DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50271
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 11. Mai 2019, 12:17

JJazzGold hat geschrieben:(11 May 2019, 08:28)

Während die Politiker der damaligen CDU längst abgetreten sind und sich die CDU Politik heutzutage deutlich anders gestaltet, werde ich bedauerlicherweise nach wie vor mit den traumatisierten Altkommunisten der SED Nachfolgepartei konfrontiert, die Maduro Solidarität versichern, Israel von Landkarten löschen und suggerieren, der Bürger könne vom kollektivierten Volkseigentum abbeißen. Zum Glück scheint eher Merz noch eine Chance zu bekommen, als die Die Linke im Bund.


Das sind doch nur Phrasen und dzu müsste man verstehen, dass "Links sein" eben verschieden Facetten hat und immer auch Diskussionsgrundlagen bietet. Für depolitisierte Menschen in einen Kanzlerwahlverein wirkt so etwas natürlich oft befremdlich, aber das macht auch nichts.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34641
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon JJazzGold » Sa 11. Mai 2019, 12:22

yogi61 hat geschrieben:(11 May 2019, 12:17)

Das sind doch nur Phrasen und dzu müsste man verstehen, dass "Links sein" eben verschieden Facetten hat und immer auch Diskussionsgrundlagen bietet. Für depolitisierte Menschen in einen Kanzlerwahlverein wirkt so etwas natürlich oft befremdlich, aber das macht auch nichts.


Als "Phrasenpartei" habe ich die Die Linke noch nie betrachtet. Ein interessanter Ansatz.
Nur - Wenn die Die Linke nichts als Phrasen zu bieten hat, wozu wird sie dann benötigt?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50271
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 11. Mai 2019, 12:42

Misterfritz hat geschrieben:(10 May 2019, 22:17)

Ich bin mit nichten Fan der CDU, aber man muss schon sagen, dass sie halt auch die Einstellungen eines Grossteils der Bevölkerung repräsentierten - oder glaubst Du, dass SPD-Wähler so grossartig andere gesellschaftliche Vorstellungen hatten?


Darum geht es doch gar nicht. Welche Vorstellungen haben denn die Menschen in diesem Land? Die meisten stecken doch nur den Kopf in Sand und hoffen, dass es irgendwie so weitergeht. So etwas ist natürlich auch der Konzeptionslosigkeit der regierenden Parteien geschuldet, die überhaupt keine Zukunftsvisionen aufzeigen. In 15 oder 20 Jahren wird wohl auch der letzte Menschn in diesem Land begreifen, dass wir uns dramatischen Veränderungen ausgesetzt sehen und um so wichtiger wäre es eigentlich Konzepte zu diskutieren und natürlich auch über den Kapitalismus zu reden und wie wir es anders und besser machen wollen. Was wollen wie denn mit den Leuten machen, die bei der Digitalisierung auf der Strecke bleiben? Wir werden uns vielleicht daran gewöhnen müssen, dass Arbeit nicht mehr im Vordergrund steht und trotzdem wollen wir in diesem Land doch weiterhin friedlich miteinander leben. Die Bevölkerungsexplosion in Teilen der Welt und natürlich auch der Klimawandel wird uns früher oder später eben zu dramatischen Veränderungen zwingen. Wenn jetzt der Juso Chef mal ein Interview in der "Zeit" gibt und ein paar Gedanken äussert, dann wird Zeter und Mordio geschrien und die Springer Presse fährt alle Geschütze auf um die Leute zu verblöden, nur weil im Interview der Name BMW gefallen ist. Eine Firma, die wie andere Autobauer auch betrogen hat und nach derzeitigen Stand die Zukunft völlig verpennt hat und Milliardenrückstellungen für drohende EU-Kartellstrafen beiseite legen muss. Vielleicht irrt Kühnert hier sogar und untertreibt mit seinem Gesellschaftsbeispiel sogar, denn es könnte gut sein, dass sich bei BMW eine Vergesellschaftung gar nicht mehr lohnt,oder Konzerne wie Google irgendwann mal auf die Idee kommt Autos oder sonst etwas bauen zu wollen und BMW kauft und das aus der Portokasse zahlt.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50271
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 11. Mai 2019, 12:44

JJazzGold hat geschrieben:(11 May 2019, 12:22)

Als "Phrasenpartei" habe ich die Die Linke noch nie betrachtet. Ein interessanter Ansatz.
Nur - Wenn die Die Linke nichts als Phrasen zu bieten hat, wozu wird sie dann benötigt?


Die Phrasen kommen seit vielen Jahren eher aus dem Kanzlerwahlverein, dem bald die Kanzlerin abggeht und jetzt sehen muss, wie sie mit dieser neuen Vorsitzenden irgendwie Wahlen gewinnen wird. Leichter wird das nicht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34641
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon JJazzGold » Sa 11. Mai 2019, 12:53

yogi61 hat geschrieben:(11 May 2019, 12:44)

Die Phrasen kommen seit vielen Jahren eher aus dem Kanzlerwahlverein, dem bald die Kanzlerin abggeht und jetzt sehen muss, wie sie mit dieser neuen Vorsitzenden irgendwie Wahlen gewinnen wird. Leichter wird das nicht.


Sollten wir uns im Thread “Die Linke“ nicht eher über “Die Linken“ unterhalten. Ich meine irgendwo in diesem Forum auch einen Thread “CDU“ gesehen zu haben.

Dass Sie Phrasen nur bei der CDU zu sehen vermeinen, erleichtert mich jetzt doch, da ich den Antisemitismus der in der Die Linke vorzufinden ist sehr ernst nehme, wie im Übrigen auch Enteignungsphantasien, die zwangsläufig ein “alle gleich arm“ unter links verstandener Gerechtigkeit ansiedeln.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37585
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 11. Mai 2019, 12:55

Das wichtigste Phrasenprodukt hat die LINKE verloren - Sahra Wagenknecht.
Sie konnte in jeder Talkshow und zu jeder x-beliebigen Frage mehr oder weniger passende Textbausteine abspulen, auswendig und regungslos.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50271
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 11. Mai 2019, 13:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 May 2019, 12:55)

Das wichtigste Phrasenprodukt hat die LINKE verloren - Sahra Wagenknecht.
Sie konnte in jeder Talkshow und zu jeder x-beliebigen Frage mehr oder weniger passende Textbausteine abspulen, auswendig und regungslos.


Das soll ein Alleinstellungsmerkmal von Sahra Wagenknecht sein? :D
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37585
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 11. Mai 2019, 14:05

yogi61 hat geschrieben:(11 May 2019, 13:35)

Das soll ein Alleinstellungsmerkmal von Sahra Wagenknecht sein? :D

Analysten hatten schon darauf hingewiesen, dass in aller Regel nur die Ohrringe beweglich waren. Bei genauem Hinsehen ist eine Schwingung zu erkennen, die ein "nein, nein" oder "ja, ja" verrät.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1749
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Zinnamon » Sa 11. Mai 2019, 14:07

yogi61 hat geschrieben:(11 May 2019, 13:35)

Das soll ein Alleinstellungsmerkmal von Sahra Wagenknecht sein? :D


Aus der Sicht eines Trumplovers betrachtet natürlich.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1749
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Zinnamon » Sa 11. Mai 2019, 14:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 May 2019, 14:05)

Analysten hatten schon darauf hingewiesen, dass in aller Regel nur die Ohrringe beweglich waren. Bei genauem Hinsehen ist eine Schwingung zu erkennen, die ein "nein, nein" oder "ja, ja" verrät.


Mach du nochmal Flennarien, wenn Trumpibabies äusserliche Kriterien registriert werden.. :p
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37585
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 11. Mai 2019, 14:39

Zinnamon hat geschrieben:(11 May 2019, 14:09)

Mach du nochmal Flennarien, wenn Trumpibabies äusserliche Kriterien registriert werden.. :p

Es sind schon viele anhand der Rhetorik und Gestik analysiert worden, das ist keine Neuerfindung. Sicherlich auch Trump, habe ich jetzt nur noch keinen Vortrag dazu gehört.

Beispiel Helmut Schmit:

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... 5rMGkCQVeA

Speziell in der politischen Kommunikation haben nonverbale Signale immer eine Bedeutung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10213
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Selina » Mo 17. Jun 2019, 12:35

Viele kriegen sofort die Blattern, wenn sie das böse böse S-Wort hören :D Kevin Kühnert hats ausgesprochen und die beiden linken Wissenschaftler Michael Brie und Dieter Klein spinnen diesen Faden mal auf ihre Weise weiter. Das Ziel sollte ihrer Meinung nach ein "demokratischer grüner Sozialismus" sein. Interessanter Hintergrundbericht dazu:

https://www.neues-deutschland.de/artike ... topie.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Sören74 » Mo 17. Jun 2019, 15:05

JJazzGold hat geschrieben:(11 May 2019, 08:28)

Während die Politiker der damaligen CDU längst abgetreten sind und sich die CDU Politik heutzutage deutlich anders gestaltet, werde ich bedauerlicherweise nach wie vor mit den traumatisierten Altkommunisten der SED Nachfolgepartei konfrontiert


Weißt Du eigentlich, wie viele im Parteivorstand der Linken in der SED waren?
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 21789
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Skull » Mo 17. Jun 2019, 15:08

Selina hat geschrieben:(17 Jun 2019, 12:35)

Das Ziel sollte ihrer Meinung nach ein "demokratischer grüner Sozialismus" sein.

Willkommen im Jahr 2019. Im Medien und Vermarktungszeitalter.

Viele bunte schöne Worte. Worthülsen aus meiner Sicht.

Nicht Worte sind da wichtig, sondern was tatsächlich drin steckt.

So wie bei der tollen umfreundlichen und scho(e)nen Automobilwerbung. :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10213
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Selina » Mo 17. Jun 2019, 15:11

Sören74 hat geschrieben:(17 Jun 2019, 15:05)

Weißt Du eigentlich, wie viele im Parteivorstand der Linken in der SED waren?


Erstens das. Und zweitens gibt es den Zusammenschluss von West- und Ostlinken zur Partei Die Linke erst seit 2007. Wenn da noch so viele "traumatisierte Altkommunisten der SED Nachfolgepartei" dabei gewesen wären, hätte es diese Verschmelzung niemals gegeben. Das hätten die Westlinken gar nicht mitgemacht. Könnte man aber alles googeln, wenn man wollte :D
Zuletzt geändert von Selina am Mo 17. Jun 2019, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17075
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Teeernte » Mo 17. Jun 2019, 15:11

Sören74 hat geschrieben:(17 Jun 2019, 15:05)

Weißt Du eigentlich, wie viele im Parteivorstand der Linken in der SED waren?


Weißt Du eigentlich, wie reich die Linken sind ? (und da mein ich nicht NUR das SED-PARTEIVERMÖGEN)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 34641
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon JJazzGold » Mo 17. Jun 2019, 15:15

Selina hat geschrieben:(17 Jun 2019, 15:11)

Erstens das. Und zweitens gibt es den Zusammenschluss von West- und Ostlinken zur Partei Die Linke erst seit 2007. Wenn da noch so viele "traumatisierte Altkommunisten der SED Nachfolgepartei" dabei gewesen wären, hätte es diese Verschmelzung niemals gegeben. Das hätten die Westlinken gar nicht mitgemacht. Könnte man aber alles googeln, wenn man wollte :D


Lafontaine hat alles mitgemacht, um sich für sein eigenes Versagen an der SPD zu rächen. Das muss man nicht googeln, das weiß man, wenn man sich für Politik interessiert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Sören74 » Mo 17. Jun 2019, 15:17

Teeernte hat geschrieben:(17 Jun 2019, 15:11)

Weißt Du eigentlich, wie reich die Linken sind ?


Das dürfte wohl im Rechenschaftsbericht stehen. 2007 waren es 23 Millionen Euro. 2017 gut 31 Millionen Euro.

https://www.die-linke.de/fileadmin/down ... mplett.pdf
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 10213
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Selina » Mo 17. Jun 2019, 15:23

Skull hat geschrieben:(17 Jun 2019, 15:08)

Willkommen im Jahr 2019. Im Medien und Vermarktungszeitalter.

Viele bunte schöne Worte. Worthülsen aus meiner Sicht.

Nicht Worte sind da wichtig, sondern was tatsächlich drin steckt.

So wie bei der tollen umfreundlichen und scho(e)nen Automobilwerbung. :p

mfg


Ich bin mir jetzt auch nicht so sicher, ob du zur Zielgruppe dieses Textes gehörst :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 26370
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon relativ » Mo 17. Jun 2019, 15:32

Selina hat geschrieben:(17 Jun 2019, 12:35)

Viele kriegen sofort die Blattern, wenn sie das böse böse S-Wort hören :D Kevin Kühnert hats ausgesprochen und die beiden linken Wissenschaftler Michael Brie und Dieter Klein spinnen diesen Faden mal auf ihre Weise weiter. Das Ziel sollte ihrer Meinung nach ein "demokratischer grüner Sozialismus" sein. Interessanter Hintergrundbericht dazu:

https://www.neues-deutschland.de/artike ... topie.html

Dabei hätten sie es dem gemeinen Volk doch wesentlich einfacher erklären können.

Der Sohn fragt: "Papi, was ist eigentlich Politik?" Erklärt der Vater: "Das ist ganz einfach... sieh mal... Ich bringe das Geld nach Hause, also bin ich der KAPITALISMUS. Deine Mutter verwaltet das Geld, also ist sie die REGIERUNG. Der Opa passt auf, dass hier alles seine Ordnung hat, also ist er die GEWERKSCHAFT. Unser Dienstmädchen ist die ARBEITERKLASSE. Wir alle haben nur eines im Sinn, nämlich dein Wohlergehen. Folglich bist Du das VOLK. Und Dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die ZUKUNFT. Hast du das verstanden, mein Sohn?" Der Kleine überlegt, und bittet seinen Vater, dass er noch eine Nacht darüber schlafen möchte...

Nachts wird der Junge wach, weil sein kleiner Bruder in die Windel gemacht hat, und furchtbar brüllt. Da er nicht weiss, was er machen soll, geht er ins Schlafzimmer der Eltern. Da liegt aber nur seine Mutter, und die schläft so fest, dass er sie nicht wecken kann. So geht er in das Zimmer des Dienstmädchens, wo der Vater sich gerade mit derselben vergnügt, während der Opa durch das Fenster unauffällig zuschaut. Alle sind so beschäftigt, dass sie nicht mitbekommen, dass der Junge vor ihrem Bett steht. Also beschliesst der Junge wieder schlafen zu gehen. Am nächsten Morgen fragt der Vater seinen Sohn, ob er nun mit eigenen Worten erklären kann, was Politik ist: "Ja", antwortet der Sohn: "Der KAPITALISMUS missbraucht die ARBEITERKLASSE und die GEWERKSCHAFT schaut zu, während die REGIERUNG schläft. Das VOLK wird vollkommen ignoriert und die ZUKUNFT liegt in der Scheiße. DAS IST POLITIK!"
:D :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste