Trennung von Fußgängerverkehr und Autoverkehr überholt?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Aldemarin
Beiträge: 390
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Trennung von Fußgängerverkehr und Autoverkehr überholt?

Beitragvon Aldemarin » Mi 17. Jul 2019, 18:50

Im Böblinger Einkaufszentrum wurden in diesem Jahr drei Fußgängerbrücken abgerissen, im Artikel der Böblinger Kreiszeitung https://www.krzbb.de/krz_50_111652134-1 ... bruar.html heißt es hierzu, daß Prinzip der Trennung von Fußgängerverkehr und Autoverkehr sei überholt. Wie soll man darauf kommen? Es ist unbestritten sicherer, wenn sich Fußgänger und Autofahrer nicht in die Quere kommen. Bei ebenerdigen ampelgeregelten Fußgängerüberwegen darf man nicht vergessen, daß es genug Leute gibt, die auch mal bei Rot über die Straße gehen. Dann darf man auch nicht vergessen, daß das Anfahren und Bremsen der Automobile mit erhöhtem Kraftstoffverbrauch und erhöhtem Verschleiß an Bremsbelägen und Reifen einher geht. Gibt es GUTE Gegenargumente?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29962
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Trennung von Fußgängerverkehr und Autoverkehr überholt?

Beitragvon jack000 » Mi 17. Jul 2019, 21:08

Aldemarin hat geschrieben:(17 Jul 2019, 18:50)

Im Böblinger Einkaufszentrum wurden in diesem Jahr drei Fußgängerbrücken abgerissen, im Artikel der Böblinger Kreiszeitung https://www.krzbb.de/krz_50_111652134-1 ... bruar.html heißt es hierzu, daß Prinzip der Trennung von Fußgängerverkehr und Autoverkehr sei überholt. Wie soll man darauf kommen? Es ist unbestritten sicherer, wenn sich Fußgänger und Autofahrer nicht in die Quere kommen. Bei ebenerdigen ampelgeregelten Fußgängerüberwegen darf man nicht vergessen, daß es genug Leute gibt, die auch mal bei Rot über die Straße gehen. Dann darf man auch nicht vergessen, daß das Anfahren und Bremsen der Automobile mit erhöhtem Kraftstoffverbrauch und erhöhtem Verschleiß an Bremsbelägen und Reifen einher geht. Gibt es GUTE Gegenargumente?

Nein, gibt es natürlich nicht. Es geht nur darum inkompatible Verkehrsteilnehmer aufeinander aufzuhetzen.

Generell lässt sich zu Böblingen nur folgendes zu sagen:
1. Man fährt dort nur hin wenn man irgendwas zu erledigen hat, z.B. seitens Behörden (Zulassungsstelle, die haben sogar Samstag offen!!)
2. Der Flächenabriss in der Innenstadt inkl. Neubau der Mercaden hat einen Fortschritt für diese Stadt gebracht
3. Böblingen hat eine sinnvolle Entlastungsstraße erbaut (Flugfeld)
4. In Böblingen ist alles nur an Strassen aufgerissen worden was nur aufgerissen werden kann! (Verkehrschaos inkl.)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „40. Architektur - Stadtplanung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast