Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon PeterK » Mi 31. Okt 2018, 12:30

JJazzGold hat geschrieben:(31 Oct 2018, 12:23)
Siehe oben, ich bin auch nicht fündig geworden. Wenn die SPD überlebensfähig sein will, dann muss sie ihre Reihen bis ins dritte Glied durchforsten, um einen solchen glaubwürdigen und mitreißenden, bis dato von Altlasten verschonten Vertreter nicht nur zu finden, sondern auch im Eiltempo zu fördern. Aber da sehe ich schwarz.

Es braucht IMO nicht nur einen "Willy Brandt", sondern auch einen "Helmut Schmidt" und einen "Herbert Wehner" - und vor allem eine Idee und den Willen zur Macht.
KarlRanseier

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon KarlRanseier » Mi 31. Okt 2018, 12:36

JJazzGold hat geschrieben:(31 Oct 2018, 12:23)

Siehe oben, ich bin auch nicht fündig geworden. Wenn die SPD überlebensfähig sein will, dann muss sie ihre Reihen bis ins dritte Glied durchforsten, um einen solchen glaubwürdigen und mitreißenden, bis dato von Altlasten verschonten Vertreter nicht nur zu finden, sondern auch im Eiltempo zu fördern. Aber da sehe ich schwarz.



Ich würde zur Verfügung stehen, bin voll auf Parteilinie. Seit Jahren fordere ich mehr Mittelstandsentlastung, Steuersenkungen für Großverdiener und Zwangsarbeit für größere Teile des Pöbels!

Unrelevante sollen arbeiten, anstatt faul Urlaub zu machen oder sich gar im Falle einer Krankheit von ihrem armen Arbeitgeber bezahlen zu lassen! Fleißige deutsche Ausbeuter stehen in Konkurrenz zu Ausbeutern in Burundi und im Kongo, da kann es ja nicht sein, dass deutsche Arbeitskräfte in dekadenter Weise irgendwelche Ansprüche stellen! :mad2:

Sozial bin ich selbstverständlich auch, ich fordere eine Erhöhung des Mindestlohnes um bis zu 0,2 Cent/Stunde!

Allerdings würde ich für den Fall meines frühzeitigen politischen Ablebens als SPD-Oberbonze, wie man sie bei zahlreichen Vorgängern beobachten kann, eine Entschädigung verlangen, die sich an der Höhe eines Honorars von Peer Steinbrück orientiert, wenn er einen Vortrag vor Banken oder Konzernen hält. Ich vermute, daran wird's scheitern... :(
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50392
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon yogi61 » Mi 31. Okt 2018, 12:38

KarlRanseier hat geschrieben:(31 Oct 2018, 12:36)

Ich würde zur Verfügung stehen, bin voll auf Parteilinie. Seit Jahren fordere ich mehr Mittelstandsentlastung, Steuersenkungen für Großverdiener und Zwangsarbeit für größere Teile des Pöbels!

Unrelevante sollen arbeiten, anstatt faul Urlaub zu machen oder sich gar im Falle einer Krankheit von ihrem armen Arbeitgeber bezahlen zu lassen! Fleißige deutsche Ausbeuter stehen in Konkurrenz zu Ausbeutern in Burundi und im Kongo, da kann es ja nicht sein, dass deutsche Arbeitskräfte in dekadenter Weise irgendwelche Ansprüche stellen! :mad2:

Sozial bin ich selbstverständlich auch, ich fordere eine Erhöhung des Mindestlohnes um bis zu 0,2 Cent/Stunde!

Allerdings würde ich für den Fall meines frühzeitigen politischen Ablebens als SPD-Oberbonze, wie man sie bei zahlreichen Vorgängern beobachten kann, eine Entschädigung verlangen, die sich an der Höhe eines Honorars von Peer Steinbrück orientiert, wenn er einen Vortrag vor Banken oder Konzernen hält. Ich vermute, daran wird's scheitern... :(


Bald kannst Du Deine Steuerklärung auf dem Bierdeckel machen, sei doch froh.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
KarlRanseier

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon KarlRanseier » Mi 31. Okt 2018, 12:49

yogi61 hat geschrieben:(31 Oct 2018, 12:38)

Bald kannst Du Deine Steuerklärung auf dem Bierdeckel machen, sei doch froh.



Das ist natürlich außerordentlich schön, allerdings fürchte ich, dass ich dann mehr Steuern zahlen muss, da ich leider sehr weit davon entfernt bin, 30.000 Euro/Monat oder mehr zu machen. Merz macht 30.000 Euro übrigens in einer Woche, während Nichtsleister und Nichtskönner wie ich dafür viele Monate arbeiten müssen!
Da Merz & Co keine weiteren Schulden machen wollen, muss ja irgendwer die Steuersenkungen für deren Klientel finanzieren. Im Bildungsbereich kann man beim besten Willen nicht mehr sparen, und wenn die Infrastruktur weiter bröckelt, gefährdet das letztlich auch die Gewinne der Absahner... :(
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon PeterK » Mi 31. Okt 2018, 13:19

JJazzGold hat geschrieben:(31 Oct 2018, 12:27)
Die hatte ich letztes auch schon im Blick. Sie hätte den Vorteil, sich zumindest zeitweise aus der GroKo Belastung verabschiedet zu haben und sie ist jung genug, um ggfls ein paar Jahre in der Opposition dazu zu nutzen, sich als Mittel zur erfolgreichen Reform und deren Vermarktung zu installieren.

Ich meine, "wiedergewählt" sei ein gutes Kriterium; nicht nur deshalb hielte ich Malu Dreyer für die deutlich bessere Wahl.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Okt 2018, 13:36

PeterK hat geschrieben:(31 Oct 2018, 13:19)

Ich meine, "wiedergewählt" sei ein gutes Kriterium; nicht nur deshalb hielte ich Malu Dreyer für die deutlich bessere Wahl.


Meinst du, sie würde sich das zumuten wollen?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon PeterK » Mi 31. Okt 2018, 13:44

JJazzGold hat geschrieben:(31 Oct 2018, 13:36)
Meinst du, sie würde sich das zumuten wollen?

Ich wünschte, sie wollte. Das Standing hat sie meiner Meinung nach.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Okt 2018, 14:09

PeterK hat geschrieben:(31 Oct 2018, 13:44)

Ich wünschte, sie wollte. Das Standing hat sie meiner Meinung nach.


Ja, aber nachdem meine beste Freundin MS hat und dieser langwierige SPD Reform Prozess sehr viel Kraft kosten würde, frage ich mich, ob sie sich das zumuten kann und will.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10995
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Selina » Mi 31. Okt 2018, 14:12

JJazzGold hat geschrieben:(31 Oct 2018, 14:09)

Ja, aber nachdem meine beste Freundin MS hat und dieser langwierige SPD Reform Prozess sehr viel Kraft kosten würde, frage ich mich, ob sie sich das zumuten kann und will.


Malu Dreyer ist deine beste Freundin? :?:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Okt 2018, 14:16

Selina hat geschrieben:(31 Oct 2018, 14:12)

Malu Dreyer ist deine beste Freundin? :?:


Nein :D
Meine beste Freundin hat ebenfalls MS und daher weiß ich wie schnell ein Schub durch Stress ausgelöst werden kann und wie gravierend die Folgen eines jeden Schubs sein können.

Voll- und Herzblutpolitiker willkommen, aber an erster Stelle steht für mich die Gesundheit.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Vongole » Mi 31. Okt 2018, 14:20

PeterK hat geschrieben:(31 Oct 2018, 13:19)

Ich meine, "wiedergewählt" sei ein gutes Kriterium; nicht nur deshalb hielte ich Malu Dreyer für die deutlich bessere Wahl.


Ich auch, wenn mein Favorit schon nicht in die Auswahl kommt, glaube aber nicht, dass sie das auf die Dauer physisch schafft.
Allerdings könnte sie sozusagen den Weg vorbereiten für Schweisig, die noch den Vorteil mitbingt, aus dem Osten zu kommen.
Übrigens ein Umstand, den die CDU mal wieder vollkommen vernachlässigt.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10995
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Selina » Mi 31. Okt 2018, 14:24

JJazzGold hat geschrieben:(31 Oct 2018, 14:16)

Nein :D
Meine beste Freundin hat ebenfalls MS und daher weiß ich wie schnell ein Schub durch Stress ausgelöst werden kann und wie gravierend die Folgen eines jeden Schubs sein können.

Voll- und Herzblutpolitiker willkommen, aber an erster Stelle steht für mich die Gesundheit.


Ja klar. Aber ich wusste gar nicht, dass diese Politikerin ebenfalls an MS erkrankt ist. Das ist wirklich eine sehr komplexe und schwere Erkrankung. Tut mir leid.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Okt 2018, 14:31

Selina hat geschrieben:(31 Oct 2018, 14:24)

Ja klar. Aber ich wusste gar nicht, dass diese Politikerin ebenfalls an MS erkrankt ist. Das ist wirklich eine sehr komplexe und schwere Erkrankung. Tut mir leid.


Mir auch, das ist eine furchtbare Krankheit, weil sich die Auswirkungen nicht vorhersehen lassen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon PeterK » Mi 31. Okt 2018, 14:49

JJazzGold hat geschrieben:(31 Oct 2018, 14:09)
Ja, aber nachdem meine beste Freundin MS hat und dieser langwierige SPD Reform Prozess sehr viel Kraft kosten würde, frage ich mich, ob sie sich das zumuten kann und will.

Ich stimme Dir zu. Wie gesagt: Ich wünschte sie wollte - und könnte.

Dass - und wie - sie diese CDU-Weinkönigin bei der RP-Wahl hat alt aussehen lassen, war IMO ziemlich beeindruckend.
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon PeterK » Mi 31. Okt 2018, 15:00

Vongole hat geschrieben:(31 Oct 2018, 14:20)
Ich auch, wenn mein Favorit schon nicht in die Auswahl kommt, glaube aber nicht, dass sie das auf die Dauer physisch schafft.

Ich hab's wohl überlesen: Wer ist Dein Favorit?
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Vongole » Mi 31. Okt 2018, 15:08

PeterK hat geschrieben:(31 Oct 2018, 15:00)

Ich hab's wohl überlesen: Wer ist Dein Favorit?


Der, den du schon mal wegen des Doppelnamens ausgeschlossen hast, Schäfer-Gümbel. ;)
Aber ernsthaft, den hab ich über die Jahre beobachtet und auch persönlich kennen gelernt. Er hat die Bruchstücke der Hessen-SPD nach dem Y-Debakel regelrecht aufgeklaubt,
und trotz der Schlangengrube Hessen-Süd zusammengeführt.
Er taucht zwar nicht oft in der Presse auf, wirkt aber im Hintergrund der Gesamt-SPD, seine Zeit wird kommen, wenn vermutlich auch nicht jetzt.
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon PeterK » Mi 31. Okt 2018, 15:21

Vongole hat geschrieben:(31 Oct 2018, 15:08)
Er taucht zwar nicht oft in der Presse auf, wirkt aber im Hintergrund der Gesamt-SPD, seine Zeit wird kommen, wenn vermutlich auch nicht jetzt.

Ich traue dem auch einiges zu. Aber nicht die erste Reihe.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77159
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mi 31. Okt 2018, 15:22

PeterK hat geschrieben:(31 Oct 2018, 15:21)

Ich traue dem auch einiges zu. Aber nicht die erste Reihe.


Politische ein kluger Mensch - aber ihm fehlt das Charisma.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
PeterK
Beiträge: 7091
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon PeterK » Mi 31. Okt 2018, 15:23

Alexyessin hat geschrieben:(31 Oct 2018, 15:22)
Politische ein kluger Mensch - aber ihm fehlt das Charisma.

D'accord. Vielleicht auch der Wille zur Macht.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Vongole » Mi 31. Okt 2018, 15:28

PeterK hat geschrieben:(31 Oct 2018, 15:23)

D'accord. Vielleicht auch der Wille zur Macht.


Das nicht, er ist zwar ein Mann der leisen Töne, aber mit einem eisernen Willen.
Wie gesagt, da schau ich in die Zukunft.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste