Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Mo 4. Mär 2019, 19:54

Liberty hat geschrieben:(24 Feb 2019, 17:39)

War doch klar. Schwarz-Grün war auch Merkels Wunschbündnis. Die CDU setzt auch schon seit Jahren das grüne Parteiprogramm Stück und Stück politisch um. AKK macht da weiter, wo Merkel aufhört.


AKK wird nicht wie Merkel schalten und walten können. AKK ist in einem Rechtsstaat sozialisiert worden. Sie wird den Dialog suchen. Die Werteunion gewinnt an Einfluss. Nochmal kann sich die CDU keinen Parteimitgliederschwund leisten. Wenn die Werteunion ein eigene Partei gründet, dann ist die CDU Geschichte.
Zuletzt geändert von Benutzername am Mo 4. Mär 2019, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37029
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Mär 2019, 19:56

Cat with a whip hat geschrieben:(04 Mar 2019, 19:31)

Mit der Arschkrampenbauer? Eher nicht.


Da bin ich anderer Meinung. Gerade mit AKK scheint sich Merkels Traum von Schwarz-grün erfüllen zu können.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Cat with a whip » Mo 4. Mär 2019, 20:11

JJazzGold hat geschrieben:(04 Mar 2019, 19:56)

Da bin ich anderer Meinung. Gerade mit AKK scheint sich Merkels Traum von Schwarz-grün erfüllen zu können.


Dass die Spitzen gut miteinander können ist aber noch nicht ausreichend.

Ob es eine Koalition gibt hängt von der Meinung der Mitglieder der Parteien und den Wählern ab und den Mehrheitsverhältnissen. Die Union wird keine Minderheitsregierung wagen, dafür ist sie zu feige.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4920
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Europa2050 » Mo 4. Mär 2019, 20:53

JJazzGold hat geschrieben:(04 Mar 2019, 19:56)

Da bin ich anderer Meinung. Gerade mit AKK scheint sich Merkels Traum von Schwarz-grün erfüllen zu können.


Bist Du Dir da sicher?
Die Dame scheint mir deutlich konservativer als die CDU unter Merkel aufgestellt ist. Das geht wohl eher in Richtung Adenauer-CDU. Da werden die Grünen (wie auch die FDP) wenig Freude haben.
Merz hätte ich mir vorstellen können, ein Wirtschaftler, ein Pragmatiker. Und konservativ, aber nur, wenn nötig.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Cat with a whip » Mo 4. Mär 2019, 20:56

Alexyessin hat geschrieben:(12 Feb 2019, 08:12)

Ouh, und das bedeutet jetzt?
Mann oh mann, du bist dich auch um nichts zu schade, was?


Interessanter ist was die Karpfenarsch danach an Bullshit über "Traumata" sagt. Völlig krank.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Cat with a whip » Di 5. Mär 2019, 01:27

Habeck sieht seit der neuen CDU-Chefin immer größere Unterschiede zur Union. Falls die CDU ihre Flüchtlingspolitik wie es aktuell zu befürchten steht menschenfeindlicher macht und bei Klimapolitik sich nicht bewegt wirds wirklich nichts.

https://www.tagesspiegel.de/politik/sei ... 61084.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Di 5. Mär 2019, 05:24

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Mar 2019, 01:27)

Habeck sieht seit der neuen CDU-Chefin immer größere Unterschiede zur Union. Falls die CDU ihre Flüchtlingspolitik wie es aktuell zu befürchten steht menschenfeindlicher macht und bei Klimapolitik sich nicht bewegt wirds wirklich nichts.

https://www.tagesspiegel.de/politik/sei ... 61084.html


Nicht menschenfeindlicher, sondern realsitischer. Es wird Zeit, dass bei der CDU wieder die Vernunft Einzug hält.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78111
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 5. Mär 2019, 07:13

Benutzername hat geschrieben:(05 Mar 2019, 05:24)

Nicht menschenfeindlicher, sondern realsitischer. Es wird Zeit, dass bei der CDU wieder die Vernunft Einzug hält.


Soso, und diese Vernunft hat welche Parameter?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Di 5. Mär 2019, 07:19

Alexyessin hat geschrieben:(05 Mar 2019, 07:13)

Soso, und diese Vernunft hat welche Parameter?


Für die Spaltung der Gesellschaft zu sorgen ist jedenfalls nicht vernünftig.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37029
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Di 5. Mär 2019, 07:32

Europa2050 hat geschrieben:(04 Mar 2019, 20:53)

Bist Du Dir da sicher?
Die Dame scheint mir deutlich konservativer als die CDU unter Merkel aufgestellt ist. Das geht wohl eher in Richtung Adenauer-CDU. Da werden die Grünen (wie auch die FDP) wenig Freude haben.
Merz hätte ich mir vorstellen können, ein Wirtschaftler, ein Pragmatiker. Und konservativ, aber nur, wenn nötig.


Ziemlich sicher. AKK hat zwar ihre ultrakonservativen mentalen Aussetzer, aber bis drei zählen kann sie.
- GroKo ist out
- Jamaika ist kein Automatismus
- für schwarz-gelb reicht's nicht
da bietet sich schwarz-grün geradezu an, vor allem, da sich die Grünen bisher als äusserst subordinativ erwiesen haben.

In dem Punkt könnten sich AKK und Union täuschen. Der Habeck erectus hat von der FDP gelernt “Nein“ zu sagen und sammelt demonstrierende Kinderzüge hinter sich. Aber AKK wird sich denken, besser mit uns, als mit der SPD und weitreichende Konzessionen machen. Sie hat im Saarland umfassende Koalitionspartner-Kenntnis erworben und kann, ihren eigenen Worten folgend, mit jedem.

Wobei ich nicht behaupten will, mit Merz kann das nicht passieren. Der würde allerdings, völlig richtig, andere Schwerpunkte setzen, denen die Grünen als Folge mangelnder Sachkenntnis wenig entgegen zu setzen hätten.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37029
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Di 5. Mär 2019, 07:38

Cat with a whip hat geschrieben:(04 Mar 2019, 20:11)

Dass die Spitzen gut miteinander können ist aber noch nicht ausreichend.

Ob es eine Koalition gibt hängt von der Meinung der Mitglieder der Parteien und den Wählern ab und den Mehrheitsverhältnissen. Die Union wird keine Minderheitsregierung wagen, dafür ist sie zu feige.


Je nach Entwicklung, könnte die Union auch einen erneuten Jamaika Versuch wagen. Wie man es nicht macht, könnte AKK gelernt haben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Di 5. Mär 2019, 07:42

Der CDU bleibt nichts Anderes übrig als mit den Grünen zu liebäugeln. Für die GroKo wird es 2021 nicht mehr reichen. Dafür wird die SPD schon sorgen. Schwarz/Gelb wird auch nichts.

Wobei ich selbst auch davon überzeugt bin, dass es für Schwarz/Grün auch nicht reicht, aber das sehen die Medien wohl anders. Dabei ist es nichts Besonderes mehr, dass die Grünen in Umfragen Höchstwerte erzielen und bei Wahlen eher verhalten abschneiden.

Die nächste Regierung wird entweder eine Minderheitenregierung oder eine Schwarz/Grün/Gelbe bzw. Schwarz/Grüne/Rote Regierung. Es wird nicht besser werden in Zukunft. Das kommt davon, wenn man die Gesellschaft spaltet. Stabile Regierungen treten daraus nicht hervor.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37029
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Di 5. Mär 2019, 08:04

Benutzername hat geschrieben:(05 Mar 2019, 07:42)

Der CDU bleibt nichts Anderes übrig als mit den Grünen zu liebäugeln. Für die GroKo wird es 2021 nicht mehr reichen. Dafür wird die SPD schon sorgen. Schwarz/Gelb wird auch nichts.

Wobei ich selbst auch davon überzeugt bin, dass es für Schwarz/Grün auch nicht reicht, aber das sehen die Medien wohl anders. Dabei ist es nichts Besonderes mehr, dass die Grünen in Umfragen Höchstwerte erzielen und bei Wahlen eher verhalten abschneiden.

Die nächste Regierung wird entweder eine Minderheitenregierung oder eine Schwarz/Grün/Gelbe bzw. Schwarz/Grüne/Rote Regierung. Es wird nicht besser werden in Zukunft. Das kommt davon, wenn man die Gesellschaft spaltet. Stabile Regierungen treten daraus nicht hervor.


Eine Gesellschaft, die sich von Wohlstandsspeck umgeben spalten lässt, hat es nicht besser verdient.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Di 5. Mär 2019, 08:07

JJazzGold hat geschrieben:(05 Mar 2019, 08:04)

Eine Gesellschaft, die sich von Wohlstandsspeck umgeben spalten lässt, hat es nicht besser verdient.


Klar. Der Spalter ist unschuldig. Die Gespaltenen sind schuldig. Opfer werden zu Tätern gemacht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37029
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Di 5. Mär 2019, 08:23

Benutzername hat geschrieben:(05 Mar 2019, 08:07)

Klar. Der Spalter ist unschuldig. Die Gespaltenen sind schuldig. Opfer werden zu Tätern gemacht.


Der Spalter spaltet sich selbst ab. Dem führt dabei keiner die Hand.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78111
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 5. Mär 2019, 08:33

Benutzername hat geschrieben:(05 Mar 2019, 07:19)

Für die Spaltung der Gesellschaft zu sorgen ist jedenfalls nicht vernünftig.


Was bedeutet dich denn Spaltung und wann ist diese durch was passiert?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Di 5. Mär 2019, 09:51

Alexyessin hat geschrieben:(05 Mar 2019, 08:33)

Was bedeutet dich denn Spaltung und wann ist diese durch was passiert?


2015. Mehr muss ich dazu nicht sagen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78111
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 5. Mär 2019, 10:19

Benutzername hat geschrieben:(05 Mar 2019, 09:51)

2015. Mehr muss ich dazu nicht sagen.


Eine Jahreszahl in den Raum werfen ist natürlich eine ausgesprochene gute Grundlage und lädt zur sachlichen Diskussion ein. Naja, bei dir ist ja abzusehen, das es wieder beim Thema Flüchtlinge landet - also, wo wurde gespalten? Werde doch mal konkret.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Benutzername » Mi 6. Mär 2019, 15:16

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ellen.html
Brinkhaus kann sich Muslim als CDU-Kanzler vorstellen


Und da wundert man sich, wenn Menschen gegen die Islamisierung des Abendlandes auf die Straße gehen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Orbiter1 » Mi 6. Mär 2019, 15:33

Benutzername hat geschrieben:(06 Mar 2019, 15:16)

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ellen.html


Und da wundert man sich, wenn Menschen gegen die Islamisierung des Abendlandes auf die Straße gehen.
In London haben die Bürger vor einiger Zeit einen Moslem zum Bürgermeister gewählt. Seitdem wurden aus den Kirchen keine Moscheen, die Frauen dürfen weiter unverschleiert rumlaufen, kurz, eine Islamisierung Londons hat nicht stattgefunden und wurde auch gar nicht in die Wege geleitet. Woran das wohl liegt?

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: conscience und 4 Gäste