AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Wasteland » Fr 27. Mai 2016, 13:39

Joker hat geschrieben:(27 May 2016, 13:37)

Bei diesen Einwanderern geht es nur und ausschließlich um Religion.

Verletzt damit mein Grundrecht von der Freiheit von der Religion.


Nein, absolut nicht. Es ist kein Grundrecht von dir, das andere in ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt werden nach deinem Gusto.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15725
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Billie Holiday » Fr 27. Mai 2016, 13:41

Joker hat geschrieben:(27 May 2016, 13:37)

Bei diesen Einwanderern geht es nur und ausschließlich um Religion.

Verletzt damit mein Grundrecht von der Freiheit von der Religion.


Inwiefern?
Zwingt Dich jemand zu etwas? Sollen die bei mir ruhig versuchen, ich lache gern.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Joker » Fr 27. Mai 2016, 13:42

Wasteland hat geschrieben:(27 May 2016, 13:39)

Nein, absolut nicht. Es ist kein Grundrecht von dir, das andere in ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt werden nach deinem Gusto.

Blödsinn

Allein die stimmen das mehr Moscheen gebaut werden müssen nervt mich.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Wasteland » Fr 27. Mai 2016, 13:43

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2016, 13:41)

Inwiefern?
Zwingt Dich jemand zu etwas? Sollen die bei mir ruhig versuchen, ich lache gern.


Sehe ich auch so. Schicke ich weg wie die Zeugen Jehovas.
CaptainJack

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon CaptainJack » Fr 27. Mai 2016, 13:44

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2016, 13:41)

Inwiefern?
Zwingt Dich jemand zu etwas? Sollen die bei mir ruhig versuchen, ich lache gern.

Ja, mich würden z.B. Muezzin-Rufe "zu etwas" zwingen! Das könnte ich nicht "wegschicken"!
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Wasteland » Fr 27. Mai 2016, 13:47

Joker hat geschrieben:(27 May 2016, 13:42)

Blödsinn

Allein die stimmen das mehr Moscheen gebaut werden müssen nervt mich.


Ok. Aber wo wirst du da in deinen Grundrechten eingeschränkt?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15725
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Billie Holiday » Fr 27. Mai 2016, 13:49

CaptainJack hat geschrieben:(27 May 2016, 13:44)

Ja, mich würden z.B. Muezzin-Rufe "zu etwas" zwingen! Das könnte ich nicht "wegschicken"!


Das ist richtig. Man kann Widerspruch einlegen bezüglich der Lärmbelästigung.
Ich selbst lebe direkt neben einer Kirche und muß die Glocken hinnehmen.
Toll finde ich Moscheen auch nicht, und mich würde schon interessieren, was da so gepredigt wird.
Aber nichtsdestotrotz wird Dein Recht auf Freiheit von Religionen nicht angetastet, denn niemand zwingt Dich in eine Konfession.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Joker » Fr 27. Mai 2016, 13:50

Wasteland hat geschrieben:(27 May 2016, 13:39)

Nein, absolut nicht. Es ist kein Grundrecht von dir, das andere in ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt werden nach deinem Gusto.

Wir haben hier selbst in tiefsten Bayerischen Dörfern mittlerweile Urteile die bestimmen wie oft ,lang und laut Kirchenglocken läuten dürfen die in einigen Fällen seit mehr als tausend Jahren dort hängen.


Aber den Ruf des Muezzin ,den soll man akzeptieren.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Joker » Fr 27. Mai 2016, 13:52

Wasteland hat geschrieben:(27 May 2016, 13:47)

Ok. Aber wo wirst du da in deinen Grundrechten eingeschränkt?

Es ist schlicht und einfach ein ZURÜCK
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15725
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Billie Holiday » Fr 27. Mai 2016, 13:52

Joker hat geschrieben:(27 May 2016, 13:50)

Wir haben hier selbst in tiefsten Bayerischen Dörfern mittlerweile Urteile die bestimmen wie oft ,lang und laut Kirchenglocken läuten dürfen die in einigen Fällen seit mehr als tausend Jahren dort hängen.


Aber den Ruf des Muezzin ,den soll man akzeptieren.


Ja, ist das so?
Ich weiß es nicht, bin mir aber nicht sicher, ob man wirklich das Gequake 5x am Tag hinnehmen muß oder ob man dagegen vorgehen kann.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
CaptainJack

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon CaptainJack » Fr 27. Mai 2016, 13:53

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2016, 13:49)

Das ist richtig. Man kann Widerspruch einlegen bezüglich der Lärmbelästigung.
Ich selbst lebe direkt neben einer Kirche und muß die Glocken hinnehmen.
Toll finde ich Moscheen auch nicht, und mich würde schon interessieren, was da so gepredigt wird.
Aber nichtsdestotrotz wird Dein Recht auf Freiheit von Religionen nicht angetastet, denn niemand zwingt Dich in eine Konfession.
Aber leider wird mir der Islam zu sehr mit der Politik vermischt! Das passt mir und den normalen Bürgern überhaupt nicht! Ich würde eine Wette eingehen, dass bei einem weit überwiegenden Prozentsatz der Neuankömmlinge (und auch bei vielen "Alten") der Koran klar vor dem GG steht!
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Wasteland » Fr 27. Mai 2016, 13:54

Joker hat geschrieben:(27 May 2016, 13:50)

Wir haben hier selbst in tiefsten Bayerischen Dörfern mittlerweile Urteile die bestimmen wie oft ,lang und laut Kirchenglocken läuten dürfen die in einigen Fällen seit mehr als tausend Jahren dort hängen.


Aber den Ruf des Muezzin ,den soll man akzeptieren.


Doch, da sollte dasselbe gelten. Und wenn es nach mir geht braucht es beides überhaupt nicht.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Wasteland » Fr 27. Mai 2016, 13:55

Joker hat geschrieben:(27 May 2016, 13:52)

Es ist schlicht und einfach ein ZURÜCK


Das ist die AFD auch.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Joker » Fr 27. Mai 2016, 13:55

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2016, 13:52)

Ja, ist das so?
Ich weiß es nicht, bin mir aber nicht sicher, ob man wirklich das Gequake 5x am Tag hinnehmen muß oder ob man dagegen vorgehen kann.

Wer dagegen vorgeht und dessen Opa in der NSDAP war ist so was von am Arsch
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15725
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Billie Holiday » Fr 27. Mai 2016, 13:57

CaptainJack hat geschrieben:(27 May 2016, 13:53)

Aber leider wird mir der Islam zu sehr mit der Politik vermischt! Das passt mir und den normalen Bürgern überhaupt nicht! Ich würde eine Wette eingehen, dass bei einem weit überwiegenden Prozentsatz der Neuankömmlinge (und auch bei vielen "Alten") der Koran klar vor dem GG steht!


Dann obliegt es unserer Regierung, da mal Klartext zu reden. Der Koran steht nicht über dem GG, das kann der Ali bedauern, ändert aber nichts daran, dass unsere Gesetze gelten. Er darf aber dorthin, wo der Koran das Sagen hat, festhalten werde ich ihn nicht.
Religionen gehören ins Private.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Joker » Fr 27. Mai 2016, 13:57

Wasteland hat geschrieben:(27 May 2016, 13:55)

Das ist die AFD auch.

Mag sein ,deswegen muss man aber noch lange nicht den Islam Akzeptieren der noch viel weiter Zurück ist.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15725
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Billie Holiday » Fr 27. Mai 2016, 13:58

Joker hat geschrieben:(27 May 2016, 13:55)

Wer dagegen vorgeht und dessen Opa in der NSDAP war ist so was von am Arsch


Mein Opa war in der Waffen SS, ich bin nicht stolz drauf, kann es aber nicht ändern. Noch nie bin ich auf einem Amt oder vor Gericht danach gefragt worden, was meine Großeltern gemacht haben.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Joker » Fr 27. Mai 2016, 14:00

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2016, 13:58)

Mein Opa war in der Waffen SS, ich bin nicht stolz drauf, kann es aber nicht ändern. Noch nie bin ich auf einem Amt oder vor Gericht danach gefragt worden, was meine Großeltern gemacht haben.

Weil du es noch nicht in den Playboy geschafft hast
CaptainJack

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon CaptainJack » Fr 27. Mai 2016, 14:04

Billie Holiday hat geschrieben:(27 May 2016, 13:57)

Dann obliegt es unserer Regierung, da mal Klartext zu reden. Der Koran steht nicht über dem GG, das kann der Ali bedauern, ändert aber nichts daran, dass unsere Gesetze gelten. Er darf aber dorthin, wo der Koran das Sagen hat, festhalten werde ich ihn nicht.
Religionen gehören ins Private.

Es "obliegt" wohl, verläuft aber, nach dem evtl. üblichen Getöse, völlig im Sande! Um andere Beispiele zu nennen: frag doch mal nach, wie es um Abschiebungen grundsätzlich und um Verfolgung und Bestrafung sowie Abschiebung der Antanz- und Klautäter steht! :D
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15725
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: AfD: Position zum Islam und zur Religionsfreiheit

Beitragvon Billie Holiday » Fr 27. Mai 2016, 14:04

Joker hat geschrieben:(27 May 2016, 14:00)

Weil du es noch nicht in den Playboy geschafft hast


In diesem Leben werde ich es auch nicht mehr schaffen. :(

Was genau hat meine Abwesenheit im Playboy mit dem Thema zu tun?
Als Bürger hast Du das Recht, gegen eine Baugenehmigung Widerspruch einzulegen. Niemand fragt Dich, was Dein Opa getan hat. :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste