Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Liberty » Mi 12. Jun 2019, 14:47

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2019, 14:15)
Merz geht nicht in einen Wahlkampf, den er nicht gewinnen kann. Deswegen hält er sich ja auch geschickt raus aus der Diskussion. Wie übrigens Laschet auch.


AKK ist bereits am Ende. Desaster bei der Europawahl, persönliche Umfrage total im Keller, in der K-Frage hinter Habeck und Scholz gelandet. Im Herbst darf sie dann noch die drei Katastrophen-Ergebnisse der CDU bei den Landtagswahlen im Osten verantworten. Ich denke danach werden dann einige aus der Deckung kommen und die Kanzlerkandidatur beanspruchen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4113
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Fliege » Mi 12. Jun 2019, 15:34

Liberty hat geschrieben:(12 Jun 2019, 14:47)
AKK ist bereits am Ende. Desaster bei der Europawahl, persönliche Umfrage total im Keller, in der K-Frage hinter Habeck und Scholz gelandet. Im Herbst darf sie dann noch die drei Katastrophen-Ergebnisse der CDU bei den Landtagswahlen im Osten verantworten. Ich denke danach werden dann einige aus der Deckung kommen und die Kanzlerkandidatur beanspruchen.

AKK hätte als neue CDU-Vorsitzende von Merkel sofort den Kanzlerposten einfordern und übernehmen müssen. Als neue Kanzlerin könnte AKK nämlich zumindest versuchen, die politische Verantwortung für die verlorene EU-Wahl und die drei verlorenen Ostwahlen dort abzuladen, wo sie hingehört, nämlich bei Merkel. So aber passiert, was du darlegst: "AKK ist bereits am Ende." Auch die CDU hat nur noch wenige Ressourcen, um den Absturz in der Wählergunst irgendwie in Hoffnung zu verwandeln.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77625
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Mi 12. Jun 2019, 16:26

Liberty hat geschrieben:(12 Jun 2019, 14:47)

AKK ist bereits am Ende. Desaster bei der Europawahl, persönliche Umfrage total im Keller, in der K-Frage hinter Habeck und Scholz gelandet. Im Herbst darf sie dann noch die drei Katastrophen-Ergebnisse der CDU bei den Landtagswahlen im Osten verantworten. Ich denke danach werden dann einige aus der Deckung kommen und die Kanzlerkandidatur beanspruchen.


Möglich. Wird noch ein lustiges Possenspiel bei der Union.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 12. Jun 2019, 20:40

Anne SUV will den Kriegshaushalt Deutschlands, wie von Trump gewünscht, verdoppeln.

Danke, nun sieht man, dass es wohl tatsächlich keine Alternative zu Grün gibt. Die nächste Kanzlerin oder der nächste Kanzler wird grün sein. Und das ist auch gut so. Junge Menschen haben kein Interesse an einem neuen, und diesmal vollkommen irrationalen Kalten Krieg.
sünnerklaas
Beiträge: 3982
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mi 12. Jun 2019, 21:11

Au weia: Die CDU, Rezo, die FAZ und die Sache mit dem Islamisten...

Dazu heute Sascha Lobo:

Konservativ zu sein, ohne sich öffentlich zur Knalltüte zu machen, ist heute schwerer als je zuvor.
Quelle
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Cobra9 » Do 13. Jun 2019, 00:51

Iwan der Liebe hat geschrieben:(12 Jun 2019, 20:40)

Anne SUV will den Kriegshaushalt Deutschlands, wie von Trump gewünscht, verdoppeln.

Danke, nun sieht man, dass es wohl tatsächlich keine Alternative zu Grün gibt. Die nächste Kanzlerin oder der nächste Kanzler wird grün sein. Und das ist auch gut so. Junge Menschen haben kein Interesse an einem neuen, und diesmal vollkommen irrationalen Kalten Krieg.


Gähn. Die Erfüllung des 2,0% Ziel wurde damals in Wales beschlossen weil der Zar polterte. Das wurde vertraglich zugesichert von allen NATO Staaten. Das Trump auf diese Zusagen pocht ist eben die Folge von Jahrzehnten der Predigt......ja wir tun mehr für unsere eigenen Streitkräfte und Sicherheit.

Man war bekloppt genug in Wales das noch vertraglich abzusichern. Hoff ruhig auf die Grünen :D
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77625
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Jun 2019, 04:26

Iwan der Liebe hat geschrieben:(12 Jun 2019, 20:40)

Anne SUV will den Kriegshaushalt Deutschlands, wie von Trump gewünscht, verdoppeln.

Danke, nun sieht man, dass es wohl tatsächlich keine Alternative zu Grün gibt. Die nächste Kanzlerin oder der nächste Kanzler wird grün sein. Und das ist auch gut so. Junge Menschen haben kein Interesse an einem neuen, und diesmal vollkommen irrationalen Kalten Krieg.


Unterschätze da mal die Grünen nicht. Die sind transatlantischer als du dir wünscht. Im Gegensatz zur Linkspartei und Teilen der SPD haben die Grünen schon immer skeptisch auf Putin geschaut.

Das die Union - und um die geht es hier - die 2 % Verteidigungshaushaltsquote umsetzen möchte ist ja gut, aber ---------------- soweit ich es im Kopf hab, sind die letzten 14 Jahre alle Verteidigungsminister von der Union gestellt worden. Das mag AKK mal dezent vergessen haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 881
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 12:24
Benutzertitel: Zusammenschließen!

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Agesilaos Megas » Do 13. Jun 2019, 08:56

Die rechte Userschaft mag es in ihrem Merkel-Hass nicht so sehen, aber die Knalltütodemokratische Union wird der Dame viele Tränen nachweinen. Angela war an der Oberfläche so schön sauber und progressiv - das in einer zutiefst sumpfigen Partei... oder anders gesagt:

Merkel über Schäubles Korruption: "Weil ich ihm vertraue."
gentibus solidaritas, una fit humanitas.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Senexx » Do 13. Jun 2019, 09:00

Neueste Spekulationen: Merkel will Deutschland beim "Klimaschutz" "voranbringen". Damit versetzt sie dann unserem Wohlstand endgültig den Todesstoß.

https://www.focus.de/politik/experten/g ... 20731.html
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Iwan der Liebe » Do 13. Jun 2019, 09:58

Cobra9 hat geschrieben:(13 Jun 2019, 00:51)

Gähn. Die Erfüllung des 2,0% Ziel wurde damals in Wales beschlossen weil der Zar polterte. Das wurde vertraglich zugesichert von allen NATO Staaten. Das Trump auf diese Zusagen pocht ist eben die Folge von Jahrzehnten der Predigt......ja wir tun mehr für unsere eigenen Streitkräfte und Sicherheit.

Man war bekloppt genug in Wales das noch vertraglich abzusichern. Hoff ruhig auf die Grünen :D



Was denn, der Russe ist wieder schuld? Solchen Mumpitz konnte man im Kalten Krieg propagieren. Aber heute, wo jeder Dösbattel einen Internetanschluss hat und schnell erkennen kann, dass allein der Rüstungshaushalt der USA um den Faktor 10 (!!) höher ist als der von Russland, kann man doch keinem Volk mehr erklären, dass alle NATO-Staaten massiv aufrüsten müssen, um der von Russland ausgehenden militärischen Gefahr zu begegnen. Das ist doch komplett lächerlich. :rolleyes:

Das liegt aber daran, dass die Altparteien CDU und SPD noch heute in den 70er Jahren leben und meinen, man könne noch immer, wie damals, billige Kriegspropaganda verbreiten, ohne dass es jemand merkt. Aber die irren sich, so neu ist das Internet nicht.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Iwan der Liebe » Do 13. Jun 2019, 10:03

https://www.youtube.com/watch?v=DeTZCirgQi4

Die Verbindungen der CDU zur Rüstungsindustrie sind alt.

Das Interview bzgl. Schäuble ist auch legendär. Aber Annegret SUV ist sicherlich noch deutlich weniger vertrauenswürdig als Merkel.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Cobra9 » Do 13. Jun 2019, 10:14

Iwan der Liebe hat geschrieben:(13 Jun 2019, 09:58)

Was denn, der Russe ist wieder schuld? Solchen Mumpitz konnte man im Kalten Krieg propagieren. Aber heute, wo jeder Dösbattel einen Internetanschluss hat und schnell erkennen kann, dass allein der Rüstungshaushalt der USA um den Faktor 10 (!!) höher ist als der von Russland, kann man doch keinem Volk mehr erklären, dass alle NATO-Staaten massiv aufrüsten müssen, um der von Russland ausgehenden militärischen Gefahr zu begegnen. Das ist doch komplett lächerlich. :rolleyes:

Das liegt aber daran, dass die Altparteien CDU und SPD noch heute in den 70er Jahren leben und meinen, man könne noch immer, wie damals, billige Kriegspropaganda verbreiten, ohne dass es jemand merkt. Aber die irren sich, so neu ist das Internet nicht.


Der Gipfel der NATO fand in Wales statt wegen der Aktionen von Russland. Da wurde einheitlich vereinbart das die 2,0% Regelung vertraglich festgehalten wird. Logischerweise verlangen nun andere NATO Staaten das Deutschland usw. ihren vertraglichen Pflichten nachkommen. Niemand war gezwungen die 2,0% zu vereinbaren aber es wurde vereinbart.

Deshalb ist die Umsetzung auch Pflichtprogramm. Was Ich da getippt habe ist lediglich was die Vorgänge eben wiedergibt.


Ich persönlich vertreten durchaus die Meinung das Russland ein Agressor wurde und eine sehr aggressive Politik verfolgt. Russland ignoriert Völkerrecht, begeht mehrfach Kriegsverbrechen. Dazu die Ukraine.

Aus dem Grund bin ich dagegen Sanktionen zu lockern und engagiere Mich aktiv gerne :) Schon blöde wenn jeder nachlesen kann das Russland der Aggressor ist noch immer. Jeder Politiker der das erkennt ist auf dem richtigen Kurs
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Alpha Centauri
Beiträge: 5465
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alpha Centauri » Do 13. Jun 2019, 11:22

Senexx hat geschrieben:(13 Jun 2019, 09:00)

Neueste Spekulationen: Merkel will Deutschland beim "Klimaschutz" "voranbringen". Damit versetzt sie dann unserem Wohlstand endgültig den Todesstoß.

https://www.focus.de/politik/experten/g ... 20731.html


Dieser Wohlstand der auf Kosten von Natur- Umwelt und Klima des Planeten geht ist ja gerade das eigentliche Problem ( am meisten bzw. höchsten CO2 Emissionen haben die reicheren und entwickelten Länder und nicht die Afrikaner oder die Bewohner der Karibik Inseln.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Do 13. Jun 2019, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9665
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Moses » Do 13. Jun 2019, 11:31

Was sennex hier schreibt beschreibt aber sehr gut das Dilemma der Union, sie kann im Moment klimapolitisch machen was sie will, gemeckert wird immer.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Alpha Centauri
Beiträge: 5465
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alpha Centauri » Do 13. Jun 2019, 11:50

Moses hat geschrieben:(13 Jun 2019, 11:31)

Was sennex hier schreibt beschreibt aber sehr gut das Dilemma der Union, sie kann im Moment klimapolitisch machen was sie will, gemeckert wird immer.


Das liegt daran das der Wähler z.b. das Klimathema weder CDU noch SPD wirklich abkauft die Europawahl war ja das Paradebeispiel für.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9665
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Moses » Do 13. Jun 2019, 12:05

Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Jun 2019, 11:50)

Das liegt daran das der Wähler z.b. das Klimathema weder CDU noch SPD wirklich abkauft die Europawahl war ja das Paradebeispiel für.

Nicht nur daran, gerade die Grünen werden in Deutschland von einer irrationalen Euphorie-welle getragen. Das liegt u.a. auch daran, dass sie nur an ihren Forderungen gemessen werden können. Die Union wird an den Umsetzung gemessen und diese liegen bekanntlich immer weit hinter dem, was gefordert werden kann.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 388
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon peterkneter » Do 13. Jun 2019, 12:39

Moses hat geschrieben:(13 Jun 2019, 12:05)

Nicht nur daran, gerade die Grünen werden in Deutschland von einer irrationalen Euphorie-welle getragen. Das liegt u.a. auch daran, dass sie nur an ihren Forderungen gemessen werden können. Die Union wird an den Umsetzung gemessen und diese liegen bekanntlich immer weit hinter dem, was gefordert werden kann.


Absolut richtig. Sobald die Grünen den Kanzler stellen wird die Euphorie abebben, denn die kochen auch nur mit Wasser.
Darum ist der Grünen-Hype nur eine Luftblase, die schnell wieder platzen kann. Ist die Frage ob man den Hype noch bis zur Wahl hochhalten kann. Das gleiche habt man schon damals nach Fukochima gesehen. Da hatten die Günen in Umfragen plötzlich 30%. Das ging dann auch schnell wieder runter.

Ich bin auch deshalb der Ansicht man sollte auch die AfD ruhig mal mit in eine (Landes-)Regierung einbeziehen. Dann wird auch schnell
klar, dass man als AfD Liefern muss und nicht immer nur dagehen sein kann...
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 881
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 12:24
Benutzertitel: Zusammenschließen!

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Agesilaos Megas » Do 13. Jun 2019, 13:24

Iwan der Liebe hat geschrieben:(12 Jun 2019, 20:40)

Anne SUV will den Kriegshaushalt Deutschlands, wie von Trump gewünscht, verdoppeln.

Danke, nun sieht man, dass es wohl tatsächlich keine Alternative zu Grün gibt. Die nächste Kanzlerin oder der nächste Kanzler wird grün sein. Und das ist auch gut so. Junge Menschen haben kein Interesse an einem neuen, und diesmal vollkommen irrationalen Kalten Krieg.


Es ist immer wieder erstaunlich, wie solidarisch man rechts sein kann, wenn man Waffenproduzenten (trotz bekannter Korruption) mit Geld überschütten will, bei Jungen, Kranken, Alten etc. aber um jeden Cent knausert. Für die jungen Leute gibt es bei dieser toten Partei für tote Menschen keine Zukunft... schwarz ist der Tod.
gentibus solidaritas, una fit humanitas.
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 881
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 12:24
Benutzertitel: Zusammenschließen!

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Agesilaos Megas » Do 13. Jun 2019, 13:38

Moses hat geschrieben:(13 Jun 2019, 12:05)

Nicht nur daran, gerade die Grünen werden in Deutschland von einer irrationalen Euphorie-welle getragen. Das liegt u.a. auch daran, dass sie nur an ihren Forderungen gemessen werden können. Die Union wird an den Umsetzung gemessen und diese liegen bekanntlich immer weit hinter dem, was gefordert werden kann.


Mag sein, dass die Grünen von der Euphorie profitieren. Wichtiger ist, was Du einräumst: Die Leistungen der CDU liegen bekanntlich immer weit zurück. Wer mehr als ein Dezennium regiert hat, aber nichts geleistet hat, der verdient es, unterzugehen. Aber es ist die alte arrogante Weise, diesen Untergang irrationalen Faktoren zuzuschreiben. Wie können es nur die Menschen wagen, die Politik der Union für einen dampfenden braunen Haufen Kot zu halten? Tssss...
gentibus solidaritas, una fit humanitas.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77625
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Jun 2019, 13:49

Moses hat geschrieben:(13 Jun 2019, 12:05)

Nicht nur daran, gerade die Grünen werden in Deutschland von einer irrationalen Euphorie-welle getragen. Das liegt u.a. auch daran, dass sie nur an ihren Forderungen gemessen werden können. Die Union wird an den Umsetzung gemessen und diese liegen bekanntlich immer weit hinter dem, was gefordert werden kann.


Eines solltest du im Auge behalten. Die Grünen sind sich in diesem Thema immer treu geblieben. Ganz egal, welche Strömung grad am Sagen war - Umwelt und Klima waren auch in den tristen Zeiten 2002 bis 2011 immer Thema. Und diese Art der Glaubwürdigkeit zahlt sich jetzt aus.

Bei der Betrachtung der Union sollte immer Bedacht werden, das es weniger Partei ist, als die Sozialdemokratie oder die Liberalen - von den Grünen ganz zu schweigen.
Die Union war für viele Mitglieder an erster Stelle Mittel zum Zweck - und der hieß / heißt Machterhalt. So konnte die Konservative Klammer in der Familienpolitik greifen ( z. B. ) wenn die nur wieder für die Unternehmer zustimmen wollten - und die AN-Flügel schauten darauf, das es nicht zu starke Einschnitte für die Arbeiter gab.. Ein Landesverband wie Baden-Württemberg war lange Zeit, bis Kretsche, eine Bastion in Sachen Verbindung der Flügel, da sie immer die Aufstiegsmöglichkeiten und den Machterhalt boten. Das Umweltthema war ihnen aber grundsätzlich unlieb ( die CSU mal rausgenommen ) und trieb diese Wähler in die Hände der Grünen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: watisdatdenn? und 2 Gäste