Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

miss marple

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon miss marple » Do 31. Jul 2008, 05:17

usaToday hat geschrieben:Da es keinerlei Beweis oder auch nur Indiz dafür gibt, dass die US Regierung an den Anschlägen beteiligt war gehe ich einfach mal davon aus, dass du nur aus Antipathie Bush gegenüber davon ausgehst...
Relativ schwache Grundlage...




dass ein joker nicht alle paar jahre einsetzbar ist, versteht sich von selbst.

natürlich bin ich bush-fan, hab lang genug mit spät-alkoholikern gearbeitet...

in der politik geht es nicht um sympathie oder antipathie, man sollte das "ganze" nicht mit der beurteilung von kollegen bei einem volkshochschulkurs verwechseln.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2233
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Chajm » Do 31. Jul 2008, 05:23

Schallplatte hat geschrieben:
und warum kann es keine 38L geben? egal auf welchem Flugplatz. die Antwort bist du noch schuldig geblieben.


1. Wer hat die Bezeichnung 38L hier ins Spiel gebracht?

2. Die Runwaybezeichnungen beziehen sich auf einen 360- Grad- Vollkreis ausgehend von Gitter-Nord in Uhrzeigerrichtung.
Da ein Vollkreis nun aber nur 360 Grad hat, dürfte es schwer sein, einen RW 38L zu finden! Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Im Übrigen habe ich das Gefühl, dass Sie von Nichts 'ne Ahnung haben, dafür davon aber viel!
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Red dwarf
Beiträge: 482
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:07

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Red dwarf » Do 31. Jul 2008, 05:25

p.o.lemik hat geschrieben:
Wie kommen Sie darauf, dass besagter Flug auf Reagan Airport 38L gelandet sei oder sein könnte?
Nur zu Ihrer Information:
Reagan Airport hat keine Runway 38L. Die Runways auf Reagan National haben die Kennungen 1 und 19, 4 und 22; 15 und 33. Die Bezeichnung "Nummer"/L oder "Nummer"/R ist nur bei Airports mit parallelen Runways üblich.
Die nahe gelegene Andrew AFB hat zwei parallele Runways 19R und 19L, ebenso hat Dulles International 19R und 19L plus Runway 12 und 30.
Kann also mit Ihren fliegerischen Grundkenntnissen nicht so berühmt sein, oder?


Das ist alles vollkommen korrekt, nur wüsste ich gerne vom Airbus-Piloten Jojo -eben wegen besagter Grundkenntnisse- warum es auf Reagan (oder auf Andrews, Logan oder O'Hare...) keine 38L oder gar 38L gibt.

Du hast wenigstens mal nachgeschaut... immerhin. ;)
"There are things we know that we know. There are known unknowns - that is to say, there are things that we now know we don't know, but there are also unknown unknowns. There are things we do not know we don't know." - SecDef Donald Rumsfeld, 12 Feb 2002
Red dwarf
Beiträge: 482
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:07

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Red dwarf » Do 31. Jul 2008, 05:27

p.o.lemik hat geschrieben:
1. Wer hat die Bezeichnung 38L hier ins Spiel gebracht?

2. Die Runwaybezeichnungen beziehen sich auf einen 360- Grad- Vollkreis ausgehend von Gitter-Nord in Uhrzeigerrichtung.
Da ein Vollkreis nun aber nur 360 Grad hat, dürfte es schwer sein, einen RW 38L zu finden! Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Im Übrigen habe ich das Gefühl, dass Sie von Nichts 'ne Ahnung haben, dafür davon aber viel!


Danke für die Auflösung, auf die JoJo leider nicht kam... als angeblicher Fluglehrer.

Jedem, der sich jemals auch nur ansatzweise mit Navigation beschäftigt hat, sticht die "38" sofort
ins Auge. Das sind Basics.

:friend:
"There are things we know that we know. There are known unknowns - that is to say, there are things that we now know we don't know, but there are also unknown unknowns. There are things we do not know we don't know." - SecDef Donald Rumsfeld, 12 Feb 2002
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2233
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Chajm » Do 31. Jul 2008, 05:39

Red dwarf hat geschrieben:
Danke für die Auflösung, auf die JoJo leider nicht kam... als angeblicher Fluglehrer.

Jedem, der sich jemals auch nur ansatzweise mit Navigation beschäftigt hat, sticht die "38" sofort
ins Auge. Das sind Basics.

:friend:



:yessir: Ich will wissen, wer die Bezeichnung RW 38L hier als Erster ins Spiel gebracht hat! :yessir:
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Jojo72

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Jojo72 » Do 31. Jul 2008, 06:11

Da hatte nun aber mal wieder eine schlaflose Nacht :roll: . Nix los auf'm Super-VT-Board allmystery.de, dazu mal wieder ein kapitaler Fehlgriff, nicht einmal Polemiks Wikilösung der "Rate mal mit Rosental"-Frage vermochte es den Schlaf zu ermöglichen :giggle: ?

Übrigens, warum spricht man eigentlich immer vom blauen Himmel, kann es jemand belegen der Superaufklärer? Der ist doch grün ihr Anfänger :angry: !
WuesteErde

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon WuesteErde » Do 31. Jul 2008, 06:47

***Diffamierung/Hetze/Beschimpfung von Bekenntnissen - der Moderator***
Zuletzt geändert von Thomas I am Do 31. Jul 2008, 08:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Moderation
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon MikeRosoft » Do 31. Jul 2008, 06:55

WuesteErde hat geschrieben:***


Da frag ich mich mich jetzt auch wer einen an der Waffel hat wenn ich dies zu früher Morgenstund im 9/11 Thread zu lesen bekomme.
WuesteErde

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon WuesteErde » Do 31. Jul 2008, 07:09

MikeRosoft hat geschrieben:
Da frag ich mich mich jetzt auch wer einen an der Waffel hat wenn ich dies zu früher Morgenstund im 9/11 Thread zu lesen bekomme.


Na Sie brauchen doch nur das lesen was Ihnen passt. :wall:
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon MikeRosoft » Do 31. Jul 2008, 07:14

usaToday hat geschrieben:Beantworte doch meine Frage...
Wieso kann Clinton Afghanistan und den Irak bombardieren ohne 3000 Landsleute umzubringen und Bush nicht.


Gibt es eigentlich näheres zum seit Jahren prophezeiten und propagierten Erdölraub und Rohstoffklau in Bezug auf den Irak und Afghanistan.
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:34

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon MikeRosoft » Do 31. Jul 2008, 07:20

WuesteErde hat geschrieben:
Na Sie brauchen doch nur das lesen was Ihnen passt. :wall:


Ich kann den Zusammenhang zu 9/11 nicht erkennen, liegt aber vielleicht daran, dass ich mich nicht wie du schon länger wundere, dass Israelis in Nordböhmen Luxus Projekte planen, bzw. fast unverkäufliche Immobilien-Objekte aufkaufen, die seit Jahren brach liegen.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 31. Jul 2008, 10:15

MikeRosoft hat geschrieben:Gibt es eigentlich näheres zum seit Jahren prophezeiten und propagierten Erdölraub und Rohstoffklau in Bezug auf den Irak und Afghanistan.


"Wir teilen unser Öl nicht"

Die westlichen Ölkonzerne werden vorerst nicht in den Irak zurückkehren. Die Vertragsunterzeichnung über Ölförderlizenzen scheiterte - am Streit über Bezahlung.

(...)

Streit um Aufteilung der Erlöse

Einer endgültigen Abmachung mit ausländischen Firmen steht aber ein weiteres Hindernis im Wege: das Ölgesetz, dem das Parlament noch zustimmen muss. Schahristani hatte dies für Ende des Jahres angekündigt, doch Beobachter bezweifeln das. Umstritten ist nämlich nach wie vor die Aufteilung der Erlöse aus den Ölverkäufen zwischen den 18 irakischen Provinzen. Vor allem die Bereitschaft der ölreichen Provinz Kurdistan zur Teilung der Erlöse wird von Beobachtern in Frage gestellt. Kurdistan hatte bereits im vergangenen Jahr eigene Gesetze beschlossen und Verträge mit 20 internationalen Firmen zur Ölförderung abgeschlossen. Weiterer Streitpunkt in dem geplanten Gesetz ist die Rückkehr von US-Firmen in den Irak.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/a ... 04/183333/

:hat:
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
Marianne
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 10:48

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Marianne » Do 31. Jul 2008, 13:30

Derjohnkiwi hat geschrieben:
Es sind Hohlblocksteine und die wand bestand daraus warum sollten sie sonst vor und hinter der Bruchkanten liegen wenn sie nicht von der Mauer sind??????????????

Ansonnten vergleichen sie Äpfel mit Birnen die Wand des Pentagon ist komplett anders aufgebaut als die der Lagerhalle..........



Wenn mann Davon ausgeht hatte es die kleine Maschinen noch leichter ein Loch in die Wand zu schlagen........



Warum ich denke aus Prinzip nicht für alle :angel:
wenn es interessiert der kann das WWW. befragen!



Das wurde ihnen Schon ein par mal erklärt das eine Turbinen nicht die massivität Besitz die sie ihr zu spreche sieh Strang weiter vorne......

Außerdem haben die Turbine zumindest teilweise den weg durch die Außenmauer gefunden
den von einer wurden Trümmer im Pentagon gefunden........

Würde die B.757 mit Kolbenmotoren angetrieben hätte mann mehr von ihnen gefunden aber so war da halt nicht mehr ...



So weit ich weis wahren die Fahrwerke eingezogen oder wollen sie sagen das die 757 zur mauer gerollt wäre? Gehen sie jetzt bitte nicht von den 13.xx noch was aus da müssen sie nämlich ein par Sachen abziehen

1 Das Fahrwerk wahr eingezogen da gehen schon mal 3 bis 4 Meter weg
2 das Leitwerk am Heck des Flugzeugs ist der höchste Stelle de Fliegers ist aber auch nicht grade Massiv und wurde beim aufprall mit 90% Wahrscheinlichkeit zerstört davon gibts nur noch kleinteile.....

Das loch konnte nicht vermessen werden weil die wand nicht Lange genug stand mann kümmert sich im solchen fahle erst um die Bergung von eventuellen überlebenden und macht sich dann erst an die Ursachenforschung aber da zu Kamm es nicht mehr da die mauer vorher das Handtuch warf und einstürzte und kommen sie mir bitte nicht mit den Foto Analysen die sind im film immer net aber in Wirklichkeit kann es Passieren wenn mann 4 Spezialsten die selben Fotos zeigt mann 5 Par Masse bekommt :twitch:



:sick: sind wir wieder bei den Äpfel und Birnen????

Sie wollen also allen ernstes ein kleines Dorfhotel mit dem Pentagon vergleichen ich glaub nicht oder??????????????????????

Bild der Absturzstelle.
http://www.manager-magazin.de/geld/arti ... 95,00.html
oder
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... e%26sa%3DN

Mann kann nicht einmal ansatzweise die Gebäude vergleichen Fragen sie den Architekten ihres Vertrauens......... :twitch:


Dein 2. Link:

Bild 3 und 6: so (!) sieht eine Flugzeugabsturztstelle aus und die Concorde ist im Vergleich zu einer 757 nur ein Zwerg gewesen, während die Boing ja geziehlt mit 600 Sachen als Rakete benutzt worden sein soll !
In Bild 3 sind die Turbinen mal zu sehen.

Was ist denn nun mit der Zerstörung der Außenfassade VOR den Einsturz des "Flügels" ?
Marianne
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 10:48

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Marianne » Do 31. Jul 2008, 13:30

MikeRosoft hat geschrieben:
Ich kann den Zusammenhang zu 9/11 nicht erkennen, liegt aber vielleicht daran, dass ich mich nicht wie du schon länger wundere, dass Israelis in Nordböhmen Luxus Projekte planen, bzw. fast unverkäufliche Immobilien-Objekte aufkaufen, die seit Jahren brach liegen.


Das ist in Rostock (Meck-Pomm) nicht anders (und weitere Städte).
miss marple

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon miss marple » Do 31. Jul 2008, 13:48

MikeRosoft hat geschrieben:
Gibt es eigentlich näheres zum seit Jahren prophezeiten und propagierten Erdölraub und Rohstoffklau in Bezug auf den Irak und Afghanistan.




nicht nur das, da werden munter museen etc. ausgeraubt, das kennt man ja...etwas abgeschweift: die nachfahren einer jüdischen familie kämpfen heute noch um die gemälde, die bei madeleine albright und ihrem bruder in den hütten hängen, seinerzeit, prag usw.

es wird genommen, was geht...natürlich alles für den frieden.

sogar die amis liefen zeitweise mit transparenten rum, wie "wie kommt nur unser öl unter deren sand".

tja, wie wohl...
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 31. Jul 2008, 13:50

miss dschei hat geschrieben:es wird genommen, was geht...natürlich alles für den frieden.

sogar die amis liefen zeitweise mit transparenten rum, wie "wie kommt nur unser öl unter deren sand".

tja, wie wohl...

Was sagst du zu:

"Wir teilen unser Öl nicht"

Die westlichen Ölkonzerne werden vorerst nicht in den Irak zurückkehren. Die Vertragsunterzeichnung über Ölförderlizenzen scheiterte - am Streit über Bezahlung.

(...)

Streit um Aufteilung der Erlöse

Einer endgültigen Abmachung mit ausländischen Firmen steht aber ein weiteres Hindernis im Wege: das Ölgesetz, dem das Parlament noch zustimmen muss. Schahristani hatte dies für Ende des Jahres angekündigt, doch Beobachter bezweifeln das. Umstritten ist nämlich nach wie vor die Aufteilung der Erlöse aus den Ölverkäufen zwischen den 18 irakischen Provinzen. Vor allem die Bereitschaft der ölreichen Provinz Kurdistan zur Teilung der Erlöse wird von Beobachtern in Frage gestellt. Kurdistan hatte bereits im vergangenen Jahr eigene Gesetze beschlossen und Verträge mit 20 internationalen Firmen zur Ölförderung abgeschlossen. Weiterer Streitpunkt in dem geplanten Gesetz ist die Rückkehr von US-Firmen in den Irak.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/a ... 04/183333/

Sieht nicht so ganz nach Öldiebstahl aus, oder?
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
miss marple

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon miss marple » Do 31. Jul 2008, 13:52

usaToday hat geschrieben:Was sagst du zu:


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/a ... 04/183333/

Sieht nicht so ganz nach Öldiebstahl aus, oder?




es sieht ganz nach süddeutsche aus.

junger mann, nur so viel, es ist alles in ordnung, hier und überall, alles in bester ordnung.

kein grund, aus der selbstberuhigtheit heraus zu steigen und den kopf für was anderes zu verwenden, als nachzuplappern und zu glauben, was vorgegeben wird.

kommt mir vor wie bei böll "...nicht nur zur weihnachtszeit".

ruhe sanft...

:)
Marianne
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 10:48

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Marianne » Do 31. Jul 2008, 13:52

usaToday hat geschrieben:Was sagst du zu:


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/a ... 04/183333/

Sieht nicht so ganz nach Öldiebstahl aus, oder?


Zu welchem "Verlag" gehört die Süddeutsche ?

Kennen wir u.a. nicht die Fotos von Axel Cäsar Spinger in NS-Uniform ?
paco
Beiträge: 243
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 21:16

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon paco » Do 31. Jul 2008, 13:52

Marianne hat geschrieben:...
Bild 3 und 6: so (!) sieht eine Flugzeugabsturztstelle aus und die Concorde ist im Vergleich zu einer 757 nur ein Zwerg gewesen, während die Boing ja geziehlt mit 600 Sachen als Rakete benutzt worden sein soll !
In Bild 3 sind die Turbinen mal zu sehen.
...

Soso, eine vierstrahlige Maschine von 62m (757 47m-53m) Länge und 185t Startmasse (das ist fast die doppelte einer normalen 757) ist also ein Zwerg??? :brain:
Und daß die Triebwerke relativ gut erhalten sind, liegt an der äußerst geringen Aufprallgeschwindigkeit, die Concorde stürzte letztlich wegen Unterschreitung der Minimalgeschwindigkeit ab! Aber wo wir gerade dabei sind: Beachte bitte, daß von der eigentlichen Maschine nur relativ kleine Trümmer übrig sind, trotz der geringen Geschwindigkeit!!! Wird Dir jetzt vielleicht klar, warum beim Aufschlag mit einigen hundert km/h mehr nur kleine Fetzen übrig bleiben?

paco
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 31. Jul 2008, 13:58

"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Mendoza und 4 Gäste