Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2032
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Progressiver » Sa 22. Jun 2019, 10:44

Senexx hat geschrieben:(21 Jun 2019, 16:34)

Wir brauchen endlich die von Kohl immer versprochene und nie eingelöste geistig-moralische Wende.


Doch, die geistig-moralische Wende gab es. Sie nannte sich "Parteispendenaffäre".
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Schlettow » So 23. Jun 2019, 14:05

Friedrich Merz zeigt sich besorgt darüber, daß die CDU immer größere Teile der Soldaten und Polizisten an die AfD verliert.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... itaer.html

Wen wundert das denn? Die CDU besetzt das Verteidigungsministerium seit sechs Jahren mit der denkbar unfähigsten Person die man finden konnte. Der Zustand der Bundeswehr ist eine Katastrophe.

Früher hatte die CDU mal honorige Männer wie Generalleutnant a.D. Jörg Schönbohm in ihren Reihen. Heute sitzen viele hochrangige Offiziere der Bundeswehr in der Führungsspitze in der AfD.

Bei der Polizei ist es nicht so viel anders. Die Polizisten erleben täglich die Folgen des sozialen Sprengstoffs, den die CDU-geführte Bundesregierung nach Deutschland importiert hat.
Zuletzt geändert von Schlettow am So 23. Jun 2019, 14:35, insgesamt 2-mal geändert.
Gen_Y
Beiträge: 186
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:13
Benutzertitel: Liberalitas Bavariae
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Gen_Y » So 23. Jun 2019, 15:27

sünnerklaas hat geschrieben:(21 Jun 2019, 17:51)

Man kann die Uhr nicht zurückstellen, es gilt die Zukunft zu gestalten.


"Vorwärts immer, rückwärts nimmer!" - Erich Honecker.
Auch in einer repräsentativen Parteien-Demokratie sollte es möglich sein, begangene Fehler abzuwickeln und zum Funktionierenden zurückzukehren.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Moses » So 23. Jun 2019, 17:26

Spam und persönliche Angriffe bitte umgehend einstellen. Danke

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Alpha Centauri
Beiträge: 5589
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alpha Centauri » So 23. Jun 2019, 21:26

Schlettow hat geschrieben:(23 Jun 2019, 14:05)

Friedrich Merz zeigt sich besorgt darüber, daß die CDU immer größere Teile der Soldaten und Polizisten an die AfD verliert.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... itaer.html

Wen wundert das denn? Die CDU besetzt das Verteidigungsministerium seit sechs Jahren mit der denkbar unfähigsten Person die man finden konnte. Der Zustand der Bundeswehr ist eine Katastrophe.

Früher hatte die CDU mal honorige Männer wie Generalleutnant a.D. Jörg Schönbohm in ihren Reihen. Heute sitzen viele hochrangige Offiziere der Bundeswehr in der Führungsspitze in der AfD.

Bei der Polizei ist es nicht so viel anders. Die Polizisten erleben täglich die Folgen des sozialen Sprengstoffs, den die CDU-geführte Bundesregierung nach Deutschland importiert hat.


Naja die CDU verliert eine Menge Wähler an AFD aber auch an die Grünen weil eben die CDU weder in der Asyl- Migrationspolitik noch beim Umwelt und Klimaschutz mehr die kulturelle Führerschaft hat um es mal mit den Worten von Merz selbst zu sagen.
sünnerklaas
Beiträge: 4066
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mo 24. Jun 2019, 09:05

Gen_Y hat geschrieben:(23 Jun 2019, 15:27)

"Vorwärts immer, rückwärts nimmer!" - Erich Honecker.
Auch in einer repräsentativen Parteien-Demokratie sollte es möglich sein, begangene Fehler abzuwickeln und zum Funktionierenden zurückzukehren.


Man kann aus begangenen Fehlern für die Zukunft lernen. Man kann aber nicht in die Vergangenheit, in die Zeit vor einem Fehler, zurück. Der Blick in die Vergangenheit ist immer romantisierend, es wird vieles anderes ausgeblendet. Zum Beispiel die technologische Entwicklung, die Fortentwicklung des Zwischenmenschlichen - sowohl im Privaten, als auch im Beruflichen.
Alpha Centauri
Beiträge: 5589
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 24. Jun 2019, 09:10

Zumal auch ein Friedrich Merz weiß , dass AFD und Grüne sich auch gegenseitig stark machen, wer die vermeintliche grüne Verbotsdiktatur zu wider ist, der wählt AFD, wer den völkischen Nationalismus a la Höcke AFD ablehnt,der wählt die Grünen, also dass konsequente Gegenteil der jeweiligen Positionen.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Moses » Mo 24. Jun 2019, 09:14

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Jun 2019, 09:10)

Zumal auch ein Friedrich Merz weiß , dass AFD und Grüne sich auch gegenseitig stark machen, wer die vermeintliche grüne Verbotsdiktatur zu wider ist, der wählt AFD, wer den völkischen Nationalismus a la Höcke AFD ablehnt,der wählt die Grünen, also dass konsequente Gegenteil der jeweiligen Positionen.

Treffend analysiert. Aufgabe der CDU/CDU ist es, für beide extreme eine Alternative zu bieten. Das hat (vor allem bei der CSU) jahrelang funktioniert. Auf alte Stärken besinnen und Themen setzen!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
sünnerklaas
Beiträge: 4066
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mo 24. Jun 2019, 09:15

Alpha Centauri hat geschrieben:(23 Jun 2019, 21:26)

Naja die CDU verliert eine Menge Wähler an AFD aber auch an die Grünen weil eben die CDU weder in der Asyl- Migrationspolitik noch beim Umwelt und Klimaschutz mehr die kulturelle Führerschaft hat um es mal mit den Worten von Merz selbst zu sagen.


Merz steht letztendlich für das, für das die CDU als Regierungspartei schon immer stand: regieren auf Sicht. Die Gefahr, dass man da dann im Nebel stochert, ist sehr groß.
sünnerklaas
Beiträge: 4066
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mo 24. Jun 2019, 09:19

Moses hat geschrieben:(24 Jun 2019, 09:14)

Treffend analysiert. Aufgabe der CDU/CDU ist es, für beide extreme eine Alternative zu bieten. Das hat (vor allem bei der CSU) jahrelang funktioniert. Auf alte Stärken besinnen und Themen setzen!


Dazu müsste die CDU raus aus der bequemen Praxis, auf Sicht zu regieren.
Ich habe so das Gefühl, dass sich viele in der Partei auf früheren Erfolgen (Adenauers Westbindung und Strauß'sche regionale Entwicklungspolitik in Bayern) ausruhen.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Moses » Mo 24. Jun 2019, 09:23

sünnerklaas hat geschrieben:(24 Jun 2019, 09:19)

Dazu müsste die CDU raus aus der bequemen Praxis, auf Sicht zu regieren.
Ich habe so das Gefühl, dass sich viele in der Partei auf früheren Erfolgen (Adenauers Westbindung und Strauß'sche regionale Entwicklungspolitik in Bayern) ausruhen.

Aus meiner Sicht auch eine Folge der Führungskultur ala Kohl und Merkel. Jeder der mit neuen, Viren Ideen den eigenen Führungsanspruch gefährdet einfach kalt stellen oder wegmobben. So formt sich die CDU seit Jahren stromlinienförmig.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
sünnerklaas
Beiträge: 4066
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mo 24. Jun 2019, 14:54

Moses hat geschrieben:(24 Jun 2019, 09:23)

Aus meiner Sicht auch eine Folge der Führungskultur ala Kohl und Merkel. Jeder der mit neuen, Viren Ideen den eigenen Führungsanspruch gefährdet einfach kalt stellen oder wegmobben. So formt sich die CDU seit Jahren stromlinienförmig.


Das war schon unter Adenauer so.
Wobei Adenauer immer noch ein großes Thema auf der Agenda hatte: der Weststaat und die Westbindung und die Aussöhnung mit Frankreich.
Strauß hatte, nachdem ihm klar war, dass er im Bund nichts wird, in Bayern eine feststehende Agenda: Bayern vom Agrarstaat zum Industriestaat zu machen.
Bei Kohl habe ich irgendwie nie eine wirklich eigene Agenda gesehen. Im Grunde hat auch Kohl nur auf Sicht regiert und das aufgenommen, was ihm so vor die Füße gefallen ist. Bei Merkel wurde an Umfragen entlangregiert, als man zwischen 2009 und 2013 die Möglichkeit, eine eigene Agenda durchzusetzen, hat die schwarz-gelbe Regierung Merkel/Westerwelle versagt.
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Woppadaq » Mo 24. Jun 2019, 17:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Jun 2019, 10:27)

Die Gesellschaft hat sich selber reguliert und entschieden, dass sie Polizei haben möchte.


Ja, sicher, und jeder Kriminelle reguliert sich selber und geht aus purer Vernunft ins Gefängnis.

Wenn das so aussieht, braucht der Markt tatsächlich keine Reguleirung.
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Schlettow » Mo 24. Jun 2019, 22:52

Mit der AfD will die CDU nicht koalieren. Mit der FDP hat sie keine Mehrheiten.

Daraus ergibt sich doch zwingend der Schluß, daß für die CDU bei jeder Wahl eine Koalition mit Grünen und/oder SPD die einzige realistische Machtoption ist.

Wer CDU wählt weiß damit schon vor jeder Wahl, daß er automatisch Grüne und SPD mit in die Regierung wählt. Genau das wird die AfD immer weiter stärken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41227
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 24. Jun 2019, 23:07

Woppadaq hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:56)

Ja...

Schlag nach unter "nation building" und "state building".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Woppadaq » Mo 24. Jun 2019, 23:18

Schlettow hat geschrieben:(24 Jun 2019, 22:52)
Genau das wird die AfD immer weiter stärken.


Ich kanns langsam nicht mehr lesen. Wann wird denn die AfD zur Abwechslung mal nicht gestärkt? Wenn die CDU Koalitionen mit ihr nicht ausschliesst? Das glaub ich kaum.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4241
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Fliege » Mo 24. Jun 2019, 23:44

Woppadaq hat geschrieben:(24 Jun 2019, 23:18)
Ich kanns langsam nicht mehr lesen. Wann wird denn die AfD zur Abwechslung mal nicht gestärkt? Wenn die CDU Koalitionen mit ihr nicht ausschliesst? Das glaub ich kaum.

Dir ist zugetragen worden, wie Sebastian Kurz in Österreich alte Wähler zur ÖVP zurückgeholt hat und weiter zurückzuholen gedenkt?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Woppadaq » Di 25. Jun 2019, 00:07

Fliege hat geschrieben:(24 Jun 2019, 23:44)

Dir ist zugetragen worden, wie Sebastian Kurz in Österreich alte Wähler zur ÖVP zurückgeholt hat und weiter zurückzuholen gedenkt?


Die AfD ist nicht die FPÖ. Sie wäre es gerne, aber dazu hätte sie die Moderaten in der Partei stärken müssen, anstatt mit den Extremisten zu kuscheln. Und das ist eben der Knackpunkt für die CDU: so doof zu glauben, sie würde gewinnen, wenn sie mit der "Merkel muss weg"-Partei eine Koalition eingeht, ist sie dann doch nicht. Die AfD ist ja immer so für Grenzen und Konsequenz. Jetzt lernt sie das mal an der CDU kennen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4241
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Fliege » Di 25. Jun 2019, 00:13

Woppadaq hat geschrieben:(25 Jun 2019, 00:07)
Die AfD ist nicht die FPÖ. Sie wäre es gerne, aber dazu hätte sie die Moderaten in der Partei stärken müssen, anstatt mit den Extremisten zu kuscheln. Und das ist eben der Knackpunkt für die CDU: so doof zu glauben, sie würde gewinnen, wenn sie mit der "Merkel muss weg"-Partei eine Koalition eingeht, ist sie dann doch nicht. Die AfD ist ja immer so für Grenzen und Konsequenz. Jetzt lernt sie das mal an der CDU kennen.

Ich gebe dir recht, falls du meinst, die CDU hätte Merkel längst selber aus dem Amt kehren sollen. Nun könnte es fast zu spät sein.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Vongole » Di 25. Jun 2019, 00:16

Fliege hat geschrieben:(25 Jun 2019, 00:13)

Ich gebe dir recht, falls du meinst, die CDU hätte Merkel längst selber aus dem Amt kehren sollen. Nun könnte es fast zu spät sein.


Nur mal so interessehalber, wen sollte die CDU denn noch fegen, damit die Partei wenigstens halbwegs der AfD entspricht?

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lili und 3 Gäste