Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10195
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wolverine » Mi 6. Mär 2019, 16:53

Orbiter1 hat geschrieben:(06 Mar 2019, 15:33)

In London haben die Bürger vor einiger Zeit einen Moslem zum Bürgermeister gewählt. Seitdem wurden aus den Kirchen keine Moscheen, die Frauen dürfen weiter unverschleiert rumlaufen, kurz, eine Islamisierung Londons hat nicht stattgefunden und wurde auch gar nicht in die Wege geleitet. Woran das wohl liegt?


Ganz einfach an der Gesetzgebung die eine Islamisierung nicht zulässt. Für Deutschland befürchte ich auch keine. Keiner derjenigen die jetzt am Schweinetrog sitzen werden ihren Platz für ein paar Islamisten räumen, deren Absicht die Errichtung eines Kalifats ist.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Mi 6. Mär 2019, 16:58

Orbiter1 hat geschrieben:(06 Mar 2019, 15:33)

In London haben die Bürger vor einiger Zeit einen Moslem zum Bürgermeister gewählt. Seitdem wurden aus den Kirchen keine Moscheen, die Frauen dürfen weiter unverschleiert rumlaufen, kurz, eine Islamisierung Londons hat nicht stattgefunden und wurde auch gar nicht in die Wege geleitet. Woran das wohl liegt?


Daran, dass er nur Bürgermeister ist.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4099
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Orbiter1 » Mi 6. Mär 2019, 17:03

Benutzername hat geschrieben:(06 Mar 2019, 16:58)

Daran, dass er nur Bürgermeister ist.
Ach, und ein muslimischer CDU-Bundeskanzler könnte das?
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Mi 6. Mär 2019, 17:04

Orbiter1 hat geschrieben:(06 Mar 2019, 17:03)

Ach, und ein muslimischer CDU-Bundeskanzler könnte das?


Das wäre zumindest ein Anfang. Merkel konnte auch so maches mit ihrem Dickschädel durchsetzen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34583
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mo 18. Mär 2019, 13:07

Dummheit hat einen neuen Namen -AKK

"Die einzigen, die Schengen derzeit perfekt nutzen, sind kriminelle Elemente und nicht die Sicherheitsbehörden".

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 5-amp.html
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4381
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Europa2050 » Mo 18. Mär 2019, 13:58

JJazzGold hat geschrieben:(18 Mar 2019, 13:07)

Dummheit hat einen neuen Namen -AKK

"Die einzigen, die Schengen derzeit perfekt nutzen, sind kriminelle Elemente und nicht die Sicherheitsbehörden".

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 5-amp.html


Hast Du mir doch neulich nicht geglaubt. :cool:

AKK sieht aus wie eine moderne Frau und lebt im 19. Jhd..

Apropos: Estland, Slovakei ... der Trend geht weg von alten Nationalisten zu jungen, liberalen Frauen.

Wär das nix für die FDP - weil ja AKK definitiv nicht passt, und die jungen Frauen bei den Grünen nicht liberal sind (außer bei sich selbst - Schulze).
Zuletzt geändert von Europa2050 am Mo 18. Mär 2019, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34583
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mo 18. Mär 2019, 14:28

Europa2050 hat geschrieben:(18 Mar 2019, 13:58)

Hast Du mir doch neulich nicht geglaubt. :cool:

AKK sieht aus wie eine moderne Frau und lebt im 19. Jhd..

Apropos: Finnland, Slovakei ... der Trend geht weg von alten Nationalisten zu jungen, liberalen Frauen.

Wär das nix für die FDP - weil ja AKK definitiv nicht passt, und die jungen Frauen bei den Grünen nicht liberal sind (außer bei sich selbst - Schulze).


Inzwischen glaube ich Dir das.
AKK bedient nicht nur den konservativen Teil der CDU, den von der CSU gleich mit, die bedient auch den "Prostestwähler".
Auch eine Art, sich von Merkel abzuheben.

Katja Suding, oder Linda Teuteberg, oder Lencke Steiner for Kanzlerin? Schön wär's.
;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10195
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wolverine » Mo 18. Mär 2019, 14:32

JJazzGold hat geschrieben:(18 Mar 2019, 14:28)

Inzwischen glaube ich Dir das.
AKK bedient nicht nur den konservativen Teil der CDU, den von der CSU gleich mit, die bedient auch den "Prostestwähler".
Auch eine Art, sich von Merkel abzuheben.

Katja Suding, oder Linda Teuteberg, oder Lencke Steiner for Kanzlerin? Schön wär's.
;)


Ins Kanzleramt sollte mal wieder ein richtiger Mann...……..
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4381
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Europa2050 » Mo 18. Mär 2019, 14:55

Wolverine hat geschrieben:(18 Mar 2019, 14:32)

Ins Kanzleramt sollte mal wieder ein richtiger Mann...……..


Ein „richtiger“ Mann sollte es auf jeden Fall sein, „falsche“ Männer gibt’s international genug - vor allem in Präsidentenämtern.

Ob aber Typen wie Kaja Kallas oder Zuzanna Caputová als „richtiger“ Mann durchgehen, weiß ich nicht, so gut kenn ich mich im Genderthema nicht aus.

Und ob die drei, von JJ genannten in der selben Liga spielen, wie zwei von mir genannten, weiß ich auch nicht. Bildung und Erfahrung in modernen Themen haben sie wohl alle.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4099
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Orbiter1 » Mo 18. Mär 2019, 15:19

Wolverine hat geschrieben:(18 Mar 2019, 14:32)

Ins Kanzleramt sollte mal wieder ein richtiger Mann...……..
Jens Spahn?
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4272
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Vongole » Mo 18. Mär 2019, 15:25

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Mar 2019, 15:19)

Jens Spahn?


Auch ein Blödmann ist ein Mann. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34583
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mo 18. Mär 2019, 15:38

Wolverine hat geschrieben:(18 Mar 2019, 14:32)

Ins Kanzleramt sollte mal wieder ein richtiger Mann...……..


Was ist ein “richtiger Mann“?
Auf Diejenigen, die sich weltweit zurzeit wahrscheinlich als “ächte Männer“ betrachten, kann ich zum Großteil verzichten.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10195
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wolverine » Mo 18. Mär 2019, 15:56

Europa2050 hat geschrieben:(18 Mar 2019, 14:55)

Ein „richtiger“ Mann sollte es auf jeden Fall sein, „falsche“ Männer gibt’s international genug - vor allem in Präsidentenämtern.

Ob aber Typen wie Kaja Kallas oder Zuzanna Caputová als „richtiger“ Mann durchgehen, weiß ich nicht, so gut kenn ich mich im Genderthema nicht aus.

Und ob die drei, von JJ genannten in der selben Liga spielen, wie zwei von mir genannten, weiß ich auch nicht. Bildung und Erfahrung in modernen Themen haben sie wohl alle.


Habe ein Smiley vergessen. Sollte eher ironisch gemeint sein. :)
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10195
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wolverine » Mo 18. Mär 2019, 15:56

JJazzGold hat geschrieben:(18 Mar 2019, 15:38)

Was ist ein “richtiger Mann“?
Auf Diejenigen, die sich weltweit zurzeit wahrscheinlich als “ächte Männer“ betrachten, kann ich zum Großteil verzichten.


Habe ich schon erklärt.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Alpha Centauri
Beiträge: 4413
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 18. Mär 2019, 22:32

Europa2050 hat geschrieben:(18 Mar 2019, 14:55)

Ein „richtiger“ Mann sollte es auf jeden Fall sein, „falsche“ Männer gibt’s international genug - vor allem in Präsidentenämtern.

Ob aber Typen wie Kaja Kallas oder Zuzanna Caputová als „richtiger“ Mann durchgehen, weiß ich nicht, so gut kenn ich mich im Genderthema nicht aus.

Und ob die drei, von JJ genannten in der selben Liga spielen, wie zwei von mir genannten, weiß ich auch nicht. Bildung und Erfahrung in modernen Themen haben sie wohl alle.



:thumbup: Schau sie dir doch an, Donald Trump, Maduro, Wladimir Putin,Orban, Kim oder Xi Jing Ping allesamt entweder übergewichtig, alt oder vom Gesicht her rund und feminin von wegen" echte Männer" :D
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50271
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mär 2019, 11:47

Der neu gewählte Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, geht außergewöhnlich hart mit der Mutterpartei ins Gericht. Im Gespräch mit WELT sagt er: „In den letzten Jahren haben sich viele in der CDU nicht mehr wohlgefühlt, weil wir bei unserer Ausrichtung eine Gleichschaltung erlebt haben. Wir brauchen wieder drei Flügel und Persönlichkeiten, die ihre Meinung sagen.“

Kuban glaubt, dass die Parteibasis vor allem in der Flüchtlingskrise eine andere Politik wollte: „2015 hat eine schweigende Mehrheit in der CDU den Kurs der Führung nicht mitgetragen. Eine Mitgliederbefragung hätte ein anderes Ergebnis als ein Parteitag gehabt.“ Die Kanzlerin hätte damals „viel früher ein Stoppsignal setzen müssen“, meint Kuban, denn ihre Politik sei auch juristisch fragwürdig gewesen: „Die Rechtslage zur Grenzöffnung ist ja letztlich nie ausgeleuchtet worden.“

Der 31-Jährige bewertet aber auch weitere Strukturentscheidungen der Ära Merkel nachträglich kritisch: „Ich frage mich schon, ob die Abschaffung der Wehrpflicht, wie sie gelaufen ist, wirklich klug war. Die Ausrüstung unserer Soldaten ist zurzeit nicht so, dass sie im Einsatz sicher wären.“ Auch die Umsetzung der Energiewende stellt Kuban in der Rückschau infrage.


https://www.welt.de/politik/deutschland ... r-CDU.html

Starker Tobak. Da kommt die stark rückwärtsgewandte neue Bundesvorsitzende ja gerade zur rechten Zeit. Das Problem ist nur, dass die Kanzlerin weiterhin Angela Merkel heisst und zusammen mit der SPD die Regierung bildet. Man darf gespannt sein, ob die Union in sich bereit ist, dass Schauspiel bis zum Schluss zu ertragen, oder ob demnächst der Kessel explodiert.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50271
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Mo 29. Apr 2019, 18:03

Annegret Kramp-Karrenbauer hat die CDU-Führung zu einer außerplanmäßigen Klausurtagung nach der Europawahl eingeladen. Nach WELT-Informationen kündigte die CDU-Vorsitzende dies in der Vorstandssitzung an, die am Montagvormittag im Konrad-Adenauer-Haus tagte. Die Klausur soll am 2. und 3. Juni in Berlin stattfinden.

Dies ist ein deutliches Zeichen, dass Kramp-Karrenbauer nach der Europawahl am 26. Mai Veränderungen im politischen Berlin anstrebt. Ob es sich dabei um eine Kabinettsumbildung oder sogar um einen vorzeitigen Rückzug von Angela Merkel (CDU) als Kanzlerin handelt, ist offen. Die letzte außerplanmäßige Vorstandsklausur hatte es im Herbst nach dem Rückzug Merkels aus dem Amt der Parteivorsitzenden gegeben.


https://www.welt.de/politik/deutschland ... hl-an.html
Da darf man gespannt sein. Offensichtlich gehen die desaströsen Umfragewerte nicht spurlos an der Parteispitze vorbei.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34583
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Apr 2019, 18:08

yogi61 hat geschrieben:(23 Mar 2019, 11:47)

Der neu gewählte Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, geht außergewöhnlich hart mit der Mutterpartei ins Gericht. Im Gespräch mit WELT sagt er: „In den letzten Jahren haben sich viele in der CDU nicht mehr wohlgefühlt, weil wir bei unserer Ausrichtung eine Gleichschaltung erlebt haben. Wir brauchen wieder drei Flügel und Persönlichkeiten, die ihre Meinung sagen.“

Kuban glaubt, dass die Parteibasis vor allem in der Flüchtlingskrise eine andere Politik wollte: „2015 hat eine schweigende Mehrheit in der CDU den Kurs der Führung nicht mitgetragen. Eine Mitgliederbefragung hätte ein anderes Ergebnis als ein Parteitag gehabt.“ Die Kanzlerin hätte damals „viel früher ein Stoppsignal setzen müssen“, meint Kuban, denn ihre Politik sei auch juristisch fragwürdig gewesen: „Die Rechtslage zur Grenzöffnung ist ja letztlich nie ausgeleuchtet worden.“

Der 31-Jährige bewertet aber auch weitere Strukturentscheidungen der Ära Merkel nachträglich kritisch: „Ich frage mich schon, ob die Abschaffung der Wehrpflicht, wie sie gelaufen ist, wirklich klug war. Die Ausrüstung unserer Soldaten ist zurzeit nicht so, dass sie im Einsatz sicher wären.“ Auch die Umsetzung der Energiewende stellt Kuban in der Rückschau infrage.


https://www.welt.de/politik/deutschland ... r-CDU.html

Starker Tobak. Da kommt die stark rückwärtsgewandte neue Bundesvorsitzende ja gerade zur rechten Zeit. Das Problem ist nur, dass die Kanzlerin weiterhin Angela Merkel heisst und zusammen mit der SPD die Regierung bildet. Man darf gespannt sein, ob die Union in sich bereit ist, dass Schauspiel bis zum Schluss zu ertragen, oder ob demnächst der Kessel explodiert.


Heute ist mir im Buchladen ein Buch von A. Kramp-Karrenbauer aufgefallen, dessen Titel dazu passt, "Ich kann, ich will und ich werde".
Wenn sie sich da mal nicht täuscht.
Nein, ich habe es nicht gekauft.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Wähler
Beiträge: 4744
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wähler » Mo 29. Apr 2019, 18:12

yogi61 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 18:03)
Dies ist ein deutliches Zeichen, dass Kramp-Karrenbauer nach der Europawahl am 26. Mai Veränderungen im politischen Berlin anstrebt. Ob es sich dabei um eine Kabinettsumbildung oder sogar um einen vorzeitigen Rückzug von Angela Merkel (CDU) als Kanzlerin handelt, ist offen. Die letzte außerplanmäßige Vorstandsklausur hatte es im Herbst nach dem Rückzug Merkels aus dem Amt der Parteivorsitzenden gegeben.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... hl-an.html
Da darf man gespannt sein. Offensichtlich gehen die desaströsen Umfragewerte nicht spurlos an der Parteispitze vorbei.

Da kann man nur hoffen, dass sich die Grünen nicht zu Jamaika ohne Neuwahlen überreden lassen. Solange AKK keine überzeugenden politischen Konzepte als Alternative zu Merkel und Macron entwickeln kann, dürfte ein Versuch zum Absägen nach hinten losgehen.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50271
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Mo 29. Apr 2019, 18:13

JJazzGold hat geschrieben:(29 Apr 2019, 18:08)

Heute ist mir im Buchladen ein Buch von A. Kramp-Karrenbauer aufgefallen, dessen Titel dazu passt, "Ich kann, ich will und ich werde".
Wenn sie sich da mal nicht täuscht.
Nein, ich habe es nicht gekauft.


Schade,dann hätten Sie hier mal ein paar Einblicke in das Seelenleben einer zukünftigen Kanzlerin geben können. Jetzt muss ich das Buch wohl kaufen. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Geribaldi und 2 Gäste