Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19265
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Jun 2019, 13:38

Woppadaq hat geschrieben:(15 Jun 2019, 09:26)

Das trifft es ziemlich gut. Sag ich, als ehemaliger Ossi (obwohl für manchen Berlin ja auch zum Osten gehört...)

Im Übrigen würd ich mal von diesem Wort "Frust" herunterkommen, es macht die Ossis zu sehr zu Dauer-Verbitterten, was sie so meist nicht sind. "Eifersucht" trifft es eher, so komisch sich das anhört, aber man darf nicht vergessen, dass nicht materielle Not zur Wende geführt hat, sondern der ständige Vergleich mit dem Westen. Die Hoffnung war gross für die Ossis, dass sie mit dem Westen gleich ziehen, ihn vielleicht sogar überholen könnten, stattdessen fühlen sie sich durch die Wiedervereinigung quasi als Abhängige vom Westen, mit kaum Möglichkleiten, ihr eigenes Schicksal im etwas grösseren Massstab in die Hände zu nehmen. Da, wo ihnen das doch mal gelingt, wird es von den Medien auch meist ignoriert, als ob ein selbstbewusster Osten eine Bedrohung darstellt.


Wei ALT bist Du ? .....der TEIL ist nur HALBWISSEN.....

Welche Partei hast Du Dir während der Wende angeschaut ? Warst Du vor der Wende politisch aktiv ?

....und wieviel Ossis hast Du um Dich herum in (Führungs)Positionen....Stadt, Land, ...Stadtfirmen....Landeseinrichtungen....Unis....Fernsehen ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Tomaner
Beiträge: 7221
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 15. Jun 2019, 14:04

Woppadaq hat geschrieben:(15 Jun 2019, 13:37)

Den 10 Jahren, wo es den mit westdeutschen Löhnen verglichen geradezu winzigen Mindestlohn gibt, der im Osten selbst im Durchschnitt die Regel ist, stehen 20 Jahre gegenüber, wo es keinen Mindestlohn gab, dafür aber brutalsten Kapitalismus, zusammen mit einer geradezu zerstörerisch handelnden Treuhand. Die Ossis haben sich durchgebissen, die wollen kein Almosen, die wollen Anerkennung.



Es gab bereits vor der Wiedervereinigung viele Menschen, auch im Osten, die die Wiedervereinigung infrage gestellt haben. Weil sie voraussahen, was passieren wird. Dass man sich in zu starke Abhängigkeit vom Westen begibt, der an einem starken, konkurrierenden Osten gar kein Interesse hat. Die Wiedervereinigung ist im Grunde gekauft worden, der Osten im Grunde ein Adoptivkind.

Nun für gleich Löhne hätten die Ossis den Arsch hochbekommen müssen, der fällt nicht vom Himmel und schon gar nicht bekommt man den von AfD. Es waren die Ossis selbst, die damals den IGM Streik für gleichen Lohn und Arbeitszeit zusammenbrechen liesen. Tausende Wessis fuhren in den Osten um dort die Arbeitnehmer zu unterstützen. Diese liesen sich dort aber sogar mit Hubschrauber an den Streikposten vorbei ins Werk fliegen. Auch wurde ihnen erklärt, wenn sie diesen Streik zusammenbrechen lassen, wirft es sie um Jahrzehnte zurück. Die Ossis wußten es damals besser und beschweren sich heute darüber, was sie zum Teil selbst angerichtet haben. Gerechte Löhne haben mit Tarifverträgen zu tun und den muß man sich erkämpfen. Dies machen Gewerkschaften und die brauchen Mitglieder vor Ort die dafür einstehen und kämpfen. Ein Gauland und Hoecke macht da Null und nichts auch keine 100 Gaulands und 100 Hoeckes! Mit AfD und Pegida wird da aufs falsche Pferd gesetzt und man wundert sich warum sich nichts tut? Wenn wir im Westen aus Gewerkschaft austreten und auf den Arbeitgeberverband oder FDP setzen, müssen wir uns auch nicht wundern, wenns um unsere Löhne geschehen ist. Wenns noch schlimmer werden soll, müßten wir dann auch noch AfD wählen um auf russischen Niveau zu kommen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Sa 15. Jun 2019, 14:10

Tomaner hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:04)

Nun für gleich Löhne hätten die Ossis den Arsch hochbekommen müssen, der fällt nicht vom Himmel und schon gar nicht bekommt man den von AfD. Es waren die Ossis selbst, die damals den IGM Streik für gleichen Lohn und Arbeitszeit zusammenbrechen liesen. Tausende Wessis fuhren in den Osten um dort die Arbeitnehmer zu unterstützen. Diese liesen sich dort aber sogar mit Hubschrauber an den Streikposten vorbei ins Werk fliegen. Auch wurde ihnen erklärt, wenn sie diesen Streik zusammenbrechen lassen, wirft es sie um Jahrzehnte zurück. Die Ossis wußten es damals besser und beschweren sich heute darüber, was sie zum Teil selbst angerichtet haben. Gerechte Löhne haben mit Tarifverträgen zu tun und den muß man sich erkämpfen. Dies machen Gewerkschaften und die brauchen Mitglieder vor Ort die dafür einstehen und kämpfen. Ein Gauland und Hoecke macht da Null und nichts auch keine 100 Gaulands und 100 Hoeckes! Mit AfD und Pegida wird da aufs falsche Pferd gesetzt und man wundert sich warum sich nichts tut? Wenn wir im Westen aus Gewerkschaft austreten und auf den Arbeitgeberverband oder FDP setzen, müssen wir uns auch nicht wundern, wenns um unsere Löhne geschehen ist. Wenns noch schlimmer werden soll, müßten wir dann auch noch AfD wählen um auf russischen Niveau zu kommen.

Die IGM wollte die unliebsame Konkurrenz im Osten ausschalten, in dem man die Betriebe mit weit über der Produktivität liegenden Löhnen in die Knie zwingen wollte.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Tomaner
Beiträge: 7221
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 15. Jun 2019, 14:22

Senexx hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:10)

Die IGM wollte die unliebsame Konkurrenz im Osten ausschalten, in dem man die Betriebe mit weit über der Produktivität liegenden Löhnen in die Knie zwingen wollte.

Erzähle doch keinen Unsinn. Entweder will man gleiche Löhne oder nicht. Wenn man sie nicht will um Billiganbieter zu sein und Vorteile haben will, darf man sich doch dann nicht darüber beschweren.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19265
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Jun 2019, 14:30

Tomaner hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:04)

Nun für gleich Löhne hätten die Ossis den Arsch hochbekommen müssen, der fällt nicht vom Himmel und schon gar nicht bekommt man den von AfD.


Nun - man hat Dir nicht alles erzählt.

Nur zwei Beispiele....

Lotto - hatte Ost und West - 6 aus 49 zum Beispiel ....staatlich klar.

Das OST-Lotto wurde KOMPLETT geschlossen, die Leute KOMPLETT entlassen .... und das WEST - LOTTO eingeführt - mit WEST REGIONALLEITERN - persönlicher PKW und Auslöse // Reisekosten und Buschzulage.

Wer ist "Übriggeblieben" von der Treuhand - die am Anfang durch die OST Ratsmitglieder "BLMLI" (Bezirksgeleitete und Lebensmittelindustrie) besetzt worden sind.....

Die MORD-Serie ist nie aufgeklärt worden. (Den meisten ist nur das Rohwedderattentat bekannt..)

Wer konnte für eine DM West Firmen kaufen die 300 Mio DM auf dem Konto hatten .....?

Ein Ossi hat die Firma bekommen - wenn kein Wessi wollte....und das Grundstück der Firma auch uninteressant war - ERST DANN.



....Was ist aus dem "OST" WETTER geworden ? Die Zentrale (alle entlassen) wurde "PIK" .... die Erderwärmerzentrale des Herrn Schellnhuber.

Hier in meinem "Bezirk" wurden alle Schuldirektoren durch WEST Schulleiter ausgetauscht....
Mittlerweile ein POSTEN den nun kein Ossi mehr haben will .... Jetzt ...rund 30 Jahre Später kann sich der Wessi seinen OSTEN an den Hintern kleben. Seinen Sch.... selber machen.

Die JUNGE Elite ist im Westen - wo keiner schaut - woher man kommt.

MAl sehen - wie WEST die Freiwillige Feuerwehr besetzt bekommt ?

Bürgermeister - ehhhhh doch nicht für CDU//SPD//Grüne :D :D :D ..... Afd oder Parteilos ist ok.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19265
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Jun 2019, 14:35

Tomaner hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:22)

Erzähle doch keinen Unsinn. Entweder will man gleiche Löhne oder nicht. Wenn man sie nicht will um Billiganbieter zu sein und Vorteile haben will, darf man sich doch dann nicht darüber beschweren.


Die IG M. ist doch erst nach GERDGAS Schröder der SPD vom Zügel gesprungen. ....

Die Hubschrauber - Arbeiter Einflüge waren vorrangig die gekaufte PRESSE - wo man gegen die OST - DRUCKER vorgegangen ist.

Nachtrag : Durch die GEWERKSCHAFTEN (Fehlberatung) sind die meisten Arbeiter von Ihrer Firma ....(Grundstück) "ENTKERNT" worden.

Mit dem "Sprung" in eine BQI ... vom AMT.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Tomaner
Beiträge: 7221
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 15. Jun 2019, 14:55

Teeernte hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:30)

Nun - man hat Dir nicht alles erzählt.

Nur zwei Beispiele....

Lotto - hatte Ost und West - 6 aus 49 zum Beispiel ....staatlich klar.

Das OST-Lotto wurde KOMPLETT geschlossen, die Leute KOMPLETT entlassen .... und das WEST - LOTTO eingeführt - mit WEST REGIONALLEITERN - persönlicher PKW und Auslöse // Reisekosten und Buschzulage.

Wer ist "Übriggeblieben" von der Treuhand - die am Anfang durch die OST Ratsmitglieder "BLMLI" (Bezirksgeleitete und Lebensmittelindustrie) besetzt worden sind.....

Die MORD-Serie ist nie aufgeklärt worden. (Den meisten ist nur das Rohwedderattentat bekannt..)

Wer konnte für eine DM West Firmen kaufen die 300 Mio DM auf dem Konto hatten .....?

Ein Ossi hat die Firma bekommen - wenn kein Wessi wollte....und das Grundstück der Firma auch uninteressant war - ERST DANN.



....Was ist aus dem "OST" WETTER geworden ? Die Zentrale (alle entlassen) wurde "PIK" .... die Erderwärmerzentrale des Herrn Schellnhuber.

Hier in meinem "Bezirk" wurden alle Schuldirektoren durch WEST Schulleiter ausgetauscht....
Mittlerweile ein POSTEN den nun kein Ossi mehr haben will .... Jetzt ...rund 30 Jahre Später kann sich der Wessi seinen OSTEN an den Hintern kleben. Seinen Sch.... selber machen.

Die JUNGE Elite ist im Westen - wo keiner schaut - woher man kommt.

MAl sehen - wie WEST die Freiwillige Feuerwehr besetzt bekommt ?

Bürgermeister - ehhhhh doch nicht für CDU//SPD//Grüne :D :D :D ..... Afd oder Parteilos ist ok.


und dies ist alles so passiert obwohl die Löhne im Osten billiger waren? Auch du erzählst nicht alles, bei uns in der Stadt ist FAG Kugelfischer unter gegangen, weil sie firmen im Osten gekauft hat. Nur unter größten Verzicht der Mittarbeiter und die Entlassung von 5000 Mitarbeiter in Schweinfurt, konnte man Unternehmen retten um dann von Schaeffler aufgekauft zu werden. Das Problem der Ostbetriebe waren mehr der Absatz nach Osteuropa und dessen Zusammenbruch. Im Prinzip konnte man in Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Tschechien usw. billiger produzieren als in ehemaligen DDR. Dies bedeutet, man hätte sich der Lohnstruktur Rumäniens anschließen müssen. Oder man siedelt Unternehmen an, mit Produkten, die man woanders nicht kann. In diese Konkurenz steht der Westen schon immer. Standartprodukte gehen hier nicht mehr, wenn man nicht mit Indie, China oder Bangladesch konkurieren will und eben auch dortige Löhne. Man braucht also wenn man Hochlohnland werden oder bleiben will, Produkte die andere nicht können.

Das dann innerhalb Deutschlands niedrigere Löhne im Osten nicht alles sind, zeigt doch schon auf wie Wachstum verläuft. So müßte doch im Osten die Produktion nur so steigen um im Westen abzunehmen.

So ist es eben auch ein märchen, IGM Löhne machen den Betrieb kaputt. Es zeigt sich, Betriebe mit IGM Löhnen sind inovativer und höchstprofitabel.
Tomaner
Beiträge: 7221
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 15. Jun 2019, 15:00

Teeernte hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:35)

Die IG M. ist doch erst nach GERDGAS Schröder der SPD vom Zügel gesprungen. ....

Die Hubschrauber - Arbeiter Einflüge waren vorrangig die gekaufte PRESSE - wo man gegen die OST - DRUCKER vorgegangen ist.

Nachtrag : Durch die GEWERKSCHAFTEN (Fehlberatung) sind die meisten Arbeiter von Ihrer Firma ....(Grundstück) "ENTKERNT" worden.

Mit dem "Sprung" in eine BQI ... vom AMT.

Welche Fehlberatungen? Es gibt nur zwei Möglichkeiten, man kämpft für Löhne organisiert mit Gewerkschaft oder läst es sein. Nur wenn es der Westen macht und der Osten nicht, kann ich doch nicht sagen, wir haben es besser gemacht und sich gleichzeitig beschweren über die Nachteile. Ohne Gewerkschaften zahlen Arbeitgeber was sie Bock haben. Müssten sie nicht mit Arbeitern im Tarif konkurieren, wäre es ja noch schlechter.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9665
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Moses » Sa 15. Jun 2019, 15:03

Die Gewerkschafts-Diskussion bitte nicht in diesem Strang fortsetzen. Danke

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19265
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Jun 2019, 15:35

Tomaner hat geschrieben:(15 Jun 2019, 15:00)

Welche Fehlberatungen?

Ich hab Dir dazu auf Moses anraten eine PN geschickt....auch Gewerkschaft war hier DAS GESCHÄFT des Jahrhunderts. (Gleich nach "Versicherungsberater")

Viele , die hier aus dem Westen am Aufbau helfen wollten sind ebenso über die Kusche gefahren worden. Einige haben ihre Firma halten können - und sind - wie die meisten Angestellten - auch in der AfD.

Die Herren der FdP haben hier die Segel gestrichen.

Die ABSOLUTE Unterstützung haben die SPD und CDU selbst - für die AfD geliefert >> keine OSSIS aus "Führungspositionen" aufzunehmen. .... ab Brigadier ... nicht.

Es hatte aber (fast) jeder einen Posten. Abgewiesene Mitgliederanträge bei den "VOLLLGS-Parteien"...>>>.. die härtesten Verteidiger der AfD.

Das sich das rum spricht und die Parteien im Osten weniger Darsteller als eine Laienschauspielergrtuppe stellen ist doch bekannt ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19265
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Jun 2019, 15:40

Tomaner hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:55)

und dies ist alles so passiert obwohl die Löhne im Osten billiger waren? Auch du erzählst nicht alles, bei uns in der Stadt ist FAG Kugelfischer unter gegangen, weil sie firmen im Osten gekauft hat. Nur unter größten Verzicht der Mittarbeiter und die Entlassung von 5000 Mitarbeiter in Schweinfurt,....


BRING FAKTEN ....wo sind im OSTEN Deutschlands 5000 MANN - OST in einer Kugellagerfabrik >> EINGESTELLT worden ? :D :D :D

Richtig - für die Rüstung sind die Lager von EINEM TAG auf den anderen NICHT mehr benötigt worden.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Woppadaq » Sa 15. Jun 2019, 16:33

Teeernte hat geschrieben:(15 Jun 2019, 13:38)

Wei ALT bist Du ? .....der TEIL ist nur HALBWISSEN.....


Na, wenn du das sagst....

Welche Partei hast Du Dir während der Wende angeschaut ? Warst Du vor der Wende politisch aktiv ?


Wir sollten erst mal klären, welchen Zeitraum du selbst als "Wende" bezeichnest. Meine Unterschrift war schon vor der Wende auf den Gründungsdokument des Neuen Forums. Vor der Wende war es praktisch unmöglich, NICHT politisch aktiv zu sein, und sei es nur, dass mal alle Nase alng in die Gethsemane-Kirche gegangen ist, einer der wenigen Orte, wo man mal einfach seine Meinung sagen dürfte. Was damals politisch im Osten hip war, brach mit der Wiedervereinigung mehr und mehr zusammen.

....und wieviel Ossis hast Du um Dich herum in (Führungs)Positionen....Stadt, Land, ...Stadtfirmen....Landeseinrichtungen....Unis....Fernsehen ?


Woher soll ich das wissen? Mir ist das ziemlich wurscht. Die einzige Partei, die eindeutig mehr (und bekennende) Ossis hat, ist die Linke. Wer SPD oder CDU ist, ist meistens mit Wessis austauschbar. Bei den Grünen hat sich Ost und West total egalisiert.
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Woppadaq » Sa 15. Jun 2019, 16:36

Tomaner hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:04)

Nun für gleich Löhne hätten die Ossis den Arsch hochbekommen müssen,


Ja, toll, ich schreib "Anerkennung" und du redest von höheren Löhnen. Typisch Wessi.
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Woppadaq » Sa 15. Jun 2019, 16:42

Tomaner hat geschrieben:(15 Jun 2019, 14:22)

Erzähle doch keinen Unsinn. Entweder will man gleiche Löhne oder nicht. Wenn man sie nicht will um Billiganbieter zu sein und Vorteile haben will, darf man sich doch dann nicht darüber beschweren.


Über was soll man sich nicht beschweren? Dass die einzige Fabrik im Ort, die vorher profitabel und überlebensfähig war, wegen sowas geschlossen wurde? Und der nächste Ort, wo man so arbeiten kann, dass man überlebensfähig ist, 300-500 km weiter weg ist?

Darüber hat sich auch keiner beschwert. Man hat es einfach geschluckt. Jetzt kommt es nur langsam immer mehr hoch.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Sa 15. Jun 2019, 16:43

Woppadaq hat geschrieben:(15 Jun 2019, 16:36)

Ja, toll, ich schreib "Anerkennung" und du redest von höheren Löhnen. Typisch Wessi.

"Anerkennung" und Neues Forum. Politik als Hirngespinste und Seelentröstung. Der deutsche Idealismus. Die Dinge vom Fuß auf den Kopf stellen.

Das passt zusammen.

Ich musste schon damals den Kopf schütteln.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19265
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Jun 2019, 16:46

Woppadaq hat geschrieben:(15 Jun 2019, 16:33)

Na, wenn du das sagst....



Wir sollten erst mal klären, welchen Zeitraum du selbst als "Wende" bezeichnest. Meine Unterschrift war schon vor der Wende auf den Gründungsdokument des Neuen Forums. Vor der Wende war es praktisch unmöglich, NICHT politisch aktiv zu sein, und sei es nur, dass mal alle Nase alng in die Gethsemane-Kirche gegangen ist, einer der wenigen Orte, wo man mal einfach seine Meinung sagen dürfte. Was damals politisch im Osten hip war, brach mit der Wiedervereinigung mehr und mehr zusammen.



Woher soll ich das wissen? Mir ist das ziemlich wurscht. Die einzige Partei, die eindeutig mehr (und bekennende) Ossis hat, ist die Linke. Wer SPD oder CDU ist, ist meistens mit Wessis austauschbar. Bei den Grünen hat sich Ost und West total egalisiert.


Ja ich meinte schon den TEIL....

Ist das EINGETRETEN was "ihr" da mal früher geplant//angedacht hattet ? Wo sind DIE - die die Wende betrieben haben ? Was ist aus Deiner RUNDE geworden ?

Wo sind all die Indianer hin ?

Wurst ? Egalisiert ? Nö - die treffen unterschiedliche Entscheidungen im Amt.

(Kein Anwohner sperrt den Naherholungs-Badesee einer Landeshauptstadt...das machen nur Grüne - Wessis)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Woppadaq » Sa 15. Jun 2019, 16:48

Senexx hat geschrieben:(15 Jun 2019, 16:43)

"Anerkennung" und Neues Forum. Politik als Hirngespinste und Seelentröstung. Der deutsche Idealismus. Die Dinge vom Fuß auf den Kopf stellen.

Das passt zusammen.

Ich musste schon damals den Kopf schütteln.


Als Wessi konnte man sich das auch leisten.
Tomaner
Beiträge: 7221
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 15. Jun 2019, 16:48

Teeernte hat geschrieben:(15 Jun 2019, 15:40)

BRING FAKTEN ....wo sind im OSTEN Deutschlands 5000 MANN - OST in einer Kugellagerfabrik >> EINGESTELLT worden ? :D :D :D

Richtig - für die Rüstung sind die Lager von EINEM TAG auf den anderen NICHT mehr benötigt worden.

Genaues lesen bringt wirklich was. FAG Kugelfischer aus Schweinfurt kaufte in DDR Kugellagerfabriken dazu und ging dabei fast unter. Es kostete in Schweinfurt von 11 000 Arbeitsplätzen mehr fast 6000. Die gekauften Werke in DDR waren nicht profitabel. Damit konnte das Unternehmen die Zinsen nicht mehr bedienen. Es kam Neukirchen der eiserne Sanierer.
Zuletzt geändert von Tomaner am Sa 15. Jun 2019, 17:03, insgesamt 1-mal geändert.
Tomaner
Beiträge: 7221
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 15. Jun 2019, 17:02

Woppadaq hat geschrieben:(15 Jun 2019, 16:42)

Über was soll man sich nicht beschweren? Dass die einzige Fabrik im Ort, die vorher profitabel und überlebensfähig war, wegen sowas geschlossen wurde? Und der nächste Ort, wo man so arbeiten kann, dass man überlebensfähig ist, 300-500 km weiter weg ist?

Darüber hat sich auch keiner beschwert. Man hat es einfach geschluckt. Jetzt kommt es nur langsam immer mehr hoch.

Wenn sie vorher hinter dem eisernen Vorhang profitabel war, muss dies nicht nach fallen des eisernen Vorhang weiter so gewesen sein, denn das gesamte Ostgeschäft ging den Bach runter, auch nach Russland. Warum wollten die DDR Bürger das Ostgeld loshaben? Weils nichts mehr wert war und den anderen Ostblockländern gings ähnlich. Für was für Geld hätte die Ostwirtschaft weiter nach Osten verkaufen können?

Und die DDR wollte sich uns anschließen und wurde nicht von uns gezwungen. Wenn DDR wirklich profitabel gewirtschaftet hätte, wäre es ohnehin nicht so gekommen, wie es gekommen ist. Wenn die neuen Bundesländer wirklich so gut wären, warum mußte in denen 2000 Milliarden investiert werden, eine gewaltige Kraftanstrengung. Es waren unsere Steuergelde die wir erwirtschaftet haben.


Aber jetzt mal die Frage, wenn alles falsch war, was wäre dann richtiger gewesen? 1950 Milliarden für uns im Westen einsparen und für 50 Milliarden die Mauer höher zu bauen? Also den antifaschistischen Schutzwall um den Flüchtlingsschutzwall zu erhöhen?
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Woppadaq » Sa 15. Jun 2019, 17:04

Teeernte hat geschrieben:(15 Jun 2019, 16:46)

Ja ich meinte schon den TEIL....

Ist das EINGETRETEN was "ihr" da mal früher geplant//angedacht hattet ?


Mit der Wiedervereinigung hatte sich jegliches politisches Engagement für mich erledigt. Was soll ich mich für Leute einetzen, die das genaue Gegenteil von dem wollen, was ich wollte ?

Wo sind DIE - die die Wende betrieben haben ? Was ist aus Deiner RUNDE geworden ?


Meine Runde ging irgendwann in den Grünen auf. Und ja, du kannst sagen, dass alle, die die Wende vorangetrieben haben, in die Versenkung verschwunden sind, wenn sie nicht gerade, wie Biermann, zu IM-Inquisitoren mutierten, oder bei den Linken landeten. Schon komisch, dass die SED-Nachfolgepartei erst mit der Wende das wurde, was sie vor der Wende immer nur versprochen hatte: eine Partei, die die eigenen Leute ernst nimmt.

Wurst ? Egalisiert ? Nö - die treffen unterschiedliche Entscheidungen im Amt.

(Kein Anwohner sperrt den Naherholungs-Badesee einer Landeshauptstadt...das machen nur Grüne - Wessis)


Ich glaub, das war für viele weniger das Problem. Umweltschutz ist den Leuten nicht fremd. Aber von irgendwas müssen die schon leben.

Ich hab früher auch geglaubt, dass Ossis anders entscheiden als Wessis. Aber den Unterschied siehst du nur bei entsprechender Inkompetenz und dazugehörigen arroganten Auftreten. Ansonsten nehmen die sich nicht viel.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast