Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon frems » Fr 9. Sep 2016, 15:44

CSU denkt über Seehofer im Bundeskabinett nach
Horst Seehofer will eine gemeinsame Linie zur Flüchtlingspolitik in der Union erzwingen. In der CSU gibt es Spekulationen, den Parteichef deshalb künftig auch als Minister im Bund zu verankern.

http://www.tagesspiegel.de/politik/stre ... 24436.html

Keine falsche Bescheidenheit. Er sollte Kanzler werden, nicht Bundesminister.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Sep 2016, 16:46

frems hat geschrieben:(09 Sep 2016, 15:44)

CSU denkt über Seehofer im Bundeskabinett nach
Horst Seehofer will eine gemeinsame Linie zur Flüchtlingspolitik in der Union erzwingen. In der CSU gibt es Spekulationen, den Parteichef deshalb künftig auch als Minister im Bund zu verankern.

http://www.tagesspiegel.de/politik/stre ... 24436.html

Keine falsche Bescheidenheit. Er sollte Kanzler werden, nicht Bundesminister.


Mehr als Bundesminister wird er aber nicht. Die Chance, sich zum Kanzlerkandidaten nominieren zu lassen hat er längst verspielt, so er sie überhaupt jemals hatte, was ich bezweifle.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon frems » Fr 9. Sep 2016, 16:51

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2016, 16:46)


Mehr als Bundesminister wird er aber nicht. Die Chance, sich zum Kanzlerkandidaten nominieren zu lassen hat er längst verspielt, so er sie überhaupt jemals hatte, was ich bezweifle.

Wenn Stoiber nicht durfte, wäre es nur gerecht, wenn man jetzt Seehofer ranlässt.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Sep 2016, 16:56

frems hat geschrieben:(09 Sep 2016, 16:51)

Wenn Stoiber nicht durfte, wäre es nur gerecht, wenn man jetzt Seehofer ranlässt.


Der Edmund ist dem Horst um Klassen intellektuell überlegen. Da brauche ich nicht überlegen, wem ich im Entscheidungsfall, der ja nie eintritt, meine Stimme gegeben hätte.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon frems » Fr 9. Sep 2016, 17:00

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2016, 16:56)

Der Edmund ist dem Horst um Klassen intellektuell überlegen. Da brauche ich nicht überlegen, wem ich im Entscheidungsfall, der ja nie eintritt, meine Stimme gegeben hätte.

Als Kanzler wird sich Horst mäßigen und staatsmännisch bzw präsidial rüberkommen, da bin ich zuversichtlich. Wär doch ein 1a-Gegenkandidat für Stegner. Solche Duelle hätten das gewisse Etwas.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Sep 2016, 17:10

frems hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:00)

Als Kanzler wird sich Horst mäßigen und staatsmännisch bzw präsidial rüberkommen, da bin ich zuversichtlich. Wär doch ein 1a-Gegenkandidat für Stegner. Solche Duelle hätten das gewisse Etwas.


Na, wenn Du so ein glühender Verehrer bist, dann will Dir den Gefallen tun und Dich bei Deinem Kampf zur Nominierung Seehofers zum Kanzlerkandidaten unterstützen. Ich schreibe heute noch eine Mail ans FJS Haus, dass sich die ersten Sozialdemokraten für eine Nominierung aussprechen. :cool: :p
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon Kibuka » Fr 9. Sep 2016, 17:11

relativ hat geschrieben:(09 Sep 2016, 13:58)

Der Kurz wollte doch eine der österreichischen Inseln hergeben...oh wait.


Die Idee von Kurz ist der einzig praktikable Weg. Die Migranten müssen auf Inseln festgehalten werden und dürfen auf gar keinen Fall auf das europäische Festland, bis über ihren Asylantrag endgültig entschieden wurde.

Australien macht es vor, Spanien ebenfalls seit vielen Jahren.

Wenn die Migranten erst einmal europäisches Festland betreten haben, sind sie dank Schengen nicht mehr zu stoppen. Die wandern dann dorthin, wo es ihnen am Besten gefällt. Und gefallen tut es ihnen logischerweise am Besten da, wo großzügige Sozialleistungen winken, der Arbeitsmarkt gut ist und ohnehin schon etliche von den eigenen Landsleuten sitzen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon frems » Fr 9. Sep 2016, 17:18

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:10)


Na, wenn Du so ein glühender Verehrer bist, dann will Dir den Gefallen tun und Dich bei Deinem Kampf zur Nominierung Seehofers zum Kanzlerkandidaten unterstützen. Ich schreibe heute noch eine Mail ans FJS Haus, dass sich die ersten Sozialdemokraten für eine Nominierung aussprechen. :cool: :p

Ach, das wird schon ein Selbstläufer. Seehofer macht ernst, stellt ein Ultimatum und droht der CDU. Hat es sowas jemals in irgendeiner Art gegeben?

Er drohte zudem damit, nicht zum CDU-Parteitag im Dezember zu reisen. Sollten sich CDU und CSU bis zum CDU-Parteitag Anfang Dezember nicht auf eine gemeinsame Linie in der Flüchtlingspolitik geeinigt haben, habe ein Besuch keinen Sinn, sagte Seehofer dem "Spiegel". "Ohne einen Konsens wäre mein Auftritt nur ein Medienspektakel."

http://www.focus.de/politik/ausland/flu ... 14637.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon Kibuka » Fr 9. Sep 2016, 17:20

Es gibt keine Gemeinsamkeiten mehr zwischen CDU und CSU. Frau Merkel hat die CDU dermaßen stramm auf Linie getrimmt und nach Links gezogen, dass der CSU eigentlich nur noch der Austritt bleibt, wenn sie sich mit ständigen leeren Drohungen nicht komplett lächerlich machen will.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Sep 2016, 17:25

frems hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:18)

Ach, das wird schon ein Selbstläufer. Seehofer macht ernst, stellt ein Ultimatum und droht der CDU. Hat es sowas jemals in irgendeiner Art gegeben?


http://www.focus.de/politik/ausland/flu ... 14637.html


Was von Seehofer'schen Drohungen zu halten ist, siehst Du an der angedrohten Verfassungsklage.
Der wird schon hingehen, auch wenn er befürchtet, dort abgekanzelt zu werden. So plump wie er es draufhat, wird's schon nicht werden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8679
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon unity in diversity » Fr 9. Sep 2016, 17:32

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2016, 16:56)

Der Edmund ist dem Horst um Klassen intellektuell überlegen. Da brauche ich nicht überlegen, wem ich im Entscheidungsfall, der ja nie eintritt, meine Stimme gegeben hätte.

Stoiber im Wahlkampf 2002:
"Ich mache nicht nur leere Versprechungen, sondern ich halte mich auch daran."
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon frems » Fr 9. Sep 2016, 17:35

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:25)

Was von Seehofer'schen Drohungen zu halten ist, siehst Du an der angedrohten Verfassungsklage.
Der wird schon hingehen, auch wenn er befürchtet, dort abgekanzelt zu werden. So plump wie er es draufhat, wird's schon nicht werden.

Ja, das war schön. Oder der angedrohte Abzug "seiner" wichtigen CSU-Bundesminister. "Wenn wir bis zu den Herbstferien keine Einigung haben [...] bis zur Weihnachtszeit [...] bis Februar [...] bis Ostern [...]". Und bitte: ich bin doch kein Sozialdemokrat.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Sep 2016, 17:50

unity in diversity hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:32)

Stoiber im Wahlkampf 2002:
"Ich mache nicht nur leere Versprechungen, sondern ich halte mich auch daran."


Mit Versprechern hatte es Stoiber in der Tat, sagt aber nichts über seine intellektuellen Fähigkeiten aus, sondern weist eher darauf hin, dass er schneller denkt, als die verbale Formulierung nachkommt. Ich habe einen Kollegen, dem es ähnlich geht, was sich zum Teil in kurios zu lesenden e-Mails niederschlägt. Wie sich das nennt, habe ich vergessen. Er versucht es durch eine in der Schweiz angebotene Therapie in den Griff zu bekommen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Sep 2016, 17:54

frems hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:35)

Ja, das war schön. Oder der angedrohte Abzug "seiner" wichtigen CSU-Bundesminister. "Wenn wir bis zu den Herbstferien keine Einigung haben [...] bis zur Weihnachtszeit [...] bis Februar [...] bis Ostern [...]". Und bitte: ich bin doch kein Sozialdemokrat.


Wenn Du mich fragst, war das an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Der Scheuer war heute Morgen im Interview ähnlich schräg drauf. Wie der Herr, so's G'scherr.

Willst Du mich verwirren? Ich dachte, Du hättest Dich gestern zu den Sozialdemokraten gestellt?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon frems » Fr 9. Sep 2016, 18:03

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:54)

Wenn Du mich fragst, war das an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Der Scheuer war heute Morgen im Interview ähnlich schräg drauf. Wie der Herr, so's G'scherr.

Willst Du mich verwirren? Ich dachte, Du hättest Dich gestern zu den Sozialdemokraten gestellt?

Ich sagte nur, dass ich die SPD in Berlin ggf. wähle, falls ich mich noch gegen die FDP entscheiden sollte. Jedenfalls mit der Zweitstimme. Das macht mmich doch nicht zu 'nem Sozi. In meiner Heimat bezeichnen sich die Sozen auch eher als Liberale. Und ja, ich fand die Show von Seehofer auch unterhaltsam und dachte, so ein Spielchen würde er sich nicht nochmal trauen. Und zack, paar Wochen rum und er probiert's wieder. Politik soll doch auch Unterhaltung bieten. Merkel ist da zu langweilig.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8679
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon unity in diversity » Fr 9. Sep 2016, 18:24

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:50)

Mit Versprechern hatte es Stoiber in der Tat, sagt aber nichts über seine intellektuellen Fähigkeiten aus, sondern weist eher darauf hin, dass er schneller denkt, als die verbale Formulierung nachkommt. Ich habe einen Kollegen, dem es ähnlich geht, was sich zum Teil in kurios zu lesenden e-Mails niederschlägt. Wie sich das nennt, habe ich vergessen. Er versucht es durch eine in der Schweiz angebotene Therapie in den Griff zu bekommen.

Dann gehört Seehofer auch auf die Couch?
"Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Edmund
Beiträge: 710
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 23:07

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon Edmund » Fr 9. Sep 2016, 18:29

Horst Seehofer könnte den Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik glaubwürdig umsetzen und vertreten, denn er stand zumindest schon immer in Opposition zum Merkelschen Flüchtlingskurs, auch wenn er bisher nichts effektiv dagegen unternommen hat.

Der aktuelle Forderungskatalog der CSU zur Flüchtlingspolitik könnte der neue Kurs der Union werden.

Damit würden viele AfD-Wähler von Union zurückgewonnen. Sehr viele AfD-Wähler sagen sowieso in Umfragen, daß sie sich wünschten die CSU auch in ihrem Bundesland wählen zu können. Auch wenn die CSU nur in Bayern wirklich wählbar ist, wäre ein Kanzlerkandidat Seehofer mit aktuellem CSU-Programmatik zur Flüchtlingspolitik ein attraktives Angebot für viele AfD-Wähler in ganz Deutschland.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4781
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 9. Sep 2016, 18:32

Edmund hat geschrieben:(09 Sep 2016, 18:29)

Horst Seehofer könnte den Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik glaubwürdig umsetzen und vertreten, denn er stand zumindest schon immer in Opposition zum Merkelschen Flüchtlingskurs, auch wenn er bisher nichts effektiv dagegen unternommen hat.

Der aktuelle Forderungskatalog der CSU zur Flüchtlingspolitik könnte der neue Kurs der Union werden.

Damit würden viele AfD-Wähler von Union zurückgewonnen. Sehr viele AfD-Wähler sagen sowieso in Umfragen, daß sie sich wünschten die CSU auch in ihrem Bundesland wählen zu können. Auch wenn die CSU nur in Bayern wirklich wählbar ist, wäre ein Kanzlerkandidat Seehofer mit aktuellem CSU-Programmatik zur Flüchtlingspolitik ein attraktives Angebot für viele AfD-Wähler in ganz Deutschland.

Nicht nur für potentielle AfD-Wähler.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Sep 2016, 18:33

JJazzGold hat geschrieben:(09 Sep 2016, 17:50)

Mit Versprechern hatte es Stoiber in der Tat, sagt aber nichts über seine intellektuellen Fähigkeiten aus, sondern weist eher darauf hin, dass er schneller denkt, als die verbale Formulierung nachkommt. Ich habe einen Kollegen, dem es ähnlich geht, was sich zum Teil in kurios zu lesenden e-Mails niederschlägt. Wie sich das nennt, habe ich vergessen. Er versucht es durch eine in der Schweiz angebotene Therapie in den Griff zu bekommen.


OT: Echt, so was gibt es? Muss ich mich mal schlau machen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77660
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Sep 2016, 18:35

Edmund hat geschrieben:(09 Sep 2016, 18:29)

Horst Seehofer könnte den Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik glaubwürdig umsetzen und vertreten, denn er stand zumindest schon immer in Opposition zum Merkelschen Flüchtlingskurs, auch wenn er bisher nichts effektiv dagegen unternommen hat.

Der aktuelle Forderungskatalog der CSU zur Flüchtlingspolitik könnte der neue Kurs der Union werden.

Damit würden viele AfD-Wähler von Union zurückgewonnen. Sehr viele AfD-Wähler sagen sowieso in Umfragen, daß sie sich wünschten die CSU auch in ihrem Bundesland wählen zu können. Auch wenn die CSU nur in Bayern wirklich wählbar ist, wäre ein Kanzlerkandidat Seehofer mit aktuellem CSU-Programmatik zur Flüchtlingspolitik ein attraktives Angebot für viele AfD-Wähler in ganz Deutschland.


Und verschrecksts locker die 15 % aus der mittleren Wählerschaft. Ist nicht mal Win Win wobei ich mir eine Demokratie ohne AfD durchaus wünschen würde, kann ich mir nciht vorstellen, das Seehofer putscht, bzw. das es in der CDU genug Putschisten gibt, die das mittragen würden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste