Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

lili
Beiträge: 4592
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » So 10. Nov 2019, 19:37

Realist2014 hat geschrieben:(10 Nov 2019, 10:25)

Merkel ist "brutal????? :?:


Ja die Politik der gesamten CDU.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Schlettow » So 10. Nov 2019, 22:23

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
Was verstehst du unter Vernunft? Nicht das ich was gegen bürgerfreundliche Energiepolitik hätte - aber was genau ist diese Vernunft von der du sprichst und an welchen Parametern machst du diese Vernunft fest?


Unter Vernunft verstehe ich, daß die Energiepolitik wohlüberlegt und mit rationalem Vorgehen betrieben wird, frei von jeglicher Ideologie, Hysterie und Panik.

Eine gesicherte Energieversorgung zu möglichst geringen Preisen für Bürger und Wirtschaft zu gewährleisten und dabei den regionalen Naturschutz zu berücksichtigen.

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
Klingt auch erstmal sehr toll. Aber was genau meinst du? Rigoroses Abschieben von Straftätern? Damit dürftest du durchaus Recht haben. Aber ist es das alleine?


Die Grenzen müssen endlich wirksam geschützt und kontrolliert werden. Das wäre der erste Schritt.

Dann braucht es eine strikte Trennung von Migration und Asyl.

Asyl ist nur ein temporäres Aufenthaltsrecht. Sobald der Asylgrund entfällt, entfällt auch das Asyl und es muß rückgeführt werden.

Abgelehnte Asylbewerber sowie Kriminelle müssen schnell, wirksam und konsequent rückgeführt werden.

Und dann braucht es eine klare Haltung zur Migration insgesamt, wie die CDU sie vor einigen Jahren noch hatte.

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
In welchem Bereich genau? Oder soll das für alle gelten?


In allen Bereichen. Hartes Vorgehen gegen Kriminalität jeglicher Art, möglichst effiziente Durchsetzung des Rechtsstaates, kein Pardon für Straftäter. Dafür stand mal die CDU.

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
Welche Werte meinst du hier konkret? Und wer soll dann wie diese Werte die du meinst umsetzen?


Christliche Werte. Die CDU heißt schließlich "christlich".

"Ehe für alle" abschaffen, Abtreibungsparagraphen verschärfen, kinderreiche Familien besser unterstützen, Förderung der traditionellen Ehe mit traditionellem Familienbild.

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
Natürlich. Sicherheitspolitisch ohne Frage bedarf die Bundeswehr eine Erneuerung in Material und Ausbildung. Die Wehrpflicht hängt ja ein wenig an der Wehrgerechtigkeitsfrage - weswegen diese ja momentan ausgesetzt ist. Wie also meinst du, sollte dieser Punkt vorangebracht werden?


Das Zwei-Prozent-Ziel endlich erreichen und massive Investitionen in die Bundeswehr tätigen. Dazu die Wehrpflicht wieder einführen und dafür sorgen, daß sich niemand mehr vor seiner staatsbürgerlichen Pflicht drücken kann.

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
Was genau verstehst du nun unter diesem Punkt?


Zum Beispiel, daß Deutschland sich in Europa nicht aufführt wie eine diktierende Ordnungsmacht. Eine zurückhaltende Rolle Deutschlands in Europa, mit Bedacht auf Ausgleich und Respekt vor den Anliegen kleinerer Staaten insbesondere in Osteuropa.

Der Euro wurde von Kohl und Waigel damals auch unter bestimmten Voraussetzungen und Bedingungen eingeführt, die heute alle nicht mehr gegeben sind, sondern nach und nach gebrochen wurden.

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
Joa, dem ist nichts hinzuzufügen. Nur ist die deutsch-amerikanische Freundschaft nicht wirklich kaputt oder gefährdet.


Die Freundschaft ist deutlich abgekühlt, was auch mit der Sozialdemokratisierung der CDU zu tun hat.

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
Kann er auch gar nicht. Der CDA Flügel ist schon immer recht stark gewesen in der Union - was er als NRWler natürlich weiß.


Merz steht zumindest für eine ernsthafte Reformpolitik. Steuerreformen, Sozialversicherungsreformen etc.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7600
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon firlefanz11 » Mo 11. Nov 2019, 18:36

Alexyessin hat geschrieben:(10 Nov 2019, 02:24)
Rigoroses Abschieben von Straftätern? Damit dürftest du durchaus Recht haben. Aber ist es das alleine?

Nö, dazu käme noch: Schnelle Feststellung der Bleibeberechtigung, Beibeebrechtigung erstmal nur auf einen bewschränkten Zeitraum, grundsätziich schnelle Abschiebung von Nichtbleibeberechtigten,

In welchem Bereich genau? Oder soll das für alle gelten?

Vermutlich primär im Bereich innere Sicherheit aber ich würd sagen grundsätzlich im Wirken von Ämtern, Behörden u. Politikern.

Joa, dem ist nichts hinzuzufügen. Nur ist die deutsch-amerikanische Freundschaft nicht wirklich kaputt oder gefährdet.

Ach nein?! Causa Jahrestag der Luftbrücke oder das jüngste nicht-erwähnen der Rolle der Amis beim Fall der Mauer anyone...?

Auch hier die Frage - welche Trümmer? Konkret werden bitte.

Die Folgen ihres alles Aussitzens. Stand der Bildungspolitik, verrottende Infrastruktur, desaströse Migrationspolitik u. Stand der inneren Sicherheit, mangelnde Digitalisierung etc. etc. etc. ...

Kann er auch gar nicht. Der CDA Flügel ist schon immer recht stark gewesen in der Union - was er als NRWler natürlich weiß.

Und dennoch proklamieren unsere Linksgestrickten unablässig das Ende sei nahe wenn Fritze an die Macht käme... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7600
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon firlefanz11 » Mo 11. Nov 2019, 18:52

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)

Unter Vernunft verstehe ich, daß die Energiepolitik wohlüberlegt und mit rationalem Vorgehen betrieben wird, frei von jeglicher Ideologie, Hysterie und Panik.

Eine gesicherte Energieversorgung zu möglichst geringen Preisen für Bürger und Wirtschaft zu gewährleisten und dabei den regionalen Naturschutz zu berücksichtigen.

100% d'accord! :thumbup:



Die Grenzen müssen endlich wirksam geschützt und kontrolliert werden. Das wäre der erste Schritt.

Dann braucht es eine strikte Trennung von Migration und Asyl.

Asyl ist nur ein temporäres Aufenthaltsrecht. Sobald der Asylgrund entfällt, entfällt auch das Asyl und es muß rückgeführt werden.

Abgelehnte Asylbewerber sowie Kriminelle müssen schnell, wirksam und konsequent rückgeführt werden.

Und dann braucht es eine klare Haltung zur Migration insgesamt, wie die CDU sie vor einigen Jahren noch hatte.

100% d'accord! :thumbup:

In allen Bereichen. Hartes Vorgehen gegen Kriminalität jeglicher Art, möglichst effiziente Durchsetzung des Rechtsstaates, kein Pardon für Straftäter. Dafür stand mal die CDU.

Plus deutlich höhere Strafen für Gefährdung im Straßenverkehr...

"Ehe für alle" abschaffen, Abtreibungsparagraphen verschärfen, kinderreiche Familien besser unterstützen, Förderung der traditionellen Ehe mit traditionellem Familienbild.

Nö! Abtreibungsparagraph gänzlich abschaffen! Jede Frau hat das Recht auf Selbstbestimmung auch ohne sich von Ärzten o. sonstwem belabern lassen zu müssen...!
Unterstützung von kinderreichen Familien gibts genug so wie es ist, was jetzt schon zur Alimentierung von arbeitsosen Familien u. Migrantenclans führt, die immer mehr Kinder produzieren um immer mehr Geld zu kassieren...

Dazu die Wehrpflicht wieder einführen und dafür sorgen, daß sich niemand mehr vor seiner staatsbürgerlichen Pflicht drücken kann.

Nö. Die Pflicht bei dem Schrottverein mitzumachen wird niemanden dazu bringen mehr zu tun als unbedingt nötig. Wenn die BW in zukünftigen Einsätzen vernünftig performen soll braucht sie in erster Linie motiviertes Personal, was nicht durch Zwang erreicht wird, und brauchbare Ausrüstung. Wenn ich sehe, dass in einem Heeresflieger Horst von sechs Helis drei nur als Ersatzteillager verwendet werden, und die Handwaffen immer noch die gleichen sind wie vor 20 Jahren wird Einem ganz anders...

Zum Beispiel, daß Deutschland sich in Europa nicht aufführt wie eine diktierende Ordnungsmacht. Eine zurückhaltende Rolle Deutschlands in Europa, mit Bedacht auf Ausgleich und Respekt vor den Anliegen kleinerer Staaten insbesondere in Osteuropa.

Dafür...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40729
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Mo 11. Nov 2019, 19:52

lili hat geschrieben:(10 Nov 2019, 19:37)

Ja die Politik der gesamten CDU.



Dann führe doch mal einzelne Punkte aus dem Programm der CDU an, welche "brutal" sind...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40729
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Mo 11. Nov 2019, 19:54

lili hat geschrieben:(10 Nov 2019, 19:36)

Das Rentensystem missbrauchen? Die haben doch eingezahlt.



und jeder bekommt eine Rente gemäß DEM , was tatsächlich einbezahlt wurde.

Das transparent, fair und gerecht.

Durch die Grundrente wurde das jetzt aufgeweicht.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Schlettow » Mo 11. Nov 2019, 22:23

Realist2014 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 19:54)
und jeder bekommt eine Rente gemäß DEM , was tatsächlich einbezahlt wurde.

Das transparent, fair und gerecht.

Durch die Grundrente wurde das jetzt aufgeweicht.


Ein Problem sehe ich aber auch darin, wenn jemand wirklich sein ganzes Leben in einem niedrig bezahlten Beruf gearbeitet hat und am Ende eine so niedrige Rente bekommt, daß er unter dem Strich nicht mehr hat als jemand, der sein ganzes Leben lang nur von Sozialhilfe gelebt und nie gearbeitet hat.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4261
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Fliege » Mo 11. Nov 2019, 22:52

Schlettow hat geschrieben:(11 Nov 2019, 22:23)
Ein Problem sehe ich aber auch darin, wenn jemand wirklich sein ganzes Leben in einem niedrig bezahlten Beruf gearbeitet hat und am Ende eine so niedrige Rente bekommt, daß er unter dem Strich nicht mehr hat als jemand, der sein ganzes Leben lang nur von Sozialhilfe gelebt und nie gearbeitet hat.

Ja, das Abstandsgebot ist verletzt, aber nicht nur in diesem Fall.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
naddy
Beiträge: 421
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon naddy » Mo 11. Nov 2019, 23:18

Schlettow hat geschrieben:(11 Nov 2019, 22:23)

Ein Problem sehe ich aber auch darin, wenn jemand wirklich sein ganzes Leben in einem niedrig bezahlten Beruf gearbeitet hat und am Ende eine so niedrige Rente bekommt, daß er unter dem Strich nicht mehr hat als jemand, der sein ganzes Leben lang nur von Sozialhilfe gelebt und nie gearbeitet hat.


Ja. Und den Weg dahin hat der "lupenreine" Sozialdemokrat Schröder geebnet, indem seine "AGENDA 2010" im Rahmen des vom anerkannten Kriminellen Peter Hartz ersonnenen "ALG II"-Transferleistungssystems Menschen die 35 Jahre lang gearbeitet haben nach 12 bzw. 18 Monaten jenen gleichstellt, die nie einen Finger gerührt haben. Und die SPD fragt sich auch 15 Jahre danach noch, wohin wohl ihre ehemalige Stammwählerschaft verschwunden sein könnte. Ich vermute die "Christ"-Demokraten zünden Schröder dafür auch heute noch irgendwo heimlich Kerzen an. O-Ton Merkel in ihrer Regierungserklärung vom 30. November 2005: "Ich möchte Bundeskanzler Schröder ganz persönlich dafür danken, dass er mit seiner Agenda 2010 mutig und entschlossen eine Tür aufgestoßen hat, eine Tür zu Reformen, und dass er die Agenda gegen Widerstände durchgesetzt hat". Warum man bisher zögert ihn zum Ehrenmitglied der CDU zu ernennen weiß ich auch nicht...
"In der Sprache sind die Grundirrtümer der Vernunft versteinert." (Nietzsche).
lili
Beiträge: 4592
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » Di 12. Nov 2019, 06:22

Realist2014 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 19:52)

Dann führe doch mal einzelne Punkte aus dem Programm der CDU an, welche "brutal" sind...


Die CDU hat ja damals die Agenda 2010 von rotgrün verschärft. Wir haben mehr Armutsrentner und einer der größten Niedriglohnsektoren in Europa. Ich würde sagen die Union hat neben der SPD und Grünen die schlimmste Armut im Land verursacht.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 4592
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » Di 12. Nov 2019, 06:24

Realist2014 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 19:54)

und jeder bekommt eine Rente gemäß DEM , was tatsächlich einbezahlt wurde.

Das transparent, fair und gerecht.

Durch die Grundrente wurde das jetzt aufgeweicht.


Ja etwas....aber es reicht noch nicht. Guck dir das Rentenkonzept in den Niederlanden an. Die bekommen 1.200 Euro. Die haben noch nicht mal eine linke bzw. sozialdemokratische Regierung.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37000
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Di 12. Nov 2019, 07:25

lili hat geschrieben:(12 Nov 2019, 06:24)

Ja etwas....aber es reicht noch nicht. Guck dir das Rentenkonzept in den Niederlanden an. Die bekommen 1.200 Euro. Die haben noch nicht mal eine linke bzw. sozialdemokratische Regierung.


Ko Suurhoff gehörte der SDAP an.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78107
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 12. Nov 2019, 08:18

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)

Unter Vernunft verstehe ich, daß die Energiepolitik wohlüberlegt und mit rationalem Vorgehen betrieben wird, frei von jeglicher Ideologie, Hysterie und Panik.

Eine gesicherte Energieversorgung zu möglichst geringen Preisen für Bürger und Wirtschaft zu gewährleisten und dabei den regionalen Naturschutz zu berücksichtigen.


Kraftwerke bauen fällt aber nicht unter regionalen Naturschutz. Nur so nebenbei erwähnt.

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)
Die Grenzen müssen endlich wirksam geschützt und kontrolliert werden. Das wäre der erste Schritt.

Dann braucht es eine strikte Trennung von Migration und Asyl.

Asyl ist nur ein temporäres Aufenthaltsrecht. Sobald der Asylgrund entfällt, entfällt auch das Asyl und es muß rückgeführt werden.

Abgelehnte Asylbewerber sowie Kriminelle müssen schnell, wirksam und konsequent rückgeführt werden.

Und dann braucht es eine klare Haltung zur Migration insgesamt, wie die CDU sie vor einigen Jahren noch hatte.


Die Grenzschutzgeschichte obliegt aber der EU. Schengener Abkommen! ( Was noch auf Kohl zurückgeht )
Ansonsten klingt das recht gut was du da schreibst. Was ist mit doppelter Staatsbürgerschaft?

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)
In allen Bereichen. Hartes Vorgehen gegen Kriminalität jeglicher Art, möglichst effiziente Durchsetzung des Rechtsstaates, kein Pardon für Straftäter. Dafür stand mal die CDU.


Die CDU stand dafür nicht. Siehe diverse Spendenaffären, die allesamt ausgesessen wurden. Korruption, Steuerhinterziehung usw. alles nicht gerade die Aushängeschilder Unionsbasierter Rechtsstaatlichkeit.

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)
Christliche Werte. Die CDU heißt schließlich "christlich".

"Ehe für alle" abschaffen, Abtreibungsparagraphen verschärfen, kinderreiche Familien besser unterstützen, Förderung der traditionellen Ehe mit traditionellem Familienbild.


Ehe für alle ist nun mal ein grundgesetzlich durchgehender Teil.
Wo willst du denn den Abtreibungsparagraphen noch verschärfen? Was ist mit den Rechten der Frauen in dieser Hinsicht?
Kinderreiche Familien werden gut gefördert - ich weiß das, ich hab selbst 4 Kinder. Wie viele hast du?

Was verstehst du unter Förderung des traditionellen Familienbildes?

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)
Das Zwei-Prozent-Ziel endlich erreichen und massive Investitionen in die Bundeswehr tätigen. Dazu die Wehrpflicht wieder einführen und dafür sorgen, daß sich niemand mehr vor seiner staatsbürgerlichen Pflicht drücken kann.


Die Wehrpflicht wieder einsetzen ist okay. Was genau verstehst du unter drücken?

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)
Zum Beispiel, daß Deutschland sich in Europa nicht aufführt wie eine diktierende Ordnungsmacht. Eine zurückhaltende Rolle Deutschlands in Europa, mit Bedacht auf Ausgleich und Respekt vor den Anliegen kleinerer Staaten insbesondere in Osteuropa.

Der Euro wurde von Kohl und Waigel damals auch unter bestimmten Voraussetzungen und Bedingungen eingeführt, die heute alle nicht mehr gegeben sind, sondern nach und nach gebrochen wurden.


Wo bitte führt sich Deutschland auf wie eine diktierende Ordnungsmacht. Bitte hierzu konkrete Beispiele.

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)
Die Freundschaft ist deutlich abgekühlt, was auch mit der Sozialdemokratisierung der CDU zu tun hat.


Das Verhältnis zum jetzigen Präsidenten ist abgekühlt. Mehr auch nicht.

Schlettow hat geschrieben:(10 Nov 2019, 22:23)
Merz steht zumindest für eine ernsthafte Reformpolitik. Steuerreformen, Sozialversicherungsreformen etc.


Was genau soll dann wie funktionieren?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40729
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 12. Nov 2019, 11:15

lili hat geschrieben:(12 Nov 2019, 06:22)

Die CDU hat ja damals die Agenda 2010 von rotgrün verschärft. Wir haben mehr Armutsrentner und einer der größten Niedriglohnsektoren in Europa. Ich würde sagen die Union hat neben der SPD und Grünen die schlimmste Armut im Land verursacht.




eine klare Analyse des viel zitierten Niedriglohnsektors führt zu der Erkenntnis, dass die Alternative ja Arbeitslosigkeit wäre. Wie in den anderen Europäischen Ländern, deren Niedriglohnsektor kleiner ist.

Auch betrifft der den heutigen "Armutsrentnern" zugrundeliegende Zeitraum des Erwerbslebens ungefähr zurück bis 1960 ...

Auch die Rentenbeiträge der "Niedriglöhner" sind nun mal höher als von ALG II Beziehern.

Somit sind alle deine Thesen faktisch falsch.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40729
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 12. Nov 2019, 11:17

lili hat geschrieben:(12 Nov 2019, 06:24)

Ja etwas....aber es reicht noch nicht. Guck dir das Rentenkonzept in den Niederlanden an. Die bekommen 1.200 Euro. Die haben noch nicht mal eine linke bzw. sozialdemokratische Regierung.


Wir sind aber nicht die Niederlande und haben seit Jahrzehnten das Äquivalenzprinzip

Deren Konzept auf D übertragen beträgt nur 1050 Euro .


Und in D gäbe es sicher keinen Konsens für dieses Konzept, wenn man alle Rentner befragen würde...

Das FDP/CDU/CSU hier nicht mitspielen würden ist auch klar.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 4592
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » Di 12. Nov 2019, 20:31

Realist2014 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 11:15)



eine klare Analyse des viel zitierten Niedriglohnsektors führt zu der Erkenntnis, dass die Alternative ja Arbeitslosigkeit wäre. Wie in den anderen Europäischen Ländern, deren Niedriglohnsektor kleiner ist.

Auch betrifft der den heutigen "Armutsrentnern" zugrundeliegende Zeitraum des Erwerbslebens ungefähr zurück bis 1960 ...

Auch die Rentenbeiträge der "Niedriglöhner" sind nun mal höher als von ALG II Beziehern.

Somit sind alle deine Thesen faktisch falsch.


Aber der Anreiz zu arbeiten ist dadurch niedriger.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 4592
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » Di 12. Nov 2019, 20:33

Realist2014 hat geschrieben:(12 Nov 2019, 11:17)

Wir sind aber nicht die Niederlande und haben seit Jahrzehnten das Äquivalenzprinzip

Deren Konzept auf D übertragen beträgt nur 1050 Euro .


Und in D gäbe es sicher keinen Konsens für dieses Konzept, wenn man alle Rentner befragen würde...

Das FDP/CDU/CSU hier nicht mitspielen würden ist auch klar.


Das Konzept der GroKo wurde kritisch bewertet. Der Grund ist allerdings, dass es immer noch zu niedrig angesetzt ist.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40729
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 12. Nov 2019, 20:35

Schlettow hat geschrieben:(11 Nov 2019, 22:23)

Ein Problem sehe ich aber auch darin, wenn jemand wirklich sein ganzes Leben in einem niedrig bezahlten Beruf gearbeitet hat und am Ende eine so niedrige Rente bekommt, daß er unter dem Strich nicht mehr hat als jemand, der sein ganzes Leben lang nur von Sozialhilfe gelebt und nie gearbeitet hat.


Deswegen muss es , genau wie bei privaten Renten und Betriebsrenten, auch einen Freibetrag bezüglich der staatlichen Rente bei der Grundsicherung geben.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40729
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 12. Nov 2019, 20:37

lili hat geschrieben:(12 Nov 2019, 20:33)

Das Konzept der GroKo wurde kritisch bewertet. Der Grund ist allerdings, dass es immer noch zu niedrig angesetzt ist.


Nein, der Grund ist die geschaffenen Ungerechtigkeiten.

Und natürlich, wodurch das finanziert werden soll.

Die Deppen sind diejenigen, die ihre Altersvorsorge durch Fonds und Aktion realisieren
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40729
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Di 12. Nov 2019, 20:38

lili hat geschrieben:(12 Nov 2019, 20:31)

Aber der Anreiz zu arbeiten ist dadurch niedriger.


Marktwirtschaft. Löhne müssen erwirtschaftet werden.
Offensichtlich fehlt machen die realistische Einschätzung des Marktwertes Ihrer Kompetenzen
Der beträgt bei einem Taxifahrer eben nur 9,50 Euro die Stunde
Zuletzt geändert von Realist2014 am Di 12. Nov 2019, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste