Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » So 23. Dez 2018, 12:49

Orbiter1 hat geschrieben:(23 Dec 2018, 09:22)

Von meiner Liste an Leuten die man hier im Forum ernst nehmen kann hab ich dich jetzt gestrichen.


Anstatt also diese sämtlichen Behauptungen des Users Iwan zu belegen kommt ein ad personam. Typisch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » So 23. Dez 2018, 12:50

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 10:21)

Hast wohl in den Spiegel geschaut. :D


Kannst mir ja gerne belegen, wo ich emotional bei diesem Thema geschrieben habe :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » So 23. Dez 2018, 12:59

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 10:28)

Du hast meinen Post und in welchen Bezug dazu ich den Dicken aus Fürth genannt hatte immer noch nicht kapiert....nicht mein Problem.


Eine liberale, bzw. freie Marktwirtschaft kann nicht sozial sein, weil der freie Markt an sich nicht sozial ist.
Der freie Markt bevorzugt den Stärkeren, den Mächtigeren, der Schwächere unterliegt, verliert.
Das hat sogar der Dicke aus Fürth mit der Zigarre kapiert, nur hier wird das bestritten. Zu viel Freiheiten, die
man Unternehmen gewährt führen zu Ausnutzung derselben auf Kosten anderer.


Das war dein Satz. Also, du hast hier Erhard ins Spiel gebracht und versucht das was er unter Sozialer Marktwirtschaft verstanden hat umzudeuten.
Not my Problem.

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 10:28)
Lies noch mal vielleicht klappts dann. Der Merz wird eventuell zum Problem für die CDU. Warum verliert der auch absichtlich das Rennen um den Vorsitz...so wir das hier zumindest teilweise behauptet. :D


Merz wird nicht zum Problem der CDU, warum auch?

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 10:28)
Vielleicht solltest du dich damit abfinden dass selbst die meisten Mitglieder der CDU keine weitere Vertiefung des neo-, wirtschaftliberalen Pfades wünschen.
Warum man sich das wünschen kann frag' ich dich erst gar nicht, weil für Antworten bist du ja nicht zuständig. :D


Ich habe dir die ganze Zeit geantwortet - nur halt das nicht, was du hören magst.
Die meisten Mitglieder der CDU ist bei einer Abstimmung von 48 % der Delegierten für Merz eine dezente Übertreibung. Kann aber halt auch daran liegen, das er einen Unterschied gibt, zwischen dem, was du behauptest und dem, was sich der wirtschaftsliberale Flügel der CDU vorstellt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Iwan der Liebe » So 23. Dez 2018, 13:04

Alexyessin hat geschrieben:(23 Dec 2018, 09:02)

Bitte hierzu für ALLE deine Behauptungen mal ein paar seriöse Belege.



Okay. War ein Versuch wert. Du kannst also deine Behauptung NICHT belegen.



Merz hat nicht als Kanzler kandidiert, sondern als CDU Vorsitzender. Und damit lag ihm, wie auch zu erkennen war, die Wählerschaft der CDU im Blickfeld - und die ist zumindest nicht im Großteil bei den Arbeitslosen zu suchen. Das es innerhalb der CDU einen starken Arbeitnehmerflügel gibt ( CDA ) sollte dir bekannt sein. Kein Vorsitzender der Union kann an einem der drei großen Flügel vorbei handeln.
Wo ist also dein Problem?



Was soll ich belegen? Dass die INSM von Arbeitgebern als Propagandaorganisation gegründet wurde? Das ist allgemein bekannt und kann notfalls auch leicht recherchiert werden. Gib einfach bei einer Suchmaschine Deiner Wahl INSM ein... :rolleyes:

Oder hast Du vergessen, dass Oswald Metzger ständig in Talkshows auftauchte und vom "Reformstau" berichtete? Auch Merz war sich für diese Tätigkeit nicht zu schade.

Oder weißt Du nicht mehr, dass "Reformen" seit dieser Zeit Einschränkungen für Arbeitnehmer (insbesondere im Bereich soziale Sicherheiten) und mehr Geld für Superreiche und Unternehmer bedeutet?

Auch die Tatsache, dass die INSM Filmhandlungen zu ihren Propagandazwecken manipulieren ließ, ging durch die Medien. Solltest Du das verpasst haben und bezweifeln, hier eine Quelle: https://www.lobbycontrol.de/2005/09/ins ... hof-thema/
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Klopfer » So 23. Dez 2018, 15:38

Alexyessin hat geschrieben:(23 Dec 2018, 12:50)

Kannst mir ja gerne belegen, wo ich emotional bei diesem Thema geschrieben habe :)

Dachte ich mir gleich, ist aber normal dass man das in seiner Hybris nicht wahrnimmt.
Oder es war wohl ein anderer der mir "Klassenkampf labernden Scheiss" vollkommen sachlich und unemotional, ohne Schaum, vorgeworfen hat. Aber lassen wir das, ich bin es leid meine Wertvorstellung und Meinung vor dir rechtfertigen zu müssen.
Nein, das habe ich nicht nötig. :dead:
Was interessiert mich die Zukunft der CDU oder ein antisozialer Lobbyist wie Merz?
So lange es nicht von Bedeutung ist absolut überhaupt nicht. Es gibt Wichtigeres auf der Welt.
Und nur noch zu guter letzt, du kannst den Thread durchsuchen wie du willst, Antworten von dir auf meine Fragen an dich wirst du nicht finden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » So 23. Dez 2018, 15:53

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 Dec 2018, 13:04)

Was soll ich belegen? Dass die INSM von Arbeitgebern als Propagandaorganisation gegründet wurde? Das ist allgemein bekannt und kann notfalls auch leicht recherchiert werden. Gib einfach bei einer Suchmaschine Deiner Wahl INSM ein... :rolleyes:


Oh ja, das wäre schon mal ein Anfang. DU nicht ich.

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 Dec 2018, 13:04)
Oder hast Du vergessen, dass Oswald Metzger ständig in Talkshows auftauchte und vom "Reformstau" berichtete? Auch Merz war sich für diese Tätigkeit nicht zu schade.


Oh ja, Politiker sprechen in Talkshows und vertreten dort ihre Ansichten. Nach der Definition wäre ja auch ein Sommer ein Gewerkschaftslobbyist, oder?

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 Dec 2018, 13:04)
Oder weißt Du nicht mehr, dass "Reformen" seit dieser Zeit Einschränkungen für Arbeitnehmer (insbesondere im Bereich soziale Sicherheiten) und mehr Geld für Superreiche und Unternehmer bedeutet?


Na dann, tu dir keinen Zwang an und belege das mal seriös.

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 Dec 2018, 13:04)
Auch die Tatsache, dass die INSM Filmhandlungen zu ihren Propagandazwecken manipulieren ließ, ging durch die Medien. Solltest Du das verpasst haben und bezweifeln, hier eine Quelle: https://www.lobbycontrol.de/2005/09/ins ... hof-thema/


Marienhof? MARIENHOF? Ist nicht dein Ernst, oder?
War das nicht eine der Halbstundendailys im ARD, gesendet um 18:00 Uhr. Krasse Beeinflussung ( Wobei ich das für nicht korrekt halte )
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » So 23. Dez 2018, 16:24

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 15:38)

Dachte ich mir gleich, ist aber normal dass man das in seiner Hybris nicht wahrnimmt.
Oder es war wohl ein anderer der mir "Klassenkampf labernden Scheiss" vollkommen sachlich und unemotional, ohne Schaum, vorgeworfen hat. Aber lassen wir das, ich bin es leid meine Wertvorstellung und Meinung vor dir rechtfertigen zu müssen.


Natürlich ohne Schaum. Die Bewertung Klassenkampf ist rein sachlich auf deine und Iwans Äusserungen in diesem Thread gefallen.
Bzw. bei dir kommen noch die Äußerungen im FDP Thread hinzu.

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 15:38)
Nein, das habe ich nicht nötig. :dead:


Substanz würde schon reichen.

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 15:38)
Was interessiert mich die Zukunft der CDU oder ein antisozialer Lobbyist wie Merz?
So lange es nicht von Bedeutung ist absolut überhaupt nicht. Es gibt Wichtigeres auf der Welt.
Und nur noch zu guter letzt, du kannst den Thread durchsuchen wie du willst, Antworten von dir auf meine Fragen an dich wirst du nicht finden.


Aber warum schreibst du dann in einem Thread in dem es um - Achtung, THREADTHEMA - Die Zukunft der CDU, wenn dich das nicht interessiert?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Klopfer » So 23. Dez 2018, 16:49

Alexyessin hat geschrieben:(23 Dec 2018, 16:24)

Natürlich ohne Schaum. Die Bewertung Klassenkampf ist rein sachlich auf deine und Iwans Äusserungen in diesem Thread gefallen.
Bzw. bei dir kommen noch die Äußerungen im FDP Thread hinzu.



Substanz würde schon reichen.



Aber warum schreibst du dann in einem Thread in dem es um - Achtung, THREADTHEMA - Die Zukunft der CDU, wenn dich das nicht interessiert?

Ich schrieb in dem Thread da ich, irrtümlicherweise wie sich herausstellt, meinte dass es um die Diskussion verschiedener Sichtweisen und Meinungen geht. Also die Grundbestandteile eines Forums. Das ist aber hier nicht der Fall, das Konstrukt hat schlichtweg die falsche Headline. Also lass ich das.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » So 23. Dez 2018, 17:25

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 16:49)

Ich schrieb in dem Thread da ich, irrtümlicherweise wie sich herausstellt, meinte dass es um die Diskussion verschiedener Sichtweisen und Meinungen geht. Also die Grundbestandteile eines Forums. Das ist aber hier nicht der Fall, das Konstrukt hat schlichtweg die falsche Headline. Also lass ich das.


Verschiedene Sichtweisen richtig. Aber eben keine Vorverurteilung aufgrund fehlerhafter Annahmen. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Klopfer » So 23. Dez 2018, 19:28

Alexyessin hat geschrieben:(23 Dec 2018, 17:25)

Verschiedene Sichtweisen richtig. Aber eben keine Vorverurteilung aufgrund fehlerhafter Annahmen. :)

Welche "fehlerhaften Annahmen", was unterstellst du mir da? Welche "Vorverurteilung"? Was für ein wirres Gefasel.
Wehe dem der seine Unfehlbarkeit in Frage stellt...
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Mo 24. Dez 2018, 05:52

Klopfer hat geschrieben:(23 Dec 2018, 19:28)

Welche "fehlerhaften Annahmen", was unterstellst du mir da? Welche "Vorverurteilung"? Was für ein wirres Gefasel.
Wehe dem der seine Unfehlbarkeit in Frage stellt...


Deine fehlerhafte Annahme, es würde sich bei Merz nur um einen Handlanger der Finanzindustrie handeln und daher die Vorverurteilung alles wäre asozial. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5282
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Orbiter1 » Mo 24. Dez 2018, 09:30

Alexyessin hat geschrieben:(24 Dec 2018, 05:52)

Deine fehlerhafte Annahme, es würde sich bei Merz nur um einen Handlanger der Finanzindustrie handeln und daher die Vorverurteilung alles wäre asozial. :)
Zitat LobbyControl:

"Zusammengefasst halten wir es als LobbyControl so: Eine Rückkehr in die Politik sollte für jeden, auch für einen Friedrich Merz, möglich sein. Doch zugleich muss Merz nun strengen Maßstäben folgen, was Transparenz und den Umgang mit Interessenkonflikten angeht. Er muss Fragen beantworten und demonstrieren, dass er seinen bisherigen Arbeitgebern keine Vorzugsbehandlung einräumt. Denn die Menschen in diesem Land wünschen sich nicht nur jemanden mit Sachverstand, sondern auch jemanden, der glaubwürdig das Primat der Politik gegenüber der Wirtschaft durchsetzen kann und sich im Zweifel auch mit mächtigen Akteuren wie Blackrock im Sinne des Gemeinwohls auseinandersetzt. Ob Merz in dieser Hinsicht glaubwürdig ist, dürften sich sicherlich auch viele CDU-Mitglieder fragen. Es erscheint durchaus fragwürdig, ob Merz mit seiner Vita als Finanzlobbyist der geeignete Kandidat ist, um einer wachsenden Entfremdung zwischen den Menschen und der Politik zu begegnen. Oder wie es der Finanzexperte Gerhard Schick im aktuellen Spiegel formuliert: “Merz ist der Kandidat der Finanzindustrie, die CDU muss sich gut überlegen, ob sie dieses Signal an die Wähler senden möchte.” Quelle: https://www.lobbycontrol.de/2018/11/com ... rich-merz/

Die CDU hat es sich ja gut überlegt und sich für AKK entschieden. Wie kommen sie denn bei der Vita von Merz zu der Annahme er wäre kein Handlanger der Finanzindustrie?
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Klopfer » Mo 24. Dez 2018, 09:46

Alexyessin hat geschrieben:(24 Dec 2018, 05:52)

Deine fehlerhafte Annahme, es würde sich bei Merz nur um einen Handlanger der Finanzindustrie handeln und daher die Vorverurteilung alles wäre asozial. :)

So so, und das habe ich genau wo behauptet? Oder obliegt es hier der Vorstandschaft einfach irgend etwas in den Raum zu stellen um Foristen mit anderer Meinung zu diskreditieren?
Man könnte jedenfalls den Eindruck gewinnen. Aber ich weiss ja, du brauchst hier nichts zu belegen.
Merz ist durch, finde dich damit ab! Die CDU hat auch erkannt dass er unbrauchbar für ein politisches Amt ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 25. Dez 2018, 19:25

Klopfer hat geschrieben:(24 Dec 2018, 09:46)

So so, und das habe ich genau wo behauptet? Oder obliegt es hier der Vorstandschaft einfach irgend etwas in den Raum zu stellen um Foristen mit anderer Meinung zu diskreditieren?
Man könnte jedenfalls den Eindruck gewinnen. Aber ich weiss ja, du brauchst hier nichts zu belegen.
Merz ist durch, finde dich damit ab! Die CDU hat auch erkannt dass er unbrauchbar für ein politisches Amt ist.


Mit was soll ich mich abfinden ?
Irgendwie scheinst du im allgemeinen ein falsches Verständnis meiner Aussagen zu haben.
Ob die CDU Merz in ein politisches Amt führt oder nicht ist mir egal da mich als Wähler die Union keine Rolle spielt.
Und was raus ist, ist das die Delegierten sich knapp dafür entschieden haben AKK in den Vorsitz zu wählen und nicht, wie du hier schreibst Merz für unbrauchbar für ein politisches Amt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 25. Dez 2018, 19:42

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Dec 2018, 09:30)

Zitat LobbyControl:

"Zusammengefasst halten wir es als LobbyControl so: Eine Rückkehr in die Politik sollte für jeden, auch für einen Friedrich Merz, möglich sein. Doch zugleich muss Merz nun strengen Maßstäben folgen, was Transparenz und den Umgang mit Interessenkonflikten angeht. Er muss Fragen beantworten und demonstrieren, dass er seinen bisherigen Arbeitgebern keine Vorzugsbehandlung einräumt. Denn die Menschen in diesem Land wünschen sich nicht nur jemanden mit Sachverstand, sondern auch jemanden, der glaubwürdig das Primat der Politik gegenüber der Wirtschaft durchsetzen kann und sich im Zweifel auch mit mächtigen Akteuren wie Blackrock im Sinne des Gemeinwohls auseinandersetzt. Ob Merz in dieser Hinsicht glaubwürdig ist, dürften sich sicherlich auch viele CDU-Mitglieder fragen. Es erscheint durchaus fragwürdig, ob Merz mit seiner Vita als Finanzlobbyist der geeignete Kandidat ist, um einer wachsenden Entfremdung zwischen den Menschen und der Politik zu begegnen. Oder wie es der Finanzexperte Gerhard Schick im aktuellen Spiegel formuliert: “Merz ist der Kandidat der Finanzindustrie, die CDU muss sich gut überlegen, ob sie dieses Signal an die Wähler senden möchte.” Quelle: https://www.lobbycontrol.de/2018/11/com ... rich-merz/

Die CDU hat es sich ja gut überlegt und sich für AKK entschieden. Wie kommen sie denn bei der Vita von Merz zu der Annahme er wäre kein Handlanger der Finanzindustrie?


Danke für den Link :thumbup:
Handelt es sich bei Schick um den MdB?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Wähler
Beiträge: 5048
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wähler » Mi 26. Dez 2018, 11:59

Spiegel 26. Dezember 2018 Kramp-Karrenbauer dämpft Merz' Ambitionen auf Ministerposten
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 45409.html
Mit einem Aufbruch der CDU zu neuen Ufern meint es AKK offenbar nicht so ernst.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9718
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Moses » Mi 26. Dez 2018, 12:03

Wähler hat geschrieben:(26 Dec 2018, 11:59)

Spiegel 26. Dezember 2018 Kramp-Karrenbauer dämpft Merz' Ambitionen auf Ministerposten
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 45409.html
Mit einem Aufbruch der CDU zu neuen Ufern meint es AKK offenbar nicht so ernst.

Nun, wenn sie etwas von ihrer Ziehmutter und deren Ziehvater gelernt hat, dann wird sie Merz in Bälde wegbeißen.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4133
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Fliege » Mi 26. Dez 2018, 12:20

Wähler hat geschrieben:(26 Dec 2018, 11:59)
Spiegel 26. Dezember 2018 Kramp-Karrenbauer dämpft Merz' Ambitionen auf Ministerposten
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 45409.html
Mit einem Aufbruch der CDU zu neuen Ufern meint es AKK offenbar nicht so ernst.
Moses hat geschrieben:(26 Dec 2018, 12:03)
Nun, wenn sie etwas von ihrer Ziehmutter und deren Ziehvater gelernt hat, dann wird sie Merz in Bälde wegbeißen.

Die CDU muss aufpassen, nach der voraussichtlich verlorenen EU-Wahl und im Vorfeld der drei Landtagswahlen im Osten noch jemanden zu haben, der glaubwürdig genug ist, um den CDU-Vorsitz als Last man standing übernehmen zu können.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Mi 26. Dez 2018, 15:22

Moses hat geschrieben:(26 Dec 2018, 12:03)

Nun, wenn sie etwas von ihrer Ziehmutter und deren Ziehvater gelernt hat, dann wird sie Merz in Bälde wegbeißen.


Das kann sie sich so nicht leisten. Dafür hat der "MerzFlügel" ein zu starkes Zeichen gesetzt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Liberty » Mi 26. Dez 2018, 18:10

Alexyessin hat geschrieben:(26 Dec 2018, 15:22)
Das kann sie sich so nicht leisten. Dafür hat der "MerzFlügel" ein zu starkes Zeichen gesetzt.


Was soll der "MerzFlügel" schon machen?

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste