24. Mai 2019, 15:18

Der General hat geschrieben:(24 May 2019, 13:40)

Wieso sollte der User etwas belegen, was hier schon längst verlinkt wurde :?:

Schön, dass meine Wissens- und Anstandsvermittlung bei Dir in Ansätzen Erfolg zeigt. Du beginnst, mich stolz auf meinen Lehrling zu machen! :thumbup:

Da Du Krabbelgruppen-Troll erkennbar ständig Verständnisprobleme bei einfachsten Fragen und Zusammenhängen offenbarst, will ich Dir gerne NOCH einmal erklären, dass Du hier außer mit Links auf Deine älteren Beiträge nichts erreichst, weil sich Deine Hinweise auf Seitenzahlen als glatt erstunken und erlogen herausgestellt haben.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Fr 24. Mai 2019, 16:58

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(24 May 2019, 11:24)

Die Troll Fabrik hat Verstaerkung angefordert.

Und dann schickt man denen ebensolches Fallobst wie das, was hier schon im hoffnungslosen Dauereinsatz ist. :D

Na ja, der wurde ja erwartungsgemäß ratzfatz abgefrühstückt und zum Schweigen gebracht. :cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Troh.Klaus
Beiträge: 1689
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Troh.Klaus » Fr 24. Mai 2019, 20:16

Der General hat geschrieben:(24 May 2019, 00:40)
Richtig ! Diese Drohne hat bekanntlich keine Triebwerke an den Tragflächen, sondern nur Eines am Heck.

Richtig. Ein Triebwerk. Und eine Flügelspannweite von knapp 40m! Das war doch eines der Argumente gegen die Boeing 757, die Flügelspannweite von knapp 40m!
Doch, im Pentagon hat man ein Triebwerk gefunden und dieses auch anhand von Fotos der Öffentlichkeit präsentiert. Problem war nur, wie eigentlich in fast allen Dingen der 9/11 Story, dass dieses Triebwerk überhaupt nicht zu einer Boeing 757 passte. Es waren Nachweislich Details auf diesen Foto´s zu erkennen, die eher zu solch einer Drohne, Typ Global Hawk passte. Zu diesen Besonderheiten der Unterschiedlichen Triebwerke gibt es auch im Netz gute Informationen.

Es gibt Photographien von Triebwerksteilen. Ich habe auch zwei gefunden - möglicherweise meinen wir ja die Gleichen. Auf dem einen ist anscheinend der innere Teil des Rotors zu sehen, bei dem anderen etwas, was angeblich ein Kompressor sein könnte. Und welches Detail verrät uns jetzt, dass es sich nicht um ein übliches Triebwerk einer Boeing 757 handeln kann?
Hier, kannst Du Dich einlesen.
https://www.911-strike.com/quantum-path.htm

Vom Lesen dieser Seite hat mir mein mcaffee dringend abgeraten ...
Sei mir nicht böse, aber das ist alles viel zu Durcheinander geraten.
Ein "normales" Passagierflugzeug kann in Bodennähe nicht 944 km/h fliegen ! Die Maximale Geschwindigkeit einer Boeing 767-300 liegt bei 940 km/h ABER auch nur in großer Höhe !!

Nun, da ist gar nichts durcheinander.
Aber sei's drum. Wir werden uns nicht einigen können. Also lassen wir's.
Eine Frage hätte ich aber doch noch, da Du ja immer eine "militärisch verstärkte" Variante der 767 ins Spiel bringst:
Wozu sollte das denn gut sein? Für den gewünschten Effekt war es doch gleichgültig, ob das fern-gesteuerte (Deine These) Flugzeug mit ground speed 510 kn oder mit 430 kn wie AA11 in den Turm knallte.
In varietate concordia.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast