Seite 1 von 1

Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Sa 6. Aug 2016, 10:21
von JJazzGold
In RSA waren Kommunalwahlen und die ANC ist abgestürzt. Zum ersten Mal konnte die liberale Democratic Alliance mit Mmusi Maimane große Gewinne, anteilig die Mehrheit erreichen.

Ist das der Anfang vom Ende der ANC?
Zur Erinnerung, einst war die ANC die Nelson Mandela Partei.
Heute ist sie unter Zuma korrupt und tödlich.


Es war zwar nur eine Kommunalwahl, aber sie hat die politische Gemengelage in der Kap-Republik durcheinander gewirbelt. Denn die Ergebnisse zeigen: Der ANC ist nicht unbesiegbar. In den Metropolen sind die Einbrüche so enorm, dass die Genossen nicht mehr allein regieren können; sie müssen Koalitionen eingehen oder die Oppositionsbank drücken. Und Präsident Zuma ist schwer angeschlagen. Nicht auszuschließen, dass er beim nächsten ANC-Parteitag gestürzt wird, um noch mehr Schaden von der Partei und vom Land abzuwenden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 06391.html

Re: Ist das Ende der ANC eingeläutet?

Verfasst: Sa 6. Aug 2016, 11:17
von Flat
Moin,

landesweit kam der ANC auf 57 %. Das ist noch etwas früh für Untergangsgsänge.

Aber nicht schlecht, wenn diese korrupte Regierung abgelöst werden würde. Ich weiß allerdings nicht, ob die Opposition da integrer ist.

Re: Ist das Ende der ANC eingeläutet?

Verfasst: Sa 6. Aug 2016, 14:34
von JJazzGold
Flat hat geschrieben:(06 Aug 2016, 11:17)

Moin,

landesweit kam der ANC auf 57 %. Das ist noch etwas früh für Untergangsgsänge.

Aber nicht schlecht, wenn diese korrupte Regierung abgelöst werden würde. Ich weiß allerdings nicht, ob die Opposition da integrer ist.


Das mag uns viel erscheinen, aber von fast 70%, die Mbeki noch 2004 mit dem ANC erreichte, über 66% und 63% jetzt plötzlich nur noch 57% in den Kommunalwahlen zu erreichen, ist für die ANC durchaus ein Schock, vor allem, wenn man sich ansieht welche Schicht diesen Schock verursacht hat.

Jahrelang wurde der ANC als Erbe Mandelas von den Farbigen gewählt, egal welche korrupte Führungsriege die Nachfolge Mandelas antrat. Ich hatte bei vielen Gesprächen den Eindruck, dass das korrupte Verhalten durchaus wahrgenommen wurde, dass wahrgenommen wurde, dass sich Teile des ANC abspalteten, um gegen die korrupte ANC Führung anzutreten und nicht mit ihr, aber trotzdem der ANC gewählt wurde, schlicht und ergreifend weil er als Erbe Mandelas betrachtet wurde. Jetzt zeigt sich zum ersten Mal ein geändertes Bewusstsein. Hoffentlich hält es bis zur nächsten Wahl.

Was Maimane betrifft, habe ich bisher nichts Negatives vernommen. Er hat den Vorteil, dass er den Spagat geschafft hat, eine als "Whites" betrachtete Partei auch für "Blacks" wählbar zu machen, wobei man nicht unterschätzen sollte, welche enorme Vorarbeit Helen Zille diesbezüglich geleistet hat.


Re: Ist das Ende der ANC eingeläutet?

Verfasst: So 7. Aug 2016, 08:32
von H2O
JJazzGold hat geschrieben:(06 Aug 2016, 14:34)

Das mag uns viel erscheinen, aber von fast 70%, die Mbeki noch 2004 mit dem ANC erreichte, über 66% und 63% jetzt plötzlich nur noch 57% in den Kommunalwahlen zu erreichen, ist für die ANC durchaus ein Schock, vor allem, wenn man sich ansieht welche Schicht diesen Schock verursacht hat.

Jahrelang wurde der ANC als Erbe Mandelas von den Farbigen gewählt, egal welche korrupte Führungsriege die Nachfolge Mandelas antrat. Ich hatte bei vielen Gesprächen den Eindruck, dass das korrupte Verhalten durchaus wahrgenommen wurde, dass wahrgenommen wurde, dass sich Teile des ANC abspalteten, um gegen die korrupte ANC Führung anzutreten und nicht mit ihr, aber trotzdem der ANC gewählt wurde, schlicht und ergreifend weil er als Erbe Mandelas betrachtet wurde. Jetzt zeigt sich zum ersten Mal ein geändertes Bewusstsein. Hoffentlich hält es bis zur nächsten Wahl.

Was Maimane betrifft, habe ich bisher nichts Negatives vernommen. Er hat den Vorteil, dass er den Spagat geschafft hat, eine als "Whites" betrachtete Partei auch für "Blacks" wählbar zu machen, wobei man nicht unterschätzen sollte, welche enorme Vorarbeit Helen Zille diesbezüglich geleistet hat.



Die RSA liegt doch sehr weit ab von Europa. Welches politische Ziel verfolgt die Democratic Alliance im Gegensatz zum ANC? Alles besser machen und weniger korrupt sein wollen, das ist doch eher ein Versprechen als ein politisches Ziel... mit dem Austausch der ANC-Funktionäre könnte theoretisch die Korruption der derzeit herrschenden Funktionäre abgestellt werden.

Re: Ist das Ende der ANC eingeläutet?

Verfasst: So 7. Aug 2016, 10:51
von JJazzGold
H2O hat geschrieben:(07 Aug 2016, 08:32)

Die RSA liegt doch sehr weit ab von Europa. Welches politische Ziel verfolgt die Democratic Alliance im Gegensatz zum ANC? Alles besser machen und weniger korrupt sein wollen, das ist doch eher ein Versprechen als ein politisches Ziel... mit dem Austausch der ANC-Funktionäre könnte theoretisch die Korruption der derzeit herrschenden Funktionäre abgestellt werden.


Selbst wenn die DA nur gegen den durch die ANC Minister verbreiteten Aberglaube, man könne Aids durch duschen und dem Trinken von Zitronensaft loswerden, erfolgreich vorginge wäre sie schon um Klassen besser.

Hier das Wahlprogramm der DA.


http://www.kas.de/suedafrika/de/publications/37686/

Re: Ist das Ende der ANC eingeläutet?

Verfasst: So 7. Aug 2016, 11:20
von H2O
JJazzGold hat geschrieben:(07 Aug 2016, 10:51)

Selbst wenn die DA nur gegen den durch die ANC Minister verbreiteten Aberglaube, man könne Aids durch duschen und dem Trinken von Zitronensaft loswerden, erfolgreich vorginge wäre sie schon um Klassen besser.

Hier das Wahlprogramm der DA.


http://www.kas.de/suedafrika/de/publications/37686/


Kurz zusammengefaßt: Die DA will eine wirtschaftsliberale Politik mit Schwerpunkt auf kleine und mittlere Privatunternehmen betreiben, will Großprojekte so aufteilen, daß auch kleine Anbieter eine Chance haben.

Eine Landreform soll auf jeden Fall die Wirtschaftlichkeit der Landwirtschaft erhalten; man will also nicht einfach staatliches Land verteilen.

Privater Wohnungsbau soll durch Darlehen gefördert werden, staatlicher Wohnungsbau nicht weiter ausgebaut werden.

Die Bildungspolitik soll mit Nachhilfen auch schwachen Schülern zu einem Schulabschluß verhelfen.

Der ANC scheint mehr auf staatliche Beteiligung am Wirtschaftsgeschehen hin zu arbeiten... was natürlich zu höheren Verlockungen durch Bestechung und staatliche Vetternwirtschaft führen wird.

Re: Ist das Ende der ANC eingeläutet?

Verfasst: So 7. Aug 2016, 12:41
von JJazzGold
H2O hat geschrieben:(07 Aug 2016, 11:20)

Kurz zusammengefaßt: Die DA will eine wirtschaftsliberale Politik mit Schwerpunkt auf kleine und mittlere Privatunternehmen betreiben, will Großprojekte so aufteilen, daß auch kleine Anbieter eine Chance haben.

Eine Landreform soll auf jeden Fall die Wirtschaftlichkeit der Landwirtschaft erhalten; man will also nicht einfach staatliches Land verteilen.

Privater Wohnungsbau soll durch Darlehen gefördert werden, staatlicher Wohnungsbau nicht weiter ausgebaut werden.

Die Bildungspolitik soll mit Nachhilfen auch schwachen Schülern zu einem Schulabschluß verhelfen.

Der ANC scheint mehr auf staatliche Beteiligung am Wirtschaftsgeschehen hin zu arbeiten... was natürlich zu höheren Verlockungen durch Bestechung und staatliche Vetternwirtschaft führen wird.


Insgesamt recht vernünftige Themen, RSA benötigt in der Tat eine Förderung des privaten Wohnungsbaus, statt weiterhin mit staatlichen Geldern bunt bemalte Häuschen in Townships zu errichten und diese, meist von mindestens einer kriminellen Bande regiert, so am Leben zu erhalten.

Die ANC Führung ist Vetternwirtschaft und Korruption pur, was gerade letztes Jahr wieder bei der Affaire der Finanzminister Nhlanhla Nene und seinem 4 Tage Nachfolger David van Rooyen und dem danach eingesetzten Pravin Gordhan sichtbar wurde. Ein Skandal der den Rand auf 17:1 gegen den Euro absacken ließ.


Re: Ist das Ende der ANC eingeläutet?

Verfasst: So 7. Aug 2016, 14:48
von H2O
JJazzGold hat geschrieben:(07 Aug 2016, 12:41)

Insgesamt recht vernünftige Themen, RSA benötigt in der Tat eine Förderung des privaten Wohnungsbaus, statt weiterhin mit staatlichen Geldern bunt bemalte Häuschen in Townships zu errichten und diese, meist von mindestens einer kriminellen Bande regiert, so am Leben zu erhalten.

Die ANC Führung ist Vetternwirtschaft und Korruption pur, was gerade letztes Jahr wieder bei der Affaire der Finanzminister Nhlanhla Nene und seinem 4 Tage Nachfolger David van Rooyen und dem danach eingesetzten Pravin Gordhan sichtbar wurde. Ein Skandal der den Rand auf 17:1 gegen den Euro absacken ließ.



Für einen Wirtschaftslaien hängt doch der Marktwert einer Währung im wesentlichen von der Produktivität ihres Geltungsbereichs ab. Da müssen in der RSA die Dinge doch im Argen liegen. Ok, Korruption und Vetternwirtschaft können die Produktivität der Wirtschaft zerstören... unfähige Leute und ausbleibende Investitionen in Produktionsmittel für die Erzeugung von Waren und Dienstleistungen.

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 4. Okt 2016, 14:05
von schokoschendrezki
Ein aktueller "hintergrund" zum Thema: http://www.deutschlandfunk.de/chaos-und-korruption-in-suedafrika-regierungspartei-anc-in.724.de.html?dram:article_id=367241
Was hier noch nicht so kommentiert wurde: Dass es auch innerhalb des ANC eine Spaltung in sich bekämpfende Flügel gibt:
Innerhalb des ANC nehmen die Flügelkämpfe nach den Verlusten bei der Wahl zu. Dabei stünden sich vor allem zwei Lager gegenüber, erklärt Politikwissenschaftler Prince Mashele: "Die Anhänger Zumas sind in erster Linie Diebe. Leute, die öffentliche Kassen plündern, sobald sich dazu eine Möglichkeit bietet. Was sie so mächtig macht und zusammenschweißt, ist Patronage. Sie wissen, dass sie mit Zuma untergehen würden, also halten sie ihn an der Macht. Das ist der eine Flügel. Zum anderen gehören Vizepräsident Cyril Ramaphosa und Generalsekretär Gwede Mantashe. Ich nenne sie die Vernunft-Gesteuerten. Sie wissen, wie wichtig die öffentliche Meinung ist, und sie sorgen sich um den ANC. Gern würden sie die Partei wieder zum alten Ruhm verhelfen. Doch dieser Flügel ist furchtbar schwach."

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 10. Jan 2017, 14:57
von firlefanz11
Eine Partei nur aus Tradition zu wählen ist immer u. überall dämlich egal ob in D oder RSA.
Es ist schon erschreckend zu sehen was aus NM's Erbe geworden ist. Bleibt im Sinne der dortigen Bevölkerung zu hoffen, dass sich dieser postive Trend fortsetzen, und immer mehr Leute zur Besinnung kommen...
Eine gute Freundin von mir hat lange dort gelebt. Die dürfte sich auch über diese Entwicklung freuen...

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 10. Jan 2017, 16:06
von JJazzGold
firlefanz11 hat geschrieben:(10 Jan 2017, 14:57)

Eine Partei nur aus Tradition zu wählen ist immer u. überall dämlich egal ob in D oder RSA.
Es ist schon erschreckend zu sehen was aus NM's Erbe geworden ist. Bleibt im Sinne der dortigen Bevölkerung zu hoffen, dass sich dieser postive Trend fortsetzen, und immer mehr Leute zur Besinnung kommen...
Eine gute Freundin von mir hat lange dort gelebt. Die dürfte sich auch über diese Entwicklung freuen...


Das wäre schön, aber zurzeit sieht es mit den anhaltenden Studentenunruhen und zunehmend willkürlich handelnde Polizisten mal wieder wüst aus.

Weshalb traditionell auch weiterhin ANC gewählt wird, erschließt sich mir auch nicht.

Als vor ein paar Jahren die massive Korruption etlicher ANC Minister in den Nachrichten publik wurde, fuhr mein Fahrer an den Straßenrand und fing heftig an zu weinen.
Wir haben uns daraufhin eine Weile unterhalten und er zeigte tiefe Enttäuschung über "seine" ANC. Als ich ihn zum Abschluß fragte, was er denn als Alternative wählen könnte und würde, entgegnete er regelrecht empört, selbstverständlich würde er auch weiterhin ANC wählen. Was soll man dazu noch sagen?

Mein Patenkind geht jetzt zum Studium nach Österreich und ich vermute, er wird danach nicht wieder nach RSA zurückkehren.

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 10. Jan 2017, 16:37
von firlefanz11
JJazzGold hat geschrieben:(10 Jan 2017, 16:06)


Als vor ein paar Jahren die massive Korruption etlicher ANC Minister in den Nachrichten publik wurde, fuhr mein Fahrer an den Straßenrand und fing heftig an zu weinen.
Wir haben uns daraufhin eine Weile unterhalten und er zeigte tiefe Enttäuschung über "seine" ANC. Als ich ihn zum Abschluß fragte, was er denn als Alternative wählen könnte und würde, entgegnete er regelrecht empört, selbstverständlich würde er auch weiterhin ANC wählen. Was soll man dazu noch sagen?

Ist halt wie hier mit den SPD Wählern... ;)

Was das Patenkind angeht: Es ist natürlich nicht schön nicht mehr in die Heimat zurück gehen zu können wegen sowas. Auf der anderen Seite heisst es nicht umsonst: Für jede Tür die sich schliesst öffnet sich eine Neue...
Die Alternative wäre selbst politisch aktiv zu werden, und mit den abgespaltenen ANClern zusammen zu arbeiten um deren Flügel zu stärken...

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 10. Jan 2017, 16:59
von JJazzGold
firlefanz11 hat geschrieben:(10 Jan 2017, 16:37)

Ist halt wie hier mit den SPD Wählern... ;)

Was das Patenkind angeht: Es ist natürlich nicht schön nicht mehr in die Heimat zurück gehen zu können wegen sowas. Auf der anderen Seite heisst es nicht umsonst: Für jede Tür die sich schliesst öffnet sich eine Neue...
Die Alternative wäre selbst politisch aktiv zu werden, und mit den abgespaltenen ANClern zusammen zu arbeiten um deren Flügel zu stärken...



Jede Partei hat wohl ihre Stammwähler, aber wie man wieder und wieder diesen verkommenen, verlogenen, korrupten, gesundheitsschädlichen, Bürgerkrieg anstachelnden ANC Verein wählen kann, das ist mir schleierhaft. Ein Skandal jagt den nächsten und trotzdem muss man auf die next next next generation warten, um wenigstens den Ansatz zu einem veränderten Wahlverhalten erkennen zu können. Der ANC ist von Mandela und seinem Gedankengut soweit weg, wie die Erde von Alpha Centauri.


Um mein Patenkind mache ich mir wenig Gedanken. Er hat ohnehin neben dem RSA Pass auch den österreichischen, kennt Österreich gut, ist begeisterter Schi- und Snowboardfahrer, sowie Bergsteiger, und fliegt vor lauter Vorfreude schon ein paar Wochen früher los, damit er die Schi-Saison noch mitnehmen kann. ;)
Ich glaube nicht, dass er RSA groß vermissen wird und falls er Unterstützung braucht wohne ich auch in ein paar Wochen endgültig quasi um die Ecke.

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 10. Jan 2017, 17:05
von firlefanz11
JJazzGold hat geschrieben:(10 Jan 2017, 16:59)


... ist begeisterter Schi- und Snowboardfahrer, ...

Ich hab mal im Schi Urlaub in Ösiland die südafrikanische Vizemeisterin im Snowboard fahren (und ihre ganze Familie) kennengelernt... :thumbup:

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 10. Jan 2017, 17:08
von Excellero
firlefanz11 hat geschrieben:(10 Jan 2017, 16:37)

Ist halt wie hier mit den SPD Wählern... ;)

Was das Patenkind angeht: Es ist natürlich nicht schön nicht mehr in die Heimat zurück gehen zu können wegen sowas. Auf der anderen Seite heisst es nicht umsonst: Für jede Tür die sich schliesst öffnet sich eine Neue...
Die Alternative wäre selbst politisch aktiv zu werden, und mit den abgespaltenen ANClern zusammen zu arbeiten um deren Flügel zu stärken...


#Das ist wie mit den Wählern aller etablierter Parteien. Und wenn ich das Elend in Berlin seh daß sich Regierung schimpft, dann weis ich auch nicht ob es hier in Deutschland viel besser ist...

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 10. Jan 2017, 17:13
von JJazzGold
firlefanz11 hat geschrieben:(10 Jan 2017, 17:05)

Ich hab mal im Schi Urlaub in Ösiland die südafrikanische Vizemeisterin im Snowboard fahren (und ihre ganze Familie) kennengelernt... :thumbup:


Wenn Du den Daumen hoch gibst, sicher eine sympathische Familie. ;)

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 10. Jan 2017, 17:17
von firlefanz11
JJazzGold hat geschrieben:(10 Jan 2017, 17:13)

Wenn Du den Daumen hoch gibst, sicher eine sympathische Familie. ;)

Sehr...! :x

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Di 13. Feb 2018, 10:06
von Nomen Nescio
das ANC hat probleme. immer mehr wird gesagt daß es eine korrupte partei ist. und präsident zuma soll der vorgänger in korruption, umkaufen und unterschlagung von geld sein.

vor etwa einen monat gelang es zumas nebenbuhler sich zum vorsitzende des ANCs wählen zu lassen. seitdem gab es schwere unterhandlungen. es gibt scheinbar über 100 klage gegen zuma. sogar das ANC wird es (vermutlich) nicht wagen ihm eine amnestie zu verleihen. was er - laut korrespondenten - will, ist zahlung seiner anwaltsrechnungen durch die regierung.
jetzt hat der ANC-vorstand getagt, 13 stunden, und zuma danach gesagt daß er innerhalb 48 stunden abtreten muß. sonst wird er durchs parlament abgewählt.
dann erfahrt er wie sich sein vorgänger fühlte. der mußte ja auch zurücktreten.

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Sa 17. Feb 2018, 12:10
von Nomen Nescio
der abend bevor das ultimatum verlief, erklärte zuma sein abtreten. »er wolle nie der wunsch des volkes im wege stehen«...
sofort wurde ramaphosa (vicepräsident und gegner vor zuma) zu präsidenten ernannt.

in seiner ersten ansprache als präsident sagte er, daß der boden neu verteilt werden muß. viel menschen fürchten eine wirtschaftliche krise wie im nachbarnland.

Re: Ist das Ende des ANC eingeläutet?

Verfasst: Mo 26. Mär 2018, 22:43
von Alpha Centauri
Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Feb 2018, 10:06)

das ANC hat probleme. immer mehr wird gesagt daß es eine korrupte partei ist. und präsident zuma soll der vorgänger in korruption, umkaufen und unterschlagung von geld sein.

vor etwa einen monat gelang es zumas nebenbuhler sich zum vorsitzende des ANCs wählen zu lassen. seitdem gab es schwere unterhandlungen. es gibt scheinbar über 100 klage gegen zuma. sogar das ANC wird es (vermutlich) nicht wagen ihm eine amnestie zu verleihen. was er - laut korrespondenten - will, ist zahlung seiner anwaltsrechnungen durch die regierung.
jetzt hat der ANC-vorstand getagt, 13 stunden, und zuma danach gesagt daß er innerhalb 48 stunden abtreten muß. sonst wird er durchs parlament abgewählt.
dann erfahrt er wie sich sein vorgänger fühlte. der mußte ja auch zurücktreten.



Die alte Garde des ANC ist durch und durch korrupt da war Zuma und die Spitze des Eisberges, aber mit korruptem Parteien ist Südafrika in bester Gesellschaft ( siehe Chinas KP ,die Putin Partei in Russland, oder auch die CDU hierzulande)