Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50667
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 14:24

Zieht die CSU vielleicht allein in die Bundestagswahl? Die Überlegungen sind jedenfalls nicht nur bayerische Überheblichkeit. Sie folgen vielmehr einer machtpolitischen Logik, die Deutschland noch überraschen könnte.

Angela Merkel überschätzt den seidenen Faden, an dem ihr politisches Schicksal hängt. Der Vorstoß der CSU, 2017 notfalls ohne Angela Merkel in den Wahlkampf zu ziehen, ist mehr als das übliche bajuwarische Gepolter unter Schwesterparteien. Es könnte zum Anfang vom Ende der Kanzlerschaft Merkel werden. Ein Krisen-Wahlkampf ohne die Rückendeckung der CSU ist bei gleichzeitigem Massenzustrom zur AfD selbst für Merkel nicht zu gewinnen. Sie würde ihn wahrscheinlich nicht einmal antreten. Und da beginnt das Hartleder des Münchner Fehdehandschuhs. Horst Seehofer handelt diesmal wohlüberlegt und mit strategischem Kalkül.

http://www.n-tv.de/politik/politik_pers ... 56571.html

Interessante These.

Könnte Horst Seehofer nach Franz Josef Strauß und Edmund Stoiber der dritte Kanzlerkandidat der CSU werden, der von der Union ins Rennnen geschickt wird?

Für die CDU hätte so ein Szenario den Vorteil, dass die Ausweitungsdrohungen der CSU damit vom Tisch wären und viele CDU Mitglieder keine taumelnde Kanzlerin mehr unterstützen müssten, die gerade eher eine äusserst schwache Vorstellung abgibt und der wohl auch die grössten Optimisten nicht mehr zutrauen die wirklichen Probleme in Deutschland anzupacken. Desweiteren müsste die CDU nicht nach einer Alternative für Frau Merkel suchen, was ja im Hinblick auf das sehr schwache Personal eh nicht so einfach wäre.
Auch ein weiteres Erstarken der AFD könnte wahrscheinlich nur mit Horst Sehofer gestoppt werden, der ja durchaus in der Lage ist die Stimmen vom rechten Rand zurück zu erobern.
Die Solidarität der Bierzelt-Wähler wäre Seehofer eh gewiss.
Ich glaube, dass Seehofer noch wesentlich grössere Chancen hätte als damals Stoiber ( der es ja fast geschafft hätte) den grossen Traum der CSU endlich zu erfüllen.

Was meinen die geneigten Foristen?
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11054
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon Ein Terraner » Di 10. Mai 2016, 14:34

Der geneigte Forist meint das sich der Seehofer die letzten Monate wie ein Kleinkind aufgeführt hat, gewettert, geschimpft, gedroht und die Luft angehalten. Und das ganze gedrohe jetzt mit dem Koalitionsbruch und der deutschlandweiten Kandidatur ist doch auch nur wieder heiße Luft, der Bayer geht doch nicht freiwillig in die Opposition. Und die CDU als Konkurrent in Bayern, lol, die Alleinherrschaft der CSU aufgeben, never.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50667
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 14:36

Ein Terraner hat geschrieben:(10 May 2016, 14:34)

Der geneigte Forist meint das sich Seehofer die letzten Monate wie ein Kleinkind aufgeführt hat, gewettert, geschimpft, gedroht und die Luft angehalten. Und das ganze gedrohe jetzt mit dem Koalitionsbruch und der deutschlandweiten Kandidatur ist doch auch nur wieder heiße Luft, der Bayer geht doch nicht freiwillig in die Opposition. Und die CDU als Konkurrent in Bayern, die Alleinherrschaft der CSU aufgeben, never.


Naja, ist schon klar, dass die CDU so einem Szenario zustimmen müsste. In der derzeitigen Lage halte ich das aber nicht für ausgeschlossen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon nichtkorrekt » Di 10. Mai 2016, 14:37

Kurz zum Verständnis, wenn die CSU bundesweit antreten wollte, bräuchte sie auch Kandidaten vor Ort, oder? Ich habe Seehofers Drohung bisher so verstanden, dass sie eben quasi als "Regionalpartei" in den Wahlkampf gehen ohne mit der CDU faktisch zu brechen.

Davon abgesehen, wäre Seehofer ohnehin mein Wunschkanzler. Aber ich denke nicht, dass Merkel und ihre Speichellecker in der CDU da mitmachen würden, die roten Socken auch nicht.
Zuletzt geändert von nichtkorrekt am Di 10. Mai 2016, 14:43, insgesamt 2-mal geändert.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17352
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 10. Mai 2016, 14:41

yogi61 hat geschrieben:(10 May 2016, 14:24)


Was meinen die geneigten Foristen?


UM GOTTES WILLEN - NUR DAS NICHT.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dinosaur
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 17:24

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon Dinosaur » Di 10. Mai 2016, 14:42

yogi61 hat geschrieben:(10 May 2016, 14:24)



Könnte Horst Seehofer nach Franz Josef Strauß und Edmund Stoiber der dritte Kanzlerkandidat der CSU werden, der von der Union ins Rennnen geschickt wird?



Das wäre schlecht für die Union. Angela Merkel muss Kurs halten und darf nicht politischen Provokateuren nachlaufen. Horst kann den rechten Rand aus Bayern absichern - das ist gute Arbeitsteilung.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50667
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 14:44

nichtkorrekt hat geschrieben:(10 May 2016, 14:37)

Kurz zum Verständnis, wenn die CSU bundesweit antreten wollte, bräuchte sie auch Kandidaten vor Ort, oder? Ich habe Seehofers Drohung bisher so verstanden, dass sie eben quasi als "Regionalpartei" in den Wahlkampf gehen ohne mit der CDU faktisch zu brechen.


So einfach ist das ja nicht. Sie würden als Regionalpartei in den Wahhlkampf gehen und den Wählern versprechen, dass sie dafür sorgen, dass die CDU keinen Unsinn mehr macht, sonst würden sie am Ende keinen CDU Kanzler/in wählen.
Wenn die Union sich auf Seehofer einigen würde,könnte man geschlossen in den Wahlkampf gehen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50667
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 14:46

Dinosaur hat geschrieben:(10 May 2016, 14:42)

Das wäre schlecht für die Union. Angela Merkel muss Kurs halten und darf nicht politischen Provokateuren nachlaufen. Horst kann den rechten Rand aus Bayern absichern - das ist gute Arbeitsteilung.


Abgesehen davon, dass es im Moment eher schwer ist einen Kurs der Kanzlerin auszumachen, verliert die Union massiv an Stimmen. Das betrifft dann natürlich auch die CSU.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon nichtkorrekt » Di 10. Mai 2016, 14:48

yogi61 hat geschrieben:(10 May 2016, 14:44)

So einfach ist das ja nicht. Sie würden als Regionalpartei in den Wahhlkampf gehen und den Wählern versprechen, dass sie dafür sorgen, dass die CDU keinen Unsinn mehr macht, sonst würden sie am Ende keinen CDU Kanzler/in wählen.
Wenn die Union sich auf Seehofer einigen würde,könnte man geschlossen in den Wahlkampf gehen.


So in etwa hatte ich es verstanden, wäre eine zweite Möglichkeit nicht auch, wenn Seehofer ohne offizielle Zustimmung der CDU zum Kanzler kandidieren würde und man es darauf ankommen lässt, dass die CDU Merkel den Gehorsam verweigert, dass man quasi offen gegen Merkel putscht?
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
hafenwirt
Beiträge: 7785
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon hafenwirt » Di 10. Mai 2016, 14:49

yogi61 hat geschrieben:(10 May 2016, 14:24)
Was meinen die geneigten Foristen?


Ich habe hier mal im Forum einen Strang eröffnet, der von einer möglichen Kandidatur des bis dato noch Doktorarbeitsmäßig unbeschadeten Karl Theodor L.M.A.A. von und zu Guttenberg handelt. Ein weiser Forumsuser meinte damals:

Herr von Guttenberg ist smart,Herr von Guttenberg ist intelligent und Herr von Guttenberg ist in einer Partei,die nie den Kanzler in der Bundesrepublik stellen wird.

http://politik-forum.eu/viewtopic.php?f ... er#p620685

Der Horst hat gegenüber anderen Bundesbürgern zuviel Mia-san-Mia-Attitüde.

Nebenbei, gestern ging es an anderer Stelle um den österreichischen Politiker Häupl, dem man nachsagt, er sei dem Alkohol nicht abgeneigt. Wenn ich mir die Hautfarbe und das aufgeschwämmte Gesicht vom Seehofer angucke...ich weiß nicht, ob diese unsere Bundesbürger das so wollen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50667
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 14:53

nichtkorrekt hat geschrieben:(10 May 2016, 14:48)

So in etwa hatte ich es verstanden, wäre eine zweite Möglichkeit nicht auch, wenn Seehofer ohne offizielle Zustimmung der CDU zum Kanzler kandidieren würde und man es darauf ankommen lässt, dass die CDU Merkel den Gehorsam verweigert, dass man quasi offen gegen Merkel putscht?


Das wäre mal ein echt spannendes und polarisierendes Szenario. Sollten die Umfragewerte weiter sinken, hätte Seehofer sicher gute Chancen. Schon heute gibt es ja viele CDU Anhänger, die es nicht mehr besonders mit der Kanzlerin halten. Dagen spricht natürlich, dass Frau Merkel ihre Führungsspitze politisch längst kastriert hat und ihr Umfeld mit Ja-Sagern besetzt hat. Strategisch und nach bester Kohl-Manier.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon frems » Di 10. Mai 2016, 14:56

Warum nicht? Es muss doch nicht immer die größte Bundestagspartei bzw. der größte Koalitionspartner den Kanzler stellen. 2005 wurde die SPD auch mit Abstand die stärkste Partei, ging eine Koalition ein und überließ den Regierungschefposten der weit zurückliegenden CDU. Als Vizekanzler könnte ich mir Kretschmann, von Storch oder Steinbach vorstellen. Wenn's nicht gut ausgeht, dankt er halt zwölf bzw. 16 Jahre später ab, so wie sonst auch.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50667
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 14:58

hafenwirt hat geschrieben:(10 May 2016, 14:49)

Ich habe hier mal im Forum einen Strang eröffnet, der von einer möglichen Kandidatur des bis dato noch Doktorarbeitsmäßig unbeschadeten Karl Theodor L.M.A.A. von und zu Guttenberg handelt. Ein weiser Forumsuser meinte damals:


http://politik-forum.eu/viewtopic.php?f ... er#p620685

Der Horst hat gegenüber anderen Bundesbürgern zuviel Mia-san-Mia-Attitüde.

Nebenbei, gestern ging es an anderer Stelle um den österreichischen Politiker Häupl, dem man nachsagt, er sei dem Alkohol nicht abgeneigt. Wenn ich mir die Hautfarbe und das aufgeschwämmte Gesicht vom Seehofer angucke...ich weiß nicht, ob diese unsere Bundesbürger das so wollen.


Das habe ich tatsächlich geschrieben, Genosse Forist. Allerdings konnte selbst ich 2009 noch nicht mit einer deratigen und plötzlichen Repolitisierung der Deutschen rechnen. Ich hatte mir das zwar insgeheim gewünscht, aber eben nicht so, dass der braune Rand zur sogenannten Mitte wird. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon frems » Di 10. Mai 2016, 15:01

hafenwirt hat geschrieben:(10 May 2016, 14:49)
Nebenbei, gestern ging es an anderer Stelle um den österreichischen Politiker Häupl, dem man nachsagt, er sei dem Alkohol nicht abgeneigt. Wenn ich mir die Hautfarbe und das aufgeschwämmte Gesicht vom Seehofer angucke...ich weiß nicht, ob diese unsere Bundesbürger das so wollen.

Seehofer hat noch ganz andere bürger-, pardon, volksnahe Hobbys: http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 23321.html

Der kann Kanzler.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50667
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 15:02

frems hat geschrieben:(10 May 2016, 15:01)

Seehofer hat noch ganz andere bürger-, pardon, volksnahe Hobbys: http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 23321.html

Der kann Kanzler.


Ja, selbst der Bahnchef war beeindruckt.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26502
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon H2O » Di 10. Mai 2016, 15:04

Der Kurs der Kanzlerin ist eindeutig auf die Rettung der EU gerichtet und auf die Umsetzung des Regierungsprogramms mit der SPD. Welche Verlockungen hat der bayerische Poltergeist an zu bieten?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50667
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 15:13

H2O hat geschrieben:(10 May 2016, 15:04)

Der Kurs der Kanzlerin ist eindeutig auf die Rettung der EU gerichtet und auf die Umsetzung des Regierungsprogramms mit der SPD. Welche Verlockungen hat der bayerische Poltergeist an zu bieten?


Offensichtlich in den Augen der Bevölkerung so einige Verlockungen. Ein grosser Teil der Kritiker an der Flüchtlingspolitik Merkels nimmt ja Seehofer ausdrücklich von dieser Kritik aus und sieht in ihm ein Korrektiv.
Seine Aussagen, Rentner stärken zu wollen, dürfte bei dem Altersdurchschnitt der nächsten Wahlen durchaus ankommen und vor allen Dingen könnten Wähler, die eine bürgerlich-konservative Stimme in der Union vermissen, weil ihnen die CDU unter Angela Merkel zu "sozialdemokratisch" geworden ist ihren Dampf ablassen ohne der Union den Rücken kehren zu müssen und sie müssten auch nicht AFD wählen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26502
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon H2O » Di 10. Mai 2016, 16:36

yogi61 hat geschrieben:(10 May 2016, 15:13)

Offensichtlich in den Augen der Bevölkerung so einige Verlockungen. Ein grosser Teil der Kritiker an der Flüchtlingspolitik Merkels nimmt ja Seehofer ausdrücklich von dieser Kritik aus und sieht in ihm ein Korrektiv.
Seine Aussagen, Rentner stärken zu wollen, dürfte bei dem Altersdurchschnitt der nächsten Wahlen durchaus ankommen und vor allen Dingen könnten Wähler, die eine bürgerlich-konservative Stimme in der Union vermissen, weil ihnen die CDU unter Angela Merkel zu "sozialdemokratisch" geworden ist ihren Dampf ablassen ohne der Union den Rücken kehren zu müssen und sie müssten auch nicht AFD wählen.


Klingt irgendwie logisch, obwohl mich das "Programm" nicht überzeugt. Das Thema Rente war aber schon im Gespräch zwischen der Kanzlerin und der Arbeits- und Sozialministerin. Dann will der Horst wohl noch viiieeel Rentnerer. So jemand gehört eingesperrt, so wie auch auf weitere andere Wohltaten ein Deckel gehört! So steuert man zielsicher die nächste Staatspleite an.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17352
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 10. Mai 2016, 16:44

frems hat geschrieben:(10 May 2016, 14:56)

Warum nicht? Es muss doch nicht immer die größte Bundestagspartei bzw. der größte Koalitionspartner den Kanzler stellen. 2005 wurde die SPD auch mit Abstand die stärkste Partei, ging eine Koalition ein und überließ den Regierungschefposten der weit zurückliegenden CDU..


Den Kanzler stellt die größte Fraktion. Das war 2005 auch die Union.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36704
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Horst Seehofer?

Beitragvon JJazzGold » Di 10. Mai 2016, 16:55

yogi61 hat geschrieben:(10 May 2016, 14:24)

Zieht die CSU vielleicht allein in die Bundestagswahl? Die Überlegungen sind jedenfalls nicht nur bayerische Überheblichkeit. Sie folgen vielmehr einer machtpolitischen Logik, die Deutschland noch überraschen könnte.

Angela Merkel überschätzt den seidenen Faden, an dem ihr politisches Schicksal hängt. Der Vorstoß der CSU, 2017 notfalls ohne Angela Merkel in den Wahlkampf zu ziehen, ist mehr als das übliche bajuwarische Gepolter unter Schwesterparteien. Es könnte zum Anfang vom Ende der Kanzlerschaft Merkel werden. Ein Krisen-Wahlkampf ohne die Rückendeckung der CSU ist bei gleichzeitigem Massenzustrom zur AfD selbst für Merkel nicht zu gewinnen. Sie würde ihn wahrscheinlich nicht einmal antreten. Und da beginnt das Hartleder des Münchner Fehdehandschuhs. Horst Seehofer handelt diesmal wohlüberlegt und mit strategischem Kalkül.

http://www.n-tv.de/politik/politik_pers ... 56571.html

Interessante These.

Könnte Horst Seehofer nach Franz Josef Strauß und Edmund Stoiber der dritte Kanzlerkandidat der CSU werden, der von der Union ins Rennnen geschickt wird?

Für die CDU hätte so ein Szenario den Vorteil, dass die Ausweitungsdrohungen der CSU damit vom Tisch wären und viele CDU Mitglieder keine taumelnde Kanzlerin mehr unterstützen müssten, die gerade eher eine äusserst schwache Vorstellung abgibt und der wohl auch die grössten Optimisten nicht mehr zutrauen die wirklichen Probleme in Deutschland anzupacken. Desweiteren müsste die CDU nicht nach einer Alternative für Frau Merkel suchen, was ja im Hinblick auf das sehr schwache Personal eh nicht so einfach wäre.
Auch ein weiteres Erstarken der AFD könnte wahrscheinlich nur mit Horst Sehofer gestoppt werden, der ja durchaus in der Lage ist die Stimmen vom rechten Rand zurück zu erobern.
Die Solidarität der Bierzelt-Wähler wäre Seehofer eh gewiss.
Ich glaube, dass Seehofer noch wesentlich grössere Chancen hätte als damals Stoiber ( der es ja fast geschafft hätte) den grossen Traum der CSU endlich zu erfüllen.

Was meinen die geneigten Foristen?


Das wäre für "den Horst" immerhin eine spektakuläre Art und Weise, 2017 von der politischen Bühne abzutreten.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste