Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Do 15. Feb 2018, 10:42

zollagent hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:23)

Überfordert sind derzeit allenfalls Rassisten, die ein Problem mit neuen Menschen in unserer Gesellschaft haben. Angsthasenpolitik ist nichts Zukunftsgerichtetes.

Das hättest du und dein Weltbildklientel auch nach dem Anwerbestopp türkischer Gastarbeiter gesagt, als danach die Hälfte heimkehrten und sich der verbliebene Anteil in den Jahrzehnten danach trotzdem verzehnfacht (!) hat, mit allen bekannten Integrationsproblemen. Und das war eine zwar muslimische, aber prinzipiell säkular geprägte Kultur ( Kemalismus ).

Nun versucht ihr euer Scheitern zu toppen, mit dem 5 - 6 fachen Ausgangswert, also ca. 1,5 - 2 Mio Personen, aus zumeist tribalistischen Kulturen und traditionell noch größeren Familienverbänden. Wiederholt sich hier lediglich das alte Muster, wären wir in 30 - 40 Jahren bei einer Population von bis zu 20 Mio, bei kontinuierlicher Alterung und Abschmelzung der angestammten Bevölkerung.

Was habt ihr eigentlich anzubieten, außer eurer substanzlosen Durchhalteparolen ?
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4804
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Do 15. Feb 2018, 10:43

Senexx hat geschrieben:(15 Feb 2018, 09:49)

Wenn sie mein Posting vollständig lesen, werden Sie erkennen, dass ich von "Kriminelles" gesprochen habe (in Bezug auf die Veranstaltung der AfD).

Ihr subtiles ad-hominen ist nicht nur überflüssig, sondern auch beleidigend.


Sind Sie Poggenburg :?:
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Mega Maddin
Beiträge: 104
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:44
Benutzertitel: Schulz!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Mega Maddin » Do 15. Feb 2018, 10:46

zollagent hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:22)

Was Mega Martin schrieb, ist inhaltlich denn doch etwas Anderes als das, was ich schrieb. Der Unterschied zwischen Vermögen und Einkommen ist dir klar?


Mir meinten schon das Selbe, nur dass ich mich etwas plakativer ausdrücke, großes Vermögen resultiert für gewöhnlich aus hohen Einkommen.
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Do 15. Feb 2018, 10:47

Kritikaster hat geschrieben:[url=http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4131242#p4131242] (15 Feb 2018, 10:05)[/url]

Ich nenne Fanboys Fanboys, ob es den Fanboys passt oder nicht. :cool:

Verzeihung, ich meinte eigentlich Alexyessin aufgrund des nachstehenden Beitrages (den du zitierst hast)
Alexyessin hat geschrieben:(15 Feb 2018, 09:08)Wir können auch die Sache einfacher machen. Rechtsextremistische Zujubler der AfD.

Selbstverständlich darfst du Fanboys Fanboys schreiben so oft du willst! :thumbup: :)
zollagent hat geschrieben:Es gibt hier halt einige, die Ideologie und Rassismus mit Meinungsfreiheit verwechseln. Errätst du, wen ich meine? ;)
Du z.B.?? :?:
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77472
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 15. Feb 2018, 10:50

CaptainJack hat geschrieben:(15 Feb 2018, 09:45)

Ja, nur hat schelm völlig Recht! Meinungsfreiheit ist aber leider nahe der Diskreditierung und der üblen Nachrede, wenn höchst offizielle Maßgaben bewusst missachtet werden.
https://www.merkur.de/politik/bundesbeh ... 88975.html
http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 25016.html
Nenn die Partei rechtspopulistisch und du bist aus dem Schneider.


Es gibt keine höchst offizielle Maßgabe, da brauchst du dich gar nicht winden und wenden. Rechtsextremer Sauhaufen ist die AfD.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Do 15. Feb 2018, 10:53

schelm hat geschrieben:(15 Feb 2018, 09:13)

Die Stimmen der AfD 2013 als Euroskeptiker sind unerheblich, der Blick auf die Jahreszahl genügt. Die FDP hätte 2017 kaum die 5% Hürde geschafft, ohne ihre Bewertung und Sf zur Flüchtlingspolitik so zu exponieren, wie Lindner das tat. Das erbrachte die Zustimmung von Wählern, die kein weiter so wollten, aber dafür nicht die AfD wählen wollten.


Die FDP hat die 5% Hürde genommen, weil sie sich inhaltlich modern breitflächig aufgestellt und anders priorisiert hat, Richtung Bildung und Digitales vor Steuern. Damit deckt sie gesellschaftlich relevante Themen ab.

Noch deutlichere, permanente Absagen an leichtgläubige ex AfD Rückkehrer, wie auch an die AfD und deren “Inhalt“ per se hat keine andere Partei getätigt. Insofern kann es nur ein Klammerbeutel gepuderter Wähleranteil im mikroskopischen Bereich sein, der es schaffte sein Gehirn rechtzeitig zu aktivieren und der FDP den Vorzug gab. Der Rest holt sich weiterhin in schöner Regelmäßigkeit die liberale Ohrfeige ab, wenn er sich zugunsten einer FDP vs AfD Zusammenarbeit prostituiert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77472
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 15. Feb 2018, 10:55

schelm hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:00)

Nö, ganz im Gegenteil. Frag doch die beiden User. Die müssten wissen, was sie meinen. :) Die AfD hätte, ohne ihre Ränder und internen Ränkespiele, bei der Bundestagswahl sicher weit besser abgeschnitten, da sind sich die Experten eigentlich einig. Sie hat deswegen nicht nur viel zusätzliches Potential in der Mitte verschenkt, sondern etliches davon unfreiwillig zur FDP geschubst.


Also aus nicht existierenden Wählern hat die FDP der AfD welche abgenommen. Sehr krude Theorie.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Do 15. Feb 2018, 10:57

Alexyessin hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:50)

Es gibt keine höchst offizielle Maßgabe, da brauchst du dich gar nicht winden und wenden. Rechtsextremer Sauhaufen ist die AfD.
Keine Chance, das ist höchst offiziell!
Oder glaubst du, dass der Bäcker oder der Metzger von nebenan die Unterlassungserklärungen verfügt haben!?? :p
Benutzeravatar
Mega Maddin
Beiträge: 104
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:44
Benutzertitel: Schulz!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Mega Maddin » Do 15. Feb 2018, 10:59

JJazzGold hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:53)

Die FDP hat die 5% Hürde genommen, weil sie sich inhaltlich modern breitflächig aufgestellt und anders priorisiert hat, Richtung Bildung und Digitales vor Steuern. Damit deckt sie gesellschaftlich relevante Themen ab.

Noch deutlichere, permanente Absagen an leichtgläubige ex AfD Rückkehrer, wie auch an die AfD und deren “Inhalt“ per se hat keine andere Partei getätigt. Insofern kann es nur ein Klammerbeutel gepuderter Wähleranteil im mikroskopischen Bereich sein, der es schaffte sein Gehirn rechtzeitig zu aktivieren und der FDP den Vorzug gab. Der Rest holt sich weiterhin in schöner Regelmäßigkeit die liberale Ohrfeige ab, wenn er sich zugunsten einer FDP vs AfD Zusammenarbeit prostituiert.

Ich sehe es wie Schelm, kenne auch Leute die zwischen AfD und FDP schwankten, damals der FDP den Vorzug gaben, durch die gute Arbeit der AfD im Parlament nun aber künftig AfD wählen wollen, die Personalquerelen unter denen grade die SPD leidet, hat viele abgehalten AfD zu wählen, inzwischen ist das aber kein Thema mehr.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Do 15. Feb 2018, 11:01

zollagent hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:17)

Das wiederum paßt aber nicht zu der Behauptung, die FDP hätte Stimmen von der AfD bekommen. Wenn diese Wähler doch deiner eigenen Aussage nach die AfD gar nicht wählen wollten.

Diese Wähler wollten eine Umkehr in der Zuwanderungspolitik, aber für ein Glas Milch nicht die ganze Kuh ( AfD ) kaufen, ist doch nicht schwer zu kapieren. Hätte der jung - dynamische Lindner in dieser Frage keine Alternative zur Alternative offeriert, also die Möglichkeit das Glas Milch ohne die Kuh zu bekommen, hätten viele FDP Wähler notgedrungen die Kuh gekauft.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Do 15. Feb 2018, 11:07

schelm hat geschrieben:(15 Feb 2018, 11:01)

Diese Wähler wollten eine Umkehr in der Zuwanderungspolitik, aber für ein Glas Milch nicht die ganze Kuh ( AfD ) kaufen, ist doch nicht schwer zu kapieren. Hätte der jung - dynamische Lindner in dieser Frage keine Alternative zur Alternative offeriert, also die Möglichkeit das Glas Milch ohne die Kuh zu bekommen, hätten viele FDP Wähler notgedrungen die Kuh gekauft.

Wenn man sich die dazu in Frage kommenden Prozentzahlen ansieht, sieht man, daß es sich hier um einen Zwergenaufstand handelt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Do 15. Feb 2018, 11:13

JJazzGold hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:53)

Die FDP hat die 5% Hürde genommen, weil sie sich inhaltlich modern breitflächig aufgestellt und anders priorisiert hat, Richtung Bildung und Digitales vor Steuern. Damit deckt sie gesellschaftlich relevante Themen ab.

Noch deutlichere, permanente Absagen an leichtgläubige ex AfD Rückkehrer, wie auch an die AfD und deren “Inhalt“ per se hat keine andere Partei getätigt. Insofern kann es nur ein Klammerbeutel gepuderter Wähleranteil im mikroskopischen Bereich sein, der es schaffte sein Gehirn rechtzeitig zu aktivieren und der FDP den Vorzug gab. Der Rest holt sich weiterhin in schöner Regelmäßigkeit die liberale Ohrfeige ab, wenn er sich zugunsten einer FDP vs AfD Zusammenarbeit prostituiert.

Die FDP hat das Gros der Mehrstimmen wegen ihrer Positionierung in der Zuwanderungspolitik bekommen. Das kann man, muss man aber nicht ignorieren und sich diese Partei schön saufen, wegen ihrer breit gefächerten Aufstellung.

Sie unterschätzen ganz offensichtlich die Tiefe der Relevanz der Flüchtlingspolitik in der Bevölkerung als das zentrale Thema der letzten Jahre. Ich schätze mal, mindestens 30% haben momentan keinen Sinn dafür unverdrossen den Mast zu streichen, während der Kiel leckgeschlagen ist.
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Do 15. Feb 2018, 11:15

zollagent hat geschrieben:(15 Feb 2018, 11:07)

Wenn man sich die dazu in Frage kommenden Prozentzahlen ansieht, sieht man, daß es sich hier um einen Zwergenaufstand handelt.
Jede Partei ist für sich betrachtet ein "Zwergenaufstand" .. selbst die CDU mit effektiv 17%.
Benutzeravatar
Mega Maddin
Beiträge: 104
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:44
Benutzertitel: Schulz!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Mega Maddin » Do 15. Feb 2018, 11:17

schelm hat geschrieben:(15 Feb 2018, 11:13)

Die FDP hat das Gros der Mehrstimmen wegen ihrer Positionierung in der Zuwanderungspolitik bekommen. Das kann man, muss man aber nicht ignorieren und sich diese Partei schön saufen, wegen ihrer breit gefächerten Aufstellung.

Sie unterschätzen ganz offensichtlich die Tiefe der Relevanz der Flüchtlingspolitik in der Bevölkerung als das zentrale Thema der letzten Jahre. Ich schätze mal, mindestens 30% haben momentan keinen Sinn dafür unverdrossen den Mast zu streichen, während der Kiel leckgeschlagen ist.


Ja, aber es ist zwecklos Linken das klar zu machen, gerade die SPD wird weiter verlieren wenn sie die Brisanz des Themas nicht (an)erkennt, da hilft alles Gerede von wegen sozialer Gerechtigkeit und echte und falsche Steuergeschenke nicht.
Tomaner
Beiträge: 7175
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 15. Feb 2018, 11:20

CaptainJack hat geschrieben:(14 Feb 2018, 23:33)

Wortgetreue Wiedergabe des MP. Pech gehabt! ... und jetzt lass stecken. :)
http://www.achgut.com/artikel/maerchenl ... istatistik


Märchenstunde? Du hast dies verlinkt, um angeblich zu beweisen, es gäbe weniger antisemitische Straftaten durch Rechte! hier wird wieder mal was rausgeknallt! Natürlich wie immer gehst du davon aus, dir glauben wieder mal die Dümmsten! Schaut man aber wirklich mal nach, wird umgekehrt ein Schuh daraus und man sieht wieder mal wie rechte nazinahe Quellen operieren. So wurden bei Einbrüchen oder Autodiebstählen Serienfälle eines Täters zu einem Fall zusammen gebracht. Damit mindern sich aber Straftaten und nicht wie du vorlügen wolltest, mehren sich rechtsradikale Straftaten. So geht wieder einmal ein Schuss nach hinten los, denn wenn ein Täter mehrere antisemitische Straftaten gemacht hätte, wären sie ja in der Realität nicht nur eine gewesen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Do 15. Feb 2018, 11:21

Mega Maddin hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:46)

Mir meinten schon das Selbe, nur dass ich mich etwas plakativer ausdrücke, großes Vermögen resultiert für gewöhnlich aus hohen Einkommen.

Das stimmt nicht. Die Mehrzahl der großen Vermögen wurde vererbt.
Benutzeravatar
Mega Maddin
Beiträge: 104
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:44
Benutzertitel: Schulz!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Mega Maddin » Do 15. Feb 2018, 11:26

Senexx hat geschrieben:(15 Feb 2018, 11:21)

Das stimmt nicht. Die Mehrzahl der großen Vermögen wurde vererbt.


Ein Erbe ist eben ein einmaliges Einkommen und ich habe das vage Gefühl, dass auch Erben zur Klientel der FDP gehören, deswegen habe ich auch von Reichen und nicht von Besserverdienern geschrieben, in Zukunft vll. auch keine zu unterschätzende Wählergruppe, da werden wenige Nachkommen teils große Vermögen erben.
Zuletzt geändert von Mega Maddin am Do 15. Feb 2018, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon pikant » Do 15. Feb 2018, 11:27

Senexx hat geschrieben:(15 Feb 2018, 11:21)

Das stimmt nicht. Die Mehrzahl der großen Vermögen wurde vererbt.


und werden dadurch geringer!
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Do 15. Feb 2018, 11:33

Tomaner hat geschrieben:(15 Feb 2018, 11:20)

Märchenstunde? Du hast dies verlinkt, um angeblich zu beweisen, es gäbe weniger antisemitische Straftaten durch Rechte!

Was schreibst du eigentlich immer für einen Mist? Ich habe das verlinkt, um zu demonstrieren, dass man die von dir benutzte Statistik (in diesem Fall, die der rechten Straftaten) sofort in den Müll werfen kann!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4804
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Do 15. Feb 2018, 11:37

Mega Maddin hat geschrieben:(15 Feb 2018, 10:59)

Ich sehe es wie Schelm, kenne auch Leute die zwischen AfD und FDP schwankten, damals der FDP den Vorzug gaben, durch die gute Arbeit der AfD im Parlament nun aber künftig AfD wählen wollen, die Personalquerelen unter denen grade die SPD leidet, hat viele abgehalten AfD zu wählen, inzwischen ist das aber kein Thema mehr.


Der typische FDP-Wähler (gibt natürlich auch andere) ist vor allem erstmal Optimist. Er geht davon aus, das er alles schaffen kann und wählt diejenigen, die ihm dazu die geeigneten Rahmenbedingungen erzeugen.

2013 war es die CDU, die einfach aktiver wirkte, als die zu diesem Zeitpunkt chaotische FDP-Führung - die Abwanderer reichten für das Desaster.

Lindner hat genau das „yes we can“ wieder zurück gebracht, Themen wie die zukunftsfähige Aufstellung der Wirtschaft (Digitalisierung), Gesellschaft (Abschaffung Soli) und Menschen (Bildungsoffensive) sind der Garant, das Klientel nicht wieder zu CDU und insbesondere CSU abwandern zu lassen, die besonders in Bayern die gleichen Themen erfolgreich zu besetzen versucht (Stichwort Laptop und Lederhosen).

Die Wählerschaft der AfD speisst sich m.E. eher aus pessimistisch veranlagten Menschen (unabhängig von Bildung und aktuellen Status). Vom „Ich bin Opfer derer, die mir meinen Wohlstand wegnehmen wollen“ ist zum „yes we can“, besser noch „yes I can“ des Liberalen Menschen ein sehr weiter Weg. Nichts desto trotz gewinnt natürlich jeder, der ihn geht, für sich Lebensqualität.

FDP-Wähler sehe ich eher in Austausch mit CDU/CSU oder ggf. SPD, wenn die mal wieder durchdachte Visionen zur Weiterentwicklung der Gesellschaft haben sollten.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste