Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Bartleby » Mo 2. Dez 2019, 12:18

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Dec 2019, 07:40)

Naja, wenn 43% mit der Demokratie, so wie sie ist, unzufrieden sind, dann wäre es vielleicht schon Zeit, mal darüber nachzudenken, was da falsch läuft:

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... eit-europa


Womit verdienten die Medie auch ihr Geld, wenn 57% zufrieden wären. :D
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 38449
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Mo 2. Dez 2019, 12:35

sünnerklaas hat geschrieben:(02 Dec 2019, 08:50)

Ganz so einfach würde ich es mir nicht machen. Es gibt einige Bruchlinien innerhalb unserer Gesellschaft und unseres Staates.
Es gibt Bereiche, in denen das marktwirtschaftliche Prinzip nur eingeschränkt oder überhaupt nicht (mehr) funktioniert oder eine Richtung einschlägt, die für Staat, und Gesellschaft schädlich sind.


Meines Erachtens ist der größte Schädiger eines demokratischen Systems die permanente offene bis latente Unzufriedenheit mit dem Erreichten und das passt auch ausgezeichnet zum Thema SPD. Statt sich einfach mal darüber zu freuen, wie viel schon erreicht wurde, gehen die Esel, denen es zu wohl geht aufs Eis, statt sich mit Optimismus an die anstehenden Probleme der Zukunft und deren Lösungen zu machen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 38449
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Mo 2. Dez 2019, 12:36

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Dec 2019, 07:40)

Naja, wenn 43% mit der Demokratie, so wie sie ist, unzufrieden sind, dann wäre es vielleicht schon Zeit, mal darüber nachzudenken, was da falsch läuft:

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... eit-europa


Siehe meine Antwort an Sünnerklaas. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2259
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Gruwe » Mo 2. Dez 2019, 13:06

Realist2014 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 11:13)

Haben wir das in D?


Wir haben hier zumindest so einige Oligopole. Und ja, in diesen ist das Marktergebnis nicht unbedingt "optimal". Wobei man natürlich mal wieder vortrefflich über Optimalität streiten kann. Dass der Markt nicht in allen Bereichen zu 100% funktioniert, ist ja nun auch nichts neues. Aber da wird ja von Seiten der Politik einiges unternommen!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43564
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 13:25

Gruwe hat geschrieben:(02 Dec 2019, 13:06)

Wir haben hier zumindest so einige Oligopole. Und ja, in diesen ist das Marktergebnis nicht unbedingt "optimal". Wobei man natürlich mal wieder vortrefflich über Optimalität streiten kann. Dass der Markt nicht in allen Bereichen zu 100% funktioniert, ist ja nun auch nichts neues. Aber da wird ja von Seiten der Politik einiges unternommen!



Welche "Oligopole" siehst du mit "Nachteilen" für die Kunden?

Lebensmittel-Discounter ja wohl nicht....

Von Seiten der SPD gibt es da aber keinerlei "Ziele"...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2259
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Gruwe » Mo 2. Dez 2019, 14:30

Realist2014 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 13:25)

Welche "Oligopole" siehst du mit "Nachteilen" für die Kunden?


Von Seiten der SPD gibt es da aber keinerlei "Ziele"...


War auch keine Behauptung meinerseits, denn in dieser Richtung wird ja durch den Staat schon entsprechend reguliert, siehe bspw. Netzbetreiber.
Ansonsten gibt es durchaus Oligopole, seien des die Mineralölanbieter in Deutschland oder eben die Mobilfunkanbieter. Auch was etwa Fußballübertragungen betrifft wurde ja erst durch das Bundeskartellamt reguliert...ob diese Art der Regulierung nun von Vorteil für den Kunden war, sei mal dahingestellt, ob der Tatsache, dass man nun mal vorneweg 2 Abos braucht, wenn man die komplette BuLi sehen möchte.

Ansonsten gibt es natürlich auch einige Bereiche, in denen der Staat selbst tätig ist, die vom Markt nur suboptimal gelöst würde. Das ist ja nun auch nicht unbedingt ein exotisches Thema, sondern wird in jedem stinknormalen Wirtschaftsstudium im Modul Marktversagen dargestellt.
Troh.Klaus
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 2. Dez 2019, 14:57

rain353 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 00:03)
Merkels Vater war übrigens Jesuiten-Pater... SOLCHE Leute waren wir schon immer zuwider! :mad2:

Merkels Vater war ein verheirateter, evangelischer Theologe. Das ist für einen katholischen, zölibatären Jesuitenpater doch sehr ungewöhnlich.
Aber bei SOLCHEN Leuten ist wohl Alles möglich ...
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15633
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dieter Winter » Mo 2. Dez 2019, 16:24

Realist2014 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 13:25)

Welche "Oligopole" siehst du mit "Nachteilen" für die Kunden?

Lebensmittel-Discounter ja wohl nicht....



Frag mal die Erzeuger, die von denen drangsaliert werden. Funktioniert ja auch anders rum.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43564
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 16:26

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Dec 2019, 16:24)

Frag mal die Erzeuger, die von denen drangsaliert werden. Funktioniert ja auch anders rum.


Nun, die Kunden wollen "billig"....

Aber aus Sicht der neuen SPD-Führung und dem kleinen "Enteignungs-Kevin" sind ja immer nur die Unternehmen die "bösen".....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Wähler
Beiträge: 5315
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Wähler » Mo 2. Dez 2019, 17:37

Spiegel 2. Dezember 2019 Neues SPD-Duo Esken und Walter-Borjans - Themencheck
https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozia ... 99231.html
"Die schwarze Null soll weg: Schuldenmachen für die Zukunft
Mindestlohn: zwölf Euro pro Stunde - und zwar sofort
Klimapaket aufschnüren: Teurer für Reiche und Unternehmen
Digitalisierung: Mehr Staat - gegen die Konzerne"

Drei Themen sind rein quantitativ zu betrachten, während das vierte Thema eine interessante neue Qualität in sich birgt, zum Beispiel eine 20 000 Kilometer Glasfaserinfrastruktur entlang der staatlichen Bahngleise.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43564
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 17:57

Wähler hat geschrieben:(02 Dec 2019, 17:37)

Spiegel 2. Dezember 2019 Neues SPD-Duo Esken und Walter-Borjans - Themencheck
https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozia ... 99231.html
"Die schwarze Null soll weg: Schuldenmachen für die Zukunft
Mindestlohn: zwölf Euro pro Stunde - und zwar sofort
Klimapaket aufschnüren: Teurer für Reiche und Unternehmen
Digitalisierung: Mehr Staat - gegen die Konzerne"

Drei Themen sind rein quantitativ zu betrachten, während das vierte Thema eine interessante neue Qualität in sich birgt, zum Beispiel eine 20 000 Kilometer Glasfaserinfrastruktur entlang der staatlichen Bahngleise.


Die Themen 1 & 2 sind mit der Union nicht zu machen. Genau so wenig wie "Bürgerversicherung" oder SV-Beiträge auf alle Einkünfte ....
Thema 3 wohl auch nicht ...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
rain353
Beiträge: 1432
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon rain353 » Mo 2. Dez 2019, 19:40

Troh.Klaus hat geschrieben:(02 Dec 2019, 14:57)

Merkels Vater war ein verheirateter, evangelischer Theologe. Das ist für einen katholischen, zölibatären Jesuitenpater doch sehr ungewöhnlich.
Aber bei SOLCHEN Leuten ist wohl Alles möglich ...


ER war KATHOLIK und ist dann konvertiert... Typisches Vorgehen der Jesuiten : Tarnen und täuschen..
Wenn man denkt, man hätte die Jesuiten besiegt, vermehren die sich noch dazu.......

Wir haben denen übrigens auch Hitlers Kanzlerschaft zu verdanken(Papen war Jesuit und Geheimkämmerer des Papstes und träumte von sein Heiliges Römisches Reich, das 1000 Jahre gedauert hat).
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
rain353
Beiträge: 1432
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon rain353 » Mo 2. Dez 2019, 19:43

sünnerklaas hat geschrieben:(02 Dec 2019, 08:42)

Die "Jesuiten", die "Freimaurer", die "Templer", die "Illuminaten"... Jau, ist klar.


Die Illuminaten wurden nach dem Verbotes der Jesuiten von diesen gegründet und die Freimaurer werden vom Jesuitenchef(schwarzer Papst) kontrolliert.

Der weiße Papst(ERSTER JESUIT!!!!!!!!!!!!!!!!) will übrigens auch Aliens taufen lassen.

Waren Abraham Lincoln oder George Washington auch Verschwörungstheoretiker?
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5128
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Europa2050 » Mo 2. Dez 2019, 19:48

rain353 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 19:43)

Die Illuminaten wurden nach dem Verbotes der Jesuiten von diesen gegründet und die Freimaurer werden vom Jesuitenchef(schwarzer Papst) kontrolliert.

Der weiße Papst(ERSTER JESUIT!!!!!!!!!!!!!!!!) will übrigens auch Aliens taufen lassen.

Waren Abraham Lincoln oder George Washington auch Verschwörungstheoretiker?


Zumindestens waren weder schwarzer noch weißer Papst (höchstens der rote), noch Aliens, noch Lincoln noch Washington in der SPD.
Wäre also eine Partei für Dich... :D
Law not war! - Benjamin Ferencz
Mendoza
Beiträge: 386
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Mendoza » Mo 2. Dez 2019, 19:56

rain353 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 19:43)

Die Illuminaten wurden nach dem Verbotes der Jesuiten von diesen gegründet und die Freimaurer werden vom Jesuitenchef(schwarzer Papst) kontrolliert.

Der weiße Papst(ERSTER JESUIT!!!!!!!!!!!!!!!!) will übrigens auch Aliens taufen lassen.

Waren Abraham Lincoln oder George Washington auch Verschwörungstheoretiker?


Ich denke mal in einem anderen Forum bist du wirklich besser aufgehoben. Ich meine irgendein Forum wo man solche geistigen Ergüsse ernst nimmt :rolleyes:
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
rain353
Beiträge: 1432
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon rain353 » Mo 2. Dez 2019, 19:58

Europa2050 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 19:48)

Zumindestens waren weder schwarzer noch weißer Papst (höchstens der rote), noch Aliens, noch Lincoln noch Washington in der SPD.
Wäre also eine Partei für Dich... :D


Vor der Gründung der SPD haben sich die Gründungsmitglieder in Logen zusammengetan und vereinbart, wer für was zuständig ist(und die "Ziele").

Der schwarze Papst kontrolliert die Freimaurerei und damit indirekt die SPD und die CDU sogar direkt durch die römisch-katholische Kirche(Zentrum reloaded=>Reichskonkordat).
Z.B. Brandt hat den Abtreibungsparagraph gelockert, jedoch dieses Reichskonkordat nicht abschafft(DOPPELMORAL).

Rot ist übrigens die Lieblingsfarbe der Jesuiten.
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15633
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dieter Winter » Mo 2. Dez 2019, 20:16

JJazzGold hat geschrieben:(02 Dec 2019, 12:36)

Siehe meine Antwort an Sünnerklaas. :)


Da bin ich mal anderer Meinung als Du. Ich sehe das größte Problem in der "Partizipations-Repräsentations-Lücke". Jedenfalls langfristig.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Troh.Klaus
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 2. Dez 2019, 20:45

rain353 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 19:40)
ER war KATHOLIK und ist dann konvertiert... Typisches Vorgehen der Jesuiten : Tarnen und täuschen..
Wenn man denkt, man hätte die Jesuiten besiegt, vermehren die sich noch dazu.......

Wir haben denen übrigens auch Hitlers Kanzlerschaft zu verdanken(Papen war Jesuit und Geheimkämmerer des Papstes und träumte von sein Heiliges Römisches Reich, das 1000 Jahre gedauert hat).

ER war katholisch getauft und dann als Jugendlicher evangelisch konfirmiert worden. Als er sein Studium der evangelischen Theologie begann, war er 22 Jahre alt.
Und von Papen - wann wurde der Jesuit und wann genau war der Geheimkämmerer welchen Papstes?
Ich glaube, Du weißt nicht wirklich, was das überhaupt ist, "Jesuit".
Bleibt gesund!
rain353
Beiträge: 1432
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon rain353 » Mo 2. Dez 2019, 20:56

Troh.Klaus hat geschrieben:(02 Dec 2019, 20:45)

ER war katholisch getauft und dann als Jugendlicher evangelisch konfirmiert worden. Als er sein Studium der evangelischen Theologie begann, war er 22 Jahre alt.
Und von Papen - wann wurde der Jesuit und wann genau war der Geheimkämmerer welchen Papstes?
Ich glaube, Du weißt nicht wirklich, was das überhaupt ist, "Jesuit".


"1923 ernannte ihn Papst Pius XI. zum päpstlichen Geheimkämmerer. "

Die Gesellschaft Jesu wurde gegründet, um die Reformation,die von Luther angestoßen wurde rückgängig zu machen, leider zum Teil mit Erfolg...
Ohne diese Terrorbande wäre ganz Deutschland und Frankreich zum überwiegenden Teil heute protestantisch...

Die Jesuiten freuen sich immer darüber unterschätzt zu werden.
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15633
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dieter Winter » Mo 2. Dez 2019, 21:00

Troh.Klaus hat geschrieben:(02 Dec 2019, 20:45)


Ich glaube, Du weißt nicht wirklich, was das überhaupt ist, "Jesuit".


Wie?

Der meint das ernst?

Ich hielt das für Satire.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste