Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14194
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Sa 19. Okt 2019, 22:19

Schlettow hat geschrieben:(19 Oct 2019, 21:50)

Die Grünen kämpfen seit ihrer Gründung für die "Homoehe". Die CSU unter Strauß, Stoiber und Co. war aus ihrem christlich-konservativen Werteverständnis heraus schon immer der größte und vehementeste Gegner der "Homoehe" und jeglicher Tendenzen in diese Richtung.

Söder sucht scheinbar den radikalen Bruch mit der CSU-Tradition und dem Wertefundament der Partei.


Vielleicht ist ihm ja aufgefallen das Humanismus doch ein besserer Weg ist als dieses menschenverachtende Werteverständnis aus dem Mittelalter. :)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5891
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Fliege » Sa 19. Okt 2019, 22:21

Schlettow hat geschrieben:(19 Oct 2019, 21:50)
Söder hat ja schon das schlechteste Landtagswahlergebnis aller Zeiten für die CSU eingefahren. Aber scheinbar sind ihm 37 Prozent noch zu viel und er möchte auch in Richtung 27 Prozent gehen wie die grünlackierte CDU.

Söder bräuchte, so meine Einschätzung, bloß erklären, wir wollen Insekten (Bienen) und Rotmilane schützen, aber wir brauchen keine Windräder, die unsere Tiere töten und unsere Wälder zerstören, wir wollen Innovation, aber keine Energiewende, die nutz- und zwecklos unser Geld verbrennt. Würde Söder dies sagen, könnte er mit Merz an seiner Seite antreten, um Deutschland endlich aus der schon zu lange andauernden Merkelkrise und in eine gesellschaftlich und wirtschaftlich gedeihliche Zukunft führen.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen".
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 19. Okt 2019, 22:32

Warum verfolgt ein Söder wohl die CSU grüner und weiblicher und jünger zu machen,er will vor allen im den Städten , den Boden denn man an die Grünen dort verloren hat zurückholen ( Landtagswahl 2018 hat die CSU enorm in den Städten an Zustimmung eingebüßt Bsp: München . Das ist bloße Wahltaktik.
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Schlettow » Sa 19. Okt 2019, 22:39

Alexyessin hat geschrieben:(19 Oct 2019, 22:18)
Es nützt alle moralische konservative Überzeugung, wenn es gegen das Recht verstößt.


Seit wann verstößt die traditionelle Ehe von Mann und Frau gegen das Recht?

Die CSU hat doch kurz vor der Bundestagswahl 2017 noch groß angekündigt eine Verfassungsklage gegen die "Homoehe" vorzubereiten. Nach der Bundestagswahl hat man es dann im Sande verlaufen lassen. Und vor der Landtagswahl bekannte Söder sich als Anhänger der "Homoehe". Bei der Landtagswahl hagelte es dann das schlechteste CSU-Ergebnis aller Zeiten.

Alexyessin hat geschrieben:(19 Oct 2019, 22:18)
Ja, war halt eng am rechten Fleck. FW, FDP fischen im selben Topf. Nimmst noch 5 % von der AfD Bayern dazu, so hast dein Wahlergebnis.


Und durch eine radikale "Grünisierung" der CSU wird man die Stimmen von FW, FDP und AfD wieder zurückgewinnen? Wohl eher wird man nach rechts noch mehr verlieren.
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Schlettow » Sa 19. Okt 2019, 22:41

Alpha Centauri hat geschrieben:(19 Oct 2019, 22:32)
Warum verfolgt ein Söder wohl die CSU grüner und weiblicher und jünger zu machen,er will vor allen im den Städten , den Boden denn man an die Grünen dort verloren hat zurückholen ( Landtagswahl 2018 hat die CSU enorm in den Städten an Zustimmung eingebüßt Bsp: München . Das ist bloße Wahltaktik.


Das hat doch bei der grünlackierten CDU auch schon nicht funkioniert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 84369
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » So 20. Okt 2019, 09:34

Schlettow hat geschrieben:(19 Oct 2019, 22:39)

Seit wann verstößt die traditionelle Ehe von Mann und Frau gegen das Recht?


Wurde das irgendwo behauptet? Nein, wurde es nicht. Also unterlasse solche Suggestivfragen.

Schlettow hat geschrieben:(19 Oct 2019, 22:39)
Die CSU hat doch kurz vor der Bundestagswahl 2017 noch groß angekündigt eine Verfassungsklage gegen die "Homoehe" vorzubereiten. Nach der Bundestagswahl hat man es dann im Sande verlaufen lassen. Und vor der Landtagswahl bekannte Söder sich als Anhänger der "Homoehe". Bei der Landtagswahl hagelte es dann das schlechteste CSU-Ergebnis aller Zeiten.


Sich als Anhänger bekannt?
Sehen wir uns doch an, was er gesagt hat.
“Wir akzeptieren das jetzt so”, in einem liberalen Land wie Bayern sei die Homo-Ehe kein Problem. “Leben und Leben lassen ist bayerisches Motto.” Und: “In Bayern kann jeder sein Glück finden.”


https://www.faz.net/aktuell/politik/wah ... 31917.html

Das klingt weniger als Anhänger sondern als Akzeptanz von rechtstaatlichen Gegebenheiten.
Lassen wir doch dazu noch Kardinal Marx sprechen:

Marx: Die Christlichkeit alleine an dieser Abstimmung festzumachen, halte ich für verkehrt. Das eine ist: Was ist die christliche Überzeugung? Das andere: Kann und darf ich alle christlichen Moralvorstellungen in staatliche Gesetze überführen? Wer nicht begreift, dass das eine nicht automatisch zum anderen führen muss, hat das Wesen einer modernen Gesellschaft nicht begriffen.


https://www.augsburger-allgemeine.de/ba ... 49291.html



Schlettow hat geschrieben:(19 Oct 2019, 22:39)
Und durch eine radikale "Grünisierung" der CSU wird man die Stimmen von FW, FDP und AfD wieder zurückgewinnen? Wohl eher wird man nach rechts noch mehr verlieren.


Eine radikale Grünisierung, was auch immer DU darunter definieren magst, sehe ich weniger. Die CSU hat sich im Laufe ihrer ca. 70 Jahre immer auch der in Bayern lebenden Bevölkerung angepasst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41536
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Mo 6. Jan 2020, 08:09

Interessant, Söder will die CSU Minister in der GroKo austauschen. Alle ausser Scheuer?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41536
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » So 5. Apr 2020, 08:44

Jetzt dreht er richtig auf, der Söder, und dann auch noch entsprechend der FDP Vorstellung von Konjunkturbelebung nach Corona.
Ich muss aufpassen, dass ich am Ende nicht noch Fan von ihm werde.
Schauen wir mal, ob er sich damit durchsetzen kann.


Söder fordert riesiges Konjunkturprogramm

Um die Wirtschaft nach der Virus-Krise anzukurbeln fordert Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ein riesiges Konjunkturprogramm und flächendeckende Steuersenkungen. „Wenn die erste Phase mit Soforthilfen und Bürgschaften überstanden ist, brauchen wir darüber hinaus ein vitales Konjunkturprogramm in ähnlicher Größenordnung“, sagte Söder der „Bild am Sonntag“. Seiner Einschätzung nach wird die deutsche Exportwirtschaft noch länger leiden, daher müsse die Inlandsnachfrage angeregt werden. „Das heißt: keine Steuererhöhungen, sondern Steuersenkungen. Der Soli muss schneller und für alle abgeschafft werden“, sagte der CSU-Chef. „Darüber hinaus sollten wir die Einkommensteuer insgesamt absenken, damit möglichst viele Arbeitnehmer mehr Geld in der Tasche haben.“

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/ko ... 3.amp.html
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
BenJohn

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon BenJohn » So 5. Apr 2020, 08:58

Den Soli würde ich nicht abschaffen. Für niemanden. Den würde ich umfunktionieren. Und zwar zu einem Pflege-Soli für Pflegeberufe. Dafür wird es auch eine Bereitschaft in der Bevölkerung geben.

Ansonsten hat er natürlich Recht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41536
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » So 5. Apr 2020, 09:45

BenJohn hat geschrieben:(05 Apr 2020, 08:58)

Den Soli würde ich nicht abschaffen. Für niemanden. Den würde ich umfunktionieren. Und zwar zu einem Pflege-Soli für Pflegeberufe. Dafür wird es auch eine Bereitschaft in der Bevölkerung geben.

Ansonsten hat er natürlich Recht.


Der Soli hätte 2019 schon komplett abgeschafft gehört, aber die SPD eierte rum und man wollte dem Koalitionspartner nicht zu kräftig auf die Füsse treten. Jetzt wird er endgültig fallen, den in dem Punkt rennt Söder, nicht nur bei der CDU, offene Türen ein.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 48630
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Realist2014 » So 5. Apr 2020, 10:08

BenJohn hat geschrieben:(05 Apr 2020, 08:58)

Den Soli würde ich nicht abschaffen. Für niemanden. Den würde ich umfunktionieren. Und zwar zu einem Pflege-Soli für Pflegeberufe. Dafür wird es auch eine Bereitschaft in der Bevölkerung geben.

Ansonsten hat er natürlich Recht.



Und wie sollen diese zusätzlichen Steuereinnahmen dann als Gehalt bei den Pflegern in den Pflegeheimen ankommen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Jessie » So 5. Apr 2020, 10:17

Realist2014 hat geschrieben:(05 Apr 2020, 10:08)

Und wie sollen diese zusätzlichen Steuereinnahmen dann als Gehalt bei den Pflegern in den Pflegeheimen ankommen?

Vielleicht Innovationspläne in Form von staatlichen Gehaltszuschüssen für Pflegepersonal anstatt milliardenschwere Steuererleichterungen für die „Notleidende“ Automobilbranche und andere Großkonzernen sowie Spitzenverdiener.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41536
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » So 5. Apr 2020, 10:33

Jessie hat geschrieben:(05 Apr 2020, 10:17)

Vielleicht Innovationspläne in Form von staatlichen Gehaltszuschüssen für Pflegepersonal anstatt milliardenschwere Steuererleichterungen für die „Notleidende“ Automobilbranche und andere Großkonzernen sowie Spitzenverdiener.


Konjunkturbelebung ist nicht so Ihr Ding, gell?
Eher die Linie, erst das Geld ausgeben und sich danach fragen, wie und von wem es reinkommen soll.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Jessie
Beiträge: 1849
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Jessie » So 5. Apr 2020, 10:40

JJazzGold hat geschrieben:(05 Apr 2020, 10:33)

Konjunkturbelebung ist nicht so Ihr Ding, gell?
Eher die Linie, erst das Geld ausgeben und sich danach fragen, wie und von wem es reinkommen soll.

Ich habe gerade gelesen, es würde den Staat 11 Milliarden Euro zusätzlich kosten, wenn Spitzenverdiener vom Soli befreit würden, wie z.B. von der FDP gefordert.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 48630
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Realist2014 » So 5. Apr 2020, 10:41

Jessie hat geschrieben:(05 Apr 2020, 10:17)

Vielleicht Innovationspläne in Form von staatlichen Gehaltszuschüssen für Pflegepersonal



Also Subventionen für die Pflegeheime?


anstatt milliardenschwere Steuererleichterungen für ............ Spitzenverdiener.



Welche gibt es da?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41536
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » So 5. Apr 2020, 10:56

Jessie hat geschrieben:(05 Apr 2020, 10:40)

Ich habe gerade gelesen, es würde den Staat 11 Milliarden Euro zusätzlich kosten, wenn Spitzenverdiener vom Soli befreit würden, wie z.B. von der FDP gefordert.


Wie von Söder gefordert, hier ist der CSU Thread. Ich schlage vor, Sie lesen sich den verlinkten Artikel durch.
Wo keine Wiederbelebung der Wirtschaft und dementsprechend keine Einkünfte, da kein Soli. Also kann man ihn auch gleich, wie ursprünglich vorgesehen, abschaffen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
BenJohn

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon BenJohn » So 5. Apr 2020, 11:52

Realist2014 hat geschrieben:(05 Apr 2020, 10:08)

Und wie sollen diese zusätzlichen Steuereinnahmen dann als Gehalt bei den Pflegern in den Pflegeheimen ankommen?


Da wird sich sicherlich eine Möglichkeit finden. Ich glaube nicht, dass das ein Unmögliches Unterfangen ist.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 48630
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Realist2014 » So 5. Apr 2020, 12:09

BenJohn hat geschrieben:(05 Apr 2020, 11:52)

Da wird sich sicherlich eine Möglichkeit finden. Ich glaube nicht, dass das ein Unmögliches Unterfangen ist.



du hast also keine Idee.

Das habe ich mir gedacht.

Denn die Löhne für die Pfleger müssen ja deren Arbeitgeber/Unternehmen bezahlen

Also müssen entweder deren Einnahmen steigen - doer Subventionen erfolgen.


Von der CSU habe ich da noch nichts gelesen, wie das gehen soll.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6556
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Europa2050 » So 5. Apr 2020, 12:25

Realist2014 hat geschrieben:(05 Apr 2020, 12:09)

du hast also keine Idee.

Das habe ich mir gedacht.

Denn die Löhne für die Pfleger müssen ja deren Arbeitgeber/Unternehmen bezahlen

Also müssen entweder deren Einnahmen steigen - doer Subventionen erfolgen.


Von der CSU habe ich da noch nichts gelesen, wie das gehen soll.


Das ist aber trotzdem eher eine Frage des politischen Willens, als der Umsetzung.

Das Kindergeld kommt ja schließlich auch irgendwie zu den Eltern ...
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 48630
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Realist2014 » So 5. Apr 2020, 12:28

Europa2050 hat geschrieben:(05 Apr 2020, 12:25)

Das ist aber trotzdem eher eine Frage des politischen Willens, als der Umsetzung.

Das Kindergeld kommt ja schließlich auch irgendwie zu den Eltern ...



Das hat dann aber nichts mehr mit "Bezahlung" zu tun.

Es wäre auch noch ein Präzedenzfall, einer bestimmten Berufsgruppe praktisch eine "Staats-Subvention" zusätzlich zum Gehalt zu geben.

Das kann ich mir nicht als dauerhafte Lösung vorstellen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste