Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Di 11. Sep 2018, 21:16

Alexyessin hat geschrieben:(11 Sep 2018, 21:01)

Erfolgt ein Angriff auf einen NATO Staat erfolgt der Bündnisfall. Und das können sich die USA nicht leisten auszuscheren, was wiederum Putin weiß.

In solchen Situationen kommt es wie es kommt. Wenn ich schon die Anfrage nochmals lese, wird es mir schlecht. Ich bin froh, dass hier die SPD kategorisch nein sagt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76991
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Sep 2018, 21:45

Raul71 hat geschrieben:(11 Sep 2018, 21:16)

In solchen Situationen kommt es wie es kommt. Wenn ich schon die Anfrage nochmals lese, wird es mir schlecht. Ich bin froh, dass hier die SPD kategorisch nein sagt.


Ohne Frage, ich halte auch nichts von einem einseitigen Eingreifen in Syrien. Nur Seit an Seit mit der UNO. Dann könnte man drüber sprechen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Di 11. Sep 2018, 21:51

Alexyessin hat geschrieben:(11 Sep 2018, 21:45)

Ohne Frage, ich halte auch nichts von einem einseitigen Eingreifen in Syrien. Nur Seit an Seit mit der UNO. Dann könnte man drüber sprechen.
Die USA interessiert in letzter Konsequenz keine UNO. Ich hoffe nicht, dass Trump durchdreht und von inneren Problemen ablenken will. Dieser Waffengang würde saugefährlich. Entwicklung und Ausgang völlig ungewiss.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76991
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Sep 2018, 21:55

Raul71 hat geschrieben:(11 Sep 2018, 21:51)

Die USA interessiert in letzter Konsequenz keine UNO. Ich hoffe nicht, dass Trump durchdreht und von inneren Problemen ablenken will. Dieser Waffengang würde saugefährlich. Entwicklung und Ausgang völlig ungewiss.


Ich bin nicht grad eine Taube, was die Außenpolitik angeht, aber ich denke auch, das mit Syrien kein irgendwas zu holen wäre.
Und solange da sich die Europäer und die USA nicht einig sind wird da auch nicht passieren.
Tut mir leid um die Menschen da unten, bin da nicht so, aber in dem Sinne denke ich halt strategisch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Großer Adler
Beiträge: 215
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 11:29

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Großer Adler » Do 13. Sep 2018, 07:54

Alexyessin hat geschrieben:(11 Sep 2018, 21:55)

Ich bin nicht grad eine Taube, was die Außenpolitik angeht, aber ich denke auch, das mit Syrien kein irgendwas zu holen wäre.
Und solange da sich die Europäer und die USA nicht einig sind wird da auch nicht passieren.
Tut mir leid um die Menschen da unten, bin da nicht so, aber in dem Sinne denke ich halt strategisch.


Man sollte bedenken, dass Assad viel Zuspruch von seinem Volk erhält. Ein Sturz bzw. Krieg mit Syrien hätte zur Folge, dass genau diese Bevölkerungsteile nach einem Wiederaufbau und mit hoher Wahrscheinlichkeit politisch ausgegrenzt werden. Was dann passiert wissen wir ja aus dem Irak. So entstand der "Islamische Staat".

USA und Europäer sind für einen Krieg noch zu unreif, solange "UN-Menschenrechte" nur politische Freunden gelten.

Wird sich Deutschland daran beteiligen, stellen wir unsere Innere Sicherheit aufs Spiel und werden Terror, der ohnehin schon "Geduldeten" ernten.
Zuletzt geändert von Großer Adler am Do 13. Sep 2018, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76991
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 07:57

Großer Adler hat geschrieben:(13 Sep 2018, 07:54)

Man sollte bedenken, dass Assad viel Zuspruch von seinem Volk erhält. Ein Sturz bzw. Krieg mit Syrien hätte zur Folge, dass genau diese Bevölkerungsteile nach einem Wiederaufbau und mit hoher Wahrscheinlichkeit politisch ausgegrenzt werden. Was dann passiert wissen wir ja aus dem Irak. So entstand der "Islamische Staat".

USA und Europäer sind für einen Krieg noch zu unreif, solange "UN-Menschenrechte" nur politische Freunden gelten.


Für eine Syriendebatte bitte die dazugehörigen Threads nutzen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2221
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon SirToby » Do 13. Sep 2018, 21:20

Die Infantilisierung der SPD schreitet voran.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -Saal.html
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5667
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Zunder » Mi 19. Sep 2018, 00:26

Falls in der SPD noch ein Gefühl für politischen Anstand vorherrscht, schicken sie nach dieser Schmierenkomödie um Maaßen die fette Nahles in die Wüste. Am besten noch vor dem 14. Oktober. Ansonsten haben sie mindestens einen Wähler weniger.
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Mi 19. Sep 2018, 01:26

Zunder hat geschrieben:(19 Sep 2018, 00:26)

Falls in der SPD noch ein Gefühl für politischen Anstand vorherrscht, schicken sie nach dieser Schmierenkomödie um Maaßen die fette Nahles in die Wüste. Am besten noch vor dem 14. Oktober. Ansonsten haben sie mindestens einen Wähler weniger.

Es ist jammerschade um diese Partei. Ich habe schon einmal geschrieben, dass sie eigentlich das größte Potential in Deutschland hätte. Eines der HIndernisse ist das schlimme Personal. Leute wie Kahrs dürften nie auftreten und Frau Nahles ist allerhöchstens eine Politikerin für das zweite Glied. Und dann noch der Kurs. Furchtbar.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4682
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Vongole » Mi 19. Sep 2018, 01:30

Zunder hat geschrieben:(19 Sep 2018, 00:26)

Falls in der SPD noch ein Gefühl für politischen Anstand vorherrscht, schicken sie nach dieser Schmierenkomödie um Maaßen die fette Nahles in die Wüste. Am besten noch vor dem 14. Oktober. Ansonsten haben sie mindestens einen Wähler weniger.


Wenn du fett durch inkompetent ersetzt, sind es mindestens zwei. ;)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon firlefanz11 » Mi 19. Sep 2018, 10:25

Raul71 hat geschrieben:(19 Sep 2018, 01:26)
Eines der HIndernisse ist das schlimme Personal.

Tja, im Mitte-Links Teil des politischen Spektrums sind halt nur Honks zu finden heutzutage. Die Zeiten da es einen Willy Brandt o. Helmut Schmidt gab sind einfürallemal vorbei...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12153
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Cat with a whip » Mi 19. Sep 2018, 21:38

Zunder hat geschrieben:(19 Sep 2018, 00:26)

Falls in der SPD noch ein Gefühl für politischen Anstand vorherrscht, schicken sie nach dieser Schmierenkomödie um Maaßen die fette Nahles in die Wüste. Am besten noch vor dem 14. Oktober. Ansonsten haben sie mindestens einen Wähler weniger.

Arsch ist auf Grundeis bei Bayern-SPD. Bin mal gespannt ob die Kohnen der Nahles endlich den Kopf wäscht.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/spd- ... -1.4136147
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11558
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon imp » Mi 19. Sep 2018, 21:43

Cat with a whip hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:38)

Arsch ist auf Grundeis bei Bayern-SPD. Bin mal gespannt ob die Kohnen der Nahles endlich den Kopf wäscht.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/spd- ... -1.4136147

Wieso Plakatieren die "aus Liebe zu Bayern für Europa Natascha Kohnen" - das wirkt, als hätten sie das Plakat für die falsche Wahl gekauft.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76991
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mi 19. Sep 2018, 23:10

firlefanz11 hat geschrieben:(19 Sep 2018, 10:25)

Tja, im Mitte-Links Teil des politischen Spektrums sind halt nur Honks zu finden heutzutage. Die Zeiten da es einen Willy Brandt o. Helmut Schmidt gab sind einfürallemal vorbei...


Das gilt aber auch für das komplette politische Spektrum. Die Kriegs- und Nachkriegsgeneration hat einiges an großen Politikern hervorgebracht, nicht nur in der Sozialdemokratie.
Aber im Machtkampf der beiden Alphaenkel Schröder und Lafontaine hat sich nicht mehr viel entwickeln können.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2631
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Eiskalt » Do 20. Sep 2018, 09:19

Die depressiv-aggressive SPD gibt dem Wähler die Schuld

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article181590908/Fall-Maassen-Die-depressiv-aggressive-SPD-gibt-dem-Waehler-die-Schuld.html

Ein sehr schöber Artikel der, wie ich finde es auf den Punkt bringt.
Diese Partei schiesst sich selber ab.
Ein Helmut Schmidt würde sich ob solcher Kasper im Grab umdrehen!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon firlefanz11 » Do 20. Sep 2018, 10:13

Alexyessin hat geschrieben:(19 Sep 2018, 23:10)

Das gilt aber auch für das komplette politische Spektrum. Die Kriegs- und Nachkriegsgeneration hat einiges an großen Politikern hervorgebracht, nicht nur in der Sozialdemokratie.

Wohl wahr. Um so tragischer wenn man sieht was in den Parteien heute so nicht nur in der ersten sondern auch zweiten Reihe spielt. Da sieht die Zukunft düster aus. :|
Aber vor allem halt in der SPD. Man nehme nur diesen verkappten Linken von den Jusos Kühnert... *schauder*
Einziger Lichtblick in meinen Augen ist Lindner...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76991
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Do 20. Sep 2018, 10:48

firlefanz11 hat geschrieben:(20 Sep 2018, 10:13)

Wohl wahr. Um so tragischer wenn man sieht was in den Parteien heute so nicht nur in der ersten sondern auch zweiten Reihe spielt. Da sieht die Zukunft düster aus. :|
Aber vor allem halt in der SPD. Man nehme nur diesen verkappten Linken von den Jusos Kühnert... *schauder*
Einziger Lichtblick in meinen Augen ist Lindner...


Lidner, Wagenknecht, aber sonst wirds dünn. Der Özedemir bei den Grünen und der Güthner bei den Schwarzen ( CSU mal rausgenommen )
Aber alle kein Vergleich zu früher.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1431
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon sunny.crockett » Do 20. Sep 2018, 12:27

Gerade wieder SPD-Comedy-Pressekonferenz zur Bayern-Wahl mit Natascha Kohnen und Andrea Nahles. Da stehen die beiden Damen nebeneinander und Kohnen beklagt sich, dass die Maaßen-Entscheidungen ein Skandal ist und der Wähler diese Entscheidung (Beförderung) bei der Wahl sanktionieren soll. Nahles steht daneben und hat zugegeben, dass sie sie Entscheidung beim Maaßen-Deal ja mitträgt und dem ganzen zugestimmt hat. Speziell Nahles redet sich da gerade um Kopf und Kragen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12153
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Cat with a whip » Do 20. Sep 2018, 13:13

Eiskalt hat geschrieben:(20 Sep 2018, 09:19)


Ein sehr schöber Artikel der, wie ich finde es auf den Punkt bringt.


Erzählen sie mehr.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2631
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Eiskalt » Do 20. Sep 2018, 13:53

sunny.crockett hat geschrieben:(20 Sep 2018, 12:27)

Gerade wieder SPD-Comedy-Pressekonferenz zur Bayern-Wahl mit Natascha Kohnen und Andrea Nahles. Da stehen die beiden Damen nebeneinander und Kohnen beklagt sich, dass die Maaßen-Entscheidungen ein Skandal ist und der Wähler diese Entscheidung (Beförderung) bei der Wahl sanktionieren soll. Nahles steht daneben und hat zugegeben, dass sie sie Entscheidung beim Maaßen-Deal ja mitträgt und dem ganzen zugestimmt hat. Speziell Nahles redet sich da gerade um Kopf und Kragen.


So ist das bei Bätschi und auf die Fresse! :D
Memento mori
-Römisches Sprichwort

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste