Seite 99 von 133

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 11:55
von SirToby
Alexyessin hat geschrieben:(20 Jul 2018, 08:11)

Wunderbare aufgesagt von der CSU - Pressestelle. Aber nicht anders zu erwarten, das du dich hier hinter das antidemokratische Verhalten der München CSU stellst.



Hysterisches Krakelen auf Nahles-Niveau.

Naja, dieser Bezirksverband leidet ja schon seit Jahren, keinen OB mehr stellen zu können, denn der letzte CSU OB wollte ja die Straßenbahnen in München abschaffen. Die Menschen vor Ort haben halt ein gutes Gedächtnis. ( Von den ganzen Querelen bzgl. Aribert Wolf und Frau Hohlmeier gar nicht erst zu sprechen )


Ich stelle ihrem weltfremden Gebahren einfach die Fakten gegenüber:

http://www.landtagswahl2008.bayern.de/taba11901.html

http://www.landtagswahl2013.bayern.de/taba2100.html

Mit Ausnahme vom traditionellen Arbeiterbezirk Milbertshofen hat die CSU in München jeden Stimmkreis direkt gewonnen. Und dieses Mal wahrscheinlich auch diesen.

Bei den Bundestagswahlen sieht das im Übrigen in München nicht viel anders aus.

Bayern ist nun mal das bestregierte Bundesland und die meisten Bürger wissen das auch.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 12:22
von JJazzGold
Merkel_Unser hat geschrieben:(27 Jul 2018, 10:24)

Original in dem Sinne sich als erste Partei klar gegen den Flüchtlingswahnsinn positioniert zu haben. Das Thema ist auch bei weitem nicht ausgereizt, denn sonst hätte die ein-Themen-Partei AfD nicht immernoch zweistellige Zustimmungswerte.


Wahres Unglück bringt der falsche Wahn.

Friedrich von Schiller

und auf die derzeitige CSU bezogen

So mancher, der an sich gescheit,
hält einen Wahn für Wirklichkeit.

Erich Limpach

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 12:45
von Raul71
MoOderSo hat geschrieben:(27 Jul 2018, 11:05)

Was unterscheidet "Asyltourismus" eigentlich von "Asylum shopping"?
Nur, dass ersteres nach Urlaub und zweites nach Einkaufen klingt.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 12:46
von Alexyessin
Raul71 hat geschrieben:(27 Jul 2018, 11:30)

Also nur die eine?


Ich werde jetzt die verschiedenen Worte, die Herr Voßkuhle gestern ebenfalls angemahnt hat, nicht auch nochmal widerholen.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 12:47
von Alexyessin
SirToby hat geschrieben:(27 Jul 2018, 11:55)

Hysterisches Krakelen auf Nahles-Niveau.



Ich stelle ihrem weltfremden Gebahren einfach die Fakten gegenüber:

http://www.landtagswahl2008.bayern.de/taba11901.html

http://www.landtagswahl2013.bayern.de/taba2100.html

Mit Ausnahme vom traditionellen Arbeiterbezirk Milbertshofen hat die CSU in München jeden Stimmkreis direkt gewonnen. Und dieses Mal wahrscheinlich auch diesen.

Bei den Bundestagswahlen sieht das im Übrigen in München nicht viel anders aus.

Bayern ist nun mal das bestregierte Bundesland und die meisten Bürger wissen das auch.


Trotzdem sind Demonstrationen gegen die CSU nicht antidemokratisch.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 12:48
von Alexyessin
watisdatdenn? hat geschrieben:(27 Jul 2018, 11:52)

Was ich sagen will: Wenn die eine Hälfte der Bevölkerung nach links will und die andere nach rechts, wird man hier keinen Konsens finden.


Natürlich geht das. Siehe Spanien, siehe die Bundesrepublik nach dem Krieg, siehe Österreich.

Was du hier suggerierst ist das typische "Abendland geht unter wegen Flüchtlingen" Geleier.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 12:49
von Raul71
Alexyessin hat geschrieben:(27 Jul 2018, 12:46)

Ich werde jetzt die verschiedenen Worte, die Herr Voßkuhle gestern ebenfalls angemahnt hat, nicht auch nochmal widerholen.
Herr Voßkuhle wurde aber dafür von Regierungsseite ernsthaft kritisiert. Er sollte sich auch zukünftig nicht für befangen prädestinieren.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 12:49
von Keoma
Alexyessin hat geschrieben:(27 Jul 2018, 12:48)

Natürlich geht das. Siehe Spanien, siehe die Bundesrepublik nach dem Krieg, siehe Österreich.

Was du hier suggerierst ist das typische "Abendland geht unter wegen Flüchtlingen" Geleier.


Große Koalitionen helfen in Krisensituationen, wenn es ums Ganze geht.
In Zeiten wie diesen sind das Bleifüße.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 27. Jul 2018, 13:08
von Alexyessin
Raul71 hat geschrieben:(27 Jul 2018, 12:49)

Herr Voßkuhle wurde aber dafür von Regierungsseite ernsthaft kritisiert.


Klar, das das dem Horsti aufstößt. Ändert aber nichts an der Anbiederung.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: So 29. Jul 2018, 18:56
von sünnerklaas
Alexyessin hat geschrieben:(27 Jul 2018, 12:48)

Natürlich geht das. Siehe Spanien, siehe die Bundesrepublik nach dem Krieg, siehe Österreich.

Was du hier suggerierst ist das typische "Abendland geht unter wegen Flüchtlingen" Geleier.


Die AfDler befinden sich in einer Situation, in der jeder noch so kleine Kompromiss eine Niederlage und mit einem gefühlten totalen Gesichtsverlust verbunden ist.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: So 29. Jul 2018, 18:58
von sünnerklaas
Alexyessin hat geschrieben:(27 Jul 2018, 12:47)

Trotzdem sind Demonstrationen gegen die CSU nicht antidemokratisch.



Das fast schon Amüsante: die CSU bekommt die AfDler nicht zurück. Gleichzeitig verprellt man liberale Bürgerliche und Kirchgänger. Beide wandern inzwischen zu den Grünen ab,

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Mi 1. Aug 2018, 22:51
von Uffzach
Uffzach hat geschrieben:(23 Jul 2018, 07:52)

Die gute Zeit der CSU ist vorbei. Der Spagat zwischen Regionalpartei und bundespolitischem Gestaltungswillen klappt seit dem Linksruck der CDU unter Merkel nicht mehr und in der Migrationsproblematik wird sie auch noch von EU-Zwängen aufgerieben. Ich glaube nicht daran, dass die CSU die Konsequenzen ziehen wird. Vermutlich werden das opportunistische konzeptionslose Dahindümpeln in der bayerisch-folkloristischen Filterblase und Koalitionsbildungen - mit wem auch immer - als weniger schmerzhaft empfunden als die Konsequenzen, die zu ziehen wären.


Die CSU scheitert tatsächlich an ihrem bayerischen Chauvinismus, der oft - und vollkommen ignorant - als der sog, "Markenkern" der CSU bezeichnet wurde. Derweil fehlt es der CSU bloß an der Kapazität das Allgemeine im Besonderen zu erkennen und daraus die erforderlichen bundespolitischen Konsequenzen zu ziehen.
Eine Partei, die so blöd ist wie die CSU, die verdient den Untergang. Mit der CSU scheitert demnach auch der zwingende Föderalismus, der eben nicht nur auf der Besonderheit Bayerns gegründet sein kann.
Deshalb ist der bayerische Weg gescheitert und es führt kein Weg mehr am nationalen deutschen zentralistischen (anti-föderalistischen) Weg vorbei. Bzgl. des nationalen deutschen Weges aber fehlt der CSU als bloßer Regionalpartei jegliche Kompetenz.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Do 2. Aug 2018, 21:22
von Alexyessin
Uffzach hat geschrieben:(01 Aug 2018, 22:51)

Die CSU scheitert tatsächlich an ihrem bayerischen Chauvinismus, der oft - und vollkommen ignorant - als der sog, "Markenkern" der CSU bezeichnet wurde. Derweil fehlt es der CSU bloß an der Kapazität das Allgemeine im Besonderen zu erkennen und daraus die erforderlichen bundespolitischen Konsequenzen zu ziehen.
Eine Partei, die so blöd ist wie die CSU, die verdient den Untergang. Mit der CSU scheitert demnach auch der zwingende Föderalismus, der eben nicht nur auf der Besonderheit Bayerns gegründet sein kann.
Deshalb ist der bayerische Weg gescheitert und es führt kein Weg mehr am nationalen deutschen zentralistischen (anti-föderalistischen) Weg vorbei. Bzgl. des nationalen deutschen Weges aber fehlt der CSU als bloßer Regionalpartei jegliche Kompetenz.


Zemtralismus hat in unserem Lande bereits zwei Mal zur Diktatur geführt. Nein, Danke.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Do 2. Aug 2018, 21:33
von Orbiter1
Hat ja doch noch geklappt mit der Obergrenze. :D http://www.bilder-hochladen.net/files/b ... l-68c5.jpg Quelle: Klaus Stuttmann vom Tagesspiegel

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 3. Aug 2018, 09:41
von sünnerklaas
Seehofer sieht sich jetzt "gezwungen", zu twittern. Begründung:

Horst Seehofer hat geschrieben:„Ich sehe mich jetzt gezwungen, weil manche Wahrheiten ich sonst nicht unter eine breitere Bevölkerung bekomme“
Quelle

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 3. Aug 2018, 10:08
von Marmelada
sünnerklaas hat geschrieben:(03 Aug 2018, 09:41)

Seehofer sieht sich jetzt "gezwungen", zu twittern. Begründung:
#Comedygold

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 3. Aug 2018, 11:17
von Uffzach
Jetzt also doch: Söder will mit Merkel in Bayern Wahlkampf machen


https://www.merkur.de/politik/markus-so ... 77315.html


Eine bodenlos opportunistische Wählerverarschung.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 3. Aug 2018, 11:20
von sünnerklaas
Uffzach hat geschrieben:(03 Aug 2018, 11:17)

https://www.merkur.de/politik/markus-so ... 77315.html


Eine bodenlos opportunistische Wählerverarschung.


War was anderes zu erwarten?
Söder will jetzt ehemalige CSU-Wähler von den Grünen und der FDP und den FW zurückholen. Außerdem muss er bei den zukünftigen Koalitionsartnern gut Wetter machen.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 3. Aug 2018, 11:41
von Orbiter1
Uffzach hat geschrieben:(03 Aug 2018, 11:17)

https://www.merkur.de/politik/markus-so ... 77315.html


Eine bodenlos opportunistische Wählerverarschung.
Der Söder ist halt pragmatisch. Mit Kanzlerin Merkel macht er einen Wahlkampfauftritt um die liberalen Wähler zu ködern, die er an die Grünen und die FDP verloren hat und mit Kanzler Kurz macht er einen Wahlkampfauftritt um die rechten Wähler zu ködern, die er an die AfD verloren hat. Jetzt müssen die entsprechenden Zielgruppen nur noch auf die Masche reinfallen dann gibt es wieder Umfragen mit einer CSU über 40%.

Re: Zukunft der CSU

Verfasst: Fr 3. Aug 2018, 12:06
von Alexyessin
Uffzach hat geschrieben:(03 Aug 2018, 11:17)

https://www.merkur.de/politik/markus-so ... 77315.html


Eine bodenlos opportunistische Wählerverarschung.


Warum? Ach nein, konkrete Antworten sind von dir eh nicht zu erwarten.