Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Schnitter
Beiträge: 6199
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Mo 19. Aug 2019, 18:16

Julian hat geschrieben:(18 Aug 2019, 19:42)

Wie erklären Sie dann, dass die AfD in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg besser abschneidet als in Niedersachsen oder Schleswig-Holstein, obwohl die Südländer einen sehr viel größeren Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund haben als die Nordländer?


Ein Blick ins Detail hilft Realitäten zu erkennen.

Wo wird die AfD in Bayern und Hessen mit mehr als 15 % gewählt ?

Richtig, auch dort, genau wo kaum Ausländer leben, nämlich in Ostbayern und ländlichen Gebieten Mittelhessens.

In München gibt es 6 %.

Seltsam nicht wahr ?

Auch ist in Ostdeutschland das Misstrauen gegen die Mächtigen in der Gesellschaft, gegen die Medien und auch den Staat allgemein weit größer als in Westdeutschland.


Es ist eher umgekehrt, man erwartet das Vollversorgungsprogramm:

Wo sehen Sie den Ursprung für diese widersprüchliche Unzufriedenheit, die sich in Sachsen in Landtagswahlprognosen von inzwischen mehr als 25 Prozent für die AfD widerspiegelt – und die die Partei erstmals offen mit der fremdenfeindlichen Gruppe wie Pegida bei einer Demo in Chemnitz Schulter an Schulter marschieren lässt?

Linhart: Ich denke, ein wichtiger Teil lässt sich durch mangelndes Demokratieverständnis erklären. Seit der Wende ist viel zu sehr in den Hintergrund geraten, dass die Menschen, die die DDR noch von innen erlebt haben, zumindest über Eltern und Großeltern von zwei Diktaturen geprägt wurden. Die eine ist die nationalsozialistische, die inhaltlich samt Holocaust nie richtig aufgearbeitet wurde. Alle DDR-Bürger mussten brave Anti-Faschisten sein, ihnen wurde von der SED eingetrichtert, dass sie zu den Guten gehören. Aber das Bewusstsein, auch Verantwortung mit zu übernehmen für die Verbrechen der Nazis, die für den Westen wie für den Osten galten, das konnte sich so nur schwierig entwickeln. Die andere ist die sozialistische Diktatur der SED. In der im Übrigen ein nicht unbedeutender Rechtsextremismus, den es selbst zu DDR-Zeiten gab, totgeschwiegen wurde. Das hätte nicht zum Dogma des antifaschistischen Bollwerks gegen den Westen gepasst.

Aber die Aufarbeitung der SED-Diktatur und auch der NS-Diktatur fällt in die Nachwende-Zeit. Warum hat es dort Probleme gegeben?

Linhart: Das Problem ist, dass politische Bildung in der DDR ganz anders organisiert war als in der alten Bundesrepublik. Mit der Wende gab es zwar erstmals die Möglichkeit, dies zu ändern. Aber es gab kaum Lehrer, die das sofort umsetzen konnten. Man hätte Hunderte Demokratie-sattelfeste Sozialkundelehrer hierher in den Osten schicken müssen. Das geschah aber nicht, und das wollte auch keiner. Und ganz offenbar maßen die neuen Landesregierungen der Wichtigkeit der politischen und gesellschaftlichen Bildung auch in den knapp 30 Jahren danach keine angemessene Bedeutung bei. Politische Bildung wird selbst heute an sächsischen Schulen nur drei Jahre lang unterrichtet, und dies sogar vermischt mit Wirtschaft und Recht. In Hessen zum Beispiel steht das Fach Politik und Wirtschaft sieben Jahre lang im Lehrplan – bis zur Jahrgangsstufe 13.

Und das hat im Osten wozu geführt?

Es führte dazu, dass hier heute mehr Menschen Schwierigkeiten damit haben als im Westen, zu verstehen, wie Demokratie funktioniert. Jeder wird gehört, jeder kann sich einmischen, das ist auch AfD- und Pegida-Sympathisanten klar. Aber eine Demokratie bedeutet natürlich nicht, dass jeder Wunsch auch 1:1 erfüllt wird, und das verstehen mehr Menschen im Osten nicht als im Westen. Zur Demokratie gehört ebenfalls zwingend, dass man fair mit der anderen Seite um Lösungen ringt. Durchaus kontrovers, aber immer mit Respekt vor dem anderen und ohne jede Form von Gewalt und Hass, auch nicht verbal. Wie aber soll diskutiert werden, wenn die andere Seite bei jedem Satz, der ihr nicht passt, gleich ‚Lüge‘ brüllt?


https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 29244.html
Schnitter
Beiträge: 6199
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Mo 19. Aug 2019, 18:19

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:01)

Da gewinnt der Künstler sicher großen Zuspruch bei Politik, Medien und Geldgebern für seinen einzigartigen "Mut", mit allen anderen im Hauptstrom mitzuschwimmen und sich von der Regierung gegen die größte Oppositionspartei einspannen zu lassen.


Ich hätte angesichts Kalbitz auch eher den Himmler vor die Tür gestellt, dann hätte es zu lustigen Verwechslungen kommen können:

https://www.rbb-online.de/kontraste/the ... lager.html
rollins
Beiträge: 51
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon rollins » Mo 19. Aug 2019, 18:26

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:01)

Da gewinnt der Künstler sicher großen Zuspruch bei Politik, Medien und Geldgebern für seinen einzigartigen "Mut", mit allen anderen im Hauptstrom mitzuschwimmen und sich von der Regierung gegen die größte Oppositionspartei einspannen zu lassen. Nun, Künstler sind schon immer mit dem Strom geschwommen und haben sich den Mächtigen angebiedert, um durchgefüttert und geehrt zu werden.

Ist das Kunstwerk eigentlich nicht strafrechtlich zu verfolgen? Der Hitlergruß ist in Deutschland strafbar. Außerdem zeugt das Kunstwerk ja von Menschenverachtung; offenbar setzt er Menschen mit Raubtieren bei, was auch als Volksverhetzung strafbar sein könnte.

Aber ich bin mir sicher: Die weisungsgebundenen Staatsanwälte werden nichts dagegen tun. Weil es von der richtigen, der guten Seite kommt. Als Stürzenberger dem Islam faschistisches Gebaren vorwarf und dazu auch ein Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation verwendete, wurde er angeklagt und verurteilt.

So kann man das nicht sagen. Vor wenigen Tagen ist ein Linksextremer, der in Chemnitz als false flag den Hitlergruß ausführte, verurteilt worden, wenn auch milde.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9461
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Mo 19. Aug 2019, 18:29

Schnitter hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:16)

Ein Blick ins Detail hilft Realitäten zu erkennen.

Wo wird die AfD in Bayern und Hessen mit mehr als 15 % gewählt ?

Richtig, auch dort, genau wo kaum Ausländer leben, nämlich in Ostbayern und ländlichen Gebieten Mittelhessens.

In München gibt es 6 %.

Seltsam nicht wahr ?


Nicht seltsam, wenn man weiß, wo die Ankerzentren sind und wo die Haupteinfallsroute der sogenannten Flüchtlinge war.

Um Ihre These zu widerlegen, reicht der Vergleich zwischen Schleswig-Holstein (niedriger Ausländeranteil und niedriges AfD-Ergebnis) und Baden-Württemberg (hoher Ausländeranteil und hohes AfD-Ergebnis), auf den Sie aber aus irgendwelchen Gründen bisher nicht eingegangen sind.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12650
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon imp » Mo 19. Aug 2019, 18:30

Schnitter hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:16)

Ein Blick ins Detail hilft Realitäten zu erkennen.

Wo wird die AfD in Bayern und Hessen mit mehr als 15 % gewählt ?

Richtig, auch dort, genau wo kaum Ausländer leben, nämlich in Ostbayern und ländlichen Gebieten Mittelhessens.

In München gibt es 6 %.

Seltsam nicht wahr ?



Es ist eher umgekehrt, man erwartet das Vollversorgungsprogramm:



https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 29244.html

Das halte ich fuer ausgemachten Schwachsinn. Insbesondere in den fruehesten Jahren der Einheit waehlte der Ossi nicht NPD, DVU, kaum Rep und viel weniger PDS als spaeter 1994, 1999 und schliesslich 2004. Die politische Entwicklung folgte der realen Gesellschaft nach, nicht den Lehrplaenen und Planstellen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9461
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Mo 19. Aug 2019, 18:31

rollins hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:26)

So kann man das nicht sagen. Vor wenigen Tagen ist ein Linksextremer, der in Chemnitz als false flag den Hitlergruß ausführte, verurteilt worden, wenn auch milde.


Er wurde aber wahrscheinlich nur deswegen verurteilt, weil man es den Rechtsextremen und im weiteren Sinne auch der AfD in Schuhe schieben wollte. Linksextreme, die als Linksextreme auftreten, haben in Deutschland sturmfreie Bude, denn sie werden von Politik und Medien bewundert und gedeckt - wie etwa der angesprochene Künstler, der sicher nichts zu befürchten hat.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
rollins
Beiträge: 51
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon rollins » Mo 19. Aug 2019, 18:43

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:31)

Er wurde aber wahrscheinlich nur deswegen verurteilt, weil man es den Rechtsextremen und im weiteren Sinne auch der AfD in Schuhe schieben wollte. Linksextreme, die als Linksextreme auftreten, haben in Deutschland sturmfreie Bude, denn sie werden von Politik und Medien bewundert und gedeckt - wie etwa der angesprochene Künstler, der sicher nichts zu befürchten hat.
Übertreibst du da nicht?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Mo 19. Aug 2019, 18:51

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:31)

Er wurde aber wahrscheinlich nur deswegen verurteilt, weil man es den Rechtsextremen und im weiteren Sinne auch der AfD in Schuhe schieben wollte. Linksextreme, die als Linksextreme auftreten, haben in Deutschland sturmfreie Bude, denn sie werden von Politik und Medien bewundert und gedeckt - wie etwa der angesprochene Künstler, der sicher nichts zu befürchten hat.



Das übliche Opfer-Mimimimi. Julian, gibts nichts Neues mehr?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JFK » Mo 19. Aug 2019, 19:00

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:01)

Da gewinnt der Künstler sicher großen Zuspruch bei Politik, Medien und Geldgebern für seinen einzigartigen "Mut", mit allen anderen im Hauptstrom mitzuschwimmen und sich von der Regierung gegen die größte Oppositionspartei einspannen zu lassen. Nun, Künstler sind schon immer mit dem Strom geschwommen und haben sich den Mächtigen angebiedert, um durchgefüttert und geehrt zu werden.



Wenn "gegen den Hauptstrom" bedeutet mit Nazis zu schwimmen, ist das keine Frage der Originalität, sondern einfach nur noch abartig.


Ist das Kunstwerk eigentlich nicht strafrechtlich zu verfolgen? Der Hitlergruß ist in Deutschland strafbar. Außerdem zeugt das Kunstwerk ja von Menschenverachtung; offenbar setzt er Menschen mit Raubtieren bei, was auch als Volksverhetzung strafbar sein könnte.



Kunst und Satire darf alles, außerdem müssten wir erst einmal hinterfragen, wieviel Menschenwürde jemanden zusteht, der den Hitlergruß zelebriert.


Aber ich bin mir sicher: Die weisungsgebundenen Staatsanwälte werden nichts dagegen tun. Weil es von der richtigen, der guten Seite kommt. Als Stürzenberger dem Islam faschistisches Gebaren vorwarf und dazu auch ein Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation verwendete, wurde er angeklagt und verurteilt.



Stürzenberger ist ja auch kein Künstler vielmehr ein primitiver Pöbler und Hetzer.
sünnerklaas
Beiträge: 3694
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mo 19. Aug 2019, 19:08

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:31)

Er wurde aber wahrscheinlich nur deswegen verurteilt, weil man es den Rechtsextremen und im weiteren Sinne auch der AfD in Schuhe schieben wollte.


Ohne Geheule geht's nicht - oder?


Linksextreme, die als Linksextreme auftreten, haben in Deutschland sturmfreie Bude.


Der Hinweis "aber die Anderen" darf ja nicht fehlen.
Jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Sören74 » Mo 19. Aug 2019, 19:41

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:29)

Nicht seltsam, wenn man weiß, wo die Ankerzentren sind und wo die Haupteinfallsroute der sogenannten Flüchtlinge war.

Um Ihre These zu widerlegen, reicht der Vergleich zwischen Schleswig-Holstein (niedriger Ausländeranteil und niedriges AfD-Ergebnis) und Baden-Württemberg (hoher Ausländeranteil und hohes AfD-Ergebnis), auf den Sie aber aus irgendwelchen Gründen bisher nicht eingegangen sind.


Weil es auch Gegenbeispiele gibt wie NRW und Bremen, hoher Ausländerteil und niedriges AfD-Ergebnis.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Sören74 » Mo 19. Aug 2019, 19:42

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:31)

Er wurde aber wahrscheinlich nur deswegen verurteilt, weil man es den Rechtsextremen und im weiteren Sinne auch der AfD in Schuhe schieben wollte. Linksextreme, die als Linksextreme auftreten, haben in Deutschland sturmfreie Bude, denn sie werden von Politik und Medien bewundert und gedeckt - wie etwa der angesprochene Künstler, der sicher nichts zu befürchten hat.


Vermutlich sind für Dich schon Grüne und die Linke linksextrem. :x
Schnitter
Beiträge: 6199
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Di 20. Aug 2019, 00:32

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:29)

Nicht seltsam, wenn man weiß, wo die Ankerzentren sind und wo die Haupteinfallsroute der sogenannten Flüchtlinge war.


Das ist so in Deggendorf. In wie vielen anderen der geschätzt 500 Gemeinden in dieser Region ist das noch so ?

Um Ihre These zu widerlegen, reicht der Vergleich zwischen Schleswig-Holstein


In SH ist die AfD zu dumm einen Hardliner aufzustellen der den braunen Pöbel mobilisiert:

Besonders schwach ist die Partei dort übrigens an der Westküste, wo es fast nur Dörfer und Kleinstädte gibt. Mehr Rückhalt habe man, so erzählen AfD-Wahlkämpfer, in den größeren Städten an der Ostküste von Schleswig-Holstein. Offensichtlich also hat die AfD mittlerweile in den alten Bundesländern ganz anders als in Ostdeutschland ein gravierendes Provinzproblem. Warum?

Weil die AfD in Schleswig-Holstein zu zahm und moderat sei. So maulen ostdeutsche AfD-Rechtsausleger, die den Parteifreunden an der Küste einen Mangel an fundamentaloppositionellem Radikalismus vorwerfen. Richtig daran ist, dass der schleswig-holsteinische Spitzenkandidat Jörg Nobis ein gemäßigter Mann ist. Der 41-Jährige hält wenig bis nichts von Björn Höcke oder Marine Le Pen und sorgt sich in der Flüchtlingskrise nicht ums Deutschtum, sondern um die Einhaltung deutscher Gesetze. „Wir wollen keine Ängste schüren“, sagte der jungenhaft wirkende Geschäftsführer einer nautisch-technischen Sachverständigenfirma am Donnerstagabend beim AfD-Wahlkampffinale in Lübeck. „Wir wollen nur auf Probleme aufmerksam machen.“

Auch Nobis’ Stellvertreter im Landesvorsitz, der Kriminalbeamte Claus Schaffer, 47, ist kein Scharfmacher. Schaffer sagte am Donnerstag zum Thema innere Sicherheit den für AfD-Verhältnisse untypischen Satz: „Wir brauchen keinen einzigen Paragrafen zu verändern.“ Nichts mit Gesetzesverschärfungen. „Wir müssen nur“, so Schaffer, „die bestehenden Paragrafen anwenden.“


https://www.welt.de/politik/deutschland ... h-ist.html

Es ist aber beruhigend zu wissen dass es in der AfD "NOCH" gemäßigte Kräfte gibt die sich wahrscheinlich wieder in das demokratische Parteienspektrum integrieren lassen.

DU wolltest mir aber auch noch erklären warum in Duisburg, nach rechtsbrauner Lesart das flammende Inferno, kurz vor dem Bürgerkrieg, nur 12 % der Menschen Rassisten wählen ? ;)
Tomaner
Beiträge: 7089
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Di 20. Aug 2019, 03:22

Wolverine hat geschrieben:(19 Aug 2019, 12:29)

Die große Koalition hat also nichts dazu gelernt. Fazit aus der ganzen Sache. Die AfD wird im Osten horrende Gewinne einfahren. Und jeder kennt die Schuldigen.

Die Schuldigen, sind die Wähler, die aus der Geschichte nichts gelernt haben und für eine Deutschlandhasspartei wählen. Wer allen Ernstens glaubt, eine Partei würde Deutschland lieben, weil sie dafür kämpft, ihr höhere Giftkonzentrationen auszusetzen, rücksichtslos gegenüber Kindern und Babys, hat sie nicht mehr alle. Es sind Wähler die belogen und betrogen werden wollen, exakt genauso wie von Hitler und Goebbels. Erst nach totalen Krieg brüllen und dann in die Hose scheißen und sich als Opfer aufführen.
Tomaner
Beiträge: 7089
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Di 20. Aug 2019, 03:40

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2019, 18:31)

Er wurde aber wahrscheinlich nur deswegen verurteilt, weil man es den Rechtsextremen und im weiteren Sinne auch der AfD in Schuhe schieben wollte. Linksextreme, die als Linksextreme auftreten, haben in Deutschland sturmfreie Bude, denn sie werden von Politik und Medien bewundert und gedeckt - wie etwa der angesprochene Künstler, der sicher nichts zu befürchten hat.

Immer das selbe Bild von dir, Rechtsradikale in den himmel heben und wenn du nicht mehr weiter weißt, willst du damit nichts zu tun haben. Neu ist nur, du spielst dich jetzt auch noch als Kunstexperte auf. Wie mir scheint bist du billigster Ahnungsloser was Kunst betrifft! Der große Schreier für Meinungsfreiheit, wird zur Bücherverbrenner??? Welche Linksextreme werden von Medien und Politik bewundert? Behandelt doch die AfD mal wie RAF, damit du endlich mal begeistert bist! Dein wort in Gottes Ohr!
Benutzeravatar
conscience
Beiträge: 509
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideologe

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon conscience » Di 20. Aug 2019, 09:36

Tomaner hat geschrieben:(20 Aug 2019, 03:40)

Immer das selbe Bild von dir, Rechtsradikale in den himmel heben und wenn du nicht mehr weiter weißt, willst du damit nichts zu tun haben. Neu ist nur, du spielst dich jetzt auch noch als Kunstexperte auf. Wie mir scheint bist du billigster Ahnungsloser was Kunst betrifft! Der große Schreier für Meinungsfreiheit, wird zur Bücherverbrenner??? Welche Linksextreme werden von Medien und Politik bewundert? Behandelt doch die AfD mal wie RAF, damit du endlich mal begeistert bist! Dein wort in Gottes Ohr!


Fordert AfD-Julian jetzt die Wiedereröffnung der "Großen Deutschen Kunstausstellung" :mad2:
Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11761
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon odiug » Di 20. Aug 2019, 09:53

conscience hat geschrieben:(20 Aug 2019, 09:36)

Fordert AfD-Julian jetzt die Wiedereröffnung der "Großen Deutschen Kunstausstellung" :mad2:

:p
Die Ermittlungen wurden zwar eingestellt ... aber dass ein Staatsanwaltschaft da überhaupt tätig wird, ist schon erstaunlich:
https://www.welt.de/vermischtes/article ... ttelt.html
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 37596.html
Wobei der Gartenzwerg im Bild die meisten unsrer üblichen Verdächtigen im Forum ganz gut porträtiert :P
Zuletzt geändert von odiug am Di 20. Aug 2019, 09:56, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11426
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Di 20. Aug 2019, 09:54

Tomaner hat geschrieben:(20 Aug 2019, 03:40)

Immer das selbe Bild von dir, Rechtsradikale in den himmel heben und wenn du nicht mehr weiter weißt, willst du damit nichts zu tun haben. Neu ist nur, du spielst dich jetzt auch noch als Kunstexperte auf. Wie mir scheint bist du billigster Ahnungsloser was Kunst betrifft! Der große Schreier für Meinungsfreiheit, wird zur Bücherverbrenner??? Welche Linksextreme werden von Medien und Politik bewundert? Behandelt doch die AfD mal wie RAF, damit du endlich mal begeistert bist! Dein wort in Gottes Ohr!


Also ich kenne keinen Beitrag in dem Julian Rechtsradikale in den Himmel hebt. Könntest Du vielleicht einen einstellen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JFK » Di 20. Aug 2019, 10:16

Dont Feed the Troll, hier geht es um die AfD
JFK
Beiträge: 10592
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JFK » Di 20. Aug 2019, 10:30

https://www.welt.de/politik/deutschland ... endet.html

Brandenburgs AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz hat einem Schüler in einer Diskussionsrunde Verblendung vorgeworfen. Der AfD-Landesvorsitzende antwortete am Montag auf die Frage eines Jugendlichen, was er von Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke halte, der nach Ansicht des Schülers „ziemlich offen ein Nazi“ sei: „Tut mir leid, dass Sie da so verblendet sind durch die Dauerrotlichtbestrahlung, die Sie medial an der Schule bekommen


Wenn es nach der AfD geht, sind andersdenkende "verblendet"
warscheinlich auch noch krank und müssen geheilt werden.

In einer Debatte ist der Brandenburger AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz mit einem Schüler aneinandergeraten. Streitpunkt war die politische Ausrichtung Björn Höckes. Greta Thunberg nannte er ein „zopfgesichtiges Mondgesicht-Mädchen“.


Pöbeln und beleidigen, mehr ist von den "demokratisch gewählten" wohl nicht zu erwarten.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast