Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Moderator: Moderatoren Forum 2

lili
Beiträge: 5650
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » So 16. Feb 2020, 10:20

Realist2014 hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:19)

Dauerstudenten auf Staatskosten.


Wer sagt dass es Dauerstudenten sind?
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43578
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » So 16. Feb 2020, 10:21

lili hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:20)

Sie können doch nur einfach Pech haben. Einige sind hochqualifiziert.


Das Leben ist kein Wunschkonzert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43578
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » So 16. Feb 2020, 10:21

lili hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:20)

Wer sagt dass es Dauerstudenten sind?



Diejenigen, die über das BaföG zu entscheiden haben.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Jessie
Beiträge: 942
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Jessie » So 16. Feb 2020, 10:26

Realist2014 hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:17)

Ich habe die Begründung geliefert.

Auch wenn sie dir nicht gefällt.

Jedenfalls ist „kostenlose Bildung für alle“ ein schönes Märchen, wie man am Beispiel meiner Freundin sieht. Sie kämpft bis heute hart um ihre finanzielle Existenz.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Chajm » So 16. Feb 2020, 10:29

lili hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:03)

Ich finde Bildung darf nicht vom Geldbeutel abhängen.

Das stimmt - nur ein gewisses Mass an Willen und intellektuellem Niveau sollte schon auch vorhanden sein.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5130
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Europa2050 » So 16. Feb 2020, 10:32

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:09)

Der liberale Traum von einer kostenlosen Bildung schön und gut aber die Wirklichkeit sieht selbst in Europa doch immer noch anders aus.


Wie es in Europa aussieht, kann ich nicht beurteilen, da kenn ich mich zu wenig aus. In D sehe ich das schon so.

Insgesamt würde ich die Treiber für Bildungserfolg unter den Bedingungen in D wie folgt sehen:

30% Intelligenz (sind wir uns wohl einig, dass die gleich verteilt sind)
40% Fleiß (sind auch gleich verteilt, Stinker und Streber gibt’s überall)
20% Bildungsfreundliches Klima, Unterstützung in Familie und Freundeskreis (Da liegt m.E. das Schichtenspezifische Problem)
10% Geld, von Nachhilfe über teuere Intensivseminare bis Eliteunis (Da bringt Papas dicker Geldbeutel was)

Ich habe ein paar Jahre nebenberuflich in der Erwachsenenbildung (IT im Bankwesen) Unterricht gegeben. Da waren die Leute, die oft die Schule verpfuscht hatten und nun durchgestartet sind. Da waren nicht zu wenige dabei, die mich heute überholt haben (natürlich nur wegen meines guten Unterrichts ;) )

Respekt!
Law not war! - Benjamin Ferencz
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Senexx » So 16. Feb 2020, 10:34

lili hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:17)

Nein ich finde kostenlose Bildung bedeutet Chancengleichheit.

Bildung sollte nicht kostenlos sein. Zuerst.

Aber an Leistung gekoppelt, könnte es Rabatte geben.

Zu meiner Zeit war Bafög zur Hälfte zurückzuzahlen. Wer sein Studium in der Regelstudienzeit absolviert hatte, bekam den Kredit erlassen.

Ich habe davon Gebrauch gemacht, andere haben endlos studiert. Hätte es eine solche Regelung auch für Studiengebühren gegeben, hätte sich das Problem der überlangen Studienzeiten gar nicht ergeben.

Und viele würden mangels Studierfähigkeit gar nicht erst an die Uni gehen.
Zuletzt geändert von Senexx am So 16. Feb 2020, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
lili
Beiträge: 5650
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » So 16. Feb 2020, 10:36

Realist2014 hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:20)

Tariflohn ist immer Stundenlohn

Niedriglohn ebenso



Dennoch bedeutet Niedriglohn wenig Geld.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
lili
Beiträge: 5650
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » So 16. Feb 2020, 10:37

Realist2014 hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:21)

Das Leben ist kein Wunschkonzert.


Das hat aber mit Geringkompetenzer nichts zu tun.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
lili
Beiträge: 5650
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » So 16. Feb 2020, 10:37

Chajm hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:29)

Das stimmt - nur ein gewisses Mass an Willen und intellektuellem Niveau sollte schon auch vorhanden sein.


Natürlich....Deswegen rede ich ja von Chancengleichheit und nicht von Ergebnisgleichheit.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
lili
Beiträge: 5650
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » So 16. Feb 2020, 10:38

Realist2014 hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:21)

Diejenigen, die über das BaföG zu entscheiden haben.



Aber dennoch muss man es zurückzahlen, auch wenn es die Hälfte ist. Das hat mit Dauerstudent nichts zu tun.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
lili
Beiträge: 5650
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » So 16. Feb 2020, 10:41

Senexx hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:34)

Bildung sollte kostenlos sein. Zuerst.

Aber an Leistung gekoppelt, könnte es Rabatte geben.

Zu meiner Zeit war Bafög zur Hälfte zurückzuzahlen. Wer sein Studium in der Regelstudienzeit absolviert hatte, bekam den Kredit erlassen.

Ich habe davon Gebrauch gemacht, andere haben endlos studiert. Hätte es eine solche Regelung auch für Studiengebühren gegeben, hätte sich das Problem der überlangen Studienzeiten gar nicht ergeben.

Und viele würden mangels Studierfähigkeit gar nicht erst an die Uni gehen.


Ja aber das sollte nicht an einem finanziellen Budget abhängig gemacht werden. Es gibt viele Dauerstudenten die aus einem guten Elternhaus kommen. Mir geht es darum, dass jeder die Möglichkeit hat ein höheres Bildungsniveau zu erreichen und es nicht an mangelndem Geld hapert.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Klopfer » So 16. Feb 2020, 10:50

Senexx hat geschrieben:(15 Feb 2020, 19:06)

Jeder ist seines Glückes Schmied.

Es wird einem freilich nicht geschenkt.

Vollkommener Blödsinn. Ein dümmlicher Schlauspruch von Möchtegernliberalen.
Was kann jemand für seine angestammte Herkunft? Die sozialen Schichten gehen dank dem Einfluss wirtschaftsliberaler und wohlhabender Bevölkerungsteile immer weiter auseinander. Die Gesellschaftsspalter müssen aufgehalten werden.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Klopfer » So 16. Feb 2020, 10:57

Europa2050 hat geschrieben:(15 Feb 2020, 21:31)

Ein klares Jein ;)

Der Liberalismus hat erfolgreich die konservativ feudale Schichtenbildung besiegt. Die Lebenschancen hängen heute so gut wie nicht mehr davon ab, ob man „hochwohlgeboren“ oder Offizierssohn oder von einem anderen Stand ist.

Nun haben wir aber das Problem der unterschiedlichen Voraussetzungen durch unterschiedliche finanzielle und kulturelle Förderung durch die Vorgeneration.

Hier prallen zwei liberale Grundsätze aufeinander, die Chancengleichheit (bei den „Erben“) und die Vertragsfreiheit (bei den „Erblassern“).

Und wo zwei Grundsätze aufeinander prallen, braucht es eben einen Kompromiss:
- Steuerfinanzierte kostenlose Bildung für jedermann, neu auch das FDP-Konzept der „zweiten Chance“, eine moderate Erbschaftssteuer,
- aber auf der anderen Seite eben auch die Möglichkeit mit seinem Vermögen dafür zu sorgen, dass es den „Kindern mal gut geht“.

Da kann man jetzt sagen, das schlägt zu stark in die eine oder andere Seite - @Realist und @Selina werden sich da sicher nie einig - aber das ist nunmal das Wesen eines Kompromisses.

Klares jein, typisch. Der Rest ist Blödsinn, die Gesellschaftsschichten sind faktisch zementiert. Dafür haben eine faktisch fehlende Erbschaftssteuer und Reichenförderung durch Stiftungwahnsinn gesorgt. Der soziale Aufstieg wird für die meisten immer unmöglicher, auch zum Teil durch die FDP. Warum? Weil ihre Klientel das so will.
https://www.handelsblatt.com/politik/de ... gml3Km-ap2
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Chajm » So 16. Feb 2020, 11:02

lili hat geschrieben:(16 Feb 2020, 10:37)

Natürlich....Deswegen rede ich ja von Chancengleichheit und nicht von Ergebnisgleichheit.

Ja nun - die Chancengleichheit ist doch gegeben, oder sehen Sie das anders?
Nun muessen Sie nur noch den Willen aufbringen, diese auch zu nutzen.
Es ist (z.B.) eine absolute Verschwendung von eigenen Ressourcen, wenn man seit Jahren durch die Forenwelt lamentiert, wie ungerecht die Arbeitswelt doch sei (und schuld daran sind natuerlich immer die "Anderen"), anstatt diese Energie darauf zu verwenden, den Hintern zu bewegen und die doch offensichtlich vorhandenen Ressourcen dahingehend zu nutzen, dem eigenen Vorankommen (als der beruflichen Karriere) den noetigen Schwung zu verleihen.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1945
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Zinnamon » So 16. Feb 2020, 11:50

So hier noch mal der überaus erhellende Ausschnitt mit Kubicki, Oppermann und Brantner, vom 5.2. , um den es im Mod Disskussionsstrang ging, pur, ohne youtuber Kommentar.



Nicht abgesprochen, hätte man ja nicht wissen können, die Grünen sind bestimmt nur neidisch.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Klopfer » So 16. Feb 2020, 12:54

Chajm hat geschrieben:(16 Feb 2020, 11:02)

Ja nun - die Chancengleichheit ist doch gegeben, oder sehen Sie das anders?
Nun muessen Sie nur noch den Willen aufbringen, diese auch zu nutzen.
Es ist (z.B.) eine absolute Verschwendung von eigenen Ressourcen, wenn man seit Jahren durch die Forenwelt lamentiert, wie ungerecht die Arbeitswelt doch sei (und schuld daran sind natuerlich immer die "Anderen"), anstatt diese Energie darauf zu verwenden, den Hintern zu bewegen und die doch offensichtlich vorhandenen Ressourcen dahingehend zu nutzen, dem eigenen Vorankommen (als der beruflichen Karriere) den noetigen Schwung zu verleihen.

Nein, natürlich ist keine Chancengleichheit gegeben, das sieht u.a. selbst ein nicht gerade als linkes Organ bekanntes Handelsblatt und die OECD so. Wie kommt man eigentlich dazu faktisch Erwiesenes derart zu bestreiten?
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Neandertaler » So 16. Feb 2020, 13:34

Jessie hat geschrieben:(14 Feb 2020, 07:13)

Ja, die AfD ist ein Maßstab für soziale Kälte und mich entsetzt, wenn eine FDP mit den teilweise gleichen Argumenten agiert.

:s
Also deine "Argumentation" ist, die AfD ist der Maßstab für soziale Kälte, und die AfD Argumentiert hier pro Auto* und die FDP auch und darum ist die FDP entsetzlich?
:rolleyes: Wau ich bin fast sprachlos...


Deine AfD-Werbung beeindruckt mich nicht.

Da bin ich aber enttäuscht. :)
Dies ist ein Politikforum es ist davon auszugehen das die Teilnehmer schon politikintressiert sind und eine Meinung haben. Insofern ist der Probaganda Quatsch eigentlich überflüssig...

Nebenbei habe ich kein positives Wort über die AfD verloren es gehört heutzutage offensichtlich schon echt nicht viel dazu damit etwas als AfD Werbung gilt.


*Was ich nebenbei für zwar nicht unsosial aber für völlig unzweckmässig halte die Idee der Auto(Staat Menschen) gerechten Stadt hat wahrlich schon genug angerichtet.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
lili
Beiträge: 5650
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » So 16. Feb 2020, 14:31

Chajm hat geschrieben:(16 Feb 2020, 11:02)

Ja nun - die Chancengleichheit ist doch gegeben, oder sehen Sie das anders?
Nun muessen Sie nur noch den Willen aufbringen, diese auch zu nutzen.
Es ist (z.B.) eine absolute Verschwendung von eigenen Ressourcen, wenn man seit Jahren durch die Forenwelt lamentiert, wie ungerecht die Arbeitswelt doch sei (und schuld daran sind natuerlich immer die "Anderen"), anstatt diese Energie darauf zu verwenden, den Hintern zu bewegen und die doch offensichtlich vorhandenen Ressourcen dahingehend zu nutzen, dem eigenen Vorankommen (als der beruflichen Karriere) den noetigen Schwung zu verleihen.


Ja dass sehe ich anders. Es ist zwar richtig, dass man gewisse Schulabschlüsse nachholen kann, allerdings geht es mit finanziellen Einbüßen einher. Die normalen Schulabschlüsse kann man zwar kostenlos nachholen, aber nebenbei muss man wiederum arbeiten. Dann wird argumentiert, dass müssen Studenten auch machen. Allerdings ist es nur eine Nebentätigkeit um das Studium zu finanzieren. Bei einem Kolleg könnte man ja eigentlich nur als Arbeitsloser ein gewissen Schulabschluss nachholen. Allerdings stellt sich die Frage ob das Amt es zulassen wird. Da er ja dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht und den quasi loswerden will. Das ist aber ein Widerspruch zu dem Slogan: Bildung ist wichtig!!! Ich rede jetzt nicht vom Hauptschulabschluss, sondern eher vom Abitur. Angenommen jemand hat ein mittleren Schulabschluss und etwas gelernt....und er kriegt aus verschiedenen Gründen keine Arbeit. Dann wird ihm die Chance eines höhreren Abschlusses bzw. die Chance einer höheren Qualifikation (Fachwirt oder Meister) minimiert. Oft wird so etwas abgelehnt, die brauchen ja Leute für den Niedriglohnsektor. Oder das Geld wird für irgendwelche Maßnahmen ausgegeben die nichts bringen. Ich will nicht sagen, dass es immer so ist. Allerdings kommt so etwas vor.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Chajm » So 16. Feb 2020, 15:14

Klopfer hat geschrieben:(16 Feb 2020, 12:54)

Nein, natürlich ist keine Chancengleichheit gegeben, das sieht u.a. selbst ein nicht gerade als linkes Organ bekanntes Handelsblatt und die OECD so. Wie kommt man eigentlich dazu faktisch Erwiesenes derart zu bestreiten?

Was genau sagt denn das Handelsblatt oder auch die OECD?
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast